Dienstag, 25 August 2015 | 41.35.237

Politik und Werbung ...

mit der Politik ist es wie mit der Werbung ...
ungefähr ...

man weiß ... die Hälfte der Werbungskosten ist für die Katz ...
man weiß bloß nicht welche Hälfte ...

wenn dann am Schluß die Kasse stimmt ... kann man immerhin sagen ...
irgend wie hat sich der gesamte Werbeaufwand wohl doch gelohnt ...

mit der Politik ist es gewissermaßen umgekehrt ...
ungefähr ...

man kann sicher nicht sagen ... daß Politiker gar nichts machen würden ...
also so als würde ein Unternehmen gar keine Werbung treiben ...

aber sie machen eben allenfalls zur Hälöfte etwa etwas halbwegs Sinnvolles ...
und die andere Hälfte ist nicht nur nicht für die Katz ...

sondern damit neutralisieren sie das was sie so halbwegs Positives gemacht haben ...
nehmen es zurück ... stornieren zerstören beseitigen vernichten es ...

und dann behaupten sie auch noch ...
das sei verfassungsmäßig so gewollt und festgelegt ...

denn in der Verfassung heißt es in der Regel ...
'jemand hat ein Recht ... das Nähere regelt ein Gesetz' ...

und wenn Politiker ein Gesetz machen ...
kommt immer das Gegenteil von dem heraus was eigentlich rauskommen soll ...

eben weil sie die Verfassung bzw das Recht nicht kennen ...
geschweige denn respektieren ...

und dann gibts an sich noch das unmittelbar geltende Recht ...
aber das kennen dann wieder die Richter nicht ...

obwohl sie doch in erster Linie Hüter des Rechts als solchem sein sollen ...
dann der verfassungsmäßigen Ordnung ... und dann erst der Gesetze ...

wobei das ja dann auch nur diejenigen Gesetze sein sollen ...
die auch für sich gesehen verfassungsmäßig sind ...

aber die Verfassung ... im Verhältnis zur Politik ...
das ist für Richter ein Buch mit 7 mal 7 Siegeln ... wenn nicht 7 hoch 7 ...

| Seite drucken