Sonntag, 31 Mai 2009 | 38.22.151

Europa Wahl 4. bis 7. Juni 2009

immer wieder unglaublich ... wie Politik und Medien ...
in vereinten Kräften mit allen möglichen

ebenso ominösen wie obskuren Fiorschungsgruppeninstituten
dem Volk nicht nur auf's Maul schauen

sondern ihm das Wort im Munde rumdrehen
also regelrecht das Gegenteil draus machen

zum Beispiel bezüglich der Zurückhaltung, gelinde gesagt
der Bürger bei der bevorstehenden Europa Wahl

es sei dem Bürger offensichtlich egal
wer in Brüssel bzw. in Strasbourg regiert ...

wird da frank und frei interpretiert
und das dem Bürger permanent vorgeworfen

dabei ist es genau umgekehrt
wird nur umgekehrt der sprichwörtliche Schuh draus

Politik und Medien demonstrieren ständig und nachhaltig
daß es völlig egal ist

wer und oder wie viele
wen und oder was wählen

der Bürger als solcher bzw. das Volk
je nachdem auch der Steuerzahler ... ist doch immer der Dumme

vieles lassen Politik und Medien unbeantwortet und ungeklärt
insbesondere die Frage

warum ... unter diesen Umständen
das Volk unbedingt wählen gehen soll

und was das Volk dabei überhaupt zu sagen
geschweige denn zu entscheiden hätte

| Seite drucken

Pfingsten und andere Wunder

die Leitenden Angestellten der Kirchen
also die Geistlichen, insbesondere der Evangelischen Kirchen

- die anderen sind ja nicht Angestellte
sondern Gott selbst, zumindest unfehlbar

aber selbst als Stellvertreter eben nicht Angestellte
geschweige denn Arbeitnehmer

sondern (selbst) Antreiber
bzw. Unternehmer

die Leitenden Angestellten der Evangelischen Kirchen also
nehmen das Pfingstfest routinemäßig zum Anlaß

sich in ihren Predigten wieder mal so richtig auszutoben
um nicht zu sagen, die christliche Sau rauszulassen

die dann anderenorts sofort geschlachtet wird
also ich meine völlig sinnlos getötet und beseitigt wird

aber so ist das halt mit dem Glauben
es geht nichts über die Heiligen Kühe

Wolfgang Huber der Berliner Bischof zum Beispiel
spricht von der evangelischen Wahrheit

die sich aus der biblischen Weisheit ergäbe
und daß die Verantwortung für die Welt

unauslöschlich in den Kern des christlichen Glaubens gehöre
daß diese Verantwortung zusammengehalten würde

vom Verkündigungsauftrag der Kirche
den zwar niemand erteilt hat

an den man aber um so fester eben glauben müßte
irgend wie muß der Glaube ja seine Existenzberechtigung wahren

also wieder nur rumspinnen und irgend was erfinden
irgend was apostulieren

dann darüber reden und erklären ...
diskutieren und streiten ...

bloß nicht handeln oder gar Verantwortung tragen
man könnte sich ja sonst selbst die Butter vom Brot nehmen

Ulrich Fischer dem (sym)Badischen Bischof
ist einmal Pfingsten immer Pfingsten

immer wenn die Leute sich einigermaßen verstehen
sei das im Grunde genommen ein Wunder, eben ein Pfingstwunder

und wenn sie sich nicht verstehen bzw. an einander vorbeireden
dann wissen wir, es ist eben nicht Pfingsten

es kann ja auch nicht das ganze Jahr Pfingsten sein
und erst recht, wenn sie einfach schweigen

- und das erklärt dann auch das Schweigen zur Judenfrage
heute, damals, schon immer bzw. seitdem ...

Johannes Friedrich der Bayerische Bischof
spricht gar von der alleinigen Herrschaft Jesu Christi

obwohl wir doch laut Verfassung
also unserer an sich maßgebenden 'Bibel ...'

eine Demokratie sind
wonach von der alleinigen Herrschaft des Volkes auszugehen ist

Heino Falcke ein Thüringischer Bischof
sieht Verantwortung darin sich einzumischen

was dann nicht mehr weit ist vom mitmischen
denn wo die Kirche sich Frei-Räume erkauft für ihre Existenz

wird sie un-frei
wo er Recht hat hat er Recht

| Seite drucken

75 Jahre Barmer Erklärung ...

Herr erbarme Dich ...
- aber der Herr kennt kein Erbarmen

es geht dem Gottesstaat wie dem Rechtsstaat
eins nach dem anderen geht über die Wupper

wo ist Gott ... bzw. die Barmherzigkeit
wo ist Justitia ... bzw. die Gerechtigkeit

im Gottesstaat kein göttliches Gehör
im Rechtsstaat kein rechtliches Gehör

es ist schon erstaunlich
wie sich Politiker untereinander doch immer wieder einig sind

wenn es zu Lasten des Volkes geht
bzw., in der Demokratie, zu Lasten des Staates

egal ob Koalitionäre untereinander schmusen ...
oder Kontrahenten auf Distanz zu halten sind ...

| Seite drucken

Samstag, 30 Mai 2009 | 38.22.150

Die Politische Ausstellung : Sammlung Boros

wenn es überhaupt, im realen wie im übertragenen Sinne
eine aktuelle politische Ausstellung gibt

dann ist es die Sammlung zeitgenössischer Kunst
die Christian Boros in seinem Bunker zusammengtragen hat

zusammengestellt ..., hergestellt ...
aufgebaut ..., erbaut ...

denn dieser ehemalige ca 16 m hohe Hochbunker
aus den Jahren 1941/1942

ist nach dem Umbau speziell für die Nutzung als
Kunst-Produktions-Darstellungs-und-Ausstellungsfläche

selbst ein Gesamtkunstwerk
von einmaliger, unikatischer Größe und Würde

die aktuelle bzw. überhaupt eben erste Ausstellung
befaßt sich gezielt thematisch mit Arbeiten

die den Raum einbeziehen ...
und zwar nicht nur das Räumliche an und für sich

sondern speziell auch diesen Bunker als Raum
in seinen gesamten historischen Dimensionen

Führerbunker, Reichsbahnbunker, Schutzbunker ...
Gefängnisbunker, Bananenbunker, Partybunker ...

konsequenterweise sind kennzeichnend für die Sammlung
großformatige Werke, die im Bunker original hergestellt wurden

und nicht nur über Türhöhen, sondern teilweise
über zwei oder gar drei dieser fünf Etagen reichen

wenn sie denn da mal entfernt werden sollten
müßten sie also zerstört werden

wobei sich das Prinzip der bewußten Veränderung
ebenso wie das Prinzip der Vergänglichkeit bewußt

zwar thematisch, aber nicht kuratorisch
durch die Sammlung ziehen

das heißt, Künstler wie Kunst Werke wahren ...
ihre Eigenständigkeit erkennbar gegenüber dem 'art-lord'

zu sehen sind Werke von Monika Sosnowska, Anselm Reyle
Kris Martin, Olafur Eliasson, Santiago Sierra u.a.

- www.sammlung-boros.de -
10117 Berlin * Reinhardt Straße 20

| Seite drucken

Die Schuldenbremse

der Bundestag ... hat sich darauf verständigt
die Verfassung zu ändern

und der Bundesfinanzminister
hat diese Veränderung verteidigt

(1) warum der Finanzminister ...
wo wir doch extra einen Verteidigungsminister haben ...

(2) warum im Bundestag
wo doch sonst alles am Hindukusch verteidigt wird

(3) warum eine Schulden 'Bremse ...'
wo es doch unabdingbar wäre

ab sofort ... überhaupt keine Schulden mehr zu machen
und unverzüglich ... die vorhandenen Schulden abzubauen

(4) warum nur Schulden Bremse
wo es doch unabdingbar wäre

diese teils schwachsinnigen, teils kriminellen Politaktivisten
generell in ihrem ihrem schändlichen Tun zu bremsen

| Seite drucken

Freitag, 29 Mai 2009 | 38.22.149

11. September - einmal ? - oder immer ??

der 11. September : was ist das ... ?
- und wenn ja wie oft ... ?? und wie lange ... ???

der Schrecken der Nacht
Opel und kein Ende, der Schrecken der Macht

wenn das Ende mit Schrecken bewußt ausgeschlossen werden soll
bleibt ja nur der Schrecken ohne Ende

es ist imer wieder ebenso unglaublich wie unbeschreiblich
daß die Frau Kanzlerin immer wieder die Wirklichkeit betrachtet

und dann doch nichts sieht, weil sie irgend wie völlig blind ist
weil sie Tomaten auf den Augen hat

weil sie vor lauter Nebel nichts sieht
weil sie vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht

Angst vor dem Abstieg
vor weilchem Abstieg eigentlich ?

die Türme in New York sind nicht abgestiegen
sie sind zusammengebrochen ...

spielt Vater Staat jetzt Mutter Theresa
was hat das Eine mit dem Anderen zu tun ???

es gibt in einem demokratischen Staat
eben nur einen demokratischen Staat, und nicht einen Vater Staat

und es gibt in einem demokratischen Staat auch keine Mutter Theresa
sondern allenfalls die Vorsicht als Mutter der Porzellankiste ...

wohin soll das führen, wenn die Politischen Aktionisten
sich gegenseitig zu übertreffen versuchen ...

Anachronismus
Analphabetismus

Dilettantismus
Ignorantismus

Geisteskrankismus
Kriminalismus

| Seite drucken

Donnerstag, 28 Mai 2009 | 38.22.148

Hauptversammlung 2009 Deutsche Bank

immerhin haben bei der Deutschen Bank
unter der Führung von Josef Ackermann

eine Menge Leute Arbeit
und verdienen eine Menge Leute gutes Geld

dagegen ...
ist doch im Grunde genommen gar nichts zu sagen

umgekehrt ist jedoch
eine Menge dagegen zu sagen

daß bei der Deutschen Bundesrepublik
unter der Führung von Angela Merkel

eine Menge Leute keine Arbeit haben
und nicht nur eine Menge Leute nicht genügend

oder gar kein gutes Geld verdienen
sondern Unternehmen, ganze Branchen

wirtschaftlich, gesellschaftlich
gesundheitlich, bildlich bzw. bildungsmäßig etc etc zusammenbrechen

man sollte einfach mal die gleichen Maßstäbe wie an Herrn Ackermann
an die Frau Merkel legen

| Seite drucken

Mittwoch, 27 Mai 2009 | 38.22.147

Wirtschaftspolitik ...

mit Omas Häuschen
bzw. à la vom und zum Gutten Berg

das ist wie wenn jemand nie Autofahren gelernt
geschweige denn den Führerschein gemacht hat

stellt sein Auto am Berg ab
ohne Handbremse anzuziehen und den Gang einzulegen ...

prompt rollt das Auto bergab ... und ist kaputt
da hilft auch der beste Berg dann nichts

aber genau dieser Herr sagt dann, kein Problem
wir kaufen einfach ein neues Auto

besser als das alte, mit eingebauten Bremsklötzen ...
damit das nie nie nie wieder passiert ...

und natürlich auf Kredit
nach dem Prinzip

wir verkaufen und versaufen uns'rer Oma ihr klein's Häuschen ...
- und die erste und die zweite Hypothek !!!

| Seite drucken

Dienstag, 26 Mai 2009 | 38.22.146

Interreligiöser Trialog

Dreifaltigkeit ? Dreieinigkeit ?? Dreiunvereinbarkeit ???
Solidarität ? Gewaltenteilung ?? Diktatur ???

objektiv kann kein Zweifel daran bestehen
daß das was herrscht Diktatur ist

und zwar völlig hirnverbrannter sinnloser Schwachsinn
wobei dahingestellt bleiben kann, was schwachsinniger ist

die Politik mit ihren Bundestagen ...
oder die Kirchen mit ihren Kirchentagen ...

Tatsache ist ...
bzw. objektiv kann kein Zweifel daran bestehen

die Politik (...) könnte die Probleme besser lösen
wenn sie sich mehr an den Religionen orientieren würde

und die Kirche (...) könnte die Probleme besser lösen
wenn sie sich etwas mehr an den Verfassungen orientieren würde

während den Medien offensichtlich jede Orientierung fehlt
es sei denn, grundsätzlich das Gegenteil

Interreligiöser Trialog der Religionen ...
da suchen Christen, Juden und Muslime nach Gemeinsamkeiten

und konservieren doch nur die bestehenden Ungerechtigkeiten
statt also die Probleme zu definieren

und nach demjenigen zu suchen
der sie, unter welcher Mithilfe der anderen ... lösen kann

| Seite drucken

Montag, 25 Mai 2009 | 38.22.145

'Politik siebt Konzepte für Opel aus ...'

- und niemand protestiert ...
niemand leistet Widerstand ... von denjenigen, die könnten und müßten

Ludwig Erhardt dreht sich im Grabe rum
aber das geniert niemanden

niemand derjenigen, die sonst bei jeder Gelegenheit
den Namen, wenn nicht das Erbe Erhardts im Munde führen

niemand derjenigen, die dauernd sagen
Wirtschaft wird in der Wirtschaft gemacht ...

| Seite drucken

Sonntag, 24 Mai 2009 | 38.21.144

Fragen des Glaubens

ein gewisser Horst Köhler zum Beispiel glaubt jetzt
er sei der erste Mann in diesem unserem Staate

weil er halt gewählt sei
von irgend wem irgend wie gewählt

das einzig Bemerkenswerte an dieser Wahl ist
daß es nach wie vor keinen vernünftigen Grund gibt

diesen einzigartigen Job an dieselbe Person zweimal zu vergeben
und daß die dafür zuständige Partei nicht in der Lage ist

mal sowas wie Gleichberechtigung zu praktizieren
und eine Frau zur Wahl zu präsentieren

diese Wahl ist und bleibt eine Farce
eine Scheinwahl, eine unbeschreibliche Show

und einer derjenigen, die es in der Hand hätten
hier steuernd und lenkend einzugreifen

also der Bischof Wolfgang Huber
biedert sich prompt wieder an

in einer geradezu unerträglichen Art und Weise
als einer der ersten

was würde Jesus dazu sagen
grauenhaft

| Seite drucken

Samstag, 23 Mai 2009 | 38.21.143

Die Politische Ausstellung - Stella Hamberg

Der Wischmopp als Symbol für Politik

Putzwerkzeug aus Bronze ...
ein Plädoyer für das Scheitern als Weg der das Ziel ist

aber auch eine Satire auf den Umgang mit dem Scheitern
Bereinigung, Neustart, Neubau ...

der Wischmopp ist ein Gegenstand
der den Schmutz verteilt statt ihn einzusammeln

und insofern eine der verrücktesten Erfindungen unserer Zeit
ein im Grunde gneommen völlig überflüssiger Gegenstand ...

sagt Stella Hamberg
eine bemerkenswerte junge Berliner Bildhauerin

die ihr Atelier, ja selbst die Galerie
als Schlachtfeld versteht

auf dem ihre Skulpturen sich entwickeln
durch ständige Zerstörung und Wiederaufbau

als alltägliche Materialschlacht, zeitlos
mit einer den Skulpturen innewohnenden eigenen Zeitrechnung

anläßlich ihrer Ausstellung ' reset ...'
Neustart - oder einfach löschen

der Traum vom Nullpunkt, alles auf Null stellen
wieder von vorne anfangen

in die Ausgangslage zurückführen
in die Grundstellung zurückbringen

der Wischmopp ist (allenfalls) geeignet
den Schein zu wahren, zu pfuschen, zu kaschieren ...

er steht gleichzeitig aber auch für ihren Willen ..., etwas zu tun
für die Besessenheit ..., in der ihre Skulpturen entstehen

für die Unberechenbarkeit ..., die sie ihnen abverlangt
für die Zerstörung ..., durch die sich ihre Kunst verselbständigt

also genau so, wie das in der Politik auch ist
nur gewissermaßen umgekehrt

dauernd wollen sie was tun
dauernd wird wie besessen Politik gemacht

aber es kommt nix bei raus
was sich rechnen ließe, nicht mal Kunst

sie zerstören mehr, als sie aufbauen
ie zerstören die Natur, als wollten sie noch hinter den Urknall zurück

' reset ...' - angesichts der so genannten Krisen ...
schön wär's, aber das ist nichts, was sich resetten ließe

- bis 4. Juli 2009 - Galerie EIGEN + ART Gerd harry Lybke
10117 Berlin - August Straße 26 - www.eigen-art.com

| Seite drucken

Freitag, 22 Mai 2009 | 38.21.142

Politik im Frühling

die blühenden Landschaften sind verblüht
weil der Osten verödet

aller Geist ist versprüht
weil die Regierung verblödet

weil die Regierung, also die eigentliche Gewalt
praktisch die Urgewalt, einen Urknall hat

und weil es der/dem gegenüber
praktisch keine andere, weitere Gewalt gibt

die bereit wäre
das auch nur zur Kenntnis zu nehmen

geschweige denn, da einzugreifen, vermittelnd und ergänzend ...
ausgleichend und ausbalancierend, steuernd und korrigierend ...

das ganze System steht nicht nur auf tönernen Füßen
sondern hängt völlig frei und abgehoben in der Luft

alles heiße Luft
statt Duft der Großen Weiten Globalen Welt

| Seite drucken

Donnerstag, 21 Mai 2009 | 38.21.141

Europa Wahl 4.-7. Juni 2009 : CDU 'Wir in Europa'

was hat das nun mit Wahl zu tun
oder gar mit Kampf

wenn ich in den Supermarkt gehe, Super U oder Super M
von wegen unserer super tollen Marktwirtschaft

weil ich, sagen wir mal 'ne leckere Marmelade suche
dann nutzt es mir nichts

wenn ich dort erfahre, nee, Marmelade is aus
aber wir haben 'ne super tolle Käse-aus-Wahl

und früher, als die um die Macht kämpfenden Kontrahenten
noch mit Lanze und Schwert auf einander los sind

war immer einer dann der Stärkere
also derjenige, der dann eher und mehr auch was tragen konnte

vielleicht sogar die Verantwortung ...
das heißt, erst ... haben die leute ihre Stärke demonstriert

und dann ... haben sie die Macht übernommen
und nicht umgekehrt, wie das heute so üblich ist

erst ... irgend wie mit allen Tricks an die macht kommen
und dann ... völlig verantwortungslos und traglos ...

das Volk vergewaltigen
und dann ermorden, die Leiche beseitgen ...

und den Staat nicht nur ausbeuten und ausbluten
sondern auch noch völlig sinnlos belasten und verschulden

bis in alle Ewigkeit
Amen

| Seite drucken

Mittwoch, 20 Mai 2009 | 38.21.140

Europa Wahl 4.-7-Juni 2009 - SPD Sozialismus Per Diktat

mein Deutschland, mein Europa, meine Welt
die SPD macht sich's einfach

wie war das noch mit dem Unterschied
zwischen Theorie und Praxis

Praxis ist, wenn alles funktioniert
aber keiner weiß warum

Theorie ist, wenn alle wissen, wie's geht
aber nichts funktioniert

so ist das auch mit den Sozialisten
die SPD weiß wie's geht ...

Demokratie stärken und erneuern
einfach hinsehen und mitmachen

und vor allem reden und diskutieren
statt Markt Wirtschaft Markt der Möglichkeiten

statt Gegenwart die Zukunft anpacken
statt Administration Freiwilligendienst

statt Ökonomie Ökologie
statt Politische Führung Bürgerschaftliches Engagement

statt handeln, unternehmen und Verantwortung tragen
reden, duskutieren und sinnlos streiten

die NPD verbieten bringt doch gar nichts
in einer funktionierenden gewaltengeteilten Demokratie

müßte man die SPD verbieten
bzw. ihr zumindest auferlegen können

sich systemrelevant zu verhalten
und bestimmungsgemäß zu agieren

| Seite drucken

Dienstag, 19 Mai 2009 | 38.21.139

Europäische Union und Russland

der Dr. Martin Schulz
Deutschlands profiliertester Europapolitiker

laut Gerhard Schröder
Deutschlands profiliertester Bundeskanzler

besucht grad in Kaliningrad
im Königsberger Dom das Grab vom Immanuel Kant

hoffentlich verkantet sich der Kant nicht
wenn er sich im Grabe rumdreht

oder verschluckt sich gar an einem Königsberger Klops
wenn's ihm hochkommt

| Seite drucken

News'n Views - ABC-Waffen 2009

Bundesregierung und Bundesrat
diese völlig hirnverbrannte verfassungswidrige Exekutiv-Diktatur

schaffen täglich mehr Probleme
ohne daran gehindert zu werden

durch die verfassungsmäßigen Auftrags- und Controlling-Gremien
Bundestag, Bundesgericht, Bundespräsident ...

als durch die Anstrengungen und deren Eigendynamik
von Wirtschaft und Gesellschaft gelöst werden können

dadurch entsteht letztlich dieser Effekt
wenn Wirtschaft und Gesellschaft einen Schritt vorgehen

geschweige denn Kunst und Wissenschaft ...
Forschung und Lehre ... gar zwei

dann zerrt uns politischer oder ganz einfach gewalttätiger Schwachsinn
zwei Schritte wieder zurück (ins Gebüsch ...)

soweit nicht religiöser und ideologischer Wahnsinn
gar drei (in die Steinzeit ...)

das heißt, eine macht-besessen-gierig-geiz-geile
kriminelle Politische Führung

beseitigt nicht nur die Verfassung
bzw. die verfassungsmäßige Ordnung

also den Magneten, der ein Ordnungsfeld
bzw. ein Spannungsfeld immerhin erzeugen könnte

sondern die Gegebenheiten, die Substanz als solche
also das was an sich zu leben und zu ordnen wäre ...

um nicht zu sagen, den (...) Staub
aus dem wir alle sind und zu dem wir wieder werden ...

gleich mit ... tabula rasa
durch eine agenda rasenda

| Seite drucken

Europa Wahl 4.-7- Juni 2009

die FDP, zum Beispiel, wirbt ...
- oder was das sein soll

mit dem Spruch
'für Deutschland ... in Europa ...'

typisch Macho FDP
kann man da nur sagen

das ist wie wenn der Ehemann und Vater sagt
'für mich ... in meiner Familie ...'

das ist doch schon wieder der völlig falsche Dampfer
gerade nur umgekehrt wird doch ein Schuh draus

es geht hier in erster Linie um Europa, nicht um Deutschland
um nicht gleich wieder J.F.Kennedy zu zitieren

frage nicht was Europa für Deutschland tun kann
sondern frage was Deutschland für Europa tun kann

typisch Macho FDP ...
bzw. erneut ein Beweis dafür

wie Silvana Koch-Mehrin in diesem Laden verheizt
und systematisch daran gehindert wird

mal ein brauchbares eigenes Profil zu entwickeln
geschweige denn eine sinnvolle Entwicklung der FDP (mit) zu gestalten

| Seite drucken

Montag, 18 Mai 2009 | 38.21.138

Europa Wahl 4.-7- Juni 2009

die Bündnis 90 Grünen zum Beispiel sitzen im Zug
oder sie haben zumindest einen Zug, und der fährt für Europa

was haben die Menschen davon
was haben die Bürger davon

was haben die Völker davon
was haben die Staaten davon

der Zug fährt für ein besseres Europa
wo das doch das beste Europa ist, das wir je hatten

was soll man auch von einer Partei erwarten
die nicht mal in der Lage ist, sich einen halbwegs sinnvollen Namen zu geben

die Grünen bleiben anscheinend immergrün
und werden offensichtlich nie reif

sie stehen meistens sich selbst im Wege
und lernen einfach nichts dazu

im Gegenteil, sie erweitern und vertiefen
den immer gleichen Unsinn immer noch mehr

irgend wie ist es mit den Grünen ungefähr so
wie mit dem grüngefederten Papagei

der dem Anstaltsleiter einer Irrenanstalt
durch's offene Fenster entflogen ist

sich auf dem nächsten Baum gemütlich niedergelassen hat
und durch nichts zu bewegen ist, wieder zurückzukommen

der Anstaltsleiter bittet also einen der Insassen
den Papagei vom Baum zu holen

der holt auch eine ebensolche, also eine Anstaltsleiter
klettert rauf, streichelt den Papagei

klettert runter
läßt den Papagei aber droben

und auf die Frage
warum er den Papagei nicht mit runtergebracht hätte

gibt er die Antwort
'er war noch grün'

| Seite drucken

Sonntag, 17 Mai 2009 | 38.20.137

Fragen des Unglaubens - Antworten der FDP

auch der Glaube ist ja im sprichwörtlichen Sinne eine Medaille
mit den bekannten zwei Seiten

also auf der einen Seite der Glaube ...
auf der anderen Seite der Unglaube ...

unglaublich ist, zum Beispiel, daß das Volk ...
- wie auch immer man das im Einzelfall definiert

das Parlament bzw. die Volksverdrehung
die Dritte Gewalt bzw. die Rechtsverdrehung

die Parteien bzw. die Wahlvereine
die Medien bzw. die Presse

die Unternehmer
die Arbeitnehmer

die Wirtschaft
die Gesellschaft

die Gewerkschaften
die Genossenschaften

die Kirchen bzw. Glaubensgemeinschaften
die Interessen bzw. Lebensgemeinschaften

die Künstler
die Wissenschaftler

die Forscher
die Lehrer

etc
etc

daß also praktisch niemand das merkt
bzw. niemand das wahrhaben will

was für eine nicht nur unglaubliche
sondern vor allem auch unbeschreibliche Art von Schaumschlägerei

diese FDP im allgemeinen
und ihr Vor(sch)wellender im besonderen

da betreiben ...
oder sich sonst irgend wie durch die Nibbel ziehen

so kann man dem Unsinn
den die so genannte Große Koalition im allgemeinen

und die Frau Kanzlerin im besonderen
da betreiben ... nicht beikommen

nicht im Interesse der Partei
geschweige denn des Parteienspektrums

und schon gar nicht im Interesse des Volkes
geschweige denn seines Staates

| Seite drucken

Fragen des Glaubens - Antworten der Kanzlerin

das Volk glaubt

daß alles immer schlimmer wird
und daß im Grunde genommen gar nichts mehr zu retten ist

Antwort der Kanzlerin

wir werden stärker aus der Krise herauskommen
als wir hineingeraten sind

| Seite drucken

Samstag, 16 Mai 2009 | 38.20.136

Sonnen- und andere Untergänge

die erste deutsche Diktatur ist 1945 untergegangen worden
die zweite 1989

und die dritte geht wahrscheinlich 2009 unter
danach gibt's Terror pur

Staats Terror
also Legislativen Exekutiv Terror

Justiz Terror
Medien Terror

Kirchen Terror
Gewerkschafts Terror

Parteien Terror
Stiftungs Terror

| Seite drucken

Freitag, 15 Mai 2009 | 38.20.135

'Die Unfähigkeit zu trauern ...'

das waren noch Zeiten
als es mehr oder weniger nur um's trauern ging

inzwischen ist die Unfähigkeit Kult
ist die Unfähigkeit Selbstzweck

sie ist etabliert
sie wird zelebriert

sie ist estimiert
sie wird demonstriert

zum Beispiel die Unfähigkeit zu glauben
der Heilige Vater im Heiligen Land

die Katholische Kirche im allgemeinen
und dieser Katholische Papst im besonderen

beweisen sich zunehmend, qualitativ
und quantitativ konsequenterweise abnehmend

als der wahrscheinlich größte Ananchronismus unserer Zeit
Unfähigkeit wird tendenziell zur Unmöglichkeit ..

weil die Dinge nicht mehr nur zeitlich
sondern auch sachlich nicht mehr zusammen passen

weil sich die Dinge nicht mehr gewissermaßen passiv
in einer natürlichen Art und Weise entwickeln

sondern aktiv und bewußt
in einer unnatürlichen Weise betrieben und gesteuert werden

| Seite drucken

Technikfolgen ... / Regierungsfolgen ...

es ist unfaßbar, wie die Politische Führung das Volk
verarmen, vergammeln und verwahrlosen läßt

der Schaden, den deutsche Regierungen
im Nachkriegsdeutschland dem Volk zugefügt haben

erreicht allmählich die Dimensionen des Zweiten Weltkrieges
trotz des ausdrücklichen Verfassungsgebots : Schaden wenden

| Seite drucken

Donnerstag, 14 Mai 2009 | 38.20.134

Solidarität ... bloß wer mit wem ?

dauernd redet ... die Politische Führung
von irgend einer Solidarität, graue Theorie ...

von der solidarischen Gesellschaft, Wirtschaft, Kundschaft etc
Tatsache ist demgegenüber

daß die Politische Führung in der Praxis ... jede Solidarität vermissen läßt
gegenüber denjenigen, die sie wirklich nötig hätten

es ist geradezu unglaublich, daß sich die Politische Führung
dann oder dort wo es darauf ankäme, einfach um nichts kümmert

| Seite drucken

Mittwoch, 13 Mai 2009 | 38.20.133

Kohärenz und Politik

eine der Ursachen dafür
daß im Grunde genommen keine Politik gemacht wird

liegt darin daß ...
sich die Politische Führung ständig irgend welchen Herausforderungen stellt

nach Perspektiven sucht
sich immer wieder selbst überbietet im Erstellen von Prognosen

oder einfach im Sandkasten spielt, Prognosen erstellt
so'ne Art Horoskope für Wirtschaft und Märkte, Börse und Finanzen

auf die aktuellen Agenda steht zum Beispiel
eine kohärente Migrationspolitik für Deutschland und Europa

eine Herausforderung ist selbstverständlich die so genannte Wirtschaftskrise
auch oder gerade weil ... sie als Krise ... eigentlich gar nicht existiert

dazu gehören auch die Wirtschaftsbeziehungen ...
zu den mitteleuropäischen und osteuropäischen Ländern

die Rolle der Medien ...
im Europäischen Einigungsprozess

der Beitrag der Stiftungen ...
zum bürgerschaftlichen Engagement ... etc etc

| Seite drucken

Dienstag, 12 Mai 2009 | 38.20.132

Paradox

manchmal gibt die Politische Führung sogar zu
daß das was sie macht paradox ist

zum Beispiel die Auszählung der Wählerstimmen
im Verhältnis zu angestrebten Sitzverteilung

da kann man zählen wie man will
das Ergebnis ist imer paradox

| Seite drucken

Montag, 11 Mai 2009 | 38.20.131

Politischer Terror

irgend welche Parteien sagen
wir (???) wollen Das Soziale Europa (???)

das Volk, das laut Verfassung herrscht
will aber gar kein soziales Europa

schon allein deshalb nicht
weil kein Mensch weiß, was das eigentlich ist ...

unabhängig davon, daß das Volk das gar nicht will
liegt das auch nicht im Interesse des Volkes

mit anderen Worten
Wille und Interesse des Volkes ... einerseits

und die so genannte Politische Willensbildung
das Interesse der Parteien

bzw. speziell deren Vorsitzenden ... andererseits
decken sich auch nicht annähernd

im übertragenen Sinne : wir haben zwar regelmäßig Neumond
also Neuwahl ...

aber nie Vollmond
also wenigstens vorübergehend eine verfassungsmäßige Ordnung

sondern immer nur totale Mondfinsternis
unsere Politische Führung ist ständig hinter dem Mond

| Seite drucken

Sonntag, 10 Mai 2009 | 38.19.130

Fragen des Glaubens ... - Antworten der Zeit ...

könnte man glauben, daß Jesus dieser Tage zu uns käme
beispielsweise nach Berlin, und was würde er dann sagen

so Sätze wie Ich bin ein Berliner
oder Ich hab noch einen Koffer in Berlin...

das geht ja nicht mehr
die sind ja schon weg

man könnte sich aber vorstellen
daß er bei seinen alten Grundwahrheiten bleibt

zum Beispiel Besteht in Freiheit ...'
sorget Euch nicht, aber seid nicht sorglos ...

und laßt Euch nicht verschaukeln von denjenigen
die Euch die Freiheit unter allen Umständen wegnehmen wollen

und denen dafür kein Trick zu schade ist
und kein Mittel zu gering

um diese Art von Enteignung ... und Beseitigung ...
immer wieder und immer weiter fortzusetzen

Eure weltlichen und geistlichen Politiker
Minister, Bischöfe etc ...

die Euch das immer wieder ausreden wollen
dieses um die Freiheit kämpfen

und die Euch immer wieder einreden
und damit von ihrer eigenen Verantwortung ablenken wollen

Eure eigene Soziale Verantwortung sei gefragt
damit Eure Gesellschaft zusammen hält

Eure Einsatzbereitschaft sei gefragt
damit Eure Wirtschaft ihre Kraft behält

und Eure Besonnenheit sei gefragt
damit Eure Demokratie ihre Stärke behält





| Seite drucken

Samstag, 09 Mai 2009 | 38.19.129

Europa Wahl 4.-7. Juni 2009

subjektiv muesste man sagen

(1) Leute geht waehlen ...
damit eine wenigstens halbwegs sinnvolle
und aussagefaehige Wahlbeteiligung dabei zustande kommt

(2) Leute waehlt, wenns irgend geht, die EVP/ CDU ...
damit eine wenigstens halbwegs sinnvolle
und entscheidungsfaehige Mehrheit dabei zustande kommt

objektiv muesste man sagen

ad 1) kein Mensch weiss
warum das Volk, welches Volk eigentlich
ueberhaupt waehlen soll

ad 2) und warum ausgerechnet EVP, CDU ...

nicht mal diejenigen
die unbedingt gewaehlt werden wollen

koennen eine vernuenftige Erklaerung dafuer geben
sie wollen einfach nur gewaehlt werden ...

| Seite drucken

Freitag, 08 Mai 2009 | 38.19.128

Erschuetterungen

Krawalle erschuettern Kreuzberg ...
Erdbeben erschuettern Aquila, Baden-Wuerttemberg ...

so genannte Krisen erschuettern die Wirtschaft
so genannte Wahlen erschuettern Europa

es koennte jedenfalls eine kleine bis mittlere Katastrophe werden
- oder doch schon die Apokalypse ???

denn je mehr von angeblichen Krisen die Rede ist
desto mehr zeigt sich

dass damit nur schwer darueber hinweggetaeuscht werden kann
dass eben dieses Europa in einer Krise ist

und zwar in einer wirklichen, realen, richtigen Krise
weil die so genannten bzw. selbst ernannten Europaeer

die zur Zeit die politischen Agendas bestimmen
- economic agenda, social agenda, etcetera agenda ...

offensichtlich voellig unfaehig sind
offensichtlich auch keinen vernuenftigen Gedanken daran verschwenden

weitere Entwicklung, ein Fortkommen ... dieses Europa
Erweiterung und Vertiefung ...

sinnvoll zu organisieren, professionell zu managen
zu stabilisieren, auszubalancieren, zu beleben

Schaden zu wenden
geschweige denn Nutzen zu mehren ...

| Seite drucken

Donnerstag, 07 Mai 2009 | 38.19.127

Europa Wahl ... 4.-7. Juni 2009

heute ist der 7. Mai
heute in einem Monat ist also die Europa Wahl

warum hat das Volk kein Interesse an dieser Wahl ???
das ist wie mit der so genannten Privilegierten Partnerschaft für die Türkei

die Türkei will rein in die EU
und da sagt die EU nee ...

rein nich
aber wir bieten Euch eine Privilegierte Partnerschaft an ...

und da sagt die Türkei natürlich auch nee
dann macht Euern Dreck alleene

vielleicht sagen sie sogar
dann leckt uns doch am Arsch

und genau so ist das auch mit dem Wahlvolk
das Volk will an sich die EU

also als Volk ..., das heißt eine demokratische Union ...
und würde gerne entsprechend wählen ...

und dann sagt die Politische Führung ... nee ...
wo kommen wir denn da hin ...

Demokratie nich
aber wir bieten Euch eine privilegierte Diktatur an

und da sagt das Volk natürlich auch nee ...
s.o. !!!

| Seite drucken

F A Z - Frankfurter All Gemeine Zeitung

dahinter steckt immer ...
ein kluger Kopf

und kluge Koepfe stellen die Weichen selbst
immer ...

das FAsZinosum, oder vielleicht doch das FAZtale
an der Sache ist

dass die klugen Koepfe immer nur dahinter stecken
und nicht auch innen drin, zumindest relativ

weil, daran kann objektiv kein Zweifel bestehen
die FAZ selbst, genauer gesagt deren Macher

ja selbst keine Weichen stellen ...
ganz bewusst darauf verzichten ...

sondern ganz bewusst dem allgemeinen Medienwahnsinn folgen
"je schlechter die Politik, desto besser fuer uns ..."

und ich werde den Verdacht nicht los
dass unsere aktuellen politischen Probleme

genau damit zusammenhaengen
unabhaengig von der Frage von Henne und Ei ...

- wobei es natuerlich weder die FAZ speziell
noch die FAZ allein ist

und natuerlich auch nicht die Journalisten selbst
die Journaille ...

also "die Presse ..." im dem (engeren) Sinne
der noch in dem Begriff "Pressefreiheit" steckt

sondern diese so genannten "Medien ...", deren Macher ...
die Pressefreiheit nach allen Regeln der Kunst missbrauchen

| Seite drucken

Mittwoch, 06 Mai 2009 | 38.19.126

Europa Wahl 4.-7. Juni 2009

an sich macht es keinen Sinn, zur Wahl zu gehen
weil die Sitze ja pro Zent verteilt werden

oder pro Zehnt ? - nee, das war ja das mit der Steuer
oder vielleicht doch pro Hundert ...

also jedenfalls spielt es gar keine Rolle
wieviel zur Wahl gehen

denn das wird dann nach einem bestimmten Schlüssel abgezählt
da is de Hond schon längst begraben

und dieser Schlüssel wird auch immer wieder geändert
damit das ja ganz gerecht zugeht

das ist eine Wissenschaft für sich
und Wissenschaft und Forschung sind bekanntlich frei ...

es ist trotzdem gut, wenn möglichst viele zur Wahl gehen
weil, dann sieht man, das Volk ist noch da

an sich macht es auch keinen Sinn
die EVP-CDU-Kapitalisten zu wählen

der Hauptgrund, sie dennoch zu wählen ist
daß es noch weniger Sinn macht

die PSE-SPD-Sozialisten zu wählen
von dem was dann noch kommt ganz zu schweigen

| Seite drucken

Warlords vs. Warcrafts

irgend wie ist das alles ein ungleicher Kampf
von Fairness ganz zu schweigen

die Unterhaltungs Industrie im allgemeinen
und die Spiele Industrie im besonderen

bieten alle erdenkliche Intelligenz und sonstige 'Mittel ...' auf
um auch noch den größten Unsinn

in verkaufsfähige Produkte umzusetzen
um damit möglichst viel Geschäft und Geld zu machen

und die Politische Industrie ... tötet ...
auch noch den letzten halbwegs sinnvollen Gedanken ab

um so was wie adäquate Politik
so genannte Hausaufgaben massiv zu unterbinden

und eine ansatzweise immer mal wieder vorhandene
verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen

naturgemäß, logischerweise ...
treibt's die Unterhaltungs Industrie ... dann immer toller

und reagiert die Politische Industrie
darauf immer hilfloser und verzweifelter

immer dilettantischer
und letztlich krimineller

| Seite drucken

Dienstag, 05 Mai 2009 | 38.19.125

Sprechblasen

dauernd platzen irgend welche Blasen
ein regelrechtes Blaskonzert was uns da geboten wird

nicht zuletzt auch jede Menge Sprechblasen
mehr oder weniger blasierter Spitzenpolitiker

zum Beispiel : wir wollen stärker aus der Krise herauskommen
als wir hineingeraten sind

wie soll man sich das illustriert vorstellen
und wie soll das technisch gehen

und wieso kann man in einem Rechtsstaat
kein Rechtliches Gehör dafür finden

daß das völlig hirnverbrannter Unsinn ist
mit dem unsere gewaltengeteilten Spitzenkräfte

uns von morgens bis abends auf die Nerven gehen
ohne auch nur das Geringste zur Lösung des eigentlichen Problems

zu unternehmen ... - sondern statt dessen
hartnäckig weiter die verfassungsmäßige Ordnung beseitigen

| Seite drucken

Montag, 04 Mai 2009 | 38.19.124

Sprüche - und Widersprüche

wir sollen die Krise als Chance sehen
wenn es denn eine Krise wäre

genauer gesagt ist es wohl so
daß in einer Krise nichts einfach so weitergehen kann wie bisher

entweder muß man das alte Ziel beibehalten
aber an der Art wie man es erreichen will etwas ändern

oder man muß das alte Ziel ganz aufgeben
und ein neues anstreben

in beiden Fällen
ist Risiko und Chance gleich hoch

beides kann jeweils zum Erfolg führen
oder zur völligen und endgültigen Pleite

wir haben nunmal aber keine Krise
sondern einen Zusammenbruch

die Frage des irgend was ändern ... stellt sich also doch gar nicht
sondern es hilft nur ein konsequenter Neuanfang

wenn es jemals richtig war
daß wir auf Freiheit und Marktwirtschaft gesetzt haben

und nicht auf Sklaverei und Sozialismus
bzw. auf Psychoterror und Staatswirtschaft

dann hilft auch jetzt nur ein kompletter Neuanfang
für eine demokratische und auch sonst verfassungsgemäße Marktwirtschaft

und nicht wieder irgend so ein Zwischendang um nicht zu sagen Unding
das nichts Halbes und nichts Ganzes ist

in unserer Verfassung steht, wir sind ein sozialer Staat
und nicht, wir sind eine soziale Marktwirtschaft

das müssen die Herrschaften doch endlich mal begreifen
wenn sie schon von der Sache nichts verstehen

| Seite drucken

Sonntag, 03 Mai 2009 | 38.18.123

Europa Wahl ... 4.-7. Juni 2009

also heute in fünf Wochen
und entscheiden dürfte wieder mal allein Kommissar Zufall ...

das Volk hat auf jeden Fall nicht nur nichts zu entscheiden
sondern es kommt auch gar nicht darauf an

das Volk erwartet die ihm laut Verfassung zustehenden Rechte
bzw. Lebens- und Arbeitsbedingungen ...

und soweit ihm die nicht zugestanden werden
daß wenigstens seine Interessen wahrgenommen werden ...

wir müssen sein ein einig Volk ...
ohne einig Volk ... kein einiges Europa ...

genau das kommt aber nicht von allein
sondern da für müßte Politik gemacht werden

da für müßten Richtlinien bestimmt ...
und dann auch die Verantwortung getragen werden

deshalb wird es beim jetzigen Stande so bleiben
'wir haben viel erreicht, aber es bleibt noch viel zu tun ...'

immer mal wieder scheinbar ein Trippelschrittchen vor
- und de facto zwei Riesensiebenmeilenstiefelschritte zurück

| Seite drucken

Althaus sagt dem Roten Bündnis den Kampf an

'Mein Gott ...' - weil Sonntag ist ...
bisher war es so, im entsprechend übertragenen Sinne

daß Leute Politik machen
die nicht Auto ... fahren können

jetzt mache Leute Politik
die nicht mal Ski fahren können

es ist immer wieder diese Verdrängung der Realität
in der Wirklichkeit, oder umgekehrt

da wird hartnäckig von Krise gesprochen
obwohl es ein völliger Zusammenbruch ist

und da wird hartnäckig davon gesprochen
daß Thüringen nicht in rote Hände fallen darf

obwohl, wie gesagt im übertragenen Sinne ...
das Kind doch längst in den Brunnen gefallen ist

| Seite drucken

Misereor ... - oder doch besser Miserere ?

'... findet es großartig, daß Misereor

die Liebe Gottes unter den Armen spürbar werden läßt

so genannte offene Fragen unserer Zeit

wer verarscht das Volk

das laut Verfassung eigentlich herrscht

eigentlich mehr

die Politik ... oder die Kirche ...

der Bundespräsident ... oder der Papst ...

oder die Medien ...

oder die Gewerkschaften ...

oder (schon) die Gesetzgebung ...

oder (erst) die Rechtsprechung ...

| Seite drucken

Fragen des Glaubens - Antworten der Zeit

der Bischof Huber zum Beispiel glaubt ...
- weiß der Himmel, was der eigentlich glaubt

also er glaubt zum Beispiel
daß das so genannte bzw. eigentliche Volk ständig zunehmend

geistig, seelisch, körperlich derart verwahrlosen wird
daß es tendenziell schon in absehbarer Zeit

nur noch oder jedenfalls überwiegend
aus pflegebedürftigen Menschen besteht

und macht sich natürlich Gedanken darüber
wer wird die dann pflegen

wo es doch jetzt, wo das Verhältnis noch etwas günstiger ist
schon zu wenig Leute gibt

die Pflegebdürftige pflegen
als eine sinnvolle Beschäftigung ansehen

weil dazu Leidenschaft gehöre
aber auch Leidensbereitschaft

Verzicht auf Verdienst wie Verdienste
gesellschaftliche (?) Anerkennung etc ...

bei den Pflegekräften
und erst recht bei den Pflegehilfskräften

aber, in seltener Einsichtsfähigkeit
ist der Bischof auch ehrlich und sagt

niemand denkt gerne daran
ich auch nicht ...

in alten Menschen begegnet mir meine eigene Zukunft
aber die verdränge ich iieber

ich habe zwar einen kritischen Verstand
aber darin spiegeln sich ja nur meine eigenen Ängste

eben weil ich mein eigenes Alter verdrängen will
lasse ich es an Wertschätzung für Pflegekräfte fehlen

und dann sagt er noch, so kann es nicht bleiben
dieser Teufelskreis muß durchbrochen werden ...

ja was würde Jesus dazu sagen ? - Jesus hat mal gesagt
Du sollst Mutter und Vater ehren

wie gesagt, das hat er mal gesagt, zu einer Zeit
als das anscheinend noch nicht selbstverständlich war

aber heutzutage würde er doch sagen
und insbesondere zu den Bischöfen und Pfarrerstöchtern

wie hirnverbrannt um nicht zu sagen kriminell
seid Ihr eigentlich

diese grundsätzlich politische Aufgabe
diese elementare Hausaufgabe

wenigstens haklbwegs sinnvoll und professionell
bzw. demokratisch und auch sonst verfassungsgemäß zu lösen

| Seite drucken

Samstag, 02 Mai 2009 | 38.18.122

Die Politische Ausstellung : no sé adonde voy

man muß wissen, woher man kommt
um zu wissen, wohin man geht

das ist einer der Sprüche, mit denen Politiker immer wieder gerne
ihre Aktivitäten und Absichten erläutern und begründen

doch es gibt auch dazu eine Variante
der chilenische Künstler Diego Lorenzini beschreibt seine Aktivitäten

sein Leben, seine Karriere, seine Lebenseinstellung ... mit den Worten
woher ich komme, weiß ich, wohin ich gehe, weiß ich nicht

- und das kommt auch der politischen Wirklichkeit näher
angesichts der Phantompolitik barbarischer Ideologen und Dilettanten

Lorenzini zeigt in seiner ersten deutschen Ausstellung Boom Boom
ein kunstvolles Arrangement

klassische Zeichnungen kontrastieren mit Fotorealismus
klassische Karikaturen mit Comicinterpretationen

Lorenzini versteht seine Kunst sowohl als Übersetzung
unterschiedlicher Sprachen und Kulturen

als auch als Ventil für seine eigenen
Erfahrungen und Gefühle

er arbeitet als Entdecker, als Finder ...
er will die wahren Werte sehen und herausarbeiten

das Edle im Unedlen
das Faszinierende in der Schlichtheit

Kunst durch Reise und Rast
in der Einheit dieses Lebens und Erlebens ...

der Entstehung und des Zusammenlebens
mit dieser Kunst

seine Werke reflektieren seine Art zu leben
sie würden ohne Reise gar nicht existieren

- Johannsen Gallery * 10119 Berlin * Gormann Straße 23

außerdem

Full of Emptiness

mit Agnieszka Brzezanska, Tatjana Doll
Renata Kaminska, Suse Weber und weiteren Künstlern

- Galerie Bel Etage * 10119 Berlin * Rosa Luxemburg Straße 16

| Seite drucken

Europa Wahl ... 4.-7. Juni 2009

immerhin bekennen sich die Parteien dazu
daß sie nicht wissen

warum das Interesse an dieser Wahl so gering ist
damit hat sich's dann aber auch

das gehört heutzutage anscheinend
zu so einer Art offener Ehrlichkeit

die sich vor der Selbstentblößung ebenso wenig geniert
wie vor der Selbstentblödung, beispielsweise bei Johannes B. Kerner

daran, so genannte offene Fragen
im Rahmen des durchaus Möglichen wirklich zu lösen

bzw. vorhandene Lösungen einfach zu akzeptieren ...
hat offensichtlich niemand Interesse

die Gewalten nicht
weil sie sonst um ihre Macht fürchten

und die NGOs nicht, also die Non-Gewalthabenden-Organisations ...
weil sie sonst um ihre Pfründe fürchten

Angst fressen Seele auf
Macht (frißt) die Demokratie

Pfründe ... fressen die Solidarität
und der kriminelle Wahn unserer Politischen Führung Volk und Staat

| Seite drucken

News'n Views

das mit der so genannten Sozialen Marktwirtschaft ...
geschweige denn das mit der Neuen Sozialen Marktwirtschaft etc

ist entweder ein grandioser Irrtum ...
oder es ist ein unbeschreiblicher Betrug ...

eine sinnvolle Soziale Marktwirtschaft gibt es ebenso wenig
wie diesen so genannten Sozial Staat

Marktwirtschaft ist die eine Sache
- und da für muß auch Politik gemacht werden

und was man mit dem erwirtschafteten Geld dann macht
ist die andere Sache

und auch da für muß dann eben wieder
entsprechend Politik gemacht, muß das politisch gestaltet werden

nicht umgekehrt
das geht doch technisch überhaupt nicht

entsprechend gibt es auch nicht die Alternative
hi (Soziale ?) Marktwirtschaft - do (Unsoziale ??) Staatswirtschaft

| Seite drucken

Freitag, 01 Mai 2009 | 38.18.121

Europa Wahl ... 4.-7. Juni 2009

noch 37 Tage, dann haben wir sie, die Wahl, oder die Auswahl ...
in Deutschland haben wir sogar die Entschedung ...

noch weiß allerdings kaum jemand
außer denjenigen, die unmittelbar damit zu tun haben

daß die Wahl überhaupt stattfindet
geschweige denn

wen oder was man da gegebenenfalls wählen soll
und warum ... ?

| Seite drucken

Tag der Arbeit - welcher Arbeit eigentlich ???

das waren noch Zeiten
als am 1. Mai noch gefeiert wurde, Maifeiertag ...

heute ich das alles bierernst
um nicht zu sagen todernst

alles ist in der Krise
also ist auch der Tag der Arbeit in der Krise

die Sprüch' die da heute wieder gekloppt worden sind
das ist eine Verhohnepiepelung sondergleichen

angesichts der Tatsache
daß eine völlig hirnverbrannte und geisteskranke Politische Führung

alles tut, aber auch wirklich alles
um eine halbwegs sinnvolle Wirtschaftspolitik zu unterlassen

insbesondere aber auch einen halbwegs sinnvollen und lebendigen
intakten und funktionierenden Arbeitsmarkt zu verhindern

und dann immer wieder noch eins draufsetzt
mit diesem albernen Geschwätz vom Absturz der Wirtschaft ...

wenn man längere Strecken mit dem Auto fährt
und vergißt nachzutanken oder es gar bewußt drauf ankommen läßt

dann bleibt das Auto irgend wann stehen ...
und dann hat das Auto keine Krise und es ist auch nicht abgestürzt

sondern es hat einfach kein Benzin mehr
und wann und wie schnell es dann weigergeht

hängt davon ab
wie schnell genügend vom richtigen Treibstoff beschafft wird ...

| Seite drucken

Sprüche - und Widersprüche

'4.6 Millionen Arbeitslose durch die Krise ...'

1. ist das keine Krise, sondern ein Zusammenbruch ...

2. haben wir Arbeitslosen nicht wegen des sagen wir mal Unfalls ...
sondern weil völlig hirnverbrannte kriminelle Elemente am Steuer sitzen

die zudem von nichts eine Ahnung haben
und zwangsläufig diesen und weitere Unfälle produzieren werden

das wird eine Fortsetzungsserie werden
mit immer neuen Varianten

| Seite drucken

Der Politische Schwachsinn der Tages

der 1. Mai ist nicht der 1. April
schon deshalb helfen irgend welche Scherze nicht weiter

kein Scherz ist deshalb auch
wenn Verteidigungsminister und Außenminister unisono erklären ...

nie wieder dürfe Afghanistan ein Hort
für weltweit agierenden Terrorismus werden

und die Anschläge natürlich, was sonst, verurteilen ...
als hinterhältig und verbrecherisch ...

der 1. Mai ist eigentlich auch nicht Sylvester
genau so wenig wie jeder andere Tag des Jahres

und trotzdem haben wir das ganze Jahr über
'same procedure ...'

immer wenn etwas so ist wie es ist, heißt es in der großen Politik
das dürfe aber nie wieder so werden

und wenn etwas nur deshalb so ist
weil vorher halbwegs sinnvolle Politik gar nicht stattgefunden hat

wird dieses Nichts ..., dieses Vakuum ... umgangen
und auf der anderen Seite fröhlich fortgesetzt

'mit anderen Mitteln ...'
mit (die müssen unseren klaren) ... Widerstand ... (erfahren)

mit Krieg ..., mit andere vorsätzlich töten ...
und die eigenen Leute ebenso vorsätzlich töten lassen ...

unsere so genannte Verteidigungslinie hat offensichtlich Grenzen
zum Beispiel den Hindukusch ...

der Schwachsinn unserer so genannten Politiker
hat ebenso offensichtlch keine Grenzen

| Seite drucken

Alles neu macht der Mai - wirklich Alles ?

naja, bis auf das, was wir so an Altschulden ...
immer wieder weiter und mit rüberschleppen

- und wirklich nur der Mai ... ?
manchmal macht's ja auch die Abwrackprämie

die zwar vordergründig Umweltprämie genannt wird
de facto aber eine Umweltabwrack-Prämie ist

Liebe Leserin, lieber Leser, Sehr verehrte Damen und Herren
pro sit anno 2009 - per 1. Mai 2009

Deutschland ist als Republik ein sozialer Staat, laut Verfassung
- und nicht etwa ein Sozialstaat, was etwas völlig anderes ist

der Unterschied liegt in einer Demokratie, also wo das Volk herrscht
immer darin, wie die Regierung regiert

man könnte zum Beispiel sagen
der soziale Staat bzw. 'das Volk' ist selbst aktiv, hell und wach

im 'Sozialstaat' ist das Volk passiv und läßt sich systematisch verdummen
durch eine Art Versprechen des Machtapparates

es brauche sich um Nichts zu kümmern
denn 'der Staat' (???) würde alles regeln

und vor allem bezahlen
obwohl doch, s.o., dieser Staat das Volk selbst ist !!!

der Sozialstaat ist eine Erfindung des Sozialismus
und ist schon allein deshalb abzulehnen

insbesondere und nicht zuletzt
auch in der Form des Sozialdemokratismus

Demokratie ist eine kostbare Medaille mit wie üblich zwei Seiten
eine so kostbar wie die andere

man könnte auch sagen
alle Seiten sind vor dem Gesetz gleich, und/oder vor Gott ...

die eine Seite ist das Volk, das herrscht
und zwar herrscht auf der Basis seines Besitzes, seines Eigentums

seiner Werte, seines 'Vermögens ...' im weitesten Sinne
materiell und finanziell, geistig und intellektuell bzw. eben seines 'Staates'

die Regierung soll so regieren
daß dieses Vermögen, dieser Staat, diese Ausstattung

diese Aussteuer, diese Mitgift ...
erhalten bleibt und Schaden gewendet ...

nicht zuletzt aber auch der Nutzen davon ...
gemehrt wird !!!

mit herzlichem Gruß
bin ich ergebenst Ihr Eugen Möller-Vogt

| Seite drucken