Dienstag, 04 August 2020 | 41.32.217

Die Menschenrechte und ... die Europäische Union ...

ante diem ... bei Tagesanbruch ...
'was ärgert mich ?'

zum Beispiel der so genannte kommentierte Überblick ...
über die Themen des Tages von Florian Harms ...

und dann kommt das Thema ... 'Steinmeier mahnt die Bürger zur Vorsicht ...
die Verantwortungslosigkeit von wenigen ... ist ein Risiko für alle ...

aber kein Kommentar !!! geschweige eine Mahnung ...
an die Wenigen ... die Handvoll ... die die Verantwortung tragen ...

sich halbwegs an die Verfassung zu halten ...
Merkel / Schäuble / Harbarth / Woidke und eben Steinmeier selbst ...

*

seit Menschengedenken ... bzw also seit Menschen denken können ...
heißt es 'alle guten Dinge sind drei' ...

wobei man immer an eine Art Dreifaltigkeit in Dreieinigkeit denkt ...
bzw dachte ... denn so richtig funktioniert hat das eigentlich noch nie ...

bei der Europäischen Union gibts zum Beispiel ...
das Europäische Parlament / die Europäische Kommission / den Europäischen Rat ...

aber bekanntlich herrscht da das sprichwörtliche babylonische Sprachengewirr ...
und so ähnlich ist das auch mit den politischen Ansichten und Absichten ...

das heißt ... es gibt auch hier ... jeweils !!! ... wieder drei Stufen ...
intern und auf der untersten Stufe bekriegen sich die Leute wie die Kesselflicker ...

irgend wie kommt es auf der zweiten Stufe dann aber doch auch zu Entscheidungen ...
weil das rein formal so vorgesehen ist ... und keine Entscheidung auch als Entscheidung gilt ...

auf der obersten ... also der präsidialen Ebene ...
machen die Präsidentinnen und Präsidenten dann damit was sie wollen ...

und wenn alle drei Institutionen zusammen sind ...
beginnt das ganze Verhackstücken nochmal von vorne ...

*

die Politische Oper ...
das Kommissionarristische Europa ...

Deutsche und ... ihre Europäischen Nachbarn ...
das Po-litische Thema ... Frauen und Gleichberechtigung ...

*

post scriptum ...

land-auf / land-ab beklagt die Presse ...
das fehlende Vertrauen der Bürger in die Regierung ...

mal abgesehen davon ...
daß die Regierung selbst das wohlweißlich gar nicht beklagt ...

ein 'Vertrauen der Bürger in die Regierung ...'
ist überhaupt kein verfassungsmäßiger Aspekt ...


die Verfassung spricht nur von der Verantwortung der Regierung ...
und davon daß Verantwortung vor allem 'getragen' werden soll

und das Fehlen dieser Verantwortung bei der Regierung ...
korreliert mit dem Fehlen des Verstandes bei der Presse...
| Seite drucken