Freitag, 30 Juni 2006 | 38.26.181

These 181 : Rechtsstaat

Gemeinhin denkt man immer, 'der Rechtsstaat' sei ein Bestandteil, ein Element, eine Komponente ... der Demokratie,

also Ausdruck der Herrschaft des Volkes,
im Dienste der Interessen des Volkes und seines Staates,
alle Gewalt geht vom Volke aus ...

weit gefehlt !

de facto ist der Rechtsstaat Teil des Machtapparates der gewaltengeteilten Politischen Führung,
wir haben keine demokratische Justiz, sondern eine politische Justiz,

die letztlich der Stabilisierung der Machtverhältnisse dient.
| Seite drucken

Donnerstag, 29 Juni 2006 | 38.26.180

These 180 : Skandale bei 'unserer' Bundeswehr

Wir sind eben nicht nur ein demokratischer und sozialer Bundes- und Rechtsstaat,
sondern, u.a., auch ein militärischer Staat

- und, wer weiß, da das mit den anderen Sachen nicht so weit her ist,
sind wir vielleicht sogar weit mehr ein militärischer Staat
als ein demokratischer und sozialer oder auch nur ein Rechtsstaat;

trotzdem : Deutschland ist ein Sanierungsfall
- und da gilt offensichtlich und insbesondere auch für die Bundeswehr !
| Seite drucken

Mittwoch, 28 Juni 2006 | 38.26.179

These 179 : Fortsetzung der Politik mt anderen Mitteln

Am bekanntesten ist natürlich, daß Krieg die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln sei;

das ist aber nicht das Einzige, im Gegenteil, im Grunde genommen hat man das Gefühl, daß Politik überhaupt nicht 'gemacht',
sondern immer nur 'fortgesetzt' wird, mit einer ziemlichen Bandbreite von 'Mitteln';

am bekanntesten davon sind 'Appelle' !

grad hat zum Beispiel der Wirtschaftsminister wiedermal an die Wirtschaft 'appelliert',
mehr Lehrstellen zur Verfügung zu stellen;

mit schöner Regelmäßigkeit behauptet dann die Wirtschaft,
sie würde doch genügend Stellen anbieten

- und nun stellt sich heraus, daß das Leerstellen sind, pro forma, Phantom, Alibi ...,

weswegen dann zum Schluß doch immer wieder rund 300.000 junge Leute, die eine Lehrstelle bräuchten, keine kriegen

- eben weil Politik da-für gar nicht gemacht wird !
| Seite drucken

Dienstag, 27 Juni 2006 | 38.26.178

These 178 : Bürokratieabbau

Die so genannte Bundesagentur für Arbeit deckt am laufenden Band
irgend welche Fälle auf, in denen sie irrtümlich (zuviel) gezahlt hat,

Arbeitslosengeld und Zuschüsse für Miete, Heizung etc.;

das heißt, sie deckt einfach eigene Fehler auf,
die sie gar nicht hätte machen dürfen;

im Fachjargon heißt das dann : 'Leistungsmißbrauch',
und das muß selbstverständlich mit einer 'Anzeige' geahndet werden,

was wiederum nichts anderes ist, als Arbeitsbeschaffung für die Justiz;

kein Wunder also, daß die Repräsentanten des Rechtsstaats nicht dazu kommen,
sich mit Grundsatzfragen zu beschäftigen,

zum Beispiel mit den Verpflichtungen und der Verantwortung der drei Gewalten untereinander und zueinander,
oder mit der Demokratie als solcher, als der Herrschaft des Volkes, einerseits
und mit dieser Staatlichkeit als demokratischer und sozialer Rechts- und Bundesstaat, andererseits.
| Seite drucken

Montag, 26 Juni 2006 | 38.26.177

These 177 : Über Beschäftigung

Dauernd wird Politik gemacht, z.B.u.u.a. auch ... für mehr Wachstum und Beschäftigung ...,
eigentlich müßten wir vor Kraft nicht laufen können und müßten wir Überbeschäftigung haben;

Realität ist,
daß wir tendenziell auf eine Null-Beschäftigung zusteuern,

nach dem zweiten und dritten Arbeitsmarkt folgt notwendigerweise,
zumindest wenn alles so weitergeht wie bisher ...,

der vierte Arbeitsmarkt, in dem sich dann alle wieder zusammenfinden,
Hartz IV wird einfach umfunktioniert,

das wäre dann so wie im Öl-Scheichtum, nur irgendwie umgekehrt :
bei den Scheichs arbeiten alle, aber keiner zahlt Steuern,
bei uns arbeitet keiner , aber alle zahlen, drauf ...,

theoretisch, denn praktisch kann sich so eine Entwicklung nicht ergeben;
es muß sich vorher etwas ändern

- oder es kommt zu einem ganz großen bösen schweren Knall, so eine Art Urknall !
| Seite drucken

Sonntag, 25 Juni 2006 | 38.25.176

These 176 : Freiheit
2. Sonntag nach Trinitatis

Der Christliche Glaube ist :

Zur Freiheit hat uns Christus befreit ... bleibt daher fest ...
- und laßt Euch nicht erneut und immer wieder und immer nachhaltiger ...
das Joch der Knechtschaft auferlegen ! Galater 5,1

Realität ist :

gerade diejenigen politischen wie geistlichen Führer, die sich immer wieder auf diesen Glauben berufen,
sich sogar als die personifizierte Stellvertretung dafür ansehen,

sind es, die das Volk in Knechtschaft und Sklaverei, in rmut und Dummheit führen und dort auch mit allen nur denkbaren Mitteln zu halten versuchen,

weil sie 'glauben', sich dadurch am ehesten und am besten an der Macht halten zu können;

Frage ist also :

was ist das für eine Realität, die Angela Merkel da dauernd 'betrachtet',
bzw. was ist das für eine 'Politik', die sie danach immer wieder 'beginnt' ???
| Seite drucken

Samstag, 24 Juni 2006 | 38.25.175

These 175 : arm - krank - dumm ...

Gemeinhin heißt es immer :
'Armut macht krank - Krankheit macht arm ...'

viel schlimmer ist :
Armut macht dumm - und diese Dummheit macht dann arm und krank ...

das Problem ist :

je dümmer, ärmer und kränker das Volk wird,
desto kräftiger und reicher, desto dumm-dreist-schwachsinniger und krimineller
mißhandeln und mißbrauchen, verknechten und versklaven, entrechten und paralysieren
Politische wie Geistliche Führung das Volk,

das Volk wird in die Zange genommen
das Volk sitzt in der Falle !!



Was ist ein Geburtstag ?
- und wie gratuliert man dazu ??

Hallo Biggi, Schwesterherz,

Happy Birthday
Dir Einzigartigen zu Deinem doppelten Geburts-Tag ein dreifach 'Hoch';

ich grüße Euch auch hierdurch herzlich
und wünsche Euch Alles Nur Erdenklich Gute,

Euer Eugen

P.S.: Meine Güte, wie die Zeit vergeht,
gerade hatten wir die Sonnenwende
und in genau sechs Monaten ist schon wieder Heiliger Abend
| Seite drucken

Freitag, 23 Juni 2006 | 38.25.174

Joschka Fischer verläßt die politische Bühne

damit wäre dann wenigstens wiedermal einer weniger von denjenigen,
die kein Talent für einen demokratischen Politiker haben;

das läßt an sich hoffen,
aber : das Rennen ist offen !

die Chance ist groß, die Dinge zum Besseren zu wenden.
| Seite drucken

These 174 : Israel verstehen

Parallel zum Thema Haushaltsdebatte im Bundestag
debattiert die Konrad Adenauer Stiftung zum Thema 'Israel verstehen';

das ist wie, als wollten Männer Frauen verstehen !
das geht doch auch nicht bzw. darum geht es doch gar nicht !

sondern es geht darum, zu begreifen, daß Frauen die wunderbarsten, wunderschönsten
und wundervollsten Geschöpfe in dieser unserer Welt sind,

sie in ihren Eigenarten und Eigenheiten ebenso zu begreifen
wie in ihrer Eigenständigkeit ud Eigenwilligkeit;

vielleicht könnte man daraus auch den Ansatz dafür entwickeln,

wie man den Antisemitismus, den Rechts- und/oder links Extremismus
und den etc. Fundamentalismus und/oder Radikalismus ... beseitigen kann.
| Seite drucken

Donnerstag, 22 Juni 2006 | 38.25.173

These 173 : Reihenfolgen

Im Außenministerium gibt's jetzt
ein Forum Globale Fragen zum Thema Zukunftsforschung und Politik;

auch wieder so eine verkehrte Welt :
was uns fehlt, ist Politik-Forschung !
die Fragen ergeben sich von selbst
und die Zukunft kommt von allein.


| Seite drucken

Mittwoch, 21 Juni 2006 | 38.25.172

Die real existierende Angela Merkel
- ein Sanierungsfall

Nach dem real existierenden Sozialismus
haben wir also jetzt die real existierende Angela Merkel

- und man weiß allmählich nicht mehr, was eigentlich schlimmer ist (?)

ist denn das die Möglichkeit,
daß diese Frau sich da hinstellt und sagt :

ja, wir sind ein Sanierungsfall ...

und so tut, als hätte sie persönlich mit dessen Entstehung nichts zu tun ...

und vor allem hartnäckig den ganzen Unsinn weiter macht,
der uns zum Sanierungsfall gemacht hat !

Wir sind nicht nur, was wir sind !
Wir sind auch das, was wir haben !!

und wir haben nunmal eine Verfassung !!!

und unter den Bedingungen dieses Verfassung ...
beginnt Politik eben nicht mit dem Betrachten der Realität,

sondern mit einem Blick, um nicht zu sagen :
mit dem permanenten Hineinsehen in diese Verfassung !!!!

und da kann man nicht so tun,
als käme man von einem anderen Stern
und wollte den Leuten hier zeigen,
wie man ein Ei aufschlägt !!!!!

und im Grunde genommen nur versucht,

elegant, charmant ...
mit dieser verblüffenden Naivität ...
mit dieser entwaffnenden Unbekümmertheit ...

tabula rasa zu machen
und darüber hinweg zu täuschen,
wie man das Volk in die Pfanne haut !!!!!!
| Seite drucken

These 172 : Was kostet die Welt ?

... das fragen die Klimaschützer !

die Kleckerbeträge, die dafür im gerade vom Bundestag gelesenen und debattierten Haushaltsentwurf 2006 vorgesehen sind,

reichen noch nicht mal für die Schönheitsreparaturen !
| Seite drucken

Dienstag, 20 Juni 2006 | 38.25.171

Un-Sinn und Sinn-Krisen

Simon Rattle wird vorgeworfen,
er habe die Berliner Philhamoniker in eine tiefe Sinnkrise manoeuvriert;

das ist, im kleinen oder en detail nichts anderes,
als was Angela Merkel im großen oder en gros mit uns, dem Volk und unserem Staat macht;

und Peter Mussbach wird vorgeworfen, er würde die Staatsoper mißbrauchen,
oder gar die Lustige Witwe vergewaltigen,

wenn er genau diese Situation karikiert, wenn nicht konterkariert;

wir leben in einer Welt, in der der Unsinn, insbesondere der Politik,
sich von selbst zu verstehen scheint

und von einer indifferenten, oberen Gesellschaftsschicht akzeptiert wird,
gegen die die Masse, das Volk ... als Gegenstand der Mißhandlung und des Mißbrauchs ...
keine Chance hat - und der Staat ja schon gar nicht -

trotz allen Geredes, aller Gesetze, aller Grund- und Menschenrechte ...
über Gleichberechtigung und Gleichbehandlung, über Chancengleichheit und einen halbwegs fairen Vorteils-, oder wenigstens Nachteilsausgleich, etc.,

und wir werden, wenn das jetzt alles noch so weiter geht,
an dem Widerspruch scheitern und zerbrechen.

daß Politik immer 'Spaß machen' soll, daß Politiker immer 'Spaß haben' wollen
- und das immer wieder auf Kosten von Land und Leuten, von Volk und Staat geht,

daß die harte und ungeschminkte Realität ...
die tatsächlich und real existierende Wirklichkeit ...

immer wieder die Kulissen abgeben soll für die Operetten,
in und mit denen sich die Politische Führung vergnügt und ihren Spaß hat.
| Seite drucken

These 171 : VN - Vereinsmeierei Neoreal

In Genf hat sich der neue VN-Menschenrechtsrat konstituiert;

es ist wie mit der Europäischen Verfassung :
wenn es mit dem ersten Versuch nicht klappt,
macht man einfach einen neuen,

statt zu ergründen,
warum es denn mit dem ersten Versuch nicht geklappt hat
und da-ran etwas zu ändern;

wenn einer ein Auto nicht fahren kann, aber unbedingt fahren will,
muß er endlich mal den Führerschein machen

- und nicht dauernd ein neues Auto kaufen.
| Seite drucken

Montag, 19 Juni 2006 | 38.25.170

Blasphemie

Die Vorstellung, daß man einen Gott lästern könne, also daß sich ein Gott lästern ließe ...
ist völlig widersinnig und abwegig, das kann man ja, als denkender Mensch, nicht mal glauben;

daß sich einer der führenden so genannten Politiker hier überhaupt reinhängt,
ist erneut ein Beweis dafür,

daß niemand bereit ist, diese eigentlich angesagte, sachlich notwendige und von der Verfassung geforderte Politik zu machen,

sondern immer wieder nur diese 'Fortsetzung der Politik' mit allen nur denkbaren und möglichen Varianten und Tricks stattfindet,

bis hin dazu, daß selbst bei Leuten, die ansonsten dauend 'nie wieder Krieg' schreien,
'kleine begrenzte Kriege ...' offensichtlich nicht nur angedacht,
sondern ganz konkret für denkbar, für möglich, für machbar, für sinnvoll ... gehalten werden;

und wenn dann überhaupt irgend was, irgend ein Unsinn gemacht wird,
wird auch noch zum falschen Mittel gegriffen,

statt politisch zu 'handeln', werden Gesetze gemacht ...,
mit denen dann nicht nur der Rechtsstaat als solcher,

sondern vor allem auch die Justiz als solche objektiv völlig überfordert ist,
etwa so wie Steuerberater durch die Steuergesetzgebung ... !
| Seite drucken

These 170 : Dynamik

Peer Steinbrück will sozialdemokratische Politik machen, für Wachstum und Zukunft,

Günter Verheugen will europäische Politik machen, für Wachstum und Beschäftigung,

und das Ganze natürlich sowohl solide als auch dynamisch;

das Problem ist und bleibt :

niemand ist bereit, professionell und verfassungsgemäß ...
schlicht und einfach demokratische Politik zu machen - für das Volk ... !

wenn nicht immer wieder die nicht totzukriegende Eigendynamik wäre,
ginge überhaupt nichts voran !
| Seite drucken

Sonntag, 18 Juni 2006 | 38.24.169

These 169 : 1. Sonntag nach Trinitatis

Was ist Trinität ...

bzw. Gewaltenteilung ...
bzw. Regierung ...
zu dritt ...

für und im Interesse anderer ...
bzw. derer, die an sich 'die Herrschaft' haben ...
von denen die Gewalt bzw. Vollmacht ausgeht ...

etc. ... ?

- und wie macht man das ??


... in uns und um uns und um uns herum

'Der Heilige Geist ist es, der auf der Höhe der Zeit ist - nicht der Zeit-Geist'
- so hört man's zur Zeit aus der evangelischen Kirche;

mit anderen Worten :
der Heilige Geist ist dem Zeit-Geist voraus, wenn nicht gar 'seiner Zeit' ;

das könnte man sogar so stehen lassen;
das Problem ist, daß unsere Kirchen-Fürsten wie unsere Polit-Potentaten
immer wieder nur solche Sprüche erfinden,

sich aber nicht selbst daran orientieren oder gar halten,
geschweige denn Verantwortung tragen,

egal ob's nun um die Verfassung oder um die Bibel geht.


typisch irre schizo : Familienpolitik

Jahrzehntelang wird nichts getan, wird die Realität ignoriert ...,
bis man dann irgendwann nicht mehr dran vorbeikommt ...;

dann heißt es plötzlich : Politik beginnt mit dem Betrachten der Realität ...
- und das führt erstaunlicherweise zu der Frage :

was ist eigentlich eine Familie ?


und das Wort zum Sonntag des Bundespräsidenten

Wir bräuchten ein besseres Steuersystem, sagt Horst Köhler,
weil niemand mehr beurteilen könne, ob das, was da bis jetzt so läuft,
alles noch gerecht sei ...;

wieso denn das ?
daß das nicht gerecht ist, wissen wir doch alle !


| Seite drucken

Samstag, 17 Juni 2006 | 38.24.168

These 168 : Volksaufstand

Wir erinnern uns :
Ein regionaler Streik wegen der Arbeitsbedingungen weitete sich schließlich zu einem landesweiten Aufstand gegen die Regierung aus;

sehr weit sind wir heutzutage erneut nicht davon entfernt !

prompt wird von der Politischen Führung wieder dazu aufgerufen,
'jeder müsse wissen, was damals unter der DDR-Diktatur lief';

das ist ein Teil der Bemühungen, alles dafür zu tun,
daß sich möglichst niemand mit der heutigen Diktatur auseinandersetzt !

und wenn alles so weitergeht,
wird es dafür irgendwann einen Gedenktag geben !


Die Verfassung der Europäischen Union

wird auf Eis gelegt ..., obwohl das Klima doch immer wärmer wird;
vielleicht sollte man deshalb besser sagen, sie lassen sie schmoren ...;

immerhin : 310 Millionen Menschen leben inzwischen im Euro-Land;
ab nächstes Jahr kommen nochmal rund 2 Millionen Slowenen dazu,

und die Türkei will schonmal offiziell die EU-Fahne hissen;
also : vielleicht wird's ja doch noch was.
| Seite drucken

Freitag, 16 Juni 2006 | 38.24.167

These 167 : Schau hin ...

Mit der Aktion 'Schau hin, was Deine Kinder machen ...',
wollen interessierte Kreise jetzt die 'Medienkompetenz' der Eltern stärken;

viel wichtiger wäre, man würde mit einer Aktion

'Schau hin, was Deine Regierung macht ...'

die demokratische bzw. überhaupt professionelle Kompetenz der Politischen Führung stärken !
zum Beispiel :

- Kampf gegen völlig sinnlose Bundestagsphantomdebatten etc.

- Schlag gegen die Beliebigkeit des Parteienverhaltens, je nachdem, ob sie in der Regierung oder in der Opposition sind

- Urteil des Bundesverfassungsgerichts, daß der Kooperationsvertrag zwischen CDU und CSU verfassungswidrig ist

- Regeln für Gewalten Teilung, die Verantwortung aber gemeinsam tragen

- Spiel und Spaß voll im Trend, Ernst und Seriosität voll verpennt

- Politische Viren : vorbeugen und heilen ...

- Politk und Bildung ... müssen sich nicht unbedingt gegenseitig ausschließen
| Seite drucken

Donnerstag, 15 Juni 2006 | 38.24.166

These 166 : Zukunftsblicke

In geradezu heiliger Dreifaltigkeit - als Partei, als Fraktion, als Stiftung ...
und soweit das nicht auch noch doppelt, als CDU, als CSU und der Stellvertreter direkt ... -

macht sich die CDU gerade wiedermal Gedanken darüber,

daß man die Herausforderungen der Zukunft annehmen und gestalten müsse
- was auch immer das eigentlich ist;

das ist eben genau das Problem, dieses Anachronistische :

kein Mensch macht sich Gedanken darüber,
die sich jetzt, hier und heute stellenden Aufgaben und Aufträge anzunehmen

und die Gegenwart (!) zu gestalten

oder gar den Schund der Vergangenheit aufzuräumen

und den Schutt wegzuräumen !!!
| Seite drucken

Mittwoch, 14 Juni 2006 | 38.24.165

These 165 : Rettungsversuche à la Münchhausen

Wer rettet unsere Städte ... ?
wer rettet unsere Zukunft ... ?
wer rettet unseren Wald ... ?

es ist zum auf die Bäume klettern !

für alles gibt's Kongresse, praktisch bei allen Parteien ...,
aber sie erweisen sich immer wieder als reine Phantom-Kongresse,
wie die Bundestagsdebatten, Ausschüsse etc.;

wenn, zum Beispiel, eine Kommune glaubt, daß sie 'gerettet' werden müßte ...,
dann hilft ihr nur, daß sie sich gewissermaßen selbst und am eigenen Schopfe aus dem Sumpf zieht,
indem sie von der ihr vorgesetzten Politischen Führung - ... Partei, ... Regierung -
verlangt, daß hier in diesem unserem Lande halbwegs verfassungsgemäß und also insbesondere demokratisch und, wenn's denn recht wäre, vielleicht doch auch so ein bißchen professionell regiert wird;

unser einziges Problem ist, daß die Vorsitzenden praktisch aller Parteien, egal ob in der Regierung, in der Koalition oder in der Opposition ... sich hartnäckig weigern,
sich mal damit auseinanderzusetzen :

Was ist Demokratie ? - und wie macht man das ??

| Seite drucken

Dienstag, 13 Juni 2006 | 38.24.164

These 164 : Politische und Technikfolgen-Abschätzung

Man muß sich das mal, illustriert oder wie auch immer vorstellen ...
was heute alles so möglich ist und auch gemacht wird ...
was, im Grunde genommen, das Volk so leistet ...

wirtschaftlich, global...
technisch, intergallaktisch ...

Formel ! - Queen Mary II - Transrapid - Airbus ...

auf Straße, Schiene, Wasser, Luft ...

wir erobern uns in 12 (!) Dimensionen die Welt und den Weltraum ...

und dann kommen solche völlig bornierten und hirnverbrannten,
ebenso einfältigen wie einfallslosen, charakterlosen und kriminellen Möchtegern-Politiker ...

und klauen dem Volk, trotz Verfassung und Demokratie, Sozialstaat und Rechtsstaat
praktisch nicht nur sein Honorar, seine Gage, seinen Ertrag, seinen Verdienst ...

sondern zerstören und beseitigen aus persönlichen und Macht-Interessen,
aus Dilettantismus und Unvermögen ...

und wider alle Aufgaben und Vorgaben ..., Aufträge und Vorträge ... der Verfassung
systematisch und nachhaltig ...

auch die Basis, die Substanz, das Vermögen, das Kapital ...
dieses Volkes und seines Staates,

so daß praktisch alle strafrechtlich relevanten Tatbestandsmerkmale erfüllt sind
von der einfachen Körperverletzung und Sachbeschädigung
bis zur Körperverletzung mit Todesfolge und Vermögensschädigung bzw. Verlust ...

und behaupten dann auch noch frech,
dazu seien sie 'demokratisch legitimiert' ;

insbesondere die Bundeskanzlerin, Angela Merkel,
aber auch all die anderen so genannten Volksvertreter ...

beweisen doch jeden Tag neu,
egal ob Arbeitsmarkt oder Gesundheitsreform ...
Menschenrechte in Deutschland oder sonstwo in der Welt ...

daß sie noch gar nicht begriffen haben, worum es eigentlich geht,

geschweige denn, daß sie konkret und wirklich etwas tun würden,
um die Dinge halbwegs sinnvoll und professionell in den Griff zu kriegen.


Technikfolgenabschätzung

Es gibt bekanntlich alle möglichen mehr oder weniger un-nützen (!),
also im Grunde genommen schon aus diesem Grunde ... verfassungswidrigen
Bundestags ... Phantom etc. Ausschüsse ...,

unter anderen also den über die Technikfolgenabschätzung

- das ist sowas ähnliches wie die Steuerschätzung ...,
das heißt, man schätzt und schätzt und schätzt,
aber im Grunde genommen wird immer nur darüber geredet, diskutiert, gestritten, gekämpft ...,
warum man sich um wieviel in welcher Richtung ver-schätzt hat
bzw. warum immer die anderen dran schuld sind -

ein typischer, um nicht zu sagen deutscher bürokratischer ... Politikverhinderungsausschuß,
weil alles, was eventuell irgendwelche Folgen haben könnte,
dann lieber doch nicht gemacht wird,

statt umgekehrt zu überlegen 'Was ist eigentlich Politik ? - und wie macht man das ' ??

dieser Ausschuß informiert sich zur Zeit auf einer Dienstreise in Los Angeles;
wahrscheinlich nehmen die Damen und Herren Schauspielunterricht in Hollywood.


Am Rande

versuchen Experten mit Expertisen die so genannte Grüne Gentechnik als Arbeitsplatzmotor
zu verkaufen,

immer wieder ebenso hartnäckig wie nachhaltig vorbei an der Tatsache, an dem Faktum ...,

daß hinreichend Arbeitsplätze ...
keine Frage der Technik sind ...
schon gar nicht die eines von vornherein arbeitsplatzfeindlichen Motors ...
nicht mal die der 'Wirtschaft' als solcher ...

sondern eine gesellschaftspolitische Aufgabe !

nicht 'die Wirtschaft' muß so gestaltet werden,
daß sie möglichst viele Arbeitsplätze zur Ausbeutung des Menschen schafft,

sondern die Gesellschaft muß so gestaltet werden,
daß sie möglichst viel Lebensqualität für die Menschen schafft :

ora et labora !!!

- was nichts anderes heißt, als,
daran, was überschaubar ist und machbar erscheint, soll man arbeiten
dafür, was man nicht versteht und ungewiß ist, soll man beten




| Seite drucken

Montag, 12 Juni 2006 | 38.24.163

These 163 : Guantanamo ... auch in Deutschland

Ich weiß gar nicht, warum man sich hierzulande so über den George W. Bush und sein Guantanamo aufregt, obwohl wir doch hier praktisch die gleichen Verhältnisse haben;

auch ich werde inzwischen seit Jahren in meinen verfassungsmäßigen Rechten eingeschränkt ...,
ohne daß mir bisher unter halbwegs rechtsstaatlichen Bedingungen gesagt worden ist, warum eigentlich ...

oder daß auch nur der Versuch gemacht worden wäre, offensichtliche Mißverständnisse zu klären
und die Sache mal irgendwie in die richtigen Bahnen zu lenken;

im Gegenteil : nach wie vor wird mir ein erklärtermaßen Akt der Verzweiflung und 'Abhilfe'- bzw. Hoffnungslosigkeit ...
ausgelegt als aggressiver Akt, wird interpretiert als 'Akt der Kriegsführung' !

die Umstände werden von unserer Regierung ebenfalls nicht umfassend aufgeklärt,
obwohl das überhaupt kein Problem wäre ...

der Rechtsstaat erweist sich als völlig überfordert ...

was man mit mir macht, dürfte es in einem Rechtsstaat auch nicht geben ...

Mittel und Wege für einen halbwegs zivilisierten Umgang miteinander wurde bisher nicht angeboten,
also alles so, wie es die Bundesregierung in Guantanamo beklagt !

sic ! wie sich doch die Dinge gleichen !!


Die Gesundheitsreform,

sie geht voran ..., sagt Ulla Schmidt ; aber das wissen wir ja,
es geht Alles voran, und das jeden Tag,
vor allen Dingen in uns und um uns und um uns herum ...;

das ist ja gerade das Problem !

die verfassungsmäßig und also inbesondere demokratisch interessanten Fragen sind doch :

1. wohin
2. kommen alle mit
3. zum Wohl, zum Nutzen, ohne Schaden ...

über alles mögliche streiten die so genannten Volksvertreter,
aber immer über die Interessen von Volk und Staat hinweg, das heißt, u.a.,

die Richtung stimmt nicht
die Art und Weise stimmt nicht
der Bezug stimmt nicht
und die Zeit stimmt auch nicht
es stimmt praktisch überhaupt nichts, wir sind in einem völlig falschen Film !!!


Am Rande

- bzw., worüber wird heute sonst noch geredet ... ?

zum Beispiel die Brandenburger im allgemeinen und Matthias Platzeck im besonderen über die Frage :
'Was wir von der Hauptstadt erwarten'

und das, obwohl doch kaum ein Tag vergeht, an dem nicht John F. Kennedy's gedacht wird
und daß er mal gesagt hat :

'ich bin ein Berliner,
wir, alle halbwegs freien Menschen ..., sind überhaupt alle Berliner;

frage also nicht die Hauptstadt, was sie für Dich tun kann,
sondern frage Dich, was Du für die Hauptstadt tun kannst' !!!


... und auch das noch :

'Nach drei Selbstmorden fordert Angela Merkel Aufklärung ...'
so hoch liegt also die Latte;

das heißt, von einem allein ist das gar nicht zu schaffen,
daß hierzulande mal irgend etwas aufgeklärt wird.


| Seite drucken

Sonntag, 11 Juni 2006 | 38.23.162

These 162 : Trinitatis - Im Glauben fest, und in der Wahrheit

Das Fest der Heiligen Dreieinigeit bzw. Dreifaltigkeit

Gott - Vater im Himmel
Sohn - Herr Jesus Christus
Heiliger Geist - ...

Maria - Mutter Gottes, unseres Herrn Jesus Christus
Maria Magdalena - weiseste Jüngerin Jesu
Sophia - der Heilige Geist in seiner wunderbarsten, wunderschönsten, wundervollsten Gestalt

oder, zum Beispiel, Angela Merkel :

grotesk ist, wenn unsere führende Lügen-Baronin Erster Klasse sich ausläßt über die Wahrheit in der Politik ...,
und dann auch noch über 'die Wahrheit in den Medien ...',

sie kritisiert also wieder Zustände und Entwicklungen, die doch nicht nur ihr ureigenstes Metier sein müßten,
die doch gerade Gegenstand und Weg, um nicht zu sagen Ziel von Politik sein müßten
und für deren Defizite und Versäumnisse sie selbst verantwortlich zeichnet;

das ist immer wieder diese Attitude :

'trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast ...'
bzw.: 'laß die Leute nichts glauben, was Du ihnen nicht vorher selbst eingeredet hast ...';

und dazu paßt dann auch noch der Video-Podcast,
das Aller-Aller-Aller-Neueste !

das heißt, das Volk wird (technisch) immer besser
über (materiell) immer schlechtere und falsche bzw. zu spät oder gar nicht stattfindende Politik informiert.


Am Rande

In Detzem an der Mosel wird heute die erste autofreie Weinstraße eröffnet
- passend zur 'Muttermilch ...' bzw. zum Kinderwagen ... 'Am Kindergarten ...';

an der ersten weinfreien bzw. alkoholfreien Autostraße
wird nach Auskunft der Bundesregierung noch gearbeitet.


... und auch das noch :

Iris Berben und Christian Wulff haben sich getrennt,
die Traumpaare des deutschen Films und der deutschen Politik,
diese Musterbeispiele für eine Schwiegertochter bzw. einen Schwiegersohn;

man kann doch wirklich niemandem und nichts mehr trauen;

jetzt bleiben uns praktisch nur noch Ursula von der Leyen und Bischof Wolfgang Huber;

kein Wunder, daß der Aufwand dafür,
wenigstens ein paar Leute noch an die Wahlurnen zu kriegen
und wenigstens überhaupt und irgendwas zu wählen ..., immer größer wird;

siehe Angela Merkel, die erste Regierungs-Chefin, die jetzt das Medium Video Podcast nutzt;

dabei könnte sie es doch viel leichter und viel besser haben :
sie hätte die Chance, die erste Regierungs-Chefin zu sein,

die mal versucht, wirklich demokratisch und auch im übrigen verfassungsgemäß ...
und wenigstens so ein bißchen professionell ... Land und Leute zu regieren;

das Problem ist und bleibt anscheinend, daß die Inhalte oder gar die Ergebnisse von Politik
im umgekehrten Verhältnis stehen zu dem verbalen und finanziellen Aufwand, der betrieben wird, um das trotzdem irgendwie dem Volk zu verkaufen ...,

s. Volksvertreter / Versicherungsvertreter ...
| Seite drucken

Samstag, 10 Juni 2006 | 38.23.161

These 161 : Politiker-Märchen (2) - Kampf-Krampf

Eine andere Sorte Politiker-Märchen, also außer den 'wir fordern ...'
fängt an mit : 'wir kämpfen ...';

mein Gott, wofür Politiker nicht alles kämpfen - und man weiß auch nie :
kämpfen sie nun eigentlich dafür oder dagegen

bzw., warum kämpfen sie nicht grundsätzlich und überhaupt immer 'für' etwas;
gegen etwas kämpfen verbraucht doch unnötig Energie, und sie kämpfen doch angeblich zum Beispiel auch
für sparsamen Energieverbrauch
und Schutz der Ressourcen etc.


Am Rande

Der Vizekanzler redet heute über bunte Vielfalt und gegen braune Einfalt;

er redet und redet und redet, mannigfalt, mit roter Sorgfalt;

kein Mensch begreift das, nicht mal die Braunen selbst
- und die Juden anscheinend schon gar nicht -

wieso dann eigentlich keine Politik in diesem Sinne gemacht wird (???)
| Seite drucken

Freitag, 09 Juni 2006 | 38.23.160

These 160 : Politiker-Märchen (1) - Hartz quartus

Die klassischen Märchen fangen meistens an : 'Es war einmal' ...
und haben die Eigenschaft, daß sie ja eigentlich oder irgendwie wahr sind;

die modernen Märchen fangen meistens an : 'Politiker fordern ...',
und haben die Eigenschaft, daß sie eigentlich völlig frei erfunden, erstunken und erlogen sind,
mindestens virtuell ...;

manchmal wird das noch ergänzt erweitert, vertieft ... durch dieses 'fordern und fördern;

heute zum Beispiel fordern Politiker 'mehr Anstand von Sozialleistungsempfängern ...',
nicht ohne das natürlich ...

- der ausgleichenden Gerechtigkeit wegen ...
- was so ein Politiker sagt, muß ja ausgewogen sein ...
- bzw., in anderen Zusammenhängen muß das dann 'gegenfinanziert' sein, was auch nichts anderes heißt, als,
das ist zwar alles Unsinn, was wir machen, aber es hält sich wenigstens Waage ...,
und wennnicht, dann ist ganz einfach die Demokratie dran schuld ... -

also, nicht ohne das natürlich ... auf der anderen Seite auch von den Managern zu 'fordern';

daß auch Manager einen Anspruch auf 'Förderung' haben, also auf eine halbwegs sinnvolle, professionelle und verfassungsgemäße Politik bzw. Politische Führung ...,

scheint in die Köpfe dieser Politiker nicht hineinzupassen, da gibt es irgendwie keine Rezeptoren, oder sie sind alle blockiert ...;

das muß man sich wiedermal illustriert vorstellen :
unsere Politiker, so ziemlich das Kriminellste, was wir überhaupt haben
und Anlaß und Ursache aller weiteren Kriminalität noch dazu, vom schwarz arbeiten bis zum schwarz zugfahren und so ...,

unsere Politiker also, nehmen Anstand, und fordern mehr Anstand !


Am Rande

In Stockholm tagt eine Ministerkonferenz des Europarates über die Gleichstellung von Männern und Frauen,

ein Musterbeispiel dafür, wie man etwas, was an sich naturgegeben ist und woran man sich doch einfach nur halten müßte,

der art und so lange verdreht, zerstückelt und durcheinandergewürfelt wird,
bis man endlos über die (Neu) Zusammensetzung debattieren und diskutieren, streiten und kämpfen ... kann
- und bis niemand mehr weiß, worum es eigentlich geht;

das nennt man dann 'Politik' !




| Seite drucken

Donnerstag, 08 Juni 2006 | 38.23.159

These 159 : Podiums-Phantom-Diskussionen
Betrachtungen und Perspektiven

Da findet z.B. eine so genannte Podiums-Diskussion statt zum Thema

'Von außen betrachtet ...
- Die deutsche Politik aus der Perspektive der Medien und Meinungs-Macher';

also, entlarvender kann ein Thema kaum sein;
in dieser Formulierung müßte es glatt verboten werden, weil es völlig unsinnig ist:

da unterhalten sich also die Politik-'Macher' mit den Meinungs'Machern'

und unterhalten sich praktisch nur selbst, weil sie ja mit einander an einander vorbeireden;

wenn z.B. zwei Generäle,
die zusammen einen Krieg oder zumindest eine Schlacht gewinnen wollen,
sich das Terrain 'betrachten', aus unterschiedlichen Perspektiven,
der eine vielleicht aus Nord-Ost, der andere aus Nord-West

dann betrachten sie aber eben dasselbe Terrain,
mit denselben Absichten, Interessen, Plänen, Zielen ...!

dieser Fall ist aber bei Politik und Medien nicht der Fall,
und bei den Machern schon gar nicht;

Politik 'machen'
- ohne daran denken zu müssen, wie man damit Geld verdient
und wer das überhaupt alles bezahlen soll ...,

beginnt, wie wir jetzt wissen, mit dem Betrachten der 'Realität'
- was, wer, wie und wo auch immer das aus welcher Perspektive eventuell ist;

Meinung 'machen'
- und im Grunde genommen an nichts anderes denken,
als wie kann ich damit soviel Geld verdienen,
daß ich damit wenigstens über die Runden komme,
und von wem kriege ich das dann überhaupt ...,

bzw. eventell sogar soviel, daß ich andere Meinungsmacher aufkaufen
und mir damit lästige Konkurrenz vom Hals schaffen kann

beginnt, wie wir ebenfalls längst wissen, mit der Überlegung :

wie mache ich das nur, daß ich möglichst seitenlang über irgendein Problem schreibe,
ohne auch nur den Anschein eines Eindrucks zu erwecken,
ich wollte es auch tatsächlich lösen;

so daß das immer wieder wie bei Prinz Philipp ist :

man darf einfach keine Hemmungen haben,
über Dinge zu reden, um die es gar nicht geht,
geschweige denn, daß man auch nur die geringste Ahnung davon hätte;

bzw., noch schlimmer : wie mache ich das, daß ich ...
obwohl ich, Ahnung hin, Ahnung her, natürlich im vorhinein schon weiß,
was mein Interviewpartner mir auf bestimmte Fragen antworten wird,

und ich in bestimmten Fragen sogar die besseren Antworten hätte als ein Feld-Wald-und-Wiesen-Politiker,
weil ich mich ja gezielt darauf vorbereiten kann, und/oder vielleicht tatsächlich der bessere Fachmann bin, mehr Ahnung habe als mein Gesprächspartner;

wie mache ich das also, daß ich möglichst so blöde Fragen stelle, daß das alles gar nicht so auffällt (?)

| Seite drucken

Mittwoch, 07 Juni 2006 | 38.23.158

These 158 : Für wie blöd hält man eigentlich den Iran ?

Der Iran ist doch längst in einer 'Den-Fuß-in-der-Tür-haben'-Position, mehr noch,
er steht doch praktisch und ganz einfach in voller Lebensgröße bereits in der Tür

und aus dieser oder gar hinter diese Position wird er sich auch nicht verdrängen lassen,
und das Groteske ist, das will offensichtlich auch niemand;

jetzt soll's plötzlich die 'Diplomatie' retten - was auch immer das ist und was das soll !

das geht doch objektiv gar nicht !

das ist wie mit der Arbeitslosigkeit :
man kann nicht 20, 30 Jahre lang praktisch überhaupt keine
und wenn, dann die falsche Politik machen

und dann plötzlich mit Hartz plus I plus II plus III plus IV
dann steht das Wunder vor der Tür spielen;

das hätte man sich dann schon früher überlegen müssen !

zur konsequenten Lösung dieser Situation
gibt es praktisch weder eine militärische noch eine diplomatische Option :

die G7 oder G8 bzw. G9 oder G10 ... müssen endlich begreifen,
daß die Globalisierung nur mit Demokratie zu managen ist,

das heißt mit verantwortlicher politischer Führung !

es ist schon geradezu paradox,
daß ausgerechnet eine Kinderlose in ihrer jungfräulichen Naivität glaubt,

sich sowohl als Kindergartentante aufspielen und damit im Krieg der politischen Mafia
mitpokern zu können

als auch dabei die anderen auch noch über den Tisch ziehen zu können nach dem Motto :
so kriminell wie Ihr seid, bin ich schon lange !!
| Seite drucken

Dienstag, 06 Juni 2006 | 38.23.157

These 157 : Internationaler Wäldches-Pfingst-Dienst-Tag

... zumindest in Frankfurt, und nicht nur am Main,
sondern, eben, im 'Wäldchen'
und um's Wäldchen und darum herum ;

nach dem Heiligen Geist heute der Äppler Geist,

die Einheit und Vereinigung in der Vereinsamung und Verwahrlosung,
das Verlorensein in der existenziellen Bedrohung

des Volkes / der Völker
des Staates / der Staaten
des Menschen / der Menschen

durch völlig durchgeknallte und hirnverbrannte
charakter lose und nichts würdige
kriminelle Politische Führung
| Seite drucken

Montag, 05 Juni 2006 | 38.23.156

These 156 : immer noch Pfingsten

und wenn alles gut geht, haben wir jetzt überhaupt bis zum 9. Juli Pfingsten,
kommt das Wunder der Begeisterung in der Gestalt des Fußballs über uns,
sprechen und verstehen die Fans (nur) eine Sprache;

es kann natürlich auch sein, daß (fast) alles schlecht geht,
daß der Geist weht, wohin er will - bzw. entsprechend der Ball ...;

dann bleibt immerhin der Trost des Pfingstfestes,
daß der Glaube an die Kraft der Liebe, zum Fußball ...
die Hoffnung auf eine Erneuerung des deutschen Fußballspiels trägt.
| Seite drucken

Sonntag, 04 Juni 2006 | 38.22.155

These 155 : Pfingsten

... das herrliche Fest ist gekommen bzw., damals ist, über alle, die das glauben wollten,
der Heilige Geist gekommen, die göttlichen Eingebungen ...,

wie später offenichtlich nur nochmal dem Aloisl im Hofbräuhaus;

warum nur geht sowas an der Politischen Führung immer vorbei
- und an den Kirchenfürsten ja offensichtlich auch ?

| Seite drucken

Samstag, 03 Juni 2006 | 38.22.154

These 154 : Exportgesellschaft, m.b.H.

Vor zehn Jahren war es noch jeder sechste Erwerbstätige, der in der Exportwirtschaft tätig war,
jetzt ist es schon jeder fünfte !

theoretisch, und rein schematisch, könnte also eine Entwicklung laufen,
nach der etwa um die Mitte dieses Jahrhunderts alle Arbeitsplätze von der Exportwirtschaft abhängen;

wir hätten damit erneut einen Strukturwandel :
von der Industriegesellschaft über die Dienstleistungsgesellschaft zur Exportgesellschaft;

grundsätzlich wäre dagegen ja auch gar nichts zu sagen, wenn entsprechend Politik da-für gemacht werden würde,

das heißt, wenn eine solche Entwicklung politisch gestaltet und 'geführt', gelenkt und gesteuert,
getrieben und gebremst, ausgeglichen und ausbalanciert ... werden würde,

beispielsweise durch eine entsprechende Bildungspolitik !

| Seite drucken

Freitag, 02 Juni 2006 | 38.22.153

These 153 : Überholmanoeuvre

Hartz IV soll jetzt einer grundlegenden Überholung unterzogen werden,
weil, wie könnte es auch anders sein, Hartz IV verfassungswidrig ist :

Hartz IV bewirkt u.a., daß Familien auseinanderfallen, sich geradezu auflösen ...;

Ehe und Familie stehen aber nach der Verfassung gerade unter dem besonderen Schutz
dieser verfassungsmäßigen bzw. staatlichen Ordnung;

nun war das alles von Anfang an erkennbar, und erkennbar falsch,
es war damals die falsche Politik für die Verhältnisse von damals

und was jetzt beabsichtigt ist, ist heute die falsche Politik für die Verhältnisse von heute !



| Seite drucken

Donnerstag, 01 Juni 2006 | 38.22.152

These 152 : Am Hindukusch 1

Ungezügelter Hass entlädt sich gerade wieder in Afghanistan,
was wiederum nur beweist :

der Glaube, man könne am Hindukusch ... mit Soldaten ... irgendwas verteidigen,

geschweige denn, unsere Freiheit oder gar den Frieden an und für sich ...,

ist ungefähr genau so naiv wie

der Glaube, man könne im Bahnhofsviertel ... mit Polizisten ... irgendwas verbessern,

geschweige denn, die Drogenszene in den Griff kriegen, die Prostitution und /oder AIDS

oder gar die Arbeitslosigkeit, die Armut, diese schier grenzenlose Dekadenz ...
und Verwahrlosung dieser unserer Gesellschaft an und für sich;

da fordert, angesichts der jüngsten Gewalttaten Jugendlicher,
der Berliner Bildungs-Senator
- merke : 'Bildung ...', und 'Senator', das heißt verantwortlicher Politiker ... -

härtere 'juristische' ... Konsequenzen,
deutsche 'Gerichte' ... müßten mehr 'erzieherische' Maßnahmen anordnen !

es ist zum Heulen und Zähneklappern mit dieser Politischen Führung :

weder der Militärstaat noch der Polizeistaat leisten das, was sie könnten und müßten

und der Rechtsstaat kommt schon mit seinen eigenen, originären Probleme nicht zu Recht,

wie soll er da auch noch die politischen Probleme lösen ??




| Seite drucken