Dienstag, 08 November 2016 | 39.45.313

Ende vom Wahlkampf-Endspurt ...

Clinton oder Trump ... wird es für Deutschland ungemütlich ?
wohl eher nicht ...

denn so groß sind die Unterschiede nun auch wieder nicht ...
und ob jemand links oder rechts am Ziel vorbeischießt ...

kommt ebenfalls auf dasselbe raus ...
Ziel verfehlt ...

dazu kommen Dinge ... in denen sie sich sogar gleich sind ...
zum Beispiel darin ... wie sie sich vom Vorgänger Obama absetzen ...

wird der Ausgang der Wahl für Deutschland negative Folgen haben ?
wohl eher nicht ...

für die Wirtschaft nicht ... weil die Wirtschaft keine Schwierigkeiten haben wird ...
sich auf die neuen Anforderungen und Herausforderungen einzustellen ...

und für die Politik natürlich auch nicht ...
weil das was man Politik nennen könnte ja gar nicht stattfindet ...

mit anderen Worten ... eine deutsche Politik ... die ohnehin ...
der amerikanischen gewissermaßen in deren Windschatten hinterher watschelt ...

kann ja nicht gleichzeitig in einer Position sein ...
in der ihr der ameriknische Wind ins Gesicht bläst ...

*

angeblich gibt es zwei Dinge ...
die feststehen ...

wenn Hillary Clinton Präsidentin wird ... wirds ungemütlich ...
Donald Trump ist unberechenbar ...

die Chance ... daß es besser werden könnte ...
liegt objektiv bei dem der unberechenbar ist ...

| Seite drucken

Die Bundespräsidentin ...

beim jetzigen Stand der Dinge ist kaum damit zu rechnen ...
daß ein halbwegs vernüftiger Mensch ... Mann oder Frau ...

nächster Bundespräident oder eben Präsidentin wird ...
denn sowas in der Art ist ja weit und breit nicht in Sicht ...

dauernd heißt es ...
das Amt des Bundespräsidenten dürfe nicht beschädigt werden ...

dabei steht jetzt schon fest ... daß der nächste Bundespräsident (m/w) ...
nicht nur ein beschädigtes Amt ... sondern eine Ruine übernehmen wird ...

dabei wäre doch von der Verfassung her alles ganz einfach ...
laut Verfassung ist dieses unser Deutschland eine Republik ...

und das heißt an allererster Stelle ...
daß die maßgebenden Führungspositionen ...

zu denen man den Bundespräsidenten ...
trotz aller immer wieder kolportierten Machtlosigkeit wohl rechnen kann ...

durch Wahlen und Abstimmungen bestimmt werden ...
im Falle des Bundespräsidenten durch eine so genannte Bundesversammlung ...

und nicht durch irgend jemanden anderen ...
sie es das Parlament oder die Fraktionsvorsitzenden ...

geschweige denn die Regierung oder die Parteivorsitzenden ...
bzw gar die Bundeskanzlerin ... nicht mal das Volk ...

der Präsident des Bundestages ...
ist auch Vorsitzender dieser Bundesversammlung ...

der bräuchte also doch nur einen Aufruf zu machen ...
einen 'Call for papers' ... wie das auch sonst üblich ist ...

wer traut sich den Job zu ...
wer will ihn haben und warum ...

damit man überhaupt mal sieht ... wer sich da so alles bewirbt ...
wer 'will da rein' ? ...

und welche interessanten bzw aussichtsreichen Bewerber gibt es überhaupt ...
welche neuen Möglichkeiten tun sich auf ...

welche spannenden Themen werden gesetzt ...
welche wichtigen Vorschläge werden gemacht ...

dann wird bundesverfassungsgerichtsmäßig eine Vorauswahl getroffen ...
und zwar unter gewissen fachlichen Kriterien ...

die nicht unter einem geiissen Niveau liegen ...
und sich nicht an der Beliebtheit im Volk orientieren sollten ...

daraus wird und eine Shortlist erstellt ...
mit den aussichtsreichsten Kandiadten ...

zum Beispiel die aussichtsreichsten zwei Frauen / zwaei Männer ...
oder überhaupt nur eine Frau und ein Mann ... oder so ...

und in der Bundesversammlung wird dann gewählt ...
bis einer die entscheidende Mehrheit hat ...

| Seite drucken

Das Kommissionarristische Europa ...

die so genannte Beschäftigungspolitik des EU Parlamentes der Kommission des Rates ...
besteht praktisch nur darin ... sich selbst zu beschäftigen ...

die Frage ... wie man andere Leute beschäftigt oder besser beschäftigt ...
geschweige denn ganz Arbeitslose überhaupt beschäftigt steht nicht im Programm ...

oder ... sich mit der Kanadischen Handelspolitik zu beschäftigen ... auch CETA genannt ...
die Frage einer eigenen bzw eigenständigen Handelspolitik steht nicht im Programm ...

entsprechend und außerdem in dieser Woche die Panama papers ...
die Safety papers ...

die Price volatility papers ...
und die Data protection papers ...

und natürlich die üblichen Committee meetings ...
und die Presidents meetings ... Finnland / Bosnia and Hercegovina ...

*

die Politische Oper ...
das Drama auf der Politischen Bühne ...

Deutsche und ... ihre Europäischen Nachbarn ..
das Politische Thema ... Frauen und Gleichberechtigung ...

*

dieses Thema Gleichberechtigung ist ein typischer Fall von ...
Alles muß sich ändern damit Alles so bleibt wie es ist ...

das heißt die Frage bzw die Lage der Gleich-be-rechtigung ...
muß derart geändert werden ...

daß diese wundersame Existenz von Frauen ...
nicht nur existenziell als Frau eben bleibt wie sie ist ...

sondern sogar noch qualitativ verbessert ...
also insoweit durchaus auch 'verändert' wird ... !!!

während das Drumherum (!!!) entsprechend verändert ...
und das heißt adäquat angepaßt wird ...

das hat also nichts mit der Quadratur des Kreises zu tun ...
sondern ist ebenso absolut wie konkret möglich

bzw gehört verfassungsmäßig in den Bereich
der Möglichkeiten von Widerstand und (anderer) Abhilfe ...

| Seite drucken