Donnerstag, 02 Juli 2009 | 39.27.183

Trauerfeier für Kundus in Bad Salzungen

nicht nur gelegentlich nein weiß Gott alltäglich
haben wir es mit dem Unfaßbaren zu tun mit dem Tod

demgegenüber können wir uns nur damit trösten
daß unsere Geburt natürlich genau so unfaßbar ist

- wenn nicht noch unfaßbarer -
halten wir uns also an das Faßbare

man könnte zum Beispiel 'danke' sagen ...
Dank an Alle die unmittelbar und mittelbar

diesen Einsatz in Afghanistan leisten
und dafür ihre Gesundheit und ihr Leben riskieren

Dank an Alle die diese Trauerfeier
mit so großer Sorgfalt und in Würde vorbereitet und gestaltet haben

faßbar ist auch daß es weitergeht
das Leben geht weiter sogar The Show Must Go On

daß es weitergeht ist also nicht die Frage
und nur darin liegt im Grunde genommen auch der Trost

für die in ihrem Leben Betroffenen
für die in ihren Interessen Betroffenen also uns Alle

das liegt gewissermaßen genau so in der Natur ... der Sache
wie das Geschenk des Lebens bzw. die Geburt

und der Wert des Lebens der Gegenwert der Preis ...
bzw. der Tod

wie es weitergeht ist eigentlich auch keine Frage
unsere Soldaten bauen dort Brunnen und Brücken

und wenn sie beschossen werden
dann wird zurückgeschossen ...

nun hat in unerer Geschichte schon mal jemand behauptet
jetzt wird zurückgeschossen ...

und das hat dann auch ein ganz blutiges
um nicht zu sagen unfaßbares Ende genommen

aber wir haben gelernt auch das zu begreifen und zu verstehen
das zu fassen zu erfassen uns damit zu arrangieren

wir haben sogar gelernt zu trauern aber so schön
wie manche gesagt haben diese Trauerfeier auch war

Trauerfeiern dürfen nicht zum Selbstzweck werden
Würde hin und Würde her

die Frage ist also
ob es wirklich so weitergehen muß

der Christliche Glaube gibt uns vor
- ich nehme aber an daß es in anderen Religionen ähnlich ist -

also Jesus Christus hat den Tod durch den Tod überwunden
das heißt der Sinn des Todes besteht nicht darin ihn zu 'er-le-ben' (?)

sondern ihn zu überwinden
die Betonung liegt nicht auf Tod sondern auf überwinden

entsprechend ist das auch mit unserem Einsatz in Afghanistan
objektiv kann kein Zweifel daran bestehen daß das Krieg ist

im übertragenen Sinne können wir diesen Krieg also nur durch den Krieg überwinden
Betonung wiederum nicht auf Krieg sondern auf überwinden

was wiederum heißt es ist eine Voraussetzung
je eher wir uns dazu bekennen

daß das ein hundsgemeiner gottverdammter Scheißkrieg ist
desto eher schaffen wir die Voraussetzung dafür ihn zu überwinden

wenn man den Tod nicht Tod nennt
kann man ihn auch nicht durch den Tod überwinden

wenn man den Krieg nicht Krieg nennt
kann man ihn auch nicht durch den Krieg überwinden

entsprechend könne wir auch den Fortschritt nur durch den Fortschritt überwinden
das gilt u.a. auch für die Gentechnik

bzw. umgekehrt je länger wir uns davor drücken
und das mit allen möglichen Floskeln zu umschreiben

um nicht zu sagen zu beschönigen versuchen
selbst wenn es heißt das sei Verbrechens- oder gar Terrorbekämpfung ...

desto länger dauert dieses Drama dieseTragödie an
und desto mehr Opfer wird das fordern

es hat in unserer Geschichte schon mal jemand gegeben
der zu unseren Soldaten gesagt hat nun siegt mal schön

schön wär's ja aber ständig nur auf Sieg zu setzen
kann nicht zum Sieg führen allenfalls einem Pyrrhussieg

wir werden aus dem Feiern nicht mehr rauskommen
aber aus den Trauerfeiern

Sieg ist technisch völlig ausgeschlossen
die Situation wird zwangsläufig immer weiter eskalieren

weil Politik ... da für daß ... es nicht eskaliert
nicht gemacht wird

wie also läßt sich dieser Krieg dieses Sterben dieser Tod überwinden
Telung kann man nur durch Teilen überwinden

geteiltes Leid ist halbes Leid ...
geteilte Liebe ist doppelte Liebe ...

wir können den Krieg nur durch den Krieg überwinden
das heißt durch den Krieg hindurch

nicht durch Krieg an und für sich
geschweige denn durch immer mehr Krieg ...

das ist ein innerer Vorgang
ein qualitativer nicht ein quantitativer

wenn und soweit Krieg die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln ist
muß es doch gleichwohl mit der Politik weitergehen

muß Politik den Kurzschluß herstellen sich kurzschließen
auf einer höheren Ebene über dem Krieg

bzw. um den Krieg herum
durch den Krieg hindurch

wir müssen da durch
wie es doch ebenso kurz wie richtig immer heißt

jeder reguöäre Soldat
muß während seiner Dienstzeit auch mal nach Afghanistan

das heißt die Bundeswehr identifiziert sich geradezu mit diesem Einsatz
genau diese Identifikation fehlt aber auf der höheren bzw. obersten Politischen Ebene

und zwar dort genau so wie ...
- man darf ja nicht vergessen

daß es hier nicht (nur) um irgend einen Krieg geht
sondern um ganz erbitterten Glaubenskrieg ... -

solange also auf der obersten Politischen Ebene
wie auf der obersten Militärischen Ebene

und auf der obersten Glaubenebene
wie auf der obersten Gesellschaftlichen Ebene ...

nicht kurzgeschlossen wird ...
nach dem gemeinsamen Nenner gesucht wird

der dann in einen Zähler umgestaltet werden muß
solange werden wir die Sache Afghanistan nicht in den Griff bekommen

solange bleiben das völlig unverantwortliche
zumindest verfassungswidrige wenn nicht strafbare

Sandkastenspiele ...
auf echtem Kindergartenniveau ...

natürlich brauchen wir eine militärisch professionell
auf höchstem Niveau ausgebildete

und nach den neuesten Standards ausgerüstete Truppe
aber für jeden Soldaten den wir irgendwo hinschicken

müssen die Leute aus den obersten Führunsebenen
Politik Glaube Militär Administration Wirtschaft Gesellschaft ...

mitgehen und fragen
was müssen wir denn tun damit Ihr nicht auf den schießt ...

alles andere ist auf jeden Fall Feigheit vor dem Feind
egal ob Unglaube Verbrechen Terror oder Krieg

| Seite drucken

News'n Views

daß ausgerechnet ein Graf Stauffenberg
nun zur Bremse für Europa wird

ist fast schon
ein Treppenwitz der Weltgeschichte

und was uns ein Graf Guttenberg
da jetzt als so genannte Wirtschaftspolitik vorsetzt

ist fast schon
die Fortsetzung des Attentats mit anderen Mitteln

das heißt fast kann man sich vorstellen
wie es weitergegangen wäre

wenn das mit dem Attentat so geklappt hätte
wie man sich das ursprünglich vorgestellt hatte

| Seite drucken

Politik und Bildung ... sind irgend wie Glücksache

die Bundesregierung sagt Ziel ihrer Politik ... sei es
Ausbildungsplätze für Jugendliche zu schaffen

aber nur für arbeitsfähige und arbeitswillige Jugendliche
und auch die sollen nur ein Ausbildungs'Angebot* ... (?) bekommen

was hat das nun mit Politik zu tun ???
daß Arbeitsfähige Arbeitswillige einen Ausbildungsplatz bekommen

ist doch eine Selbstverständlichkeit
dazu braucht man doch keine Politik

bzw. Politik fängt doch da überhaupt erst an
wo Arbeitswillige sich weigern ein Angebot anzunehmen

weil es möglicherweise objektiv auch nicht zumutbar ist ...
bzw. eben dort wo es trotz Arbeitsfähigkeit am Willen fehlt

| Seite drucken