Mittwoch, 30 August 2017 | 38.35.242

Die Zehn Gebote und ... das Bundesverfassungsgericht ...

wahrscheinlich war Moses ein Rechtsgelehrter ...
und sowas wie der erste Bundesverfassungserichtspräsident ...

also ich meine einfach der Höchste und angesehenste Richter weit und breit ...
und hat sich das mit den Zehn Geboten selbst ausgedacht ...

war aber dann wohl der Meinung ...
daß ihm das niemand so abnimmt ...

und hat deshalb die Geschichte erfunden ...
daß Gott ihm das gesagt hätte ...

dazu bzw zum Bundesverfassungsgericht paßt auch ...
daß die Leute nicht zu dem Berg kommen sollten ...

wo Gott ihm das angeblich gesagt hat ...
denn sonst würden sie erschrecken ...

wenn das Bundesverfassungsgericht einem mitteilt ...
'Ihre Beschwerde nehmen wir nicht zur Entscheidung an ...'

dann heißt das ja auch nichts anderes ...
als 'kommen Sie bloß nicht hierher' ...

denn wenn Sie kommen und sehen wie wir hier arbeiten ...
erschrecken Sie ...'

und so ist es ja dann auch ... wenn man das sieht wie die arbeiten ...
dann fragt man sich ... was soll das eigentlich ???

wir haben hier eine Verfassung ...
nach der verfassungsgemäß regiert und politisch geführt werden soll

außerdem sind wir ein Rechtsstaat ...
das heißt hier soll ohnehin alles mit rechten Dingen zugehen ...

und trotzdem haben wir eine Riesen-Sozialgerichtsbarkeit
und eine Riesen-Arbeitsgerichtsbarkeit ... etc etc ...

die sich alle mehr oder weniger nur mit sich selbst beschäftigen ...
und die Probleme eher konservieren als ihnen abzuhelfen ...

und eine Riesen-Verfassungsgerichtsbarkeit ...
die schätzungsweise 20.000 Eingaben pro Jahr im Papierkorb verschwinden läßt ...

und so ähnlich war das ja auch schon wahrscheinlich zu Zeiten von Moses ...
kein Wunder daß der sich auf den Lieben Gott herausgredet hat ...

*

das Politische Buch ...
das Gerichtshöfische Europa ...

Deutsche und ...
ihre Transatlantischen Nachbarn T-TIP und C-TA et C-TERA ...

das Po-litische Thema ...
Geburtenrate und Demographischer Wandel ...

| Seite drucken