Montag, 22 Juli 2019 | 41.30.203

Andreas Voßkuhle ...
- der unheilige Geist des ungehinderten Unrechts

es gibt angeblich nichts Älteres als eine Zeitung von gestern ...
gibt es doch ... das sind die Ziele von vorgestern ...

wenn man zum Beispiel im neuen Auto sitzt ...
und die Betriebsanweisung studiert ...

macht das ja nur Sinn...
wenn man auch tatsächlich fahren will ...

entsprechend ... wenn man Bundeskanzler wird ... oder so ...
müßte man also die Verfassung studieren ...

und das würde dann ja auch nur Sinn machen ...
wenn man auch tatsächlich regieren will ...

das heißt ... verfassungsgemäß Politik machen ...
und sich auf den Weg zur Erreichung der verfassungsmäßigen Ziele machen will

und genau das wollen die gewaltengeteilten politischen Führer (m/w/d)
in diesem unserem Lande partout nicht !!!

statt dessen werden in so genannten Koalitionsverträgen Ziele angestrebt ...
die schon beim Abschluß des Vertrages gar nicht mehr aktuell sind ...

und je verbissener um die Erreichung der Koalitionsziele gekämpft wird ...
desto mehr entfernt man sich von den verfassungsmäßgen Zielen ...

das ist also ein typischer Fall von totgeborenem Kind ...
naja das paßt ja zur Frau Kanzlerin ... irgend wie ...

*

Pfingsten ... weils immer wieder so schön ist ...
ist ziemlich unbestritten ... auch wenn das die meisten gar nicht wissen ...

das Fest des Heiligen Geistes ...
bzw also des drei-faltigen drei-einigen Gottes ...

konsequenterweise müßte Pfingsten also eigentlich drei (!) ...
offiziell gebotene (!) bzw gesetzliche (?) Feiertage haben ...

die freien Bürger der Stadt Frankfurt am Main ...
als Frankfurt noch Freie Reichsstadt war ...

hatten das erkannt ...
und gingen am dritten Pfingsttag ... also am Dienstag ...

zwar nicht hinaus in alle Welt ... das kommt vielleicht noch ...
aber immerhin hinaus in den Stadtwald ...

und feierten ... bzw feiern nach wie vor ...
den so genannten Wäld'ches-Tag ...

| Seite drucken