Donnerstag, 31 Januar 2008 | 38.05.031

War Lords - deutsch, amerikanisch ...

Immerhin wissen wir jetzt
wohin die von Roland Koch so hartnäckig bemühte schweigende Mehrheit

ihren selbsternannten und umso aufdringlicher
redenden und agierenden Vertreter gerne schicken möchte : auf den Mond

und so ähnlich geht das auch den Amerikanern
mit ihrem George W. Bush

letzte Rede zur Lage der Nation
das ist nun auch kein Trost mehr

keinerlei Einsicht
nicht mal ansatzweise das Bemühen um halbwegs sinnvolle Politik

zur Wirtschaft, zur Beschäftigung
zum Irak, zum Terror

zum Klimawandel
zum gesellschaftlichen Wandel

immer wieder nur dieses übliche Bla-Bla
es ist fast nicht zu fassen

daß das immer wieder so abläuft
und niemand an die Decke geht

es gab mal Zeiten
da gab es noch Leute

die sich trauten, Hitler zu sagen, daß er den Krieg nie gewinnen könne
die haben das dann allerdings nicht überlebt

umgekehrt scheint es in Berlin und Washington
auch heute so zu sein

daß sich nur deshalb niemand traut

den maßgebenden Akteuren mal zu sagen
daß sie ihre aktuellen Kriege nie gewinnen können

weil sie ein nicht ganz so unähnliches Schicksal
befürchten (müssen)

| Seite drucken

Mittwoch, 30 Januar 2008 | 38.05.030

... und wie geht's weiter in Hessen ?

das Einfachste wäre noch
die CDU würde die Gelegenheit zu einer Besinnung nutzen

sich personell neu und halbwegs vertrauenerweckend aufstellen

und dann dem Volk
in einem demokratischen Wahlkampf
mal eine demokratische Wahl
und vor allem eine richtig demokratische Regierung
versprechen

und dann einfach neu wählen
vielleicht so im Juni

| Seite drucken

Dienstag, 29 Januar 2008 | 38.05.029

Wer ist schuld am Desaster in Hessen ?

laut Verfassung ohne Zweifel Angela Merkel
- denn sie trägt ja die ganze Verantwortung

und weil sie nicht begreift
daß man Bundeskanzlerin nunmal nicht einfach so mit links spielen kann

und weil Parteivorsitzende
die nicht bereit und in der Lage sind

solche kriminellen Psychopathen wie diesen Roland Koch
wenigstens aus der Schußlinie zu ziehen
selbst auch nicht besser sind

| Seite drucken

Montag, 28 Januar 2008 | 38.05.028

Da haben wir wiedermal den Salat
und gewissermaßen mit 'Italian Dressing'

Diese Superhirn-verbrannten Ignoranten und Dilettanten Koch und Wulff
regieren und regieren und regieren ...

und sind nicht in der Lage
eine halbwegs passable Mehrheit hinter sich zu bringen

oder wenigstens die ganz Linken aus dem Parlament herauszuhalten
- als ob es nicht schon schlimm genug wäre
daß die SPD im Parlament sitzt -

das heißt
keine arbeitsfähige geschweige denn leistungsfähige Regierung
kein arbeitsfähiges geschweige denn leistungsfähiges Parlament

und die Dritte Gewalt
die das alles ein bißchen austarieren und ausbalancieren könnte
lebt irgend wo auf einem ganz andere Stern
oder zumindest in einem anderen Staat
einem so genannten Rechtsstaat

und mit der Vierten Gewalt
ist ja eh kein Staat zu machen

| Seite drucken

Sonntag, 27 Januar 2008 | 38.04.027

Was Christen vom Judentum wissen müssen ...

ist einer der Bestseller der evangelischen Kirche

dabei wäre es schon schön
wenn Christen das Wesentliche vom Christentum wissen würden

aber da gibt''s anscheinend zu viele so genannte offene Fragen

beispielsweise
Was ist überhaupt lutherisch ? - und wie macht man das ??

oder
Nehmt mir Christus aus meinem Leben
- und ich werde zusammenbrechen
wie ohne Skelett, ohne Herz, ohne Kopf ...

trotz
jeder Menge weiterer Bestseller

die Person und Gestalt dieses Jesus Christus
aus christlicher Sicht vorstellen und interpretieren

| Seite drucken

Samstag, 26 Januar 2008 | 38.04.026

Nokia mit glänzender Bilanz

... steigendem Marktanteil, Erfolgskurs, Rekordgewinn ...

das heißt, die verstehen es offensichtlich
ihre Geschäfte zu führen

im Gegensatz zu unserer politischen Führung
der erneut nichts anderes einfällt

als den Verzicht auf die Werksverlagerung
nach Osteuropa zu fordern

was wiederum erklärt
daß jemand politisch nicht führen kann

bzw. keine wenigstens halbwegs sinnvolle Wirtschaftspolitik
machen kann

wenn er nicht begreift, daß glänzende Bilanzen ...
und wenigstens halbwegs sinnvolle Standortentscheidungen ...

zwei Seiten ein und derselben Medaille sind

das Problem in Bochum liegt einzig und allein darin daß ...
gegenüber dem Management von Nokia

das professionelle Know How der politischen Führung
noch unter dem Niveau des Betriebsrats liegt

| Seite drucken

Freitag, 25 Januar 2008 | 38.04.025

Meinungsfreiheit à la SPD

Der nicht nur ehrenwerte
sondern vor allem auch anständige Peter Struck

- anständig deshalb weil er ständig ...
andere als mehr oder weniger absolut total etc un-anständig bezeichnet -

also jener Peter Struck sagt
'Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung
- nur muß er sich dann überlegen, ob er in der richtigen Partei ist ...'

das ist, ungefähr natürlich nur, in etwa ... genau so hirnverbrannt
wie Hitler gesagt hat

'Jeder hat das Recht, Jude zu sein
- aber nicht in Deutschland, nicht in Europa, nicht in dieser unserer Welt ...'

| Seite drucken

Donnerstag, 24 Januar 2008 | 38.04.024

Professionalität statt Dilettantismus

Der BDI verordnet Optimismus dafür daß ...
die Zentralbanken die Finanzkrise im Griff behalten

auch hier ist es so
daß die Zentralbanken nicht alles ausbügeln können
was eine desaströse Finanzpolitik alles verbrennt

genau so wenig
wie alle Eigeninititive und Eigendynamik der Wirtschaft

nicht alles ausbessern können
was eine desaströse Wirtschaftspolitik

belästigt, behindert, beschädigt, verletzt ...
bzw. durch einen grotesken so genannten Jahreswirtschaftsbericht
auch noch dokumentiert

| Seite drucken

Mittwoch, 23 Januar 2008 | 38.04.023

Freiheit statt Sozialismus ...

Der BDI verordnet Optimismus !

wie wär's denn mal damit, Professionalität zu verordnen
statt Optimismus

geschweige denn
immer wieder diesen völlig hirnverbrannten Dilettantismus der politischen Führung
völlig ungeniert und ungerührt hinzunehmen !!!

der BDI verordnet Optimismus dafür daß ...
die Beschäftigung auf hohem Niveau gehalten werde

das ist doch gerade einer der grandiosen Irrtümer
im wirtschaftlichen Geschehen

und eines der grandiosen Mißverständnisse
von Wirtschaftspolitik

daß relativ bzw. quantitativ eventuell tatsächlich steigende Beschäftigungszahlen
erkauft werden mit einem grandiosen Absinken des Niveaus
bzw. der Qualität an Beschäftigung

volle Auftragsbücher sind eine Sache
und wie die abgearbeitet werden eine völlig andere
- und was danach kommt erst recht ...

| Seite drucken

Dienstag, 22 Januar 2008 | 38.04.022

Wolfgang Clement soll der SPD geschadet haben

Nach welcher Definition des Begriffs 'Schaden'
soll das möglich sein ??

was ist ein Schaden ?
- und wie macht man das ??

die SPD ist bereits ein wandelnder Totalschaden ...

dem man also weder technisch noch ökonomisch
irgend einen weiteren Schaden zufügen kann !!

| Seite drucken

Montag, 21 Januar 2008 | 38.04.021

Freiheit - statt Sozialismus

Der Fall Nokia zeigt einmal mehr
daß und wie sich die Schere

zwischen der Professionalität der Wirtschaft, der Unternehmensführung ...
und dem Dilettantismus der Politik, der politischen Führung ...

immer weiter öffnet
und zwar ganz einfach deshalb

weil die Wirtschaft dynamisch ist
und die Politik statisch

weil die Wirtschaft Tag für Tag im Wettbewerb gezwungen ist
sich zu behaupten, sich zu bewegen, sich zu verbessern ...

während das bei der Politik praktisch
genau umgekehrt ist

schlafen, bloß nicht bewegen
- denn wer sich bewegt hat schon verloren ... -

und schlechter wird es dabei ganz von allein
die Entwicklungen sind praktisch gegenläufig

die Wirtschaft macht Höhenflüge
- und wenn was passiert fällt die Politik aus allen Wolken

| Seite drucken

Sonntag, 20 Januar 2008 | 38.03.020

Weltkirche Christentum

Die christlichen Kirchen unternehmen ...
missionarische Anstrengungen mit dem Anspruch einer Weltkirche

- wobei bekanntlich nur die katholische Kirche eine wirkliche Kirche ist ... -

und das ist in etwa das Gleiche
wie wenn irgend welche Politiker 'glauben ...'
(nur) sie hätten die politische Weisheit mit Löffeln gefressen

und es de facto aber unternehmen ...
die verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen

selbst wenn man nicht vom Urknall ausgeht
sondern vom christlichen Glauben

dann ist natur-gegeben bzw. also gott-gewollt
die babylonische Vielfalt ...

- und christliche oder gar (nur) katholische Weltkirche ...
wäre die Beseitigung dieser Vielfalt

- und das wäre also schon wieder so ein Musterbeispiel
für einen völlig untauglichen Versuch !!!


ceterum censeo :
was würde Jesus sagen `?

'Lest in der Bibel, was Gottes ist
und lest in der Verfassung, was Eures Staates ist ...'

| Seite drucken

Samstag, 19 Januar 2008 | 38.03.019

B Gesetz K Gesetz A Gesetz

Objektiv kann wohl kein Zweifel daran bestehen
daß Wolfgang Schäuble schneller denken als laufen kann

die absolut hilflosen bis völlig untauglichen Versuche des Herrn Schäuble

politische (Haus)Aufgaben zu machen
Aufträge zu erledigen
Schwierigkeiten zu meistern
Probleme zu lösen

Wettbewerb, Wettkämpfe, Wettläufe ... zu bestehen
etc

erinnern immer mehr an die Geschichte vom Hasen und vom Igel
mit der Variante : der Hase ist gehbehindert

| Seite drucken

Freitag, 18 Januar 2008 | 38.03.018

Politik mit und ohne Nokia

put put put ...
Politiker setzen, stellen, legen ... ihre Nokia-Handys ab

erneut und immer wieder ein Beweis dafür
daß diejenigen, die dauernd den mündigen Bürger fordern

selbst völlig unmündige Politiker sind
nichts als reine Kindsköpfe

nach dem FKK-Kapitalismus
nach dem Raubtier-Kapitalismus

jetzt also der Karawanenkapitalismus

nur diese völlig idiotische Politik
die das alles erst ermöglicht

die ist immer die gleiche

| Seite drucken

Donnerstag, 17 Januar 2008 | 38.03.017

Spielzeugeisenbahnprivatisierung

Als der Streik begann, hatte die Bahn eine Alternative
- wenn man das mit der Privatisierung halbwegs ernst nimmt :

sie konnte versuchen, die Gewerkschaft auszutricksen
auszubremsen, auflaufen zu lassen ...

durch entsprechendes Arrangement und Management
im Personalbereich ...

und wenn und soweit ihr das eventuell nicht gelang
konnte sie versuchen

sich auf die Forderungen der Gewerkschaft einzulassen
und das entsprechend günstig zu verhandeln

beide Varianten waren selbstverständlich mit Kosten verbunden
die in etwa gleich hoch waren

diese Kosten mußte sie natürlich wieder reinholen
- das stand doch von vornherein fest

und da hatte die Bahn keine Alternative
- wenn man das mit der Privatisierung halbwegs ernst nimmt

| Seite drucken

Mittwoch, 16 Januar 2008 | 38.03.016

Mitten im Untergang

Man weiß wirklich nicht mehr
was eigentlich hirnverbrannter ist :

diese idiotischen Überlegungen
die Roland Koch et al da dauernd anstellen ...

und sich immer wieder selbst noch übertreffen

oder diese verblüffende Ernsthaftigkeit
mit der dieser Unsinn prompt diskutiert wird

in Politik, Medien, Justiz ...
Kirchen, Gewerkschaften, Wissenschaften ...

| Seite drucken

Dienstag, 15 Januar 2008 | 38.03.015

Scheißprivatfernsehen

Warum soll eigentlich ein Ministerpräsident ...
etwas was echt Scheiße ist

wie zum Beispiel das so genannte Privatfernsehen
- vom öffentlich rechtlichen also mal ganz abgesehen ... -

nicht eben Scheißprivatfernsehen nennen dürfen ???

das ist doch nicht nur von der Verfassung gedeckt
sondern hat sogar den allerhöchsten Segen

der Frau 'Politik-beginnt-mit-dem-Betrachten-der Realität'-Kanzlerin !!!

Fernsehen muß sein, auch Privatfernsehen
- aber muß es denn wirklich so Scheiße sein ???

| Seite drucken

Montag, 14 Januar 2008 | 38.03.014

Pustekuchen - statt Eierkuchen

Da denkt man immer
na, mal sehen, wie die sich bis zur nächsten Bundestagswahl durchwursteln

de facto aber wird schon nach der nächsten Landtagswahl in Hessen
diese Republik nicht mehr so sein, wie sie vorher war

denn wenn Roland Koch
dennoch trotz und alledem gewinnen sollte ...

wird es noch schlimmer kommen
als es bisher schon ist

das Dilemma ist : wenn die SPD gewinnen sollte ...
dann kommt es erst recht und noch schlimmer

mit der CDU
weil sie sich ebenso hartnäckig wie nachhaltig weigert

verfassungs-rechtliche wie -technische Realitäten ...
anzuerkennen und umzusetzen

mit der SPD
weil sie sich ebenso hartnäckig wie nachhaltig weigert

professionell ökonomische wie ökologische Realitäten ...
anzuerkennen und umzusetzen

| Seite drucken

Sonntag, 13 Januar 2008 | 38.02.013

Aus der Bibel

Der Mensch ist mehr als das was er erleidet

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Der Mensch ist mehr als das was er tut

| Seite drucken

Samstag, 12 Januar 2008 | 38.02.012

Coloured Politics
Merkels Neapolitanischer Multikulti Müll

Je mehr die Frau Kanzlerin jetzt mal Farbe bekennen muß
desto mehr entlarvt sie sich

als eben nicht nur völlig unfähiges bzw. schwachsinniges
sondern ganz konkret destruktives und regelrecht kriminelles Element

als Gefahr für Deutschland, für Europa, für die Welt

und George W. Bush ist da keine Erklärung
geschweige denn eine Entschuldigung

egal ob er ihr vielleicht schon etwas nachsteht
oder sie vielleicht doch noch etwas übertrifft

Gleich und Gleich gesellt sich gern

dasselbe was bei Hitler Explosion war
ist bei Angela Merkel Implosion

| Seite drucken

Freitag, 11 Januar 2008 | 38.02.011

Recht haben ... - und Recht bekommen

Recht haben heißt ...
einen Anspruch haben

Recht bekommen heißt ...
den Anspruch auch zugestanden bekommen

davon zu trennen ist, daß einem etwas zugestanden wird
auf das er keinen Anspruch, geschweige denn ein Recht hat
..
also wenn zum Beispiel das Gericht dem Herrn Piech glaubt
er habe nix gewußt ...

- ein Mann, der an sich alles weiß und dem nix entgeht
will ausgerechnet von einem zentralen Be- und Entlohnungs-
bzw. betrieblichen Lenkungs- und Steuerungssystem nichts gewußt haben -

dann sind wir wiedermal an den Grenzen des Rechtsstaats
bzw. der Professionalität von Richtern
wenn es so einfach ist, ein Gericht hinter's Licht zu führen

und dann auch noch frech zu behaupten
wenn er es gewußt hätte, dann hätte er es abgestellt ...

das schlägt dem Fass den Boden in die Krone

bzw.: von einem Mißbrauch von Vertrauensspesen
habe er keine Kenntnis gehabt ...

das Problem ist doch gerade, daß solcherlei Verhalten
im Management gar nicht als Mißbrauch angesehen wurde


***

was gibt's noch in der Art ?

Theorie ... - und Praxis ...

Theorie ist : jeder weiß, wies geht
- aber es funktioniert nicht

Praxis ist : es funktioniert
- aber keiner weiß wieso

| Seite drucken

Donnerstag, 10 Januar 2008 | 38.02.010

Verfassung - und Verfassungswirklicheit

... das ist, wie wenn einem der Autohändler
nachdem die Rechnung bezahlt ist, den Kraftfahrzeugbrief zuschickt

- aber das Auto nicht liefert
und einen statt dessen mit einem völlig inadäquaten Ersatzwagen
zu trösten und hinzuhalten versucht

| Seite drucken

Mittwoch, 09 Januar 2008 | 38.02.009

Ein Schlachthof ist ein Schlachthof ist ein ...

und Sozialismus ist und bleibt ein Schlachthof
- auch ein so genannter demokratischer Sozialismus

so weit ist das doch schon mal ganz gut
das Problem, um nicht zu sagen der Witz ist :

die Demokratie des Guido Westerwelle ist und bleibt ebenfalls ein Schlachthof
- auch seine so genannte freie Demokratie ...

insofern gibt es da gar keinen Unterschied
der Unterschied liegt nicht in der Art und Struktur des Betriebes

sondern im Angebot
in der Art und Weise wie das Ergebnis erzielt wird

die Ergebnisse als solche sind (fast) identisch :
Gewinner und Verlierer sind (praktisch) gleich !

| Seite drucken

Dienstag, 08 Januar 2008 | 38.02.008

Warnschußarrest - das ist wie Denkzettelwahl

Noch nie haben sich Politiker
durch so genannte Denkzettelwahlen beeindrucken lassen;

insofern ist es völlig unlogisch
daß sich irgend jemand durch Warnschußarreste beeindrucken läßt

- insbesondere nicht so genannte kriminelle Jugendliche
die ohnehin im Grunde genommen
bedauernswerte Opfer eben dieser Politiker sind

Erziehungslager - das ist wie Denkpause

Pause, statt denken
Lager, statt Erziehung
Camping , statt Camp

Abschiebung - das ist wie Denkmal

aus dem Iran ist jetzt ein deutscher Diplomat abgeschoben worden
- wegen 'undiplomatischen ... Verhaltens'

man müßte auch aus dem Inland Politiker abschieben können
- wegen 'unpolitischen ... Verhaltens'

| Seite drucken

Montag, 07 Januar 2008 | 38.02.007

China - und die so genannten Olympischen Spiele

Olympia, das war bisher ein bißchen Sport mit Doping
und vor allem ein riesiges Geschäft mit jede Menge Korruption
Fernsehen und Sponsoring etc

mit China kommt da jetzt eine völlig neue Dimension dazu
die Politik

der Westen erwartet und verlangt, zumindest pro forma
mehr Offenheit und Demokratie

- aber das meint er natürlich nicht ernst

und China, also die politische Führung in China
erwartet sich gewissermaßen Aufnahme in den Club
Anerkennnung
Legitimation

und da werden sie wohl auch kein Sicherheitsrisiko eingehen
sondern alles derart vollstopfen mit Sicherheitsbeamten,

daß selbst da, wo die Leute glauben, sie würden sich frei bewegen
alles unter Kontrolle ist

| Seite drucken

Sonntag, 06 Januar 2008 | 38.01.006

Epiphanias

Erscheinung und Wirklichkeit
das waren noch Zeiten

als es im Morgenland noch drei Könige gab ...
mit so schönen lateinischen Namen
wie Balthasar, Caspar, Melchior ...
die mit Geschenken unterwegs waren
mit Gold, Weihrauch, Myrrhen ...

heute sind es 3000 Terroristen
mit so schrecklichen Namen
wie Al Qaida, O Sama, Bin Laden ...
die mit Angst und Schrecken unterwegs sind
mit Bomben, Krieg, Mord ...

statt Freude über die Geburt
Trauer über den Tod

| Seite drucken

Der Mord im Fjord

Die größten Kriegstreiber und Unruhestifter ...
sind bekanntlich immer diejenigen ...

die am lautesten über den Frieden reden ...
den Weltfrieden und die Gerechtigkeit ...

die Demokratie ...
- und natürlich ihren Glauben ...

also George Doubleju Bush
und Benedikt J. Ratzinger

in der deutschen Parlamentsgeschichte spielt ja der Begriff
des Faszinosums eine besondere Rolle

und es ist in der Tat dieses sowhl geistige
als auch emotionale Band des Faszinosums

mit dem uns diese an sich kriminellen und korrupten Typen
immer wieder fesseln, um nicht zu sagen einwickeln

in diese Geschichten, die sie praktisch hinter unserem Rücken stricken
mit AlQaida und Musharraf, im Irak wie im Iran
wo und mit wem auch immer ...

während wir, also das Volk
die eigentlichen Subjekte der Demokratie und des Glaubens

nach allen Regeln der Kunst
belogen und betrogen, verraten und verkauft werden

| Seite drucken

Samstag, 05 Januar 2008 | 38.01.005

Auf Telefon-Überwachung folgt Banken-Überwachung

Als Konsequenz aus der so genannten Kreditmarktkrise
soll, wie könnte es anders sein,

die Bankenaufsicht verstärkt werden
die Finanzaufsicht mehr Macht kriegen

das heißt wiedermal nichts anderes

als daß Politik für den Markt
und Förderung des Marktgeschehens

ersetzt werden soll durch

Aufsicht über die Teilnehmer des Marktes
bzw die Überwachung von deren Aktivitäten

irgendwann schaffen es auch die Konservativen
den Sozialismus durch irgend eine Hintertür einzuschleusen

| Seite drucken

Die Dame Europa auf dem Stier

es gibt die Tiger-Staaten
also könnte man die europäischen Staaten auch die Stier-Staaten nennen

für Europa beginnt das Neue Jahr jedenfalls gar nicht so schlecht :

mit Slowenien übernimmt zum erstenmal
ein Land des ehemaligen Ostblocks die Ratspräsidentschaft

auf Malta muß man jetzt statt einer maltesischen Lira
zwei Euro und 33 Cent hinlegen

und auch Zypern wuchert jetzt nicht mehr mit dem Pfund
sondern mit dem Euro

- und man darf hoffen, vielleicht sogar bald auf ganz Zypern
vielleicht schafft das faktische Fakten ...

| Seite drucken

Freitag, 04 Januar 2008 | 38.01.004

Die FDP, die Philosophie - und 'die Menschen ...'

Man hätte es kaum noch für möglich gehalten
aber in der FDP steckt doch noch Leben

ein gewisser Lebenswille, Überlebenswille ...
um nicht zu sagen Fortpflanzungswille ...

- und prompt beharrt dieser Obereunuche darauf
daß nur er wüßte wo's lang geht

und daß man ihm nicht erklären müßte wie man Kinder macht
und Wahlen gewinnt
und so

objektiv hat die FDP noch nie das Potenzial
überhaupt genutzt, geschweige denn ausgenutzt

das eine wirklich freiheitliche Partei
in Deutschland erreichen könnte

eben weil sie dazu viel zu sehr gefangen ist ...
in ihrer geistigen Umnachtung

weil sie viel zu sehr durch sich selbst blockiert ist ...
und sich ständig selbst im Wege steht

selbst wenn man das erneut so stehen ließe
was ja auch nicht zum erstenmal so gesagt wird :

'Die Partei weiß, was verbessert werden muß ...
das weiß die Spitze, das wissen die Mitglieder ...'

dann wäre das doch nur der Beweis dafür
wie hirnverbrannt diese Partei ist

wenn sie es denn nicht endlich tut !!!

die FDP ist weder zu kühl noch zu oberflächlich
noch sonst irgend etwas in dieser Art

sondern sie ist schlicht und einfach
... weder frei ... noch demokratisch ... !!!

und sie hat bis heute nicht erklärt
daß sie bereit ist
halbwegs verfassungsgemäß zu regieren

und sie hat bis heute nicht dargetan
daß sie in der Lage ist
das gegebenenfalls halbwegs professionell umzusetzen

und wenn die FDP sich nicht schnellstens
von diesem Herrn Westerwelle trennt

heute
oder spätestens morgen ...

und sich eine zum mindesten
auch gleichberechtigte Führungsstruktur gibt

die a priori wenigstens theoretisch in der Lage sein könnte
den Laden wieder in Schwung zu bringen ...

und auch praktisch bereit ist
das auf halbwegs taugliche Art und Weise zu versuchen ...

so lange gibt's für die FDP nichts zu gewinnen

- und für eine halbwegs sinnvolle politische Führung
dieser unserer Republik ... schon gar nicht

| Seite drucken

Israel und Palästina

Es kann doch eigentlich nicht sein
daß irgend jemand wirklich glaubt

daß so wie die Juden mit Anders-Gläubigen umgehen
- wenn nicht gar mit Anders-Denkenden ... -

es jemals zu einem halbwegs friedlichen Zusammenleben
im Nahen Osten kommen könnte

wie besessen machen alle, die Verantwortung tragen könnten
tagtäglich dieses grausame Spiel mit

und mißbrauchen das Instrument des Unfriedens
für ihre Macht- und Showkämpfe nach der Art von Stierkämpfen

wahrscheinlich gibt es inzwischen mehr Menschen
die gegen die grausame Art von Unterhaltung
in der Form von Stierkämpfen protestieren

als es Menschen gibt
die gegen diese völlig sinnlosen und hirnverbrannten Machtkämpfe
zwischen Juden und Palästinensern protestieren

und dem Rest der Welt
und überhaupt

| Seite drucken

Donnerstag, 03 Januar 2008 | 38.01.003

Jugend-Camping, Kriminalitäts-Erziehung, Politiker-Schwachsinn ...

In was für eine Art von Camps muß man eigentlich Politiker stecken

um diese völlig hirnverbrannte Politiker-Kriminalität zu bekämpfen ???

es gibt überhaupt keine rechtsstaatliche Rechtfertigung dafür
in dieser Weise gegen diese Jugendlichen vorzugehen


das Problem sind nicht die Jugendlichen
sondern die verantwortlichen Politiker ...

wie hirnverbrannt und regelrecht kriminell kann und darf in diesem unserem Lande
das Verhalten einer Handvoll so genannter Spitzenpolitiker eigentlich noch sein

- die, statt ihrerseits Verantwortung zu tragen ...
sich tragen lassen ..., völlig abgehoben über den Wolken ...
und auf den Wogen der Erwartungen und Hoffnungen ...
des Glaubens und der Zuversicht ... des Volkes ...
nicht zuletzt auf Grund der ständigen Versprechungen und Zusicherungen ...
soweit nicht Ehrenworte, Gelübde, Schwüre und Eide ...
eben dieser so genannten Politiker ... -

ohne daß jemand aus dem Kreise derjenigen
die ebenfalls verantwortlich sind und Verantwortung tragen

endlich mal sagt : Schluß mit dem Quatsch !!!
wir versuchens jetzt wirklich mal mit der Verfassung !!!

| Seite drucken

Kenia hat gewählt ...

und selbstverständlich frei und fair ...
untadelig, also gewissermaßen lupenrein und demokratisch ...

- und trotzdem geht alles drunter und drüber
also ganz so wie bei uns auch
| Seite drucken

Mittwoch, 02 Januar 2008 | 38.01.002

2008 - das Grauen naht !! - unaufhaltsam ??

Da kommt Einiges auf uns zu

also auf uns, das Volk, und auf unseren, also des Volkes Staat ...
um nicht zu sagen 'die Völker der Welt ...'

angesichts dieses wiedermal
völlig hirnverbrannten und kriminellen Geschwafels

das wir da wieder sehen, hören und lesen mußten
aus den gegebenen Anlässen heraus

vom Papst und den sonstigen geisteskranken Bischöfen aller Art
vom Bundespräsidenten und den sonstigen gewaltengeteilten politischen Despoten
von den Intendanten und sonstigen Medien-Mogulen, -Zaren, -Generälen und -Chefs


ceterum censeo

zwischen den Umständen, Hintergründen und Zusammenhängen
der Ermordung von Benazir Bhutto und John F. Kennedy

bestehen Parallelen und Leitmotive, wenn nicht Zusammenhänge

| Seite drucken

Demokratie ist ...

im Grunde genommen ... eine tolle Sache ...
- aber doch nicht nach jeder x-beliebigen Definition

feststehen dürfte jedenfalls
mit Benazir Bhutto wäre Pakistan nicht demokratischer geworden

und mit ihrem Sohn
der Demokratie für eine Form der Rache hält
wird es das schon gar nicht

genau so wenig wie die USA demokratischer werden
egal ob nun Hillary Clinton Präsidentin wird

oder Barack Obama Präsident, oder so
oder wer auch immer wie auch immer was auch immer

| Seite drucken

Dienstag, 01 Januar 2008 | 38.01.001

Neujahrspredigt, katholisch ...

Der Papst hat es an Neujahr traditionell
nicht nur mit dem Glauben, lokal wie global gesehen

sondern auch mit dem Frieden
und zwar, entsprechend, mit dem Weltfrieden

und diesmal hat er die Familie entdeckt
als Hort und als Garantie ... des (Welt)Friedens

so einen Unsinn kann natürlich nur jemand sagen
der selbst keine Familie hat

und, entsprechend, also keine Ahnung hat
von Tuten und Blasen

| Seite drucken

Neujahrs-Predigt, evangelisch ...

Der Unterschied zwischen Pfarrern und Politikern ist ja der :
Pfarrer lesen ihre Verfassung, also die Bibel

und erzählen dann dem Volk, was da drin steht
weil sie glauben, dann käme das Volk, in die Kirche ...

Politiker dagegen lesen ihre Verfassung, also das Grundgesetz, nicht
weil sie wissen, sie können erzählen was sie wollen
das Volk kommt doch nicht, zur Wahl ...

lesen brauchen sie ja auch gar nicht
wenn sie, zum Beispiel, den Eid leisten sollen

den kriegen sie vorgesprochen
den brauchen sie nur nachzuplappern

und manchmal kommt das Volk und sagt
wir wollen mehr Demokratie ...

und dann kommen Politiker und sagen : oh, der Spruch ist gut
den übernehme ich in mein Wahlkampf- bzw. Parteitagsredenprogramm

das ist dann so, als würde der Vorstand von Siemens sagen
wir wollen eine bessere Unternehmensführung ...

und so was sagt der Vorstand von Siemens natürlich nicht
sondern : der wird einfach ausgewechselt ...

und der Herr Ackermann weiß genau, am besten sagt er gar nix
sonst bringt er wieder nur alles durcheinander

der macht einfach das Victory-Zeichen
und lächelt gewinnbringend

- und schwupps, schon liegt der Gewinn auf dem Tisch
bzw. eben auf der Bank ...

da wird, im Gegensatz zur Politik
nichts auf die lange Bank geschoben

bloß, wenn er dann sein Honorar haben will
sind sofort auch wieder die Politiker da

und sagen, was, so viel ???
wir brauchen unbedingt Höchstgehälter für Arbeitgeber

und um das Volk zu beruhigen, sagen sie dann
ist ja gut, Ihr kriegt dafür die Mindestlöhne für Arbeitnehmer

das ist dann so, als wollten sie mit zwei Fischen und fünf Broten
10.000 Menschen speisen ...

wo das Volk doch sagt, wir wollen Butter bei die Fische ...
- womit wir wieder bei der Predigt wären ...

heute ging es aber nicht um die Bergpredigt
sondern eher um so eine Art Talpredigt

angesichts der 'Täler von Befürchtungen ...'
die uns beim 'Blick auf (merkel) die Realität ...''

also auf das Neue Jahr vor Augen treten
zumindest die vom Bischof Huber

heute ging es um Johannes 14, 4-6
das ist die Stelle, wo Jesus sagt

ich bin der Weg ...
- zum Vater, ins Paradies, in den Garten Eden ...

in anderen Religionen sind das zum Beispiel 77 Jungfrauen
wobei völlig unklar ist, wo die alle herkommen

aber das gehört wahrscheinlich zu den Geheimnissen eines richtigen Paradieses
vielleicht ist es ja auch einfach Gentechnik

es kann ja nicht sein, daß es bei uns etwas gibt
was es bei Gott nicht gibt ...

ich bin die Wahrheit ...
- die Weisheit, die Gerechtigkeit, (nur) ich kenne den Weg ...

ich bin das Leben ...
- was soviel heißt, wer bei mir bleibt, den laß ich nicht verhungern

zumindest gibt es Brot und Fisch
im alten Rom pflegte man auch die Variante Brot und Spiele ...

also tolle Unterhaltung
so wie eben heute noch unser Fernsehprogramm ist

das ist übrigens einer der entscheidenden Unterschiede zum Islam
im Islam glaubt man, daß man nur durch den Tod ins Paradies käme

während Jesus ja sagt : also das mit dem Sterben, den Tod ...
das übernehme ich für Euch

Ihr habt dafür das ewige Leben ..

sagte er jedenfalls, damals
woraus sich immer wieder diese spannende Frage ergibt

was würde Jesus heute sagen ?

zum Beispiel über die Neujahrspredigten
die heute so gehalten wurden

| Seite drucken

Die Neujahrs-Predigt ... aus Dresden

- ab 11 Uhr hier in diesem Theater
und vor dem Neujahrs-Konzert ... aus Wien
| Seite drucken