Montag, 18 Dezember 2017 | 39.51.352

Andreas Voßkuhle und ... 'sein' Film ...

auch wieder so'n Fall von ...
'ja bin ich denn in einem anderen Film' ? ...

jetzt wird daran gearbeitet ...
den so genannten Geschlechtsverkehr gesetzlich zu regulieren und zu regeln ..

soll heißen ...
der Mann muß demnächst einen Block Formulare auf dem Nachttisch liegen haben

damit er sich das schriftlich genehmigen lassen kann ...
daß er demnächst unverzüglich zum Geschlechtsverkehr überzugehen gedenkt ...

nachdem er dieses kostbare Dokument ...
dann vorsichtshalber in einem eigenen Tresoir verschlossen hat ...

damit die Gespielin sich den dann nicht doch noch krallt ...
und auffrißt oder sonst vernichtet ...

und am nächsen Morgen zur Polizei geht und Anzeige erstattet ...
mit der Behauptung ... der hat mich vergewaltigt ...

und der Mann dann auch ohne erkennbare das heißt nachweisbare ...
Auseinandersetzung oder Gewalt wegen Vergewaltigung verurteilt wird ...

eben weil er nicht nachweisen kann ...
daß er vorher artig um Erlaubnis gebeten und diese auch erhalten hat ...

oder dieser Geschlechtsverkehr vielleicht gar nicht mal stattgefunden hat ...
egal ob freiwillig und einverständlich und wie oder was ...

das ist zwar alles idiotisch ... ist aber nicht das Problem ...
das Problem ist ...

das Problem ist ... daß die Regierungs-Chefin ...
ebenso ungeniert wir ungehindert weiter das ganze Volk vergewaltigen darf ...

und der Rechtsprechungs-Chef ebenso ungeniert wie ungehindert ...
weiter das Recht vergewaltigen bzw also beugen und brechen etc darf ...

und dabei das so genannte Gesetz mißbraucht ...
wie so'ne Art Viagra ...

*

der Politische Film ...
das Parlamentaristische Europa ...

Deutsche und ...
die EU-Ratspräsidentschaft von Estland ...

das Po-litische Thema ...
Arbeit und Leben ...Recht und Würde ...

| Seite drucken