Dienstag, 31 Oktober 2006 | 38.44.304

These 304 : Europa Politics

das Parlament debattiert ...

über Freiheit, Sicherheit und Recht ...
über Verletzungen der Demokratie, der Menschenrechte,
der Rechtsstaatlichkeit ...

aber nie über eine Stunde ...

so wichtig ist das alles nun auch wieder nicht
| Seite drucken

Montag, 30 Oktober 2006 | 38.44.303

These 303 : arm - aber sexy

was will uns das Bundesverfassungsgericht damit sagen ?

(1) sexy sein ist ein Kapital,
das nur entsprechend genutzt werden braucht

wer sexy ist, ist (also) nicht arm

das wäre ja sonst so, wie wenn jemand sagt
ich bin arm, aber ich habe 'ne schicke Eigentumswohnung

(2) sexy - für wen ?

für die Länder offenbar nicht;
in diesem Club der Länder ist Berlin offenbar keine besonders attraktive bzw. eben sexy Geliebte

(3) arm - aber sexy
ist also im Grunde genommen völlig unsinnig
so wie abends ist es meist kälter als draußen

wer ist bloß auf die Idee gekommen, wegen der Finanzprobleme zum Bundesverfassungsgericht zu gehen ?
das ist doch wieder nichts weiter als eine typisch sozialistisch hirnverbrannte Mißwirtschaft, Dilettantismus, Unfähigkeit ...
| Seite drucken

Sonntag, 29 Oktober 2006 | 38.43.302

These 302 : Gott allein ist heilig und gerecht

... das muß man einfach glauben

weil man ja sonst nicht verstehen kann

wieso ansonsten alles so 'un-heilvoll' und 'un-gerecht' ist
in dieser Welt
| Seite drucken

Samstag, 28 Oktober 2006 | 38.43.301

These 301 : Begriffsverwirrung

Irgendwas muß die Kanzlerin da mißverstanden haben :

das Volk erwartet einen Mehrwertzuwachs

zu dem, was sie mit ihrer Regierung leistet
bzw. zu dem was, unter ihrer Führung, das Volk leistet

statt dessen erhöht sie die Mehrwertsteuer

das Volk ist also doppelt geschädigt, mindestens
| Seite drucken

Freitag, 27 Oktober 2006 | 38.43.300

These 300 : Verkehrte Welt

Das Wohl des Volkes steht oder fällt mit der Erwerbstätigkeit
bzw. mit der Lage auf dem Arbeitsmarkt;

das vorrangigste Ziel verfassungsgemäßer Politik müßte also sein,
die Arbeits-losigkeit zu beseitigen;

weiß der Himmel warum, wird das aber nicht gemacht !

statt dessen finden dauernd alle möglichen Konferenzen statt
bezüglich des Gegenteils,

also zum Beispiel :

'Wieviel soziale Spaltung verträgt diese Republik '

das heißt, es wird ganz bewußt versucht, die Toleranzschwelle ...,
die Schmerzgrenze ... der Betroffenen auszuloten

un das völlige Versagen der Politischen Führung ...
das überhaupt Nicht-Stattfinden von verfassungsgemäßer Politik ...

wird verschämt versteckt hinter offiziellen Debatten
z.B. über die 'Defizite' so genannter 'Reformen'

| Seite drucken

Donnerstag, 26 Oktober 2006 | 38.43.299

These 299 : Global Policies

George W. Bush ist zweifellos eine Bedrohung
zumindest ein (Be)Droher

denn dauernd droht er
mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen

mit Konsequenzen, mit ernsten Konsequenzen
mit Sanktionen, mit handfesten, handgreiflichen Sanktionen

will 'zur Rechenschaft ziehen'
will 'zur Verantwortung ziehen'

also lauter so Sachen
die man dem George W. mal auf den Bush klopfen
bzw. um die Ohren hauen müßte
| Seite drucken

Mittwoch, 25 Oktober 2006 | 38.43.298

These 298 : Unterschicht

die geradezu dynamisch und eigendynamisch wachsende so genannte Unterschicht
sei eine Gefahr für die Demokratie

sagt die Politische Führung

wo ist da die Logik ?
bzw.: was ist das für eine perverse Logik ??

oder, wenn, zum Beispiel ...

die handgreifliche
die überall sichtbare
zum Himmel stinkende
zum Drüberstolpern mitten auf dem Weg liegende

Armut

eine so genannte 'verdeckte' Armut genannt wird

das hat doch mit Beschönigung nichts mehr zu tun
das ist einfach völlig hirnverbrannt
| Seite drucken

Dienstag, 24 Oktober 2006 | 38.43.297

These 297 : Europa Politics

Gedenken an den Ungarn-Aufstand 1956

Mein Gott, was man alles schon so mitgemacht hat
in so einem einzigen Leben
| Seite drucken

Montag, 23 Oktober 2006 | 38.43.296

These 296 : Schau hin, was deine Kinder machen

auch so'n typisches Ablenkungsmanoeuvre

statt

Schau hin, was Deine Politiker machen !

| Seite drucken

Sonntag, 22 Oktober 2006 | 38.42.295

These 295 : Schöpfung

'Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte
- und siehe, es war gut'

dann sah er sich das an, was die Politiker gemacht hatten
- und ward nicht mehr gesehen ...

gelegentlich sieht sich Bild das an
und fragt dann : 'Wo ist Gott ?'

vielleicht ist er ja bei der Seligsprechung;

'wir beten darum, daß sich auch in unserer Zeit
Menschen der Armen annehmen'

bei solcher Art Beterei
kommen ja nicht mal mehr die Armen in die Kirche
- geschweige denn die 'Unterschicht'
| Seite drucken

Samstag, 21 Oktober 2006 | 38.42.294

These 294 : Political Correctness

Einer der Hauptmängel der Politischen Performance ist, daß ...

wenn sich die Politische Führung überhaupt endlich mal
zu einem Mißstand bekennt und zugesteht, daß ...

'was getan werden muß ...'
auf Abhilfe sinnt ... (?)

- in der Regel wird ja alles ignoriert und abgestritten
bis zum geht-nicht-mehr

oder es heißt

das regelt sich von allein
der nächste Aufschwung kommt bestimmt

das renkt sich wieder ein
das gleicht sich wieder aus

oder, wenn gar nichts mehr hilft
das regelt der Wettbewerb -

dann wird nur bezüglich der Symptome gehandelt
teilweise sogar in Bezug auf gar nicht vorhandene Symptome

sondern nur vermutete oder gar erfundene ...
Folgen, zukünftige Entwicklungen, Phantome, Fata Morganen ...

aber nichts gegen die eigentlichen Ursachen !!!
| Seite drucken

Freitag, 20 Oktober 2006 | 38.42.293

These 293 : Schutzmächte

Politiker, wer sonst, fragen :
'Müssen wir die Kinder vor ihren Eltern schützen' ?

das einzige Problem, das wir haben, ist :
Wer schützt uns vor unseren Politikern ???


| Seite drucken

Donnerstag, 19 Oktober 2006 | 38.42.292

These 292 : Radikale Behauptungen

Die Parteien beklagen wiedermal lebhaft
den den rechtsradikalen Extremismus

und daß der sich nicht so richtig fassen lasse :

das ist genau so unsinnig wie die Behauptung,
daß man die Arbeitslosigkeit nicht beseitigen könnte
| Seite drucken

Mittwoch, 18 Oktober 2006 | 38.42.291

These 291 : Klagen - oder nicht klagen

Deutschland,
das Land, in dem man dagegen klagen kann,

wenn 'die Wirtschaft' es unternimmt ...,
ihre Kraft und ihre Möglichkeiten
dem Wohl des Volkes, Nutzen mehren, Schaden wenden ...
zu widmen

- s. Gewerkschaften gegen längere Ladenöffnungszeiten -

und in dem man nicht dagegen klagen kann,

wenn 'die Politische Führung' genau das nicht tut

sondern statt dessen
'es unternimmt, die verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen'
| Seite drucken

Dienstag, 17 Oktober 2006 | 38.42.290

These 290 : Schichtarbeit - Schichtwechsel

Deutschland,
das Land, in dem die Oberschicht, die Führungsschicht ...
- z.B. vertreten durch den Bundespräsidenten -

zur Mittelschicht sagt,
sie soll doch froh sein, da es ihr so gut geht ...

und je mehr sie für den Hunger in der Welt spenden würde,
desto weniger hätte sie das Gefühl,

in Deutschland zur neuen Unterschicht zu gehören

- wenn es sowas überhaupt gibt
| Seite drucken

Montag, 16 Oktober 2006 | 38.42.289

These 289 : Die Politik denkt (?) - Die Wirtschaft lenkt (?)

Deutschland,
das Land, in dem bei der Politischen Führung viel gedacht wird
- bloß immer an einander vorbei !

und natürlich auch viel gelenkt wird
- bloß immer in die falsche Richtung !

und zwar keineswegs von der 'Wirtschaft'
sondern ausschließlich von der Politischen Führung;

ansonsten denkt ja niemand
und lenken schon gar nicht ...,

die machen doch alle nur, was sie grad wollen
- inclusive der Politischen Führung

| Seite drucken

Sonntag, 15 Oktober 2006 | 38.41.288

These 288 : Kirchenfürsten und Staatsdiener

ceterum censeo ...' (s.o.)

***

Alle wollen sie angeblich Deutschland dienen
angefangen vom Bundespräsidenten ...
und selbstverständlich die Kanzlerin ...

bloß sieht man nix

Zeugnisse von Gottes segensreichem Wirken ...
gibt es en masse, in Hülle und Fülle ...

wo sind die Zeugnisse des Wirkens von Angela Merkel
nichts nirgends nix

wir sitzen nicht im Fahrstuhl
sondern im Fallstuhl

- oder ist das schon das Fallbeil
das da auf uns zukommt ?
| Seite drucken

Samstag, 14 Oktober 2006 | 38.41.287

These 287 : CSU Parteitag

Deutschland,
das Land der Reden ...,
denen seitens der Politischen Führung keine Taten folgen !
| Seite drucken

Freitag, 13 Oktober 2006 | 38.41.286

These 286 : Erziehungswille und Erziehungskraft

Deutschland,
das Land der Ideen ...,
die von der Politischen Führung nicht genutzt werden !
| Seite drucken

Donnerstag, 12 Oktober 2006 | 38.41.285

These 285 : Neben-Einkünfte und Haupt-Beschäftigung

Deutschland,
das Land der Chancen ...,
die von der Politischen Führung nicht wahrgenommen werden !
| Seite drucken

Mittwoch, 11 Oktober 2006 | 38.41.284

These 284 : Lebenslügen

Eine der großen Lebenslügen in der Politik :

es gäbe in der Opposition
keine Koalition
| Seite drucken

Dienstag, 10 Oktober 2006 | 38.41.283

These 283 : Manager - Unternehmer

Diese Republik ist für ein professionelles politisches Management
überhaupt nicht eingerichtet,

weder strukturell
noch personell

weder regierungsmäßig
noch oppositionsmäßig

nur so ist zu erklären, daß praktisch gesamte Politische Führung
es in einer gemeinsamen und mehr oder weniger abgestimmten Aktion

'es unternimmt ...
- und es offensichtlich auch völlig ungehindert permanent und nachhaltig unternehmen kann -

die verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen.


| Seite drucken

Montag, 09 Oktober 2006 | 38.41.282

These 282 : Große Koalition

Unausweichlich kommt der Tag,
an dem wieder der Kalte Krieg, der Große Kampf gegeneinander beginnt,
der so genannte Wahl-Kampf

jahrzehntelang hat man sich mehr oder weniger bis auf's Messer bekämpft

dann entdeckt man plötzlich alle möglichen Gemeinsamkeiten

für die nächste Bundestagswahl, wann auch immer sie stattfinden wird, wird dann das Kriegsbeil wieder ausgegraben

und das Ganze dann noch unterschiedlich danach,
wer wo gerade in der Regierung oder in der Opposition ist

ein Chamäleon ist gar nix dagegen
| Seite drucken

Sonntag, 08 Oktober 2006 | 38.40.281

These 281 : Glaube und Politik

'ceterum censeo ...' (s.o.)

***

z.B. Psalm 100,2

Dienet dem Volk
mit Freuden
und kommt guten Mutes vor sein Angesicht

so verbissen, wie die Kanzlerin um ihre Macht kämpft
darf bezweifelt werden

ob sie wirklich noch zum wahren Glauben findet

bzw. den Inhalt und den Wert
unserer (noch) real existierenden Verfassung
erkennt und anerkennt
| Seite drucken

Samstag, 07 Oktober 2006 | 38.40.280

These 280 : Statt Staat

Bestimmte Politiker fordern immer wieder und unverdrossen
einen 'starken Staat'

das ist so, wie wenn jemand ein leistungsfähiges, völlig intaktes und fahrbereites Auto vorm Haus stehen hat

aber nicht losfährt
- weil er nicht fahren kann ...

und deshalb dauernd irgendwelche Veränderungen
bzw. 'Verstärkungen' am Fahrzeug fordert
| Seite drucken

Freitag, 06 Oktober 2006 | 38.40.279

These 279 : Völlig neben der Sache

Wir kommen nicht weiter, weil ...
- im Bezug auf politisches Handeln ... -

alles, was überhaupt gemacht wird

1. zu spät gemacht wird
2. und dann auch noch unbeschreiblich dilettantisch
| Seite drucken

Donnerstag, 05 Oktober 2006 | 38.40.278

These 278 : Stern von Betlehem (10)

... zum Beispiel das mit den Bürger- bzw. Menschen-Rechten und der Freiheit etc.

- weil ja jeder, der glaubt, er hätte ein Recht ...
oder könnte sich irgend eine Freiheit (heraus)nehmen ...

weil's doch ausdrücklich so in der Verfassung steht ...
und man sich also doch darauf berufen können muß ...

ohne weiteres zum nächsten Gericht gehen
und das einklagen, sich erstreiten kann
| Seite drucken

Mittwoch, 04 Oktober 2006 | 38.40.277

These 277 : Der Stern von Betlehem (9)

... zum Beispiel die verfassungsmäige Ordnung

- weil wir doch schon von Natur aus ein Ordnung-liebendes Volk sind,
wo immer alles seine, und sei's die preußische ... Ordnung hat,
wir sie geradezu erfunden haben,

wo immer alles ordentlich ist, und pünktlich, etc.,
eben diese ganzen Sekundärtugenden

wozu denn immer dieses 'in search of excellence' (?)
das macht doch nur krank

sieht man doch an diesem ganzen Elitekram etc.,

sollen sich doch die anderen kaputtmachen
Du, glückliches Deutschland, gehst in Deinen Freizeitpark !
| Seite drucken

Dienstag, 03 Oktober 2006 | 38.40.276

These 276 : Stern von Betlehem (8)

... zum Beispiel der Rechtsstaat

- weil wir doch diese so genannte 'Dritte Gewalt' haben,
eine freie und qualifizierte ... (*), selbständige und eigenverantwortliche

und vor allem auch völlig unabhängige Justiz haben,
die immer auf dem neuesten Stand der Dinge ist

und alle Feinheiten des römischen und germanischen Rechts kennt
und berücksichtigt

und in ihre weisen und gerechten und manchmal eben auch eher pragmatischen oder gar salomonischen Urteile einfließen läßt;


(*) im Gegensatz zu den mehr oder weniger wild zusammengewürfelten Haufen in der Zweiten oder gar Ersten Gewalt sind das ja alles durch die (Anklage- bzw. Richter) Bank studierte Leute
| Seite drucken

Montag, 02 Oktober 2006 | 38.40.275

These 275 : Stern von Betlehem (7)

... zum Beispiel 'Der soziale Staat'

- weil es doch völlig reicht, den Leuten immer wieder einfach diesen so genannten Sozialstaat vorzugaukeln,
mal etwas zu geben, dann wieder zu nehmen ...,

das ist völlig egal, solange letztlch dann doch immer wieder soviel Leute zur Wahl gehen, daß das Wahlergebnis gültig ist

und man das dann nach Belieben mißinterpretieren und mißbrauchen, pervertieren oder einfach ignorieren ... kann;

auf die absoluten Zahlen kommt es da gar nicht an
| Seite drucken

Sonntag, 01 Oktober 2006 | 38.39.274

These 274 : Verfassung und Bibel

'ceterum censeo ...' (s.o.)

***

In unserer Verfassung steht

''die Würde des Menschen ist unantastbar;
sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt'

Angela Merkel tut so, als stünde da

das Christentum ist unantastbar;
das Christentum zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt

andererseits stehen in der Bibel jede Menge Sachen
mit denen, wenn sie sich denn nur daran halten würde

sie auch eine halbwegs sinnvolle und professionelle,
bibelgemäße, verfassungsgemäße und demokratische Politik machen könnte

und Angela tut so, als stünde das nicht da
| Seite drucken