Dienstag, 23 Februar 2016 | 39.08.054

Das Grauen des Tages ...

nachdem das Morgengrauen sich grade verzogen ...
und die Tussikratie sioch voll entfaltet hat ...

unser Land ... also diese unsere Bundesrepublik Deutschland ...
befindet sich in einem Zustand ...

der mit Widerstand nach dem Muster des 20. Juli 1944 ...
heute ebenso wenig zu verbessern wäre wie damals ...

jetzt erklärt gerade der Herr Tillich die Lage ...
und so genannte Gegenmaßnahmen ... mit dem üblichen Quatsch mit Sauce ...

Gewalt sei keine Lösung ... es fehle die Dialogbereitschaft ...
bzw die Bereitschaft überhaupt mal zuzuhören ...

ein gesellschaftlicher Akt gegen Rechts sei erforderlich ...
weil die politische Führung nicht bereit ist ihren Verstand einzuschalten ..

wenn Gegenmaßnahmen erforderlich sind ... ist es für Politik doch bereits zu spät ...
dann ich der Zug doch längst abgefahren ...

Pegida habe den Ruf des Landes beschädigt ... etc ..
wenn ein führender Politiker so einen Unsinn sagt ...

dann ist es nicht mehr weit bis einer kommt und sagt ...
eigentlich habe auch der Graf Stauffenberg den Ruf des Landes beschädigt ...

wenn niemand mehr bereit ist ... mal nachzudenken ...
dann ist Matthäi am Letzten ...

vor allem eben dann wenn die Denker vom Dienst ihren Geist aufgeben ...
die Damen und Herren beim Bundesverfassungsgericht

| Seite drucken

Das Kommissionarrische Europa ...

ist zwar kein demokratischer Staat ...
nennt sich um nicht zu sagen schimpft sich jedoch ein demokratisches Gebilde ...

genauer gesagt ... die EU Repräsen Tanten und Tussis etc sagen immer wieder ...
hier herrsche das Volk und deshalb sei das eine Demokratie ...

es ist eben nur so ... Demokratie kann nur funktionieren ...
wenn auch Politik für Demokratie gemacht wird ...

genau daran denken aber die Damen und Herren Politiker nicht mal im Traum ...
geschweige denn wenn sie an ihrem Schreibtisch oder im Rat sitzen ...

ganz unabhängig davon ...
daß sie ja auch nicht wissen ... was ist eigentlich Politik und wie macht man das

entsprechend ist das auch mit einzelnen Politikbereichen ...
insbesondere denjenigen ...

die angeblich oberste Priorität haben ...
neues Wachstum ... neue Arbeitsplätze ... aber keine neuen Schulden ...

Wirtschaftspolitik für ein sinnvolles Wachstum findet aber gar nicht statt ...
mit alter Wirtschaft einfach mehr Umsatz ist ja kein echtes Wachstum ...

eine sinnvolle Arbeitsmarktpolitik findet nach wie vor nicht statt ...
alte Arbeitsplätze nur neu verteilen gibt keine echten neuen Arbeitsplätze ...

eine sinnvolle Finanzpolitik findet nach wie vor nicht statt ...
die hohe Kunst des Finanzmanagements besteht eben nicht darin ...

das vorhandene Geld irgend wie zu verteilen ...
sondern darin ... wie es die Verfassung doch ganz klar vorgibt ...

es derart zu verwenden und einzusezen ... seinen 'Nutzen' zu mehren...
und das geht nunmal nur durch professionelles Kreditmanagement ...

| Seite drucken