Mittwoch, 30 April 2008 | 38.18.121

24 Jahre Sklaverei ...
- eingesperrt, mißhandelt, vergewaltigt ...

so mysteriös und fast schon gespenstisch
so krass und grausam diese Geschichte ist

so findet sie dennoch ihre nicht minder erschreckende
Parallele darin

daß praktisch seit und in dem gleichen zeitraum
die gesamte Politische Führung in dieser unserer deutschen Republik

insbesondere aber die CDU, geprägt durch Leute wie
Kohl, Schäuble, Merkel ...
Süssmuth, Seiters, Lammert ...
von Weizsäcker, Herzog, Köhler ...

mit ihrer Champignon Politik dem deutschen Volk
genau das Gleiche angetan haben

und offensichtlich völlig ungehindert
auch nach wie vor weiter tun

das Volk im Wesentlichen ständig im Dunkeln lassen
und gelegentlich mit Dreck bewerfen

um daraus eigene Vorteile oder zumindest Befriedigung zu ziehen
Selbst-Zufriedenheit, fast wie beim Selbst-Mordattentat

Macht, Gewalt, Obrigkeit ...
Diktatur, Faschismus Terror ...
- wie Motten das Licht ... -

irgend wie, durch eine Höhere Gewalt
sagen wir es vielleicht etwas konkreter
durch eine Dritte Gewalt ...

ist das in Österreich jetzt doch alles ans Tageslicht gekommen
weil irgend jemand sich gewundert hat

und nicht einfach zur Tagesordnung über gegangen
sondern der Sache nach gegangen ist

wer weiß, muß man ja jetzt fragen
wieviel ähnliche Fälle es in Österreich oder sonst wo noch gibt

und mit welcher Intensität wenigstens jetzt
den Dingen nachgegangen wird

- und genau das findet eben bei uns (auch) nicht statt !!!

das Groteske ist
daß das immer wieder niemand wahrhaben will

daß diejenigen, die irgend eine Art von Macht haben
immer wieder nur versuchen

selbst ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen
- wobei das im Moment schon fast ein eher makabrer Vergleich ist -

daß unsere Politiker, diese gewaltengeteilte Politische Klasse bzw. Führung
en gros doch keinen Deut besser ist

als diese Einzeltäter, Attentäter ...
wenn nicht gar Selbstmordattentäter

daß die Zustände, Vorgänge und Entwicklungen in dieser unserer Republik
genau das Spiegelbild sind von dieser Geschichte in Österreich

daß bei uns die Dritte gewalt sich regelrecht weiger
entsprechenden Hinweisen und Anzeigen nachzugehen

geschweige denn eigene Überlegungen oder gar Ermittlungen anzustellen
und irgend wie auch mal selbst zu handeln oder wenigstens zu steuern ...

sondern nimmt, im Gegenteil, die Protagonisten dessen
was sich da auf der Politischen Bühne abspielt ...
was da gespielt wird ...

regelrecht in Schutz
wo und wie es nur geht

| Seite drucken

Dienstag, 29 April 2008 | 38.18.120

SPD will Managereinkommen begrenzen, etc

Wann wird dieser sozialistische Schwachsinn mal begrenzt

wann werden die Zusammenhänge solchen Schwachsinns offengelegt

wann wird eine persönliche Haftung der Politischen Führung eingeführt
für den Unsinn, den sie pausenlos eskalierend veranstaltet

wann wird die Vergütung von Politikern davon abhängig gemacht
daß sie nachhaltig verfassungsgemäße Politik machen ???

das ist nicht nur ein Angriff auf die Vertragsfreiheit
sondern ein Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb

das ist das Gegenteil von auch nur halbwegs sinnvoller Wirtschaftspolitik
das ist eine Kriegserklärung an die Wirtschaft !!!

| Seite drucken

Montag, 28 April 2008 | 38.18.119

Richtlinien der Politik
- oder Richtlinien des Faschismus

Angela Merkel als Meisterin der Subversion
und des Staatsstreichs - und keiner merkt's so richtig

Arme immer ärmer
Reiche immer reicher

Schwachsinnige Politiker immer schwachsinniger
Kriminelle Politiker immer krimineller

Radikale immer radikaler
Jeder Tag immer unfaßbarer als der vorhergehende

Überzeugte immer überzeugterer
etcetera immer etzeterer

| Seite drucken

Sonntag, 27 April 2008 | 38.17.118

Fragen des Glaubens - Antworten der Zeit

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde
da glauben wir alle mehr oder weniger dasselbe

und es gibt Dinge
da glaubt jeder mehr oder weniger was anderes

die Antworten der Zeit aber sind jeweils eindeutig
so daß die Frage ist

gibt es dazu, in unserer Zeit überhaupt
einen passenden, also gewisseraßen richtigen Glauben

mit dem Glauben ist das ja ungefähr genau so
wie mit der Politik

es gibt die Gläubigen
- bzw. das Volk ...

und es gibt diejenigen, die vorgeben, was Glaubenssache ist
- bzw. die Politiker ...

offiziell ist Glaube an sich das, was wir nicht wissen
objektiv wissen wir aber mehr

als uns diejenigen, die den Glauben vorgeben bzw. vorbeten ...
zugestehen wollen

so ähnlich ist das auch mit der Politik
dauernd wird uns eingeredet

bestimmte Fragen ließen sich politisch nicht lösen
- sind sie aber doch

der Glaube fragt, zum Beispiel, wer sind wir
und gibt die Antwort, wie vor 2000 Jahren ...

wenn nicht seit der Steinzeit ...
wir sind alle Kinder Gottes

die modernen Neurowissenschaften dagegen
geben auf die Frage : wer sind wir, bzw. wer bin ich ...

bereits eine völlig klare Antwort :
das ICH ist ein ganz bestimmtes Persönlichkeitsbild

dessen Einzelheiten und Zusammenhänge
weitgehend erforscht sind

und sich entsprechend auch weitgehend
beeinflussen und steuern lassen

das wollen diejenigen, die den Glauben vorgeben
einerseits, natürlich nicht wahrhaben

andererseits befassen sie sich aber doch mit der Frage
in welchem Maße solche Beeinflussung und Steuerung

hinzunehmen oder gar wünschenswert ist
bzw. abzulehnen ist oder gar verboten werden sollte

Schuster bleib bei Deinem Leisten
müßte man das sagen

aber das ist immer dann schwierig
wenn sich nicht alles über einen Leisten schlagen läßt

| Seite drucken

Samstag, 26 April 2008 | 38.17.117

Dalai Lama Dia log

Bekanntlich finden in China nicht nur jede Menge Spiele statt

- jetzt sogar die Olympischen ...
die sicher auf jeden Fall stattfinden
notfalls machen die Chinesen das unter sich aus ... -

sondern auch Dialoge

- rechtsstaatliche
- menschenrechtliche
- und jetzt sogar mit dem Dalai Lama

bloß, mit den Dialogen wird das immer mehr
wie mit dem so genannten Meinungsaustausch :

man geht mit der eigenen Meinung zum Chef rein
- und kommt mit der Meinung des Chefs wieder raus

wie besessen fahren bzw. fliegen europäische
und insbesondere auch deutsche Politiker etc.

und freuen sich wie die Schneekönige
wenn sie dort ne Tasse Tee angeboten bekommen

und gehen mit ihrer Meinung davon
was die Chinesen in Sachen Menschenrechten tun müßten hin

und wenn sie zurückkommen
werden bei uns die Menschenrechte eingeschränkt

bzw. man denkt immer, die fahren ... da hin
um den Chninesen zu sagen

wie man halbwegs rechsstaatlich
und an den Menschenrechten orientiert regiert

und wenn sie zurückkommen
sieht man, daß sie von den Chinesen gelernt haben

wie man brutalstmöglich ...
und verfassungswidrig regiert ...

| Seite drucken

Freitag, 25 April 2008 | 38.17.116

Wirtschaft verliert ..., Politik gewinnt ...

Die Wirtschaft erwartet bzw. befürchtet
angesichts des schwierigen wirtschaftspolitischen Umfelds

daß die Geschäfte sich verschlechtern
die Zuversicht schwindet

die Wirtschaft beklagt geradezu
daß der Kampf im Markt immer härter wird

die Stimmung trübt sich ein
alles gerät ins Minus

und wieder mal ist es praktisch so
als würde gerade das dieser völlig hirnverbrannten Politik

die die Ursache der ganzen Misere ist
auch noch Auftrieb geben

für die Politische Führung ist alles bestens
Deutschland, gar Europa ... sind quadratisch, praktisch, gut

Deutschland, gar Europa ... sind gestärkt
Zustand, gar Entwicklung werden gelobt

der Stillstand ist überwunden
die Lähmung hat ein Ende

es wird jetzt alles einfacher
es wird jetzt alles sozialer

es ist
als wären die in einem völlig anderen Film

| Seite drucken

Donnerstag, 24 April 2008 | 38.17.115

Das Vertrauen des Volkes
- und die Demokratie der Regierung

Von interessierter Seite wird grad mal wieder versucht
die Meldung ..., die Nachricht ... zu verbreiten

irgend einer ominösen und völlig unmaßgeblichen Studie zufolge
habe das Volk kein Vertrauen in die Demokratie

objektiv kann jedoch kein Zweifel daran bestehen
daß genau das

gar nicht Gegenstand der wenn überhaupt möglicherweise
tatsächlich irgend wie durchgeführten Untersuchung war

ohne die hier speziell infrage stehende Untersuchung
im Einzelnen zu kennen

- insofern wird auf die Unmenge ähnlicher Studien verwiesen
deren Inhalt bzw. Art und Weise des Zustandekommens hinlänglich bekannt ist -

sollte wahrscheinlich untersucht werden, zum Beispiel
wie zufrieden das Volk mit der Arbeit der Regierung ist

was das Volk von der Arbeit der Regierung hält
ist aber ebenfalls bereits hinlänglich bekannt

soweit es nicht ohnehin und objektiv offensichtlich
ohne weiteres erkennbar ist

dafür braucht man nicht dauernd und immer wieder neue
und immer noch ominösere Studien zu machen

objektiv kann jedenfalls kein Zweifel daran bestehen
daß das was die Regierung macht

mit Demokratie gar nichts zu tun hat
die Regierung regiert gar nicht demokratisch

zwischen der Frage
wieviel Vertrauen das Volk in die Demokratie hat

und der Frage
wie zufrieden das Volk mit der Arbeit der Regierung ist

besteht also schlechterdings
überhaupt keine Verbindung

vielleicht sollte mit der Studie auch untersucht werden
wie zufrieden das Volk mit der Arbeit des Parlamentes ist

auch das hätte dann mit der Frage gar nichts zu tun
wie zufrieden das Volk mit der Demokratie ist

eben weil sich auch das Parlament ja nicht demokratisch verhält
weil es die Interessen des Volkes nicht vertritt

nicht mal diejenigen einer Mehrheit
geschweige denn diejenigen von Minderheiten

das Parlament vertritt praktisch ausschließlich seine eigenen
institutionellen Interessen, nach irgend welchen Geschäftsordnungen

aber nicht nach der Verfassung
geschweige denn nach dem gesunden Menschenverstand

vielleicht sollte mit der Studie auch untersucht werden
wie zufrieden das Volk mit der Arbeit der Dritten Gewalt ist

aber da liegen wir ja nun völlig neben der Sache
also neben der Demokratie

denn die Dritte Gewalt sorgt sich um alles Mögliche
bloß nicht um die Demokratie

die Dritte Gewalt hält sich nicht nur an ihre Geschäftsordnungen
sondern vor allem auch an die Gesetze

- und Gesetze macht man sich praktisch so wie man sie braucht
das ist in einem Rechtsstaat wie Deutschland nicht anders

als in einem Rechtsstaat wie China
schließlich das haben die ja von uns so gelernt

im so genannten Rechtsstaatsdialog
der dann wiederum mit den Menschenrechten nichts zu tun hat

bliebe also allenfalls die Frage
warum nicht mal 'ne Untersuchung gemacht wird

zu der Frage, wie zufrieden das Volk mit der Arbeit solcher Institute ist
die solche unsinnigen Untersuchungen betreiben

bzw. wie zufrieden das Volk mit der Arbeit der Medien ist
also der so genannten Vierten Gewalt

die diesen Unsinn dann auch verbreiten
und in so einer Art geistigen Inzucht auch immer noch kommentieren

aber das führt dann so weit von der Frage der Demokratie weg
daß das selbst mit Kriterien des Vertrauens nicht mehr zu fassen ist

und Selbst Kritik ist ja nun schon gar nicht die Sache
weder selbst herrlicher Medien noch pseudo wissenschaftlicher Institute

| Seite drucken

Mittwoch, 23 April 2008 | 38.17.114

Aida streikt ...

- oder ist es Verdi ?
nee, geht doch eigentlich gar nicht !

vielleicht ist es Angela, die streikt !
- oder doch die CDU ?
nee, geht doch eigentlich auch nicht !

aber irgend wie wird gestreikt !
- oder doch wieder nicht ?

rund eine Million Sendungen wurden bisher nicht zugestellt
bzw. ausgetragen
werden aber von denselben Leuten nachträglich zugestellt
also gewissermaßen nachgetragen

wer führt hier eigentlich wen an der Nase rum ?
und was hat das mit Streik zu tun ??

und was hat es mit Demokratie zu tun
wenn Streiks unter Tarifparteien

praktisch nur noch auf dem Rücken von Kunden ...
bzw. zu Lasten des Volks, seiner Wirtschaft, seines Staates ...
ausgetragen ... werden

wenn Art und Weise, Intensität und Dauer von Streiks
nicht von gegenseitigen Argumenten oder Interessen

bestimmt werden
oder auch nur von der sogenannten Kriegskasse

sondern von der Geduld und Leidensfähigkeit
von Dritten, von Kunden, des Volkes ...

daß diese Dinge nicht im Vorfeld geklärt werden
ist Verweigerung von Politilk ...
ist Arbeitsverweigerung ...
ist Staatsstreich ...

| Seite drucken

Dienstag, 22 April 2008 | 38.17.113

Bundesrepublik Europa

wir sind ja nicht nur ein Bundesstaat
also Bundesrepublik Deutschland

sondern auch ein Staatenbund
also Europäische Union

aber das giltet irgend wie nur administrativ
also für die Bürokratie

bzw. eben rein machtpolitisch
also für diejenigen

die unbedingt die Richtlinien der Politik bestimmen wollen
obwohl sie keine davon Ahnung haben

was das eigentlich ist
und wie man das macht

es giltet nicht ... zum Beispiel menschenrechtlich
geschweige denn menschenwürdig ...

oder zwischenmenschlich
geschweige denn solidarisch

denn das Volk, das eigentlich herrscht
in Deutschland wie in Europa

kann tun und lassen was es will
es sitzt immer wieder zwischen den Stühlen

wie eine ständige Reise nach Jerusalem
oder wie 10 Kleine Negerlein

- wenn's das überhaupt noch gibt bzw. geben darf
politically correct

die Europäische Union will zum Beispiel jetzt etwas tun
um die Türkei besser zu verstehen

obwohl die Angela Merkel gerade das nicht will
und obwohl das doch auch gar nicht geht ...

das wissen wir doch von daher
daß Männer Frauen nicht verstehen (können)

Männer können bestenfalls versuchen zu begreifen
was für einzigartige und eigenständige Wesen Frauen sind

außerdem will die Europäische Union
das soziale Profil Europas schärfen

obwohl die Angela Merkel auch das doch gar nicht will
von wegen zuviel Sozialdemokratismus in der CDU ...

und obwohl auch das doch gar nicht geht
das wissen wir doch von daher

daß in unserer Verfassung steht
also rein theoretisch

die Bundesrepublik Deutschland ist ein sozialer Staat...
und de facto wird die Armut immer größer

und die Bildung immer katastrophaler
und die Chancengleichheit immer uner-reich-barer

und so weiter
und wieder zurück

| Seite drucken

Montag, 21 April 2008 | 38.17.112

Staatsstreich à la Angela Merkel et al

Laut Verfassung sind wir, dieses unser Deutschland, als Republik
ein demokratischer Staat, ein sozialer Staat ...
ein Bundesstaat, ein Rechtsstaat ...

das heißt, an sich, eine ziemlich klare Sache ...
insbesondere, was die Demokratie angeht

also, das Volk herrscht, läßt sich aber regieren
und eine Regierung regiert ...,

hält sich dabei aber an die Verfassung
und trägt vor allem auch die Verantwortung
theoretisch

früher ..., als noch Herrscher herrschten und regierten
also in den so genannten vordemokratischen Zeiten ...

war das so, daß, wenn das Volk unzufrieden war
und glaubte, es würde vom Herrscher schlecht regiert
dann gab's eine Revolution

und wenn ein anderer glaubte, er hätte mehr Macht
also zum Beispiel Soldaten ...

und er könne damit dem anderen die Herrschaft abnehmen
dann gab's einen Staatsstreich

inzwischen ..., ist es so, einerseits ...
daß das Volk, das an sich herrscht

von denjenigen, die regieren
dauernd eingeredet bekommt

es sei selbst dran schuld
wenn es schlecht regiert wird

und irgend wie klappt dieser Trick
denn tatsächlich denkt ja niemand im Volk auch nur an Widerstand
geschweige denn an Revolution

und andererseits ist es so
daß diejenigen, die regieren

sich dauernd vorrechnen, wieviel Macht sie haben
also zum Beispiel Wähler ...

und entsprechend reden sie sich dann selbst ein
sie seien legitimiert ...

nicht nur zu regieren, sondern auch zu herrschen
das heißt, nach einem System zu regieren

das ihren eigenen Vorstellungen entspricht
und nicht denen der anderen, oder gar des Volkes
ganz zu schweigen von der Verfassung

ein System also, das objektiv autoritär, diktatorisch, faschistisch ... ist
im Grunde genommen also eine Art Umsturz

eine Art des sich Aneignen, Ansichreißen ... der Macht
unter Duldung der anderen

die, unter gleichen Bedingungen
genau dasselbe auch selbst so tun würden ...

mit anderen Worten, die Art und Weise
wie so genannte demokratische Regierungen

bei uns an die Macht kommen
also Träger der Gewalt werden, der Staatsgewalt ...

und die dafür vorgesehenen, rechtstaatlich geregelten
Positionen besetzen, Funktionen wahrnehmen ...

ist de facto nichts anderes
als ein rechtsstaatlich geregelter Staatsstreich

und irgend wie klappt auch dieser Trick
denn niemand denkt ja ernsthaft daran

auch nur halbwegs sinnvoll und professionell
tatsächlich zu regieren

geschweige denn
an das Tragen der verfassungsrechtlichen Verantwortung

| Seite drucken

Sonntag, 20 April 2008 | 38.16.111

Fragen des Glaubens - Antworten der Zeit

Die Kommission Weltkirche der Deutchen Bischofskonferenz
befaßt sich jetzt auch mit der Weltwirtschaft

- womit sich jetzt endlich die richtigen Fachleute
diesem schwierigen Thema widmen

die Leute haben nämlich in einer, wie könnte es anders sein
umfangreichen Studie ... schon herausgefunden

daß für die Bestimmung von Standorten
für Produktion und Dienstleistung ...
für Unternehmen und Arbeitsplätze ...

nicht die ökonomischen Zusammenhänge entscheidend sind
sondern die ethischen - und schon sind alle Probleme gelöst

es ist noch nicht bekannt, ob im Gegenzug
bei den Wirtschaftsverbänden beabsichtigt ist

entsprechend ebenfalls eine Kommission einzurichten
die sich damit befaßt

ob man Abriß, Abbau, Umbau, Umwidmung, Verkauf ... von Kirchen
eventuell damit stoppen kann

ob man das Interesse von mehr Menschen
wieder öfter in die Kirche zu gehen

eventuell dadurch erhöhen kann
daß man ökonomische Themen in den Vordergrund stellt

ob also von den Kanzeln beispielsweise
nicht mehr die üblichen und mehr oder weniger

jedenfalls aber ebenso langatmigen wie langweiligen Predigten
dem gläubigen Volk entgegengeschleudert werden

sondern eine aktuelle Anlageberatung
etwa für die Inhaber von Sparbüchern oder Telekom-Aktionäre

oder Hinweise und Tipps darauf
wie bewerbe ich mich richtig, wie mache ich mich selbständig

bzw. welche Art von Dienstleistung die Bischöfe
auf ihren Reisen nach Rom etc

eventuell durch Zwischenstopps in der Schweiz
bzw. in Liechtenstein etc anbieten könnten

| Seite drucken

Samstag, 19 April 2008 | 38.16.110

Hungerrevolten - das neue Schlagwort

man könnte meinen
die Welt besteht überhaupt nur aus Krisen

aktuell u.a. die Immobilienkrise, dann die Finanzkrise
und jetzt die Ernährungskrise etc etc

bis zu einer Milliarde Menschen könnten davon betroffen sein
wobei die meisten davon

wahrscheinlich jetzt schon so schwach und hilflos sind
daß sie sich schon gar nicht mehr wehren können

dennoch, beim Hunger hört für's Volk anscheinend der Spaß auf
egal was es ansonsten bereit und in der Lage ist, zu leiden

und egal, welche Art von Regierung
auf welchem Wege an die Macht gekommen ist

und prompt sehen auch so genannte
demokratisch gewählte (???) Regierungen

die Gefahr (!???) des (Um)Sturzes ...
gar die Gefahr (!???) von Kriegen ...

die Frage bleibt und ist doch aber
wo liegt eigentlich welche Gefahr ...

wenn solche angeblich demokratisch gewählte Regierungen
sich weigern

eine auch nur halbwegs sinnvolle ...
an Menschenrechten orientierte Politik zu betreiben ...

bezüglich Ernährung, Gesundheit, Wirtschaft, Soziales ...
geschweige denn Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit ...

und es statt dessen ständig unternehmen
genau diese Menschenrechte

immer wieder und ständig, permanent und kontinuierlich ...
ebenso konsequent und hartnäckig ...

wie unverdrossen und nachhaltig ...
zu beseitigen ...

| Seite drucken

Freitag, 18 April 2008 | 38.16.109

Online Untersuchung ...

man müßte das Hirn von Wolfgang Schäuble
online untersuchen können

da er unter dem dringenden Verdacht steht
dort an einer wahren Brutstätte

eines embryonalen Stammzellenterrorismus
zu laborieren

es kann objektiv keinen Zweifel daran geben
daß es krankhaft ist

wenn jemand sowohl alle technischen Möglichkeiten auszureizen
als auch alle rechtlichen Gegebenheiten auf's Spiel zu setzen versucht

um an irgend welche Informationen zu kommen
und dabei immer größere Gefahren und Risiken aufzubauen

- statt es ganz einfach mal mit einem persönlichen Gespräch
zu versuchen, einer DeEskalation bzw. Lösung der Probleme

| Seite drucken

Donnerstag, 17 April 2008 | 38.16.108

pervers - kriminell - krankhaft (3)

Kurt Beck übertrifft sich immer wieder selbst

wie besessen macht der Herr Parteivorsitzende
immer mehr sozialistische Versprechungen

und ist professionell immer weniger in der Lage
solche Versprechungen auch nur annähernd einlösen zu können

- einfach völlig hirnverbrannt

| Seite drucken

Kollektive Scham

Deutschland, dieses unser heutiges Deutschland
wir, dieses unser deutsches Volk

wären durchaus in der Lage und auch willens
dieses Unrecht, dieses Unheil, das wir über die Welt gebracht haben

natürlich nicht richtig und wirklich wieder gutmachen
aber doch wenigstens ein bißchen mehr ausgleichen zu können

in die andere Waagschale etwas mehr hinein zu tun ...
ein bißchen mehr unseren Nutzen zu mehren ...

aber das geht natürlich nicht
mit einer derart hirnverbrannten Politischen Führung

und schon ganz und gar
nicht mit einer Großen Koalition

von anderen Koalitionskonstellationen
eine hirnverbrannter als die andere ... ganz abgesehen

Roman Herzog weiß nicht
ob er lachen oder weinen soll

geht ja auch gar nicht
so sehr müssen wir uns schon wieder schämen

| Seite drucken

Mittwoch, 16 April 2008 | 38.16.107

pervers - kriminell - krankhaft (2)

Wolfgang Schäuble übertrifft sich immer wieder selbst

wie besessen behauptet der Herr Innenminister immer mehr,
den Terrorismus bekämpfen zu wollen

und schüttet de facto immer mehr Öl ins Feuer
regelrechte Brandsätze ...

und baut gleichzeitig ständig mehr Sperren
um den den Brandort herum auf

um die Feuerwehr zu behindern
um mögliche (Ab)Hilfe zu verhindern

- einfach völlig hirnverbrannt

| Seite drucken

Milbradt verbrät seine Kredite

Immerhin, es geschehen noch Zeichen und Wunder
da tritt doch tatsächlich mal einer zurück

weil er keinen Ausweg mehr sieht aus der Misere
in die er sich - und uns ... - hineingeschlittert hat

und meint dann auch noch
damit wäre er jetzt fein raus

und es käme jetzt nur noch auf eines an
nämlich einen geordneten und harmonischen Übergang

- weil ihm das besonders wichtig sei ... (???)

die entscheidende Frage ist und bleibt

warum versuchen es dieses Damen und Herren Politiker
nicht mal mit geordneter und harmonischer Politik

während !!! ihrer Amtszeit ???

wieso ist ihnen während ihrer Amtszeit
alles Mögliche, Hauptsache irgend etwas anderes

immer wieder nicht nur besonders wichtig
sondern vor allem wichtiger

| Seite drucken

Dienstag, 15 April 2008 | 38.16.106

pervers - kriminell - krankhaft (1)

Angela Merkel übertrifft sich immer wieder selbst

wie besessen redet die Frau Kanzlerin immer mehr
von den Menschenrechten ...

und ist immer weniger bereit
tatsächlich etwas dafür zu tun ...

das Prinzip Abwarten ...
und mit dem Dalai Lama Tee trinken

ist kein Mittel auch nur ansatzweise sinnvoller Menschenrechtspolitik
und schon gar nicht also von deren Fortsetzung

- einfach völlig hirnverbrannt

| Seite drucken

Bahnreform - oder Chloroform ???

es ist ebenso grotesk wie möglicherweise fatal
daß erneut, als wären wir schon wieder mitten in der DDR
die Sozialisten die Axt an die Wurzeln unseres Staates legen

als ob es nicht schon genug wäre,
daß die Konservativen die blühenden Landschaften zertrampeln
wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen

dauernd oben den Rahm abschöpfen
bzw. inzwischen bis in den Mittelstand hinein alles auf- und wegfressen
wie die leibhaftigen Heuschrecken

dieser Kurt Beck entwickelt sich zu einem Sozibrutalo als Gegenstück
zum Konsi- bzw. neuerdings sogar zum Konsensenbrutalo Roland Koch
auf der anderen Seite

und dieser Charmebolzen Angela Merkel
läuft ständig lächelnd durch die Gegend und glaubt ...
das alles nicht nur zusammenhalten und durchhalten zu können

sondern ist natürlich auch zutiefst überzeugt davon
daß das auch nur halbwegs sinnvolle Politik sei
im Interesse Deutschlands oder gar Europas geschweige denn der Welt

es gibt zu einer konsequenten Privatisierung der Bahn
auf der Basis unserer verfassungsrechtlichen und wirtschaftspolitischen Gegebenheiten
überhaupt keine sinnvolle Alternative

der Zug ist doch längst abgefahren
bzw. da für hätte man eben früher aufstehen müssen
da für hätte man früher Politik machen und Verantwortung tragen müssen

das ist wie wenn ein Handelsvertreter ein Auto braucht
auch dazu gibt es in der Regel keine sinnvolle Alternative
wenn man den Job halbwegs ernst nimmt

es geht also wenn man das Geld nicht zur Verfügung hat
doch gar nicht um das OB ...
sondern um das WIE ... finanziert man sowas

das heißt also, zum Beispiel, Kredit oder Leasing
- und beides (!!) kostet nunmal ..., Geld ...
und zwar in etwa gleichviel, dafür sorgt doch der Wettbewerb

und dabei geht es dann auch nicht um die Frage
was kostet u.U. mehr Geld bzw. ist teurer
sondern entscheidend sind die rein praktischen Dinge

wie kommt man schneller an das Auto
wie hat man den höheren Nutzen bzw. den höheren Gewinn
wie behält man u.U. trotz höherer Kosten mehr Geld übrig

- wie kommen wir damit besser zurecht (Wohl des Volkes)
- wie können wir negative Entwicklungen verhindern (Schaden wenden)
- wie können wir uns und anderen damit am besten helfen (Nutzen mehren)

und da helfen nunmal alle unpassenden Vergleiche mit Heuschrecken
oder Kredithaien etc nicht weiter, ganz davon abgesehen daß ...
diese Vergleiche nach neuesten Erkenntnissen ja ohnehin völlig falsch sind

| Seite drucken

Montag, 14 April 2008 | 38.16.105

Persönliche Meinung - Politische Führung

persönlich ... kann einer doch eine Meinung haben
wie er will

da kann sich jeder in seiner Einseitigkeit
nach Belieben durch seine Einfältigkeit noch selbst übertrumpfen

allenfalls muß er aufpassen
daß er sie auch äußern und verbreiten darf, die Meinung

politisch ..., zumindest im Sinne der politischen Führung
ist das Gegenstück dazu

politisch ... ist ein Synonym
für vielseitig und vielfältig, mehrseitig und mehrdimensional

das heißt, man muß nicht nur beide Seiten betrachten
sondern alle Seiten, alles Andere, das Ganze, die Zusammenhänge

man muß das Umfeld sehen bis zu den Horizonten
und so weit es geht selbst darüber hinaus

man muß das Umfeld mit einbeziehen
und selbst das unwägbare Risiko, s. Immobilienkrise ...

bzw. man muß letztlich von diesem Umfeld her
von außen nach innen .. denken und lenken ...

heuern und steuern
und zwar sowohl sachlich als auch persönlich

persönlich ..., zum Beispiel, kann man gegen Atomkraft sein
oder gegen Stammzellenforschung

oder gegen Schwangerschaftsabbrüche
oder gegen Geschlechtsverkehr überhaupt

oder wogegen die Katholische Kirche, zum Beispiel
sonst noch alles ist

politisch ... kann man aber nicht einfach ignorieren
man muß also sehen, registrieren, anerkennen, zugestehen ...

daß die (heutige) Welt ohne Atomkraft (...)
doch gar nicht (mehr) denkbar ist

wir können, zum Beispiel
nun mal nicht einfach daran vorbei oder darüber hinweg sehen

daß wir praktisch umzingelt sind von allerlei Atom-Kraft
Werken und Waffen, Flugzeugen und Bomben, U-Booten und Raketen ...

unter diesen also de facto bestehenden
und nicht hinwegzudiskutierenden Umständen

kann man eben nicht einfach sagen
wir betreiben keine (Atom ...) Forschung

sondern wir müssen sagen
unter diesen Umständen müssen wir erst recht Forschung betreiben

es ist unsere einzige echte Chance
gerade und sowohl im Interesse unserer eigenen Sicherheit

als auch im Interesse des Ganzen
im Interesse der polis, also politisch

soweit nicht auch im Interesse des Globus
also globulistisch, eben urbi et orbi ...

| Seite drucken

Sonntag, 13 April 2008 | 38.15.104

Fragen des Glaubens - Antworten der Zeit

Die Zeit heilt bekanntlich nicht nur alle Wunden
sie beantwortet auch alle Fragen ...
- bis sie sich irgend wann von selbst erledigt haben

zum Beispiel die Frage ob und wenn ja in welchem Umfang
in welchem zeitlichen Rahmen, unter welchen Bedingungen ...

bei uns embryonale Stammzellenforschung erlaubt sein soll

nur, mit der Zeit ist es im Unterschied zum Glauben eben so
daß man sich ihrer bewußt sein muß

man muß jeweils wissen, wie spät es ist
schon damit man weiß, wann es zu spät ist

schließlich ist alles Glaubenssache
die einen glauben, man dürfe das
man müsse das sogar unter allen Umständen tun

die anderen glauben, man dürfe das nicht
man müsse das sogar unter allen Umständen verhindern

man kann solche Fragen nicht aus ihren Zusammenhängen lösen

mit der embryonalen Stammzellenforschung ist es ähnlich
wie mit der angeblichen Zerstörung der Demokratie
durch das so genannte Ermächtigungsgesetz

es gab damals nicht wirklich eine richtige Demokratie in Deutschland
schon allein deshalb konnte man sie also auch nicht zerstören

entsprechend lebt eine embryonale Stammzelle nicht wirklich
als richtiger Mensch ...

und schon allein deshalb kann man ihn also auch nicht wirklich töten

es liegt anscheinend in der Natur der Sache
daß Parlamente sich immer wieder selbst entmachten
- und nichts tun ...

und sich dann in grotesken Debatten darüber echauffieren
daß die Dinge ihre Eigendynamik entwickeln
und sich selbst ihren Weg suchen

bis schließlich wieder irgend jemand behauptet
er sei jetzt beauftragt und legitimiert bzw. eben 'ermächtigt ...'
zu tun was er will ...

die Zeit läuft wieder mal - zu Lasten von Freiheit und Demokratie

| Seite drucken

Samstag, 12 April 2008 | 38.15.103

Das Ermächtigungsgesetz 1933
- und die politische Praxis 2008

Etwa seit Mitte der 80er Jahre
spätestens seit oder u.U. sogar mit und durch die Wiedervereinigung

hat sich hierzulande
- von bestimmten Extremen mal abgesehen ...

eine derart unheilvolle politische Praxis eingeschlichen
daß sie bald jeden Vergleich mit der Entwicklung nach 1933 aushält

es ist einerseits die SPD, die gewissermaßen
um nicht zu sagen in jeder Beziehung ihren Geist aufgibt

die sich, obwohl ihr das historisch
auf eine gewisse natürliche Weise an sich zufiele

weder um Demokratie noch um (Presse)Freiheit kümmert
- das wurde irgend wie ersatzlos gestrichen ...

noch um die soziale und reale Umwelt
- das machen inzwischen die Linken und die Grünen fast schon professionell

und ihre Traditionen als Arbeitnehmerpartei
sowie als intellektuelle Quelle und Reserve

gewissermaßen oder doch regelrecht abgeschrieben hat,
- um einen Begriff aus der aktuellen Diskussion zu verwenden

und es ist andererseits die CDU
die sich hartnäckig weigert, Verantwortung tatsächlich zu tragen

obwohl auch ihr das zumindest zeitgeschichtlich
irgend wie natürlich zufiele

die sich weigert, halbwegs sinnvoll und professionell
dafür zu sorgen, daß der Laden überhaupt läuft ...

die sich, statt ihre Kraft ...
der Herstellung einer halbwegs verfassungsmäßigen Ordnung zu widmen

praktisch nur noch auf teils ideologisch ...
teils sogar einfache, ihrem schlichten Gemüt entsprechende ...

religiöse Aspekte, Inhalte, Themen, Ziele ...kapriziert
und sich, um zu überleben

auf eine ebenso unglaubliche wie erschreckende Art und Weise
dafür nach allen Seiten hin prostituiert

| Seite drucken

Freitag, 11 April 2008 | 38.15.102

Von der Zerstörung der Demokratie in Deutschland
- seit 75 Jahren - unaufhaltsam ??

Zerstören kann man bekanntlich nur etwas
was tatsächlich vorhanden ist

das was vor 75 Jahren in Deutschland vorhanden war
war aber keine Demokratie

schon deshalb bzw. gerade deshalb
konnte man sie also auch nicht zerstören

umgekehrt war es so

daß es mit der Abdankung der Monarchie 1918
sowas wie eine Stunde Null gab

von da an hatten wir die Chance
sowas wie Demokratie aufzubauen

bzw. wir hatten eine gar nicht so schlechte Verfassung
und damit die Chance

sowas wie eine verfassungsmäßige Ordnung herzustellen
wenn man das halbwegs sinnvoll und professionell angefangen hätte

diese Chancen wurden aber nicht mal erkannt
geschweige denn genutzt

und schließlich ebenso gedanken- wie gedenken-los verspielt
eben in dieser Stunde Null des 1000-jährigen Reiches

einem (noch) relativ großen Teil des Volkes ist (noch) bekannt

daß es mit der Abdankung der Nationalsozialisten 1945
erneut sowas wie eine Stunde Null gab

von da ab hatten wir erneut die Chance
sowas wie Demokratie aufzubauen

bzw. wir haben erneut eine noch bessere, geradezu perfekte Verfassung
und damit die Chance

sowas wie eine verfassungsmäßige Ordnung herzustellen
wenn man das denn nur halbwegs sinnvoll und professionell angehen würde

ein paar Jahre ging das ja auch ganz gut ..., aber dann ...
so etwa Mitte der 60er Jahre ..., kam eine Zäsur ...

und Mitte der 80er Jahre ein regelrechter Umsturz
eine so genannte Wende mit wundersamen Werten

nach Wiedervereinigung bzw. Anbau ...
dann die Zeit der Reformen bzw. Umbau ...

und inzwischen ist das Chaos erneut so toll
nach Art und Güte, Umfang und Größe

daß sich die Frage einer Machtergreifung schon gar nicht mehr stellt !

tagtäglich demonstriert dieses Parlament
sowohl seine Ohnmacht als auch seine eigene Entmachtung

die Regierung kann praktisch machen was sie will
das Parlament hat es immer schon abgesegnet

die Regierung kann praktisch machen wa sie will
die Dritte Gewalt liefert spätestens hinterher den rechtsstaatlichen Segen

die Regierung kann praktisch machen was sie will
der Präsident denkt an Afrika oder sonst alles Mögliche

bloß nicht an seinen Eid
und unter-schreibt ... und bleibt ...

die Regierung kann praktisch machen was sie will
der Rat denkt an sich selbst, passepartout, und stimmt zu

der heutigen Politischen Führung ist also
auch ohne besonderes Ermächtigungsgesetz

praktisch die Quadratur des politischen Kreises gelungen
die Verweigerung einer verfassungsmäßigen Ordnung

es geht nicht um das Versagen der demokratischen Stützen
sondern sie fehlen ganz einfach

es gibt nicht zu wenig überzeugte Demokraten
bis in höchsten Verfassungsorgane

sondern es sind gerade diese Verfassungsorgane selbst
die die Republik in den Abgrund und das Volk ins Elend stürzen

die das gemeinschaftlich betreiben
bzw. es unternehmen ...

und sich dabei gegenseitig decken
das ist ein perfektes Zusammenspiel

geradezu olympiareif, à la chinoise ...
inclusive Fackellauf, bzw. Spießrutenlauf ...

und selbstverständlich muß das gefeiert werden
bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit

wieder so eine verpaßte Gelegenheit, nein, es sind eben immer wieder
diese ganz bewußt verspielten Gelegenheiten

eine Ge-denkstunde auch zu einer Denkstunde zu machen
oder vielleicht mal zu einer Dankstunde

bzw. eben zu einer Geschichtstunde
bei der man junge Leute reden

und ihr heutiges Verständnis von dieser Geschichte
darstellen läßt

damit man das erörtern und kommentieren
und gegebenenfalls erläutern, ergänzen und korrigieren kann

eine Stunde der Erleuchtung
bei der man Andere, Nachbarn, Freunde, Betroffene ... reden ...

und ihre Sicht der Dinge darstellen
bzw. uns den Spiegel vorhalten läßt

die so genannten verehrten Damen und Herren Mitbewerber
Gegner, vielleicht sogar Feinde ???

- wahrscheinlich würde es mehr bringen,
Osama Bin Laden mal Ein Zu Laden - als den Dalai Lama -

es ist immer wieder so, daß die etablierten Kräfte vorschreiben
wer was worüber zu denken hat

je nachdem, was gerade wie und warum opportun ist
bis hin zum Widerstand bzw. zum Grafen Stauffenberg

jetzt kann man sich nicht mal darauf einigen
welche Art von Protest man Sportlern zugestehen will

kein Wunder also, daß das verfassungsmäßige Recht zum Widerstand
erst recht mit der Disziplin des politischen Nebelkerzenwerfens bekämpft wird

und es ist unbegreiflich, daß man bei solcher Art Gedenktagen
immer wieder diesen alten Oberlehrer Hans-Jochen Vogel aus dem Hut zaubert

und ihn immer wieder Sätze sagen läßt
die er schon tausendmal gesagt hat

und die bisher schon nichts gebracht haben
und auch nichts mehr bringen und schon gar nicht weiterführen

und überhaupt völlig neben der Sache liegen
und deshalb auch niemand mehr erreichen, weder so'ne noch solche

es ist doch längst wieder bzw. immer noch die SPD
die einfach nicht begreift

wie sie erneut bzw. nach wie vor ...
von den Konservativen an der Nase herumgeführt wird

es ist ... die SPD, die nicht begreift
daß letztlich sie es ist, die die Demokratie verhindert

einfach weil sie nicht mehr darum kämpfen zu müssen glaubt
wenn und soweit sie selbst an der Macht ist ...

es ist ... die SPD, die gar nicht gleichgeschaltet zu werden braucht
weil sie längst begeistert den ganzen Unsinn mitmacht

der da erneut bzw. nach wie vor ...
von den Konservativen vorgegeben wird

es ist ... die SPD, die glaubt
sie könne den Gang der Dinge beeinflussen oder gar lenken

wenn sie nur mitmacht und ein bißchen regiert
oder mitregiert oder mit ... regiert

| Seite drucken

Donnerstag, 10 April 2008 | 38.15.101

Biodiversity ... als Gegenstand der Politik

Wenn die Damen und Herren Bundestagsabgeordneten
gar nicht mehr wissen, was sie nun eigentlich noch machen sollen

um letztlich auch die Zeit noch totzuschlagen
- wenn der systematische Mord an der verfassungsmäßigen Ordnung
gerade mal noch ein bißchen Zeit dazu läßt -

dann erinnern sie sich gern an die Schöpfung
an die, obwohl fast schon unrettbar verloren

sich so schön alles dranhängen läßt
worüber man stundenlang reden kann
ohne wirklich etwas zu sagen
- geschweige denn wirklich etwas zu tun ...

Schöpfung bewahren ...
Verantwortung übernehmen ...
Aufgabe, gar Herausforderung ... der Politik ... etc.

von Es werde Licht ... bzw. Macht Euch die Erde unterthan ...
bis Wo ist die Mitte ... bzw. Ab durch die Mitte ...
- der Letzte macht das Licht aus ...

wir wissen jetzt, daß uns diese so genannte Subprimekrise
rund eine Billion US Dollar kosten wird

und wenn noch ein bißchen Zeit vergeht
und nochmal genauer nachgerechnet wird

dann werden wir wohl bei einer Billion Euro rauskommen

die von unserer Politischen Führung
mehr oder weniger absichtlich und ganz bewußt betriebene Umnweltzerstörung

ist sowas Ähnliches wie die so genannte Subprimekrise

dort brach irgend wann der Markt zusammen
und hier bricht irgend wann einfach die Welt zusammen

- und da braucht dann nicht mal mehr jemand nachzurechnen
was uns das nun wieder kostet

| Seite drucken

Mittwoch, 09 April 2008 | 38.15.100

Deutscher Bundestag

Insgesamt finden in dieser Woche
planmäßig rund 190 Bundestags-Sitzungen statt,

Plenar- Ausschuß- Unterausschuß- Fraktions- Kommissions- Vorstands-
Parlamentskreis- Arbeitskreis- Arbeitsgemeinschafts-

Arbeitsgruppen- Arbeitgebergruppen- Arbeitnehmergruppen-
Abgeordnetengruppen- Frauen Gruppen- Junge Gruppen- Landes Gruppen-
sowie Ältestensrats- Beirats- und sonstige Sitzungen ...

und sie finden statt
nicht gerade in einer heilen Welt
aber doch in einer eigenen Welt

denn irgend wie kriegen sie gar nichts mit von dem
was in der Welt da draußen passiert
geschweige denn in der großen weiten Welt

sie kriegen das irgend wie einfach nicht mit
zum Beispiel

daß die französische Polizei Demonstranten für die Menschenrechte
genau so verprügelt wie die chinesische Polizei

daß die deutsche Polizei genau so Terroristen ausbildet, z.B. in Libyen
wie die chinesische Polizei sonstwo in Afrika

daß amerikanische Polizei bzw. Soldaten z.B. im Irak, in Afghanistan ...
alles mögliche bringenen, bloß nicht Frieden, Freiheit und Demokratie ...

daß ...

| Seite drucken

Dienstag, 08 April 2008 | 38.15.099

Das Parlament : multikulturell, multifunktional ...

Die Volksvertretung ist Bauherr und Unternehmer ...
Auftraggeber und Aufsichtsrat ...

und vieles andere mehr in einem
sie ist nur eines nicht

sie ist nicht qualifiziert
weder für das eine noch für das andere ...

sie ist, angeblich
Vertretung des Volkes und das Volks selbst in einem

das heißt, sie gilt als Vertretung des Volkes
handelt aber, als wäre sie das Volk selbst

und sie ist nicht nur eines nicht
sondern zumindest auch ein anderes nicht

sie ist nicht nur nicht qualifiziert
sondern sie ist auch nicht professionalisiert

das Symbol dafür, daß die Entwicklungen in Wirtschaft und Politik
immer weiter auseinander gehen, ist die Schere

die Schere zwischen arm und reich zum Beispiel
geht immer weiter auseinander

die Qualifizierung und Professionalisierung in der Wirtschaft
nimmt immer weiter zu - in der Politik nimmt sie ab

es wird gefragt, wie stark trifft die so genannte Subprimekrise
die deutschen Banken und die deutschen Unternehmen

es wird aber nicht gefragt, wie stark trifft sie
die deutsche Politik bzw. diesen unseren deutschen des Volkes Staat

wenn die Anleger aus den Aktien flüchten
reagiert der Markt auf die offensichtliche Vertrauenskrise

wenn die Wähler nicht mehr zur Wahl gehen (...)
reagiert die Politik ..., die politische Führung ... aber nicht
- obwohl das auch nichts anderes ist als eine Vertrauenskrise

| Seite drucken

Montag, 07 April 2008 | 38.15.098

Der Bundestag - zur Lehre beim Hessischen Landtag

So grotesk die Situation in Hessen zur Zeit ist
es gilt der Satz, daß nichts so schlecht ist

als daß es nicht wenigstens doch noch als gutes
- und sei es abschreckendes Beispiel für etwas herhalten könnte

alles was da jetzt ebenso weitschweifig wie hergeholt
bzw. naiv wie heuchlerisch etc

unter den gegebenen Umständen mehr oder weniger zwangsläufig
als neue parlamentarische Dimension beschworen wird

sind an sich parlamentarisch demokratische Binsenwahrheiten
die nur das beschreiben, was an sich doch normalerweise so sein sollte

auch und gerade unter den Bedingungen einer
von einer Mehrheit getragenen Regierung

das Problem ist erstens
daß jetzt zwar quantitativ und gewissermaßen basisdemokratisch
mehr oder weniger unverbindlich rumgealbert ...

aber doch nicht wirklich sinnvolle
und vor allem verantwortliche Politik gemacht wird

daß das objektiv und qualitativ also genau das Gegenteil ist
von der an sich vorgesehenen und vorgeschriebenen (!)
verfassungsmäßigen Ordnung

das Problem ist zweitens
daß jetzt zwar eine Mehrheit entscheidet ...
aber niemand die Verantwortung trägt

während es doch verfassungsmäßig so sein sollte

daß der Regierungs-Chef ... entscheidet
und (er ...) da für die Verantwortung trägt

und das Problem ist drittens
daß sich dieses Problem ...
durch Neuwahlen (allein) nicht lösen läßt

damit zu rechnen, zu kalkulieren, zu spekulieren ...
seitens der an sich politisch Verantwortlichen ...

daß ... der Wähler ...
dieses ebenso unbekannte wie geheimnisvolle Wesen
sich plötzlich anders entscheiden könnte

ist doch irgendwie krankhaft

die Chance, daß auch bei einer Neuwahl
wieder genau dasselbe Ergebnis herauskommt
oder zumindest ein ähnlich unpassendes ...

ist also mindestens 50 : 50
wenn nicht höher

und wenn umgekehrt, also rein zufällig
wirklich eine Mehrheit zustande kommen sollte, dann...

(1) doch nicht, weil der Wähler (sich) plötzlich anders entschieden hätte

sondern weil die Situation, die Lage, die Verhältnisse, die Stimmung ...
inzwischen eine ganz andere ist

und die Ergebnisse insofern also gar nicht vergleichbar sind
oder sonst irgend welche Rückschlüsse erlauben würden

(2) würde das ja auch nur dann wirklich weiterhelfen
wenn die dann (wieder) von einer Mehrheit getragene Regierung

Entscheidungen treffen würde
für die sie auch die Verantwortung tragen kann

- und genau dazu sind ja beide großen Parteien ausdrücklich nicht bereit
weder in Hessen, und schon gar nicht im Bund

und die einzige im Grunde genommen regierungsfähige Partei
die CDU, ja schon ganz und gar nicht

was die 'unternehmen ...'
ist Faschismus in Reinkultur

(3) Merkel und Koch haben also nicht das Problem
sondern sie sind das Problem

das heißt, dem Volk und seinem Staat helfen
könnten allenfalls Neuwahlen, sofort, so schnell es halt geht
damit nicht ständig noch mehr demokratisches Porzellan zerschlagen wird

es gibt objektiv und verfassungsmäßig
logischer, sinnvoller, vernünftiger ... Weise

keinen Grund
damit auch nur einen Tag zu warten

darüber unter den politisch Verantwortlichen ...
subjektiv eine Entscheidung treffen zu wollen
wann wohl ein besserer, der beste Zeitpunkt dafür sein
ist einfach wieder nur krankhaft - oder kriminell !!!

| Seite drucken

Sonntag, 06 April 2008 | 38.14.097

Was würde Luther sagen ???

Luther heute ...
würde wahrscheinlich genau so wie Jesus ...

gar nichts sagen
sondern handeln

und die mehr oder weniger selbsternannten und selbstgerechten
bzw. sich selbst so nennenden Gottesdiener und Pharisäer

aus den Kirchen und Domen
aus den Gotteshäusern und Tempeln jagen

und allenfalls sagen, endgültig
wir haben kein Erkenntnisdefizit
sondern ein Umsetzungsdefizit

natürlich würde er nicht mit Steinen werfen
aber vielleicht mit Tintenfässern

und höchstwahrscheinlich würde er auch nicht nochmal
bestimmte Thesen an irgend eine Tür nageln

geschweige denn ein Buch schreiben
oder sonstige Programmschriften, Katechismen etc

und schon gar nicht für Pfarrer
oder etwa für's Volk

sondern er würde, wie gesagt höchstwahrscheinlich
zum Bundesverfassungsgericht gehen, und sagen

Glaube, Liebe, Hoffnung ... diese drei ...

wir, also das Volk, glauben an die Demokratie

und wir lieben unseren Staat im allgemeinen
und den Rechtsstaat im besonderen

und deshalb verlassen wir uns auf die Klarheit unserer Verfassung
wie auch den Ursprung unseres Staates in eben dieser Verfassung

und deshalb ruhen unsere ganzen Hoffnungen
bezüglich des politischen Standes Besserung

auf der Weisheit und Unabhängigkeit eben des Bundesverfassungsgerichts
daß es den sündigen Politikern so lange auf die Finger klopft

- wie gesagt : klopft ...
und nicht etwa 'Schaut hin ..., was Eure Politiker machen ...' -

bis die bereit sind
halbwegs verfassungsgemäß zu regieren

bzw. sich erkennbar bemühen,
eine verfassungsmäßige Ordnung herzustellen

| Seite drucken

Samstag, 05 April 2008 | 38.14.096

Pax schlägt sich, Pax verträgt sich
- ob nun mit Christi oder ohne

In Wiesbaden schlagen sie sich, die Rechts- und Links-Faschisten
und in Berlin machen sie gemeinsame Sache
bzw. eine so genannte Große Koalition

und die Liberal-Faschisten und die Öko-Faschisten schauen fasziniert zu

wie die Verfassung beseitigt ... das Volk massakriert

und der Staat, dieser unser des Volkes Staat ... ruiniert wird

Deutschland zwischen Arm und Reich
die einen ebenso sinnlos arm wie die anderen sinnlos reich

Deutschland zwischen Anarchie und Faschismus

die einen glauben, sie könnten für sich selbst tun und lassen was sie wollen
- ohne sich sonst um irgend etwas zu kümmern

die anderen glauben, das, wovon sie persönlich zutiefst überzeugt sind
habe allgemeine Gültigkeit
- und müsse unbedingt allen anderen aufgezwungen werden

nicht nur Minderheiten ... sondern die ganze Mehrheit ...
müsse unterdrückt, überfahren, mißbraucht, vergewaltigt ... werden

und wenn diejenigen, die eh nur glauben
also die Katholischen und die Evangelischen Faschisten

gemeinsame Sache machen
nennen sie das Ökumene

| Seite drucken

Freitag, 04 April 2008 | 38.14.095

Das Bundesverfassungsgericht - und der Vaterschaftstest
... im Namen des Volkes, und zum Wohle des Kindes ...

Man hätte eigentlich darauf wetten können
daß das Hohe Gericht so entscheidet

weil es erneut ein Urteil ist aus der Serie
l'état c'est moi - der Staat, das sind wir, die wir die Macht haben ...

und was in der Verfassung steht bzw. wie das zu interpretieren ist
bestimmen auch immer noch wir, die wir die Macht haben ...

alle Macht, zumindest eben die Meinungsmacht
die Deutungsmacht, die Lufthoheit über den richterlichen Stammtischen ...

wo ein Recht ist, muß es denk-gesetzlich auch eine Pflicht geben
im Minimum als 99 : 1

das heißt, 100 Prozent Recht und Null Prozent Pflicht ...
gibt es, wie gesagt denk-gesetzlich doch gar nicht

das geht, wie man sieht, wieder mal nur juristisch
bzw. eben rechts-staatlich, rechts-gesetzlich, wenn nicht rechts-radikal ...

Recht im Sinne von
was Recht ist, Bestimmen (!) WIR, die wir die Macht (!) haben ...

und nicht Recht im Sinne von
Recht ist die Herstellung (!!!) ausgleichender (!!!) Gerechtigkeit !!!

dieses Urteil erklärt also erneut
warum das Bundesverfassungsgericht sich weigert

die Regierung bzw. die Politische Führung
in Legislative und Exekutive ... darauf zu verpflichten

in diesem unserem Lande
und unter der Jurisdiktion dieser unserer Verfassung

eine verfassungsmäßige Ordnung herzustellen
bzw. sich darüber hinaus sogar weigert

mögliche Abhilfe zu ermöglichen
wo im Grunde genommen nur noch erbitterter Widerstand bleibt

wenn diese Politische Führung in ihrem faschistischen Wahn
die verfassungsmäßige Ordnung, die Verfassung als solche kurzerhand beseitigt

der Vollständigkeit halber das Volk gleich mit
und damit letztlich auch den Staat ...

wenn ein Kind darauf klagt, daß es seinen Vater kennenlernt, zu sagen
nein, das ist gar nicht im Interesse geschweige denn zum Wohle des Kindes

ist irgend wie pervers bzw. wie grotesk das ist
sieht man daran, wenn man noch eins drauf legt :

wenn, zum Beispiel Israel darauf klagen würde
daß es mit seinen Nachbarn im algemeinen und mit dem Iran im besonderen

doch einfach nur so in Ruhe und Frieden leben möchte
daß es gerne ein Minimum an Anerkennung hätte

und daß die doch bitteschön endlich mal darauf verzichten sollen
es aus einem irgendwie natürlich angestammten
Staats- oder Familien- Gebiet, Umfeld ... vertreiben zu wollen

dann würde unser Bundesverfassungsgericht sagen
nee, wenn die das doch gar nicht wollen

dann wäre das ja gar nicht im Interesse von Israel
so was kann man doch nicht erzwingen ...

und genau so ist, noch eins drauf, auch die Politik von Angela Merkel
das Verhalten, das politische Handeln (bzw. Unterlassen ...)

- also das was bleibt
wenn die Sprechblasen und die zutiefsten Überzeugungen etc. weg sind -

und die Israeli bzw. die Juden merken das wieder mal nicht
und verleihen ihr sogar noch einen Orden nach dem anderen

das ist, noch eins drauf, n etwa genau so
als hätte Adolfa Hitler

wenn man sich den Holocaust mal wegdenkt
die Juden einfach nur vertrieben

und sie hätten ihm später Orden verliehen mit dem Bemerken
Vielen Dank, daß Du uns vertrieben hast

denn irgendwie hat uns das zusammengehalten
bzw. zusammengeführt ...

grotesk, grotesk !!

Realität ist nun mal Realität
man kann sich die Realität nicht backen

bzw. man kann nicht Frieden oder gar Glücklichsein ... auf der einen Seite
erkaufen ... mit Krieg oder gar Verzweiflung ... auf der anderen Seite

mit anderen Worten : Politik findet nicht statt
es wird wieder mal höchstrichterlich bestätigt

Politik und soziales Verhalten, sozialer Staat ...
wird ersetzt durch Rechtsprechung und Abgrenzung, Gewalt ...
Gemeinschaft ... durch Egoismus ...

| Seite drucken

Donnerstag, 03 April 2008 | 38.14.094

Die Börse feiert die Immobilienkrise

... und das natürlich zu Recht

denn diese Krise ist letztlich gar keine Immobilienkrise
und erst recht natürlich auch keine Bankenkrise

und wahrscheinlich nicht mal überhaupt eine Krise
sondern einfach eben so der ganz normale alltägliche Wahnsinn

wenn und soweit ...
dann ist es einzig und allein eine politische Krise

weil sie wieder mal nur eins zeigt und beweist :

wie völlig unfähig und hirnverbrannt ...
diese Politische Führung ist

und daß die maßgebenden Leute in der Wirtschaft
vor allem in der Finanzwirtschaft
sowie in den Medien ...

darauf immer nur einen Kommentar haben :

je blöder die Politik - desto besser für uns

| Seite drucken

Mittwoch, 02 April 2008 | 38.14.093

Politikverständnis
Streit folgt auf Streit - Streik folgt auf Streik

Statt eine so genannte Politische Kultur zu entwickeln
zu hegen und zu pflegen ...

das heißt, Politik so zu machen
daß sich die Frage von Streiks gar nicht stellt

läuft das genau umgekehrt
vom anderen Ende (der Wurst ...) her

es wird zunächst, vom richtigen Ende her ...
überhaupt keine Politik gemacht

und wenn dann, also als Folge davon
Streiks das wirklich letzte Mittel sind ...

der Fortsetzung dieser virtuellen
de facto gar nicht vorhandenen, nicht stattfindenden Politik ...

dann wird, wie gesagt am anderen Ende, im Keller ...
plötzlich eine Streit- bzw. Streik-Kultur

bemüht, entwickelt, gehätschelt
gehegt und gepflegt mit dem Ziel

möglicherweise eventuell dann vielleicht doch
ohne Streik gerade so noch ein Ergebnis zu erreichen

wie man es mit höchster Wahrscheinlichkeit
mit Streik äußerstenfalls hinbekommen hätte

wie gesagt, das reine, nackte, pure Ergebnis
nicht achtend also die Nebenwirkungen und Folgekosten

bzw. die Belästigungen und Behinderungen
Beschädigungen und verletzungen ...

| Seite drucken

Dienstag, 01 April 2008 | 38.14.092

April, April ...

Der 1. April ist der Tag

an dem wir, das Volk, die Bürger, die Kunden ...
uns daran erinnern sollen

daß wir das ganze Jahr über

von einer faschistoiden und schizoiden
völlig charakterlosen und kriminellen Politischen Führung

zum Narren gehalten werden

| Seite drucken

Angela's Girls-Camp und Olympia's Boy-Kott

das Gerede um diesen so genannten Olympiaboykott
erweist sich wiedermal als Farce
- soweit nicht aktuell als Aprilscherz ... -

mehr noch, als Perversion all dessen
was die selbsternannten Menschenrechtsverfechter
die Dalai Lama Anbeter und Schals Empfänger
von Angela, Bush ... bis ... Ypsilanti, Zeul dauernd so von sich geben

auf diese massiven Menschenrechtsverletzungen der Chinesen
auf diesen groben Klotz ...

hilft doch nur ein entsprechend großer und grober Keil !!!
das heißt, eine entsprechend massive Prä-senz !!! und nicht Ab-senz !!!

sowohl zur Demonstration als auch zur Information
- die wissen doch alle gar nicht, was da eigentlich los ist

reden wie der Blinde von der Farbe
sehen im Grunde genommen nichts
vor lauter Ignoranz, Brettern vorm Kopf, Mauern im Kopf ...
hören im Grunde genommen nicht die Schreie der Verletzten
geschweige denn die Klagen der Toten
riechen nicht den Pulverdampf der Gewehre
den Qualm der niedergebrannten Klöster
den Gestank der Panzer
handeln als ginge es um so was wie Murmelspiel
sind nicht bereit, sich irgend wie vorzutasten
in ebenso ungewohntes wie unwegsames Gelände
und irgend wie schmeckt ihnen das Ganze am Ende sogar
weil sie sagen, naja, für's Geschäft ist es aber ganz gut
bzw. bloß nichts riskieren, was das Geschäft ruinieren könnte


mit anderen Worten
die müßten alle erst recht dahin fahren, fliegen, schiffen

mit sämtlichen verfügbaren Flugzeuträgern
und Hotelschiffen, Kreuzfahrtschiffen etc etc

und sich nicht nur für die Eröffnungszeremonie
oder sonst spektakuläre Veranstaltungen

sondern für die ganze Zeit
und auch auf unbestimmte Zeit danach da irgendwo einquartieren

und dann sagen
wir gehen hier nicht eher wieder weg

bevor wir uns nicht in einem grundsätzlichen Verständnis
und ganz bestimmten Zugfeständnissen

objektiv näher gekommen sind
wenigstens ein Stück weit, tendenziell dynamisch, absehbar zunehmend ...

und das Ganze natürlich ohne den Dalai Lama
der Mann is out, der soll hingehen oder bleiben wo der Pfeffer wächst

die Tibeter sollten sich demokratisch ...
so'ne Art halbwegs Peking-genehmen Staathalter wählen

dann wäre es halbwegs realistisch, darauf zu bauen,
daß sich mit Peking eine Einigung erzielen läßt
des bis hierher und nicht weiter ...

bzw. eine Entwicklung in Gang gesetzt wird
mit der das tibetische Volk und tibetische Kultur
sich wieder erholen und entfalten kann

| Seite drucken