Donnerstag, 16 Juli 2009 | 39.29.197

9. Petersburger Dialog 2009 in München

Wege aus der Krise - aus der Sicht der Zivilgesellschaften ...
Deutschlands ... Russlands ...

das ist ungefähr so
wie wenn ein Schiff von der Brücke aus

also vom Kapitän und seinem Führungsteam ...
falsch gesteuert wird

ohne ein bestimmtes Ziel
geschweige denn einen adäquaten Kurs

obwohl die Passagiere nicht nur ganz bestimmte Interessen haben
sondern auch ziemlich genau wissen wo hin sie wollen

und auch sehen
daß das Schiff da hin offensichtlich nicht fährt

und wenn die Leute im Maschinenraum
die zwar an durchaus wichtigen Schalthebeln sitzen

selbst aber nichts sehen ... nichts hören ...
nichts fühlen ... nichts spüren ...

eine Mitteilung zugespielt kriegen daß das Schiff offensichtlich
ebenso sinnlos wie führungslos durch die Weltmeere schippere

das Schiff (!) habe anscheinend eine Krise (?) ...
sich dann zusammensetzen und beraten ...

über Wege aus der Krise (?) ...
aus der 'Sicht' (!) der Leute im Maschinenraum (!)

also aus der Sicht von Leuten
die offensichtlich noch blinder sind als ein blinder Blinder Passagier !!!

| Seite drucken

Politik grotesk ist ...

wenn die Familienministerin zum Beispiel
statt halbwegs sinnvolle Familienpolitik zu machen

zu betreiben ... zu unternehmen ...
ständig Studien produziert

über die Entwicklungen und Gegebenheiten
und dann auch irgend wie verbleibenden Zustände

als Folgfe dessen
daß ... adäquate Politik nicht stattfindet

zum Beispiel darüber wie die Familie
sich zu einem so genannten zweiten sozialen Netz entwickelt

was ja nichts anderes heißt
als daß immer mehr Bürger dieses gesegneten Landes

ums nackte Überleben kämpfen
und dabei ohne familiäre ... Netze ...

gar nicht mehr zurechtkämen
also nicht mal das Überleben sicherstellen könnten

Konrad Adenauer zum Beispiel
dachte ... immerhin noch `Kinder kriegen die Leute immer'

dieses (An)Denken ... ist unseren heutigen Kanzler-
und Familien Gesundheits Bildungs etc Ministerinnen offensichtlich völlig fremd

| Seite drucken