Mittwoch, 31 Mai 2006 | 38.22.151

These 151 : Die Betroffenheitskanzlerin

Bezüglich der Fußball-Welt-Meisterschaft seien alle nur denkbaren Vorkehrungen
für die Einhaltung der Sicherheit getroffen worden,

in einem in Deutschland noch nie dagewesenen Ausmaß;

selbst wenn man das mal so stehen läßt und nicht in Frage stellt,
woran die da wohl alles gedacht und woran dann letztlich doch wieder nicht gedacht haben,

womit man dann angeblich doch nicht habe rechnen können und/oder müssen
bzw. weil einfach alles wieder anders gekommen ist, als man gedacht hat, etc.,

ändert das doch nichts daran,
daß das grundsätzlich der völlig falsche Weg in der völlig falschen Richtung ist;

das Problem ist doch gerade, daß immer wieder am falschen Ende
ebenso unnötig wie völlig gedankenlos,
also ohne an irgend etwas, geschweige denn an alles zu denken ...,

sämtliche Dämme eingerissen, sämtliche Schleusen geöffnet werden

und man dann (!!!) glaubt, der Flut Herr werden zu können
'durch alle nur denkbaren Vorkehrungen ...';

wir kommen nur dann aus diesem ganzen Schlamassel wieder heraus,

wenn endlich mal damit angefangen wird,

in einem in Deutschland noch nie dagewesenen Ausmaß
eine wenigstens halbwegs sinnvolle, professionelle und verfassungsgemäße Politik zu machen,

die die natürlichen Entwicklungen als solche auch tatsächlich laufen läßt,
gegebenenfalls antreibt oder auch bremst ...,

im wesentlichen aber begleitet, steuert und ausbalanciert ...,
wachen Sinnes und klaren Verstandes
und ohne ideologischen und/oder religiösen Traditionalismus oder gar Fundamentalismus

und nicht immer wieder erst 20 oder gar 30 Jahre später oder noch später versucht,
(nur) die Schäden und Folgeschäden in den Griff zu bekommen

bzw. Entwicklungen zu steuern, die praktisch in einer ganz anderen Welt,
zumindest in einem ganz anderen Film laufen.


| Seite drucken

Dienstag, 30 Mai 2006 | 38.22.150

These 150 : Widerstand

Immerhin hat ja auch Guido Westerwelle inzwischen offiziell zum Widerstand aufgerufen,
also das ist ja nun schon mal wer;

jetzt bin ich mal gespannt, wann der vom psycho-sozialen Dienst der Bundesregierung einbestellt wird;

aber : auch für Guido-das-regeln-wir-bei-einem-netten-Dinner-Westerwelle
gilt natürlich längst das System Angela Merkel,

das heißt :

wenn man etwas unter den Teppich kehren will,
muß man nur laut genug schreien,
man wolle wirklich nichts unter den Teppich kehren,
sondern alles offen und frei bereden, diskutieren, debattieren, schwören ...,

weil die Erfahrung zeigt :
nach den Antworten oder gar Lösungen fragt dann keiner mehr;

s. Variante mit der brutalstmöglichen Aufklärung !

| Seite drucken

Montag, 29 Mai 2006 | 38.22.149

These 149 : Der Hang der deutschen Politik zur Beseitigung
- irgendwas, was auch immer

Objektiv kann kein Zweifel daran bestehen,

daß sowohl die Art und Weise, wie Land und Leute politisch geführt ...
bzw. eben nicht geführt werden

als insbesondere auch die Zustände,
die gerade deswegen inzwischen eingetreten sind,

nicht der verfassungsmäßigen Ordnung entsprechen !!

objektiv kann daher auch kein Zweifel daran bestehen, daß es geboten ist,
das Recht zum Widerstand des Artikels 20 in Anspruch zu nehmen

gegen diese mehr oder weniger selbst (herrlich, herrisch, herrschaftlich ...)
ernannte Politische Führung,

diese teils geisteskranken, teils kriminellen ..., teils weiblichen, teils männlichen ...
Despoten und Diktatoren, Willkür und Gewaltherrscher,

diese Politik-ist-und/oder-macht-geil-Machthaber und rücksichtslosen Tyrannen ...,

gestützt wie eh und je durch ein System politischer Justiz, genannt Rechtsstaat,
das Recht und Gesetz ..., Ge-rechtigkeit und Verfassung ... nach Belieben mißbraucht.
| Seite drucken

Sonntag, 28 Mai 2006 | 38.21.148

Berlin Hauptbahnhof
...la Cathédrale de Notre Dame ?
... oder le Dome des Invalides ?

Weil grad Sonntag ist :

diese großen Dome, diese riesigen Kathedralen, diese imposanten Kirchen ...,
diese gewalt-igen Hohlkörper an äußerer Hülle, Form, Gestalt ...
und Leere, ohne Inhalt, mit nichts drin ...
('steht ja auch nichts drauf ...')

sind gewissermaßen Sinnbild für den Zustand in den Köpfen,
diese grandiosen Hohlkörper der Kirchenfürsten und Päpste,
die sie sich bauen lassen bzw. ließen, gebrauchen bzw. mißbrauchen,
nutzen bzw. benutzen,

sie sind praktisch die Umkehr des Begriffs 'form follows function' :
je pompöser die äußere Form, desto besser 'funktioniert' das mit dem 'die Leute für dumm verkaufen' oder ihnen sonstwas zu verkaufen oder auch abzukaufen, und sei es die Seele und/oder den Verstand;

darauf, daß das Ding an und für sich noch zu etwas nutze sein soll, kommt es nicht an;
eine riesige, u.U. goldene Karosse ..., ein Wagen ..., aber ohne Motor ...,
man kann nicht damit fahren,
man muß (nur) dieses blöde Volk davorspannen,
damit es ihn, mit den geistlichen und/oder ggf. auch weltlichen Fürsten drin (selbst) zieht !!!

dazu paßt ganz aktuell geradezu wie die Faust auf das bekannte Auge,
daß und wie die Politische Führung sich ziert,

wenn es darum geht, ein halbwegs sinnvolles und funktionierendes Verkehrssystem auf die Beine zu stellen,

mit entsprechend konzipierten Bahnhöfen, diesen Kathedralen der Mobilität, des Verkehrs,
der Entwicklung, der Zukunft, eben 'action ...' mit was drin und drüber, drunter und drum rum herum ...,

mit hinreichenden Verkehrswegen und sei es auch nur innerstädtisch für Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen, öffentlichen Verkehr oder gar Taxis, geschweige denn den Bau eines Transrapid ...;

da geht statt dessen alles drunter und drüber;

nur beim so genannten 'großen Bahnhof', da sind sie dann plötzlich alle wieder da,
die Landesfürsten und Kirchenfürsten
- und halten schlaue Reden !

'der Berliner Hauptbahnhof steht für ein modernes, aufgeschlossenes und weltoffenes Land', sagte, zum Beispiel, Angela Merkel;

dazu bräuchten wir wenigstens jetzt endlich nur auch noch eine entsprechende Politik,

eine ebenso moderne, aufgeschlossene und weltoffene, halbwegs sinnvolle, professionelle und verfassungsgemäße Politische Führung ...

- und da-für steht zur Zeit niemand, und Frau Merkel schon gar nicht !

die Bundeskanzlerin, gewissermaßen der Hauptbahnhof der Politik, entwickelt eben keine zukunftsweisenden 'Verkehrs'-Konzepte,
sondern mittelalterliche, wenn nicht steinzeitliche Brems-Konzepte !!!

keine Kathedrale der Mobilität, sondern provinzielle und betuliche Beschränktheit und Borniertheit;

diese Frau ist gemeingefährlich - ohne hier bestimmte Vergleiche anstellen zu wollen,
die einem, je mehr sie passen, ja gerade eh niemand glaubt;

es ist an Absurdität ... wiedermal kaum noch zu überbieten,
daß diese grandiose und vielfältige unternehmerische Leistung,

die zumindest teilweise gegen den mehr oder weniger erbitterten Widerstand der Politik
ihren Weg (zum Ziel), also zu sich selbst suchen und finden mußte,

jetzt noch wegen eines Urheberrechtsstreits auf dem Altar bzw. im Tempel des Rechtsstaats geopfert oder zumindest verhackstückt

und wahrscheinlich von dem sich ja überall einmischenden Bundespräsidenten dann irgendwann verfrühstückt wird;

'der Berliner Hauptbahnhof steht für ein modernes, aufgeschlossenes und weltoffenes Land ...'

eben, bloß, 'das Land' ist wie Dom, Kathedrale ...,
es ist eine Hülle, eine Form ...,

'doch wie's darinnen aussieht ...'

- daß der Motor, die Wirtschaft ... nicht richtig, nicht rund läuft

- daß es immer noch leerer wird, die Bevölkerung flieht oder entschwindet, verschwindet, schwindet geradezu schwind- oder sonstwie süchtig

und wird immer ärmer, immer kränker, immer verwahrloster ...
und der Rest mutiert, werweißwohin und werweißzuwas ...

- und das Vakuum wird einfach mit immer mehr Schulden gefüllt,
die Heuschrecken und sonstigen Plagen dieser Welt lassen grüßen,

auf Kosten von Leuten, die eh schon kaum noch was haben, die Arbeitslosen und Mittellosen und überhaupt Lebenslosen, also denjenigen, die überhaupt noch nicht geboren sind ...

- etc.;

daß dieses 'Land' ...

hinsichtlich seiner 'Gesellschaft', seiner Inhalte und Werte an Qualität wie an Quantität,
seiner inneren Gestaltung, Sicherheit und Integration,
'Wohl ..., Schaden wenden ... und Nutzen mehren ...'

geradezu eine Falle ist,

eine Falle, in der 'das Volk', das deutsche Volk ... längst sitzt
und in die 'die Welt ...' (bei Freunden zu Gast ...) wiedermal blindlings hineintappt,

da versteht Angela Merkel offensichtlich nur ' B a h n h o f ' !!!
| Seite drucken

These 148 : Exaudi

Wie sollen wir jemals zu einer christlich geprägten Politik kommen,
wenn nicht mal die Kirchen sich an ihren Glauben halten ?

die Kirchen bzw. die Kirchenfürsten, also die politische Führung der Kirchen
arbeitet nach den gleichen Prinzipien wie die politische Führung des Staates

und deshalb stehen und geben die sich da in nichts nach;

Glaubens- und/oder Volks-Vertreter ..., sie verfügen über die gleiche und gleichartige kriminelle Intelligenz und Energie.
| Seite drucken

Samstag, 27 Mai 2006 | 38.21.147

These 147 : Rechts-Staat
- oder Unlinksbananendiktatur, oder so ??

Wenn es in diesem unserem ständig so hochgelobten
und als Exportartikel gepriesenen Rechtsstaat so einfach ist,

unliebsame Kritiker zu überwachen, zu verfolgen, zu bespitzeln,
mundtot zu machen oder gar ganz aus dem Verkehr zu ziehen ...,

dann muß doch endlich mal geklärt werden :

wie groß ist denn eigentlich der Eisberg,
von dem da allmählich so etwas wie ein Spitzberglein sichtbar wird

und gegen den unsere Staats-Titanic demnächst und absehbar, berechenbar ...
mit aller Kraft rennen wird

und aller Voraussicht nach 'überleben' das,
wenn das so weitergeht mit dem Bevölkerungsschwund ...,

quantitativ und vor allem qualitativ auch allenfalls rund 30%
der deutschen Bevölkerung, des deutschen Volkes;

unsere Politische Führung ist also über die Beseitigung der verfassungsmäßigen Ordnung schon weit hinaus,

sie unternimmt es bereits, regelrecht, das deutsche Volk zu beseitigen !

das ist wie vor Gericht ... :
der Rechtsstaat hilft uns nicht !

bzw. wie auf Hoher See ... :

da kann uns nur noch der Liebe Gott seine helfende Hand reichen !


| Seite drucken

Freitag, 26 Mai 2006 | 38.21.146

Ge-Lehrter Bahnhof

Der Lehrter Bahnhof heißt jetzt nicht mehr Lehrter Bahnhof
- weil man früher halt mal dort von Lehrte aus ankam ... -

und natürlich heißt er jetzt auch nicht Leipziger Bahnhof
- etwa weil heute dort der 'Sonderzug' aus Leipzig ankam -

geschweige denn, daß er wegen dieses Sonderzuges gar Pankower Bahnhof hieße ...,

nein, er heißt jetzt schlicht und einfach Hauptbahnhof,

und warum soll das nicht gut sein, wo doch so vieles andere auch 'gut so' ist in dieser unserer Stadt bzw. in diesem unserem Land;

was auch gut ist, um nicht zu sagen sehr gut, summa cum laude,
das ist diese grandiose unternehmerische Leistung
- so unvollkommen sie in vieler Hinsicht auch sein mag;

es scheint, als hätte die Deutsche Bahn endgültig die Mutation vom staatsbetriebenen Büroschlaf

zum modernen, innovativen, zukunftsweisenden Wirtschaftsbetrieb,
zum privaten Unternehmen geschafft,

weil hier allmählich eine gewisse Kontinuität erkennbar wird, wenn man sieht, wie auch die anderen großen deutschen Bahnhöfe sich zu kleinen Wirtschaftszentren mausern

und an der Verbesserung der Verbindungen zwischen den Bahnhöfen sicht bar und erfolgreich gearbeitet wird;

was nicht gut ist, was grotesk ist, was nach wie vor eine Katastrophe ist,
was immer sichtbarer eine immer größer werdende Katastrophe ist,

ist, daß die Politische Führung immer sichtbarer immer weniger in der Lage ist,

solche Musterbeispiele unternehmerischer ebenso wie arbeitnehmerischer wirtschaftlicher Leistung

politisch zu begleiten und daraus zu lernen, Lehren zu ziehen ...
und etwas ge-lehrter wieder herauszukommen,
als sie hineingestiegen ist,

daß die Politische Führung nicht bereit ist, sie will es einfach nicht,
und das wird eben auch von niemandem eingefordert,

von der Opposition nicht, von den Kirchen nicht
- die sich dann bei der Eröffnung aber plötzlich für unverzichtbar halten ... -

und von den Gewerkschaften schon gar nicht,

daß also die Politische Führung nicht bereit ist, aus solchen zwar jahrelangen, aber überschaubaren Projekten zu lernen,

wie man Wirtschaft in Gang bringen und in Gang halten kann

und wie man einen Arbeitsmarkt in Gang bringen und in Gang halten könnte.


| Seite drucken

These 146 : Vattenfall
- das ist wie Heuschrecke und Degussa in einem

das heißt, sie liefern, im übertragenen Sinne, zum Beispiel ... Zyklon B,
obwohl sie wissen, vor für es verwandt wird,
zumindest, daß irgend etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann,

sie nehmen eh schon überhöhte Preise, die nicht marktgerecht sind,
schon allein deshalb nicht, weil es diesen Markt nicht gibt,
mit Wettbewerb, um Kunden ...;

zusätzlich nehmen sie dann aber auch noch geradezu Wucherpreise und Gebühren ...
von den Ärmsten der Armen, um damit ihre Gewinnsituation zu verbessern;

etc.;

es mag viele gute Gründe für Vattenfall geben;

es gibt aber noch mehr gute Gründe gegen Vattenfall

das Problem ist, daß sich die beiden Seiten dieser Medaille nicht die Waage halten,
sich nicht halbwegs ausgleichen, geschweige denn stablisieren ...,

das Problem ist der fehlende Beitrag zur Balance, zum Antrieb und zur Orientierung,
zum Kurshalten ... der Gesamtwirtschaft;

der fehlende Beitrag der Politischen Führung bezüglich der Richt-Linien
bzw. bezüglich des Ziels,
oder gar deren falsche ..., schwachsinnige ..., kriminelle ... Vorgaben ...

ist dafür keine Entschuldigung; s. Degussa.
| Seite drucken

Donnerstag, 25 Mai 2006 | 38.21.145

Christi Himmelfahrt

Lieber Vater im Himmel,

heute ist Vatertag, aber wahrscheinlich denkt heute kaum einer an Dich,
genau so wenig, , wie am so genannten Muttertag jemand an die Mutter Maria gedacht hat;

deshalb gedenke ich Eurer ausdrücklich mal hierdurch

und danke Euch
- und allen meinen Vätern und Müttern vor mir und zwischen uns

dafür, daß und wie Ihr diese Welt und dadurch letztlich auch mich erschaffen habt;

diese unsere Welt ist so schön
- sagt selbst Katja Riemann

und alles wird gut
- sagt immer wieder Nina Ruge

also, worüber regen wir uns eigentlich auf ??

wir dürfen einfach nur unseren Glauben nicht verlieren
- und die Nerven ...,

alles andere kommt von Euch, also gewissermaßen vom Himmel,
wie das Manna, bzw.: es ist das Manna ...,

wir brauchen uns nur, strebend ..., zu bemühen,
zu sehen, zu erkennen, zu verstehen ... - und umzusetzen ...;

ist doch alles ganz einfach;

also nochmals besten Dank,
Lieber Vater, Liebe Mutter, im Himmel und auf Erden,

und einen herzlichen Gruß,

Euer Eugen.



| Seite drucken

These 145 : Rechtsradikalismus

Die Hauptursache für den Rechtsradikalismus
ist das Versagen der Politischen Führung

bzw. die fehlende Auseinandersetzung sowohl mit dem Rechtsradikalismus
als auch mit dem Rechts-Staat;

eine Politische Führung, die nichts tut,
außer alberne Sprüche von sich zu geben

und ein Rechtsstaat,
der sich selbst ad absurdum führt,

der noch selbstgefälliger ist,
als eine Politische Führung, die nur 'spielen ...' bzw. 'Spaß haben ...' will,

werden kaum in der Lage sein, den Rechtsdrall und dessen Radikalisierung
zu beeinflussen.
| Seite drucken

Mittwoch, 24 Mai 2006 | 38.21.144

These 144 : Staatsstreik

'Wieviel Staat wollen wir - und wieviel lassen wir uns das kosten ?'

das ist eine von den vielen Fragen, die sich doch so gar nicht stellen !

es geht nicht darum, was 'der Staat' macht,
sondern was die Politische Führung macht - und was das kostet !!!

entsprechend : 'Über das Recht zum Streik - und die Pflicht zur Einigung ...'

auch diese Frage stellt sich doch so gar nicht;

es gibt nur entweder gibt es das Recht zum Streik
- oder es gibt es nicht

entsprechend : es gibt nur entweder gibt es das Recht zum Widerstand
- oder es gibt es nicht

alles andere ist eine Frage der Qualität und Professionalität der politischen Führung
und vor allem der Frage :

bekennt sie sich überhaupt zur Verfassung - oder nicht
bzw.: versucht sie entsprechend eine verfassungsmäige Ordnung herzustellen
- oder nicht.
| Seite drucken

Dienstag, 23 Mai 2006 | 38.21.143

These 143 : Verfassungs-Geburtstag

57 Jahre Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland !
Mein Gott, was ist daraus inzwischen geworden ??

mißhandelt, mißbraucht, verhunzt, pervertiert, vergewaltigt ...
- vom Volk, von dem laut Verfassung alle Gewalt ausgeht, ganz zu schweigen !


Jede politische Aktivität, die sich nicht bemüht,

die Tradition deutschen Geistes und deutscher Kultur
auf zu nehmen, fort zu setzen, weiter zu entwickeln ...,

seine Kraft und Stärke, Energie und Standhaftigkeit,
Vitalität und Durchhaltevermögen ...

seine Erfahrungs- und Erkenntnisfähigkeit,
seinen Erfindungs-Geist und -Begeisterung,

seinen Ideen- und Einfallsreichtum,
originell wie originär, technisch wie poetisch,

ist wert-los und wohl-los,
nicht dem Wohl des Volkes dienend,

ist nutz-los, nicht nutz-bringend,
geschweige denn, den Nutzen mehrend,

ist kraft-los und saft-los, nicht Schaden wendend,
geschweige denn, ihn behebend, beseitigend ...
- wenn das Kind dann doch in den Brunnen gefallen ist -

und schon allein deshalb zumindest verfassungswidrig,
wenn nicht schwachsinnig - oder schlicht einfach kriminell.
| Seite drucken

Montag, 22 Mai 2006 | 38.21.142

These 142 : Go le o je o je o je

Daß diese Regierung völlig unfähig ist, hat sie gerade wieder dadurch bewiesen,
daß sie nicht in der Lage ist, irgend so ein passendes Maskottchen für diese Veranstaltung zu erfinden, für diesen event zu inventen ...

und das Unternehmen, das dieses Risiko auf sich genommen hat,
wenigstens vor dem Bankrott zu bewahren;

nu isse praktisch pleite, die Firma, die diesen geschlechtslosen und auch noch hosenlosen blöden Hund namens Goleo erfunden hat;

wie kann man denn auch nur annehmen, daß man mit so einem blöden Vieh Reklame machen geschweige denn, einen wirtschaftlichen Erfolg erzielen bzw., um im Bild zu bleiben, hinreichend Tore schießen kann;

das war doch, als er der Öffentlichkeit präsentiert wurde,
vom ersten Moment an absehbar.
| Seite drucken

Sonntag, 21 Mai 2006 | 38.20.141

These 141 : Rogate

evangelisch der 5. Sonntag nach Ostern, katholisch der 6. Oster-Sonntag
- der kleine Unterschied muß sein !

'Fürchtet Euch nicht, sondern seid fröhlich und getrost ...'
- denn die Regierung im allgemeinen und der Herr, Wolfgang Schäuble, im besonderen
werden nicht zulassen, daß Rechtsextremisten das Fußball-Weltereignis
für ihre Zwecke instrumentalisieren;

das ist wieder dieses typische dumme und vor allem in die Irre führende Gerede,
denn die Rechtsextremisten wollen das ja gar nicht,
die Fußball-Weltmeisterschaft für ihre Zwecke 'instrumentalisieren',

sondern sie wollen einfach bei der Gelegenheit Rabatz machen;

das Problem ist doch gerade, daß die Regierung selbst immer wieder
mit schlechtem Beispiel vorangeht,

daß die Regierung zum Beispiel immer wieder die Verfassung
für ihre Zwecke mißbraucht und instrumentalisiert;

außerdem entspricht es einem Naturgesetz, daß die weiter wachsende Stärke der Linken
ein entsprechendes Wachstum der Rechten nach sich zieht
- und das werden wir spätestens bei der Fußball-Weltmeisterschaft zu spüren bekommen.
| Seite drucken

Samstag, 20 Mai 2006 | 38.20.140

These 140 : Schreiben - und schreiben lassen

Adolf Hitler hatte ein Buch geschrieben, 'Mein Kampf', so daß, wer wollte, zusammenfassend lesen und wissen konnte, was er wollte, worauf er hinaus wollte, wohin er wollte;

Angela Merkel macht es spannender und mühsamer :

man muß sich durch völlig unkritische und hofierend, unterwürfig bis liebedienerisch geschriebene Biographien und Interviewbücher durcharbeiten

und vor allem ihre aktuellen Interviews und Reden sehen, hören oder eben auch nachlesen ...
und immer dann höllisch aufpassen, wenn sie etwas mit dem Zu-Satz verbindet,
davon ... sei sie 'zutiefst überzeugt'
| Seite drucken

Freitag, 19 Mai 2006 | 38.20.139

These 139 : Karsten-Uwe Heye
und die Hyänen, die jetzt über ihn herfallen

In einem hat er doch völlig recht :
man kann und muß inzwischen generell warnen vor einem Aufenthalt in Deutschland,
und zwar nicht nur Ausländer, sondern vor allem auch die Inländer !

weil wir praktisch, das heißt entsprechend relativiert,
wieder eine Situation haben ..., eine erschreckende Parallele ... zu 1936 :

'die Welt zu Gast bei Freunden...' - Weltmeisterschaft - Olympia

und in Wirklichkeit nutzt eine Diktatur das alles wieder nur im eigenen Interesse,

und nutzt es aus, um darüber hinwegzutäuschen,
daß hier nicht Friede, Freude, Eierkuchen ... geschweige denn das Volk herrscht,

sondern beliebige Willkür und subtile Gewalt;

daß der Aufenthalt in Deutschland für Ausländer nicht ganz ungefährlich ist,
ist doch inzwischen längst das kleinere Übel,

weil, so irgendwie und hinterher und pro forma ... schützt u.a. die Polizei die Betroffenen,
sie werden versorgt;

aber niemand schützt die inländische oder auch nur oder gar speziell die deutsche Bevölkerung vor ihrer eigenen Regierung, ihrer eigenen politischen Führung.
| Seite drucken

Donnerstag, 18 Mai 2006 | 38.20.138

These 138 : Ärzte streiken - Patienten leiden - Politik frohlockt

Die Ärztestreiks gehen in die Verlängerung und sollen massiv verschäft werden;

im Grunde genommen ist das grotesk, es ist völlig absurd ...,
daß Ärzte im öffentlichen Dienst praktisch gegen die Politische Führung streiken müssen,
und das zu Lasten der Patienten;

drastischer läßt sich die Unfähigkeit unserer Politischen Führung kaum beweisen.
| Seite drucken

Mittwoch, 17 Mai 2006 | 38.20.137

These 137 : PISA - die Bildung bricht zusammen, der Turm steht

Das Bildungssystem bricht zusammen, wie so'ne marode Schwimmhalle und was sonst alles noch so zusammenbricht;

und das hat praktisch auch die gleichen Folgen
- es ist plötzlich nicht mehr da, steht also für die Zukunft nicht zur Verfügung
- es tötet und begräbt auch gleich diejenigen, die gerade noch dawaren und lebten;

die Kultusminister der Länder wollen da abhelfen durch einen eigenen PISA-Test,
mit dem deutschlandweit das Bildungsniveau der Schüler geprüft werden soll :

das ist so wie
'Vertraue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
| Seite drucken

Dienstag, 16 Mai 2006 | 38.20.136

These 136 : Kaufkraft steigt - Wachstum sinkt

Rund 4% mehr Geld als 2005 werden die Deutschen in diesem Jahr zur Verfügung haben;
das ist also schon fast so, daß einer vor Kraft nicht laufen kann;

trotzdem läßt sich das nicht einfach auf irgend etwas umrechnen, zum Beispiel das Wachstum,
weil völlig unklar ist, ob und wann, wo und wofür die Leute das Geld dann tatsächlich ausgeben werden.
| Seite drucken

Montag, 15 Mai 2006 | 38.20.135

These 135 : deutsch - deutscher - deutsche Sprache

Erika Steinbach will die deutsche Sprache im Grundgesetz verankern;
die Nationalhymne ist deutsch und muß deutsch bleiben, und nicht türkisch, oder so;

mein Gott, wozu dieses arme Grundgesetz nicht alles herhalten muß;

das ist wieder so ein typisches Musterbeispiel dafür, wie man eine Sau durch's Dorf treibt
- statt sie zu schlachten, damit das Volk was zu essen hat,

so ein typisches Musterbeispiel für diese Heuschrecken-Politik :
erst wird die Verfassung ausgehöhlt und ausgefressen bis zum geht-nicht-mehr
- und dann wird sie mit allem möglichen Müll vollgestopft

und Erika Steinbach erweist sich wiedermal als typisches Musterbeipiel,
als Ikone, als Heroe - oder ist das jetzt 'Heroin' ? - der Völkerverständigung !
weiß der Teufel, woran und womit die sich immer so berauschen.
| Seite drucken

Sonntag, 14 Mai 2006 | 38.19.134

These 134 : Kantate - und Muttertag

Singe wem Gesang gegeben

und wo man singt, da laß Dich ruhig nieder
denn böse Menschen haben keine Lieder

- es sei denn, sie singen die Nationalhymne,
da muß man dann manchmal schon ein bißchen aufpassen

- oder türkisch lernen

und der Muttertag wird dann auch irgendwann wegrationalisiert !?

- die Zahl der Mütter ging auch 2005 tendenziell gegen Null;
- 2004 wurden in Deutschland nur noch 8.6 Kinder pro 1000 Einwohner geboren;

Deutschland ist Schlußlicht in der EU;
Spitze ist Irland, mit 15.2 Geburten;

wirklich kein Anlaß, fröhliche Lieder zu singen !
| Seite drucken

Samstag, 13 Mai 2006 | 38.19.133

These 133 : bauch-frei / hirn-frei

Unsere Politiker-Klasse läuft bekanntlich hirnfrei rum,
man sieht's nur nicht
- weil sie halt so uniformiert sind;

konsequenterweise sollen daher die Schul-Klassen jetzt nicht mehr bauchfrei rumlaufen
bzw., damit man's nicht mehr sieht
- sollen sie eben auch uniformiert werden;

wiedermal völlig hirnverbrannt, und das mitten im Frühling;
so heiß brennt die Sonne doch noch gar nicht
- und Sommerloch ist auch noch nicht;

und wo bleibt da 'die Freiheit' ...,
für die Angela Merkel sich dauernd so vehement einsetzt ?
| Seite drucken

Freitag, 12 Mai 2006 | 38.19.132

These 132 : Angela's Arschbacken

Neuerdings differenziert Angela Merkel nicht mehr nur zwischen mehreren Prioritäten,
sondern auch noch zwischen mehreren Posterioritäten,

was für sich gesehen schon eine Art Double Double bzw. doppeltes Double,
ein doppeltes 'ne bis in idem ...', ein mehrfacher Widerspruch in sich ist,

denn entweder hat etwas Priorität,
dann gilt : 'Du sollst keine anderen Prioritäten haben neben mir ...'

oder eben nicht,
dann kann man nicht auch noch Prioritäten unter den Posterioritäten setzen;

Priorität heißt Vorrang und gilt für den Einzelfall, ist Entscheidung,
Bestimmung der Richtlinie, für die dann auch die Verantwortung getragen wird ...

und nicht Festlegung einer mehr oder weniger beliebigen Rangfolge,
die sich dann irgendwo im Nirgendwo wenn nicht im Nirwana verläuft;

die Posteriora sind an sich eine liebevolle, zärtliche oder auch einfach nur scherzhafte Umschreibung dessen, was in ungenierterem Umgang einfach Arschbacken genannt wird;

und genau so ist Angela's Politik :

Priorität hat das, wovon sie zutiefst überzeugt ist,

alles andere kriegt die Arschkarte, geht ihr am Arsch ab,
Götz von Berlichingen ..., Roman Herzog ... - und nichtmal Marlene Dietrich.
| Seite drucken

Donnerstag, 11 Mai 2006 | 38.19.131

These 131 : Umverteilungs-Parallelen

Im Grunde genommen ist es so, daß wir, bezüglich der Umverteilung von unten nach oben, eine Parallele haben zwischen Politik und Wirtschaft, wobei noch die Frage ist, ob das ... nicht nur, sondern auch ... eine Symbiose ist;

eigentlich bzw. laut Verfassung 'herrscht' (unten) das Volk, hat das Volk die Gewalt und die Macht und die 'Herr'schaft oder auch 'Frau'schafft und/oder so,

und eigentlich spricht man ja auch von Volkswirtschaft und Volksvermögen, vom Volks-
einkommen, manche gar vom Volkseigentum, andere wiederum von der Volksgesundheit, etc.;

de facto verteilt sich bzw. wird verteilt und konzentriert sich aber alles immer mehr nach oben,
bei Schreckschrauben und Heuschrecken etc., die Macht und das Geld,

bei schreckschraubenden Heuschrecken
und/oder heuschreckenden Schreckschrauben,
und/oder so, irgendwie;

das Volk hat seit mehreren Legislaturperioden schon kaum mehr was zu sagen
und auszugeben hat es auch kaum noch was

und im Gegensatz zu Afrika oder China etc., wo selbst größte Armut und Hunger die Fruchtbarkeit bzw. die Fortpflanzungsfähigkeit offensichtlich nicht beeinträchtigen,

nimmt selbst das hier in diesem unserem Lande permanent ab;

das Volk hat nur noch die mehr oder weniger abstrakte Funktion von Würfeln
in einem Spiel derjenigen, die Macht und Geld an sich gerissen haben ,

und je nachdem, wie die Würfel fallen, wird verteilt;

mitspielen gilt da nicht; das Volk darf nicht mal mehr mitwirken,
z.B. an der politischen Willensbildung,

geschweige denn, daß es freie, selbständige und eigenverantwortliche Macht, Gewalt ...
oder auch nur Rechte hätte, Gleichberechtigung, Chancengleichheit ...;

und leben tut es irgendwann nur noch von den Almosen und Brosamen,
die von der oberen Zehntausend Damen und Herren Gala-Diner-etc-Tische fallen.

| Seite drucken

Mittwoch, 10 Mai 2006 | 38.19.130

These 130 : Dekadente Regierung - Degeneriertes Volk

Es ist ja nicht einfach nur so, daß unser Wohlstand permanent sinkt,

sondern daß sämtliche dem System immanenten Parameter,

die teils Ursache und Voraussetzung, teils Folge und Ergebnis
aller Abläufe, Vorgänge und Entwicklungen sind,

also tendenziell Alles und überhaupt gegen Null geht
oder zumindest hin zum letzten Platz,

so daß die spannende Frage ist,

ob wir zur Zeit noch in der ersten Liga spielen
und dann eben nur absteigen

oder ob wir jetzt eigentlich schon ganz unten
und gewissermaßen ein Entwicklungsland einer neuen Generation sind.


| Seite drucken

Dienstag, 09 Mai 2006 | 38.19.129

These 129 : Holocaust - Mahnmal

Rund drei-einhalb Millionen Besucher waren inzwischen da, Deutsche, Ausländer;

aber es ist eben im Grunde genommen immer wieder nur das Geschäft ...,
mit dem, was geschehen ist, mit der Vergangenheit,

kein wirklich Wohl für die Gegenwart
kein mehr Nutzen für die Zukunft ...;

inzwischen konnte nicht ein einziger Polizist abgezogen werden
von der Bewachung jüdischer Einrichtungen

oder wenigstens eines dieser häßlichen, alten und verrosteten Polizeifahrzeuge,
die dann letztlich immer noch gut sind für sowas ...;

es gibt vor allem auch nicht einen einzigen Neo-Nazi weniger,
und wegen der albernen Reden von Herrn Thierse schon gar nicht;

Paul Spiegel war immerhin sechs Jahre lang Vorsitzender,
aber getan hat sich nichts;

Ignatz Bubis hat gesagt : 'jetzt habe ich zwanzig Jahre gearbeitet
- und sehe nicht, daß ich was erreicht hätte';

eben weil die Politik immer denkt, die eigentlichen Probleme ...
die lösen sich von allein (s. Horst Köhler).
| Seite drucken

Montag, 08 Mai 2006 | 38.19.128

These 128 : Internationaler Tag der Befreiung

o.k., wir sind befreit worden,
und für uns ist dadurch manches, wenn nicht alles besser geworden,
aber ist dadurch 'die Welt' besser geworden ?

George W. Bush will immer wieder 'die Welt' verbessern !

es gibt aber an dieser Welt nichts zu verbessern,
und schon gar nicht mit Diplomatie, à la George W. Bush
und erst recht nicht mit Diktatur, à la Angela Merkel
geschweige denn mit Staatsterror, à la Große Koalition

es gibt nur ein sinnvolles Ziel,
nämlich die Herstellung freier, selbstbestimmter und eigenverantwortlicher Lebensbedingungen

dafür gibt es nur einen Weg, Demokratie, an und für sich,
die dem Volk von der Politischen Führung auch tatsächlich zugestanden wird
und nicht praktisch umgekehrt dem Volk dauernd weggenommen, vorenthalten und mißbraucht wird und dann das Volk auch noch immer wieder bestraft, geschädigt und verletzt wird

und nur ein Mittel zum Zweck,
eine halbwegs professionelle und verfassungsgemäße Politik,
die auch die Verantwortung trägt !
| Seite drucken

Sonntag, 07 Mai 2006 | 38.18.127

These 127 : Jubilate - der Glaube ist der Sieg

Der Glaube ist die Kraft, die die Widrigkeiten dieser Welt überwindet;

wer nicht glaubt, hat schon verloren;

wer glaubt, hat schon gewonnen !
| Seite drucken

Samstag, 06 Mai 2006 | 38.18.126

These 126 : Integration verschlafen

Aus der Serie 'Worte unserer Bundespräsidenten' :

'Deutschland' habe die Ausländerintegration verschlafen;
es sei zu lange geglaubt worden, das regele sich von allein ...'

das ist wieder wie mit bestimmten 'Ruck'-etc.-Reden :
das geht zum einen Ohr rein und zum anderen raus
- aber es tut sich nichts;

wieso hat 'Deutschland' die Integration verschlafen,
wenn es doch eindeutig unsere Politische Führung ist,
die ebenso hartnäckig wie nachhaltig alles verschläft !?

das ist wie mit 'Kinder kriegen die Leute immer ...'

das Problem ist doch nicht der Irrgaube an und für sich,
sondern daß selbst dann nichts unternommen wird,
wenn sich sowas als Irrglaube herausstellt ...,

daß selbst dann ebenso unverdrossen wie ungerührt
das Pulver weiter auf den Nebenkriegsschauplätzen
für GlaubensKriege und IdeologieKämpfe verschossen

und weiter geglaubt wird, die Probleme regelten sich von allein.

dieser Präsident wollte sich 'einmischen' !
ist das nicht auch irgend sowas wie 'sich integrieren' ?

aller Voraussicht nach verschläft er auch das !
| Seite drucken

Freitag, 05 Mai 2006 | 38.18.125

These 125 : Reichensteuer

Verfassungsrechtlich dürfe eine Reichensteuer nicht auf die Superreichen beschränkt werden;

das ist ungefähr der gleiche Scherz wie
die Gleichberechtigung der Frauen ...
dürfe nicht auf Kosten einer Ungleichbehandlung der Männer eingeführt werden.
| Seite drucken

Donnerstag, 04 Mai 2006 | 38.18.124

These 124 : Tag der Regime-Kritik

Was ist Regime-Kritik ? - und wie macht man das ??

Regime-Kritik ist, wenn man ebenso höflich und dringend wie doch auch nachdrücklich, nachhaltig ... und in aller Form ... darauf hinweist,

daß dieses unser Land eine Verfassung hat,
und zwar eine ganz unvergleichlich tolle Verfassung,

nach der man ohne weiteres Land und Leute
der Würde und den Rechten der Menschen
sowie den Interessen und dem Nutzen des Staates entsprechend regieren könnte

und sich dann aber immer wieder Leute dieser Regierungs-Macht, der Staatsgewalt ...
be-mäch-ti-gen,

denen genau diese Verfassung völlig wurst-piepe-schnurz-egal ist,
die sie nach allen Regeln der Kunst ignorieren und beiseite schieben
und sie nach Möglichkeit im Wege der Salami-Taktik oder als Verfassungs-Carpaccio etc.
beseitigen wollen

und wenn man dann sagt, daß solche Leute doch entweder nicht alle Tassen im Schrank haben
und/oder schlicht und einfach kriminell sind;

politische Aufgabe wäre, bildlich gesprochen,
dafür zu sorgen, daß das Kind nicht in den Brunnen fällt;

Tatsache ist, daß praktisch alles getan ... bzw. unterlassen ... wird,
so daß das Kind dann absehbar und zusehends plötzlich doch im Brunnen liegt

und selbst dann aber adäquat nichts unternommen wird,
um das Kind da wieder rauszuholen,

sondern das Kind mehr oder weniger sich selbst überlassen
und im Gegenteil weiter mit dem üblichen Abfall und Müll beworfen wird;

Tatsache ist, anderes Bild,
daß das Volk und sein Staat durch die Politische Führung (Chefarzt ...)
bewußt und vorsätzlich arm, krank und arbeitsunfähig gemacht

und dann auch noch (vom Chefarzt selbst ...) falsch behandelt werden;

Tatsache ist, daß sich eine halbwegs sinnvolle und akzeptable freiheitliche demokratische Kultur
bisher nicht ergeben hat und offensichtlich auch gar nicht angestrebt wird,
und zwar bei keiner der drei Gewalten ... !!!

die Interessen oder gar Wünsche des Volkes sind nicht Gegenstand der Politik,
sondern immer wieder nur ideologische und Glaubensfragen ...;

die Möglichlichkeiten und Herausforderungen unseres Staates
sind nicht Gegenstand der Politik,
sondern immer wieder nur kleinkarierte hinterwäldlerische provinzielle beschränkte
Machwerke und Machtwahn;

Tatsache ist, daß sich eine halbwegs sinnvolle und akzeptable professionelle politische Kultur
bisher nicht ergeben hat und offensichtlich auch gar nicht angestrebt wird,
und zwar von keiner der Parteien ... !!!

Tatsache ist, daß auch noch immer doppelt in die Kerbe geschlagen wird :

es wird weder genügend für die Wirtschaft getan
noch gegen z.B. die Arbeitslosigkeit

es wird weder genügend für ein gesundes Bevölkerungswachstum getan
noch gegen z.B. unerwünschte unerwünschte Schwangerschaftsabbrüche ...

es wird weder genügend für Bildung, Ausbildung, Fortbildung, Weiterbildung ... getan
noch gegen z.B. diese geradezu systematische Verdummung, Verblödung und Verwilderung ... des Volkes

es wird weder genügend für 'Wohl des Volkes, Schaden wenden, Nutzen mehren ...' getan
noch gegen z.B. diese geradezu systematische Verarmung, Versklavung und Verwahrlosung ... des Volkes

etc.

| Seite drucken

Mittwoch, 03 Mai 2006 | 38.18.123

These 123 : Das Heide-Simonis-Syndrom

Aufschwung im Abschwung ? - wie soll das funktionieren ??

ohne solides und gesundes Bevölkerungswachstum
kein solides und gesundes Wirtschaftswachstum !

tendenziell schrumpfen wir
- an Körper, Geist und Seele
- materiell, intellektuell und kulturell

Tatsache ist,
daß immer mehr Reiche immer jünger und immer reicher werden
daß immer mehr Arme immer älter und immer ärmer werden

im Einzelfall mag das zwar gehen, daß jemand unbedingt tanzen will,
aber nicht tanzen kann
und sich von jemand, der das kann,
halt über das Parkett schleifen läßt

zwischen den Reichen und den Armen funktioniert diese Art von Arbeitsgemeinschaft aber nicht, zumindest nicht von allein,

trotz aller christlichen Werte und der Nächstenliebe.
| Seite drucken

Dienstag, 02 Mai 2006 | 38.18.122

These 122 : Alles neu macht der Mai

und im Frühling schlagen die Bäume aus
und alles steht in voller Blüte

und dann sind plötzlich keine Bienen da, um das alles zu befruchten
und den Menschen fehlt eh die Lust zur Befruchtung

die Lust verselbständigt sich irgendwie
das ist ein Verhältnis wie zwischen Kaufkraft und Kauflust

praktisch zeigt sich jedes Jahr immer wieder
daß die Natur trotz aller Vergewaltigung eigentlich noch völlig intakt ist

gewissermaßen nicht tot zu kriegen ist die Kraft zum Leben
die Fähigkeit zur Erneuerung

und das Prinzip, nach dem das alles immer wieder auch funktioniert
und völlig unbeirrt immer wieder seinen Gang nimmt

demgegenüber beweist sich aber leider auch immer wieder neu
daß die Politische Führung nicht bereit ist

das was ohnehin von allein läuft halbwegs sinnvoll zu koordinieren
in Bewegung zu halten, zu orientieren und auszubalancieren

mit Ideologie und Glaube wird ständig versucht
die Natur, diese göttliche Schöpfung umzufunktionieren

| Seite drucken

Montag, 01 Mai 2006 | 38.18.121

These 121 : Tag der Arbeit ! - Tag der Schöpfung ?

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde,
und die Erde war wüst und leer und nass, soweit nicht ohnehin alles noch Wasser war,
und vor allem auch finster, stock-dunkel

so daß Gott sich fragte : Mein Gott, sagte er, wie gesagt zu sich selbst, was mach' ich jetzt bloß mit dieser Erde ? - und dann sagte er : am besten, ich mach jetzt erstmal Licht;

würde unsereins ja auch sagen, wenn er z.B. in einen dunklen Keller kommt;

und da Gott alle modernen Errungenschaften unserer Zeit damals natürlich schon zur Verfügung hatte, also z.B. Voice over IP und so, braucht er nur sagen : 'Es werde Licht', und zack, schon hatten seine Computer das umgesetzt und es ward Licht;

naja, bis das dann doch alles so eingerichtet war mit Licht und Finsternis, hell und dunkel, Tag und Nacht, Abend und Morgen etc., ging dann doch praktisch der erste Tag drauf; und anscheinend hat er dann aber erstmal geschlafen; auch ein Gott braucht seinen beauty-sleep;

der Mensch schuf am 1. Mai den Tag der Arbeit !
| Seite drucken