Sonntag, 30 April 2006 | 38.17.120

These 120 : Misericordias Domini

'Barmherzig und gnädig ist der Herr'
das wissen wir;

unsere Regierung dagegen ist unbarmherzig
und läßt alles andere als z.B. Gnade vor Recht ergehen;
naja, das wissen wir auch;

aber wir, also das Volk, können machen, was wir wollen :
je weniger von uns zur Wahl gehen,
desto zutiefster überzeugt betrachten die sich als gewählt
und völlig eindeutig und ganz besonders natürlich auch 'beauftragt'.
| Seite drucken

Samstag, 29 April 2006 | 38.17.119

These 119 : Verfassungsmäßßige Ordnung

Wir haben keine verfassungsmäßige Ordnung in diesem unserem Staate,
wir haben insbesondere keine Demokratie und keinen Rechtsstaat

und daran wird sich auch kaum etwas ändern,

solange wir keine Partei haben, die eben diese Herstellung einer verfassungsmäßigen Ordnung, von Demokratie und Rechtsstaat ... zu ihren parteipolitischen Zielen erklärt :

die SPD kann es nicht, und die CDU will es nicht ...,

und solange wir auch keine(n) Bundekanzler(in)Kandidaten(in) haben, die bereit sind, das Amt nach den Vorgaben der Verfassung anzustreben und auszuführen.
| Seite drucken

Freitag, 28 April 2006 | 38.17.118

These 118 : An den Schalthebeln der Macht

Angela Merkel macht Politik nach dem Prinzip :
ich muß nicht wissen, wie das funktioniert,
sondern, auf welche Knöpfe muß ich drücken,
daß es funktioniert - wenn es im übrigen intakt und funktionsfähig ist;

bzw., eigentlich ist es noch schlimmer :
wen muß ich wo hinstellen, damit er welchen Knopf bedient ...;

auf's Auto übertragen heißt das :
sie weiß, wo Schalthebel und Lenkrad sind und wie man ordentlich Gas gibt, etc,

aber wenn das Auto liegenbleibt, weiß sie nicht mal, daß man wenigstens Kraftstoff nachtanken muß, woher man ihn kriegt, was er kostet ...;

und unsere Staatskarosse liegt nunmal schon so lange fest, daß es mit einfach Kraftstoff nachtanken schon längst nicht mehr getan ist,
sie verrostet und verrottet langsam vor sich hin,

und die Luft ist raus, nicht nur aus den Reifen;

und da hilft es auch nicht, daß z.B. der Motor noch intakt ist und man damit noch Strom erzeugen und exportieren kann;

wenn dieses Deutschland überhaupt jemals wieder aufwacht und in Fahrt kommt,
dann ist es ein anderes Deutschland !

da kennt kaum noch einer den anderen
- und so gehen die auch miteinander um !


| Seite drucken

Donnerstag, 27 April 2006 | 38.17.117

These 117 : Die Welt zu Gast bei Freunden

Man darf wirklich gespannt sein, wo sie dann eigentlich sind oder herkommen, diese Freunde, bzw. wo sie dann plötzlich die Freundlichkeit bzw. die Gastfreundschaft hernehmen,

denn wenn man die Ausländer- und Fremdenfeindlichen und die Kinderfeindlichen, die Arbeitsfeindlichen und die Bildungsfeindlichen, die Ehe-, Familien- und Sex-, die Kapitalismus- und die Friedens- oder Kriegs- und die Gott-und-die-Welt-und-etc-Feindlichen und was sonst noch alles so rumläuft hier an Verfassungs-, Freiheits- und Rechts-etc-Feinden ...,

also, wenn man die alle abzieht, da bleibt ja nicht mehr viel übrig;
am Ende kommt es umgekehrt : 'Ein paar Freunde in der Welt der Gäste ...'

vielleicht treffen sie sich dann alle bei Mahmud Ahmadinedschad, zur Märchenstunde aus 1001 Nacht;
vielleicht sagt er aber auch : Leute, die Zeit der Märchen ist vorbei, wir sind, Angela Merkel hin oder her,
in der Realität angekommen,
und Realität ist : noch een Mucks - und ich laß die Bombe hochgehen !


und heißt es nicht überhaupt : wir, also wir per se Feinde, oder wie man da jetzt sagt,
seien nur noch von Freunden umzingelt : vielleicht sind die ja damit eigentlich gemeint.

es wird richtig spannend, wie wir das wieder überstehen, nicht nur die Spiele.
| Seite drucken

Mittwoch, 26 April 2006 | 38.17.116

These 116 : Flagge zeigen gegen Rechts

'Die Ursachen für die Fremdenfeindlichkeit der rechten Szene liegen in der hohen Jugendarbeitslosigkeit ...', sagt Angela Merkel,

und die Ursachen für die Arbeitslosigkeit liegen bekanntlich im Mangel an Arbeitsplätzen;
soviel weiß man also schon mal;

nach den Ursachen für die Verfassungs- und Demokratiefeindlichkeit der politischen Szene,
und warum auch in einem so genannten Rechtsstaat Grundrechte und Menschenrechte etc. nur bedingt gelten, wird noch geforscht.
| Seite drucken

Dienstag, 25 April 2006 | 38.17.115

These 115 : Xenophobia allemannia d'estra

Man kann sich immer wieder nur darüber wundern, in was für Mauern - mit allem Respekt - eigentlich Wolfgang Schäuble eingesperrt ist,

bzw. zwischen welchen Brettern, vor dem Kopf, und/oder dahinter,
oder daneben, so genannten Schäu-klappen,

wenn er immer wieder Umstände beklagt, die er selbst zu verantworten hat,

bzw. darüber (wundern ...), daß bestimmte Leute ihre Introvertiertheit immer wieder durch eine bestimmte Art von Extrovertiertheit kompensieren müssen, indem sie unbedingt gerade diese Mauern bauen wollen, hinter denen sie alles Mögliche und möglichst auch Alle und Jeden verstecken wollen.
| Seite drucken

Montag, 24 April 2006 | 38.17.114

These 114 : Individuelle und Politische Führung

Demokratie ...
- also frei, selbständig und eigenverantwortlich ... -

kann doch nur funktionieren,
wenn sie selbst, also aus freiem Antrieb und Interesse arbeitet,

sich diese Arbeit selbst organisiert,
sich dazu selbst motiviert,
sich darin selbst kontrolliert;

deswegen haben wir ja, gewissermaßen beim Stande der Evolution,
diese rei bzw. vier Gewalten;

das heißt :
das System steht zur Verfügung,
ist vollkommen und intakt und funktioniert ...,

es braucht nur sinnvoll und professionell ...,
verfassungsgemäß und zukunftsorientiert ... bedient zu werden.

| Seite drucken

Sonntag, 23 April 2006 | 38.16.113

These 113 : Quasimodogeniti - und Hatun Sürücü

'Allah ist Allah' - und 'Ich bin der Herr, Dein Gott,
Du sollst keine anderen Götter haben neben mir' !

Der Rechtsstaat hat mal wieder zugeschlagen
und nicht nur die Gerechtigkeit erschlagen;

der Sinn des Lebens ist schon schwer zu begreifen;
was aber ist der Sinn des Todes, gar des Mordes ???

ein solches Urteil jedenfalls kann es nicht sein !
eine typische 'Entscheidung' ... ohne 'Verantwortung zu tragen ...';

das Urteil beweist erneut, daß, bildlich gesprochen,
das beste Auto nichts nützt, wenn man es nicht fahren kann !

was nützt uns der Rechtsstaat, wenn diejenigen, die ihn bedienen,
nicht damit umgehen können bzw. es einfach nicht wollen,

sondern immer wieder nur ihren Dilettantismus austoben,
schwachsinnig, weltfremd, uninformiert, nicht auf der Höhe der Zeit.
| Seite drucken

Samstag, 22 April 2006 | 38.16.112

These 112 : Von Heu und anderen Schrecken

Lebhaft beklagt wird gerade von der politischen Klasse immer wieder das Verhalten von Finanz-Investoren, so genannten Heuschrecken ..., die, so das Bild,

Arbeitsplätze abbauen und soziales Engagement vergessen
vorhandene Substanz rücksichtslos ausbeuten und auffressen
und die ausgeschlachteten, leeren Hüllen
dann mit hohen Schulden füllen ...;

nichts anderes jedoch macht auch unsere politische Führung !

das heißt : die Heuschrecken haben wir eh schon im Haus !

demggenüber sind das 'peanuts', Nadelstiche ...,
was uns, dem Volk, dem Staat, die privaten Investoren dann noch antun;

wir bezahlen in jedem Falle Zinsen, bis wir schwarz werden.

| Seite drucken

Freitag, 21 April 2006 | 38.16.111

These 111 : Bündnis für Verfassung

Objektiv kann kein Zweifel daran bestehen, daß wir nur deshalb die ganzen Probleme haben, weil unsere politische Klasse und insbesondere die Politische Führung weder mit der Demokratie noch mit der Freiheit zurecht kommen,

wobei es so ist,
daß diejenigen, die die Politik machen und insbesondere bestimmen
- ohne die Verantwortung dafür zu tragen ... -

ja keine Profis sind,
sondern, bestenfalls Amateure, Dilettanten, Laien ...,

soweit sie nicht zum Teil einfach schwachsinnig, wahnsinnig ... sind,
zu einem anderen Teil einfach regelrechte Kriminelle, alles wie gehabt;

und es sieht ganz so aus,
als kämen auch unsere Juristen nicht nur mit der Demokratie und der Freiheit nicht zurecht,

sondern auch nicht mit dem Rechtsstaat
- und das, obwohl die doch alle Profis sind, vordergründig,

denn immerhin haben die ja richtig was gelernt in Bezug auf das, was sie da machen,

was man von den Leuten, die 'beschlossen haben, Politiker zu werden ...'
eben genau nicht sagen kann !

im Gegenteil : je unbefangener und unwissender da jemand an die Sache rangeht,
desto eher glaubt er, mit dieser Masche reüssieren zu können;

was wirklich fehlt und Not tut und gegebenenfalls auch wirklich weiterhelfen würde,
wäre also ein Gipfel, ein Bündnis ... für Verfassung, für Demokratie, für Rechtsstaat ... !



| Seite drucken

Donnerstag, 20 April 2006 | 38.16.110

These 110 : Anarchie - Diktatur - Sklaverei - Despotie

Was ist Diktatur ?
- und wie macht man das, daß es so aussieht wie Demokratie !

Diktatur ist,
wenn man/frau einfach das macht, wovon man/frau 'zutiefst überzeugt' ist

und damit es so aussieht, als sei das Demokratie,
dann konsequenterweise erneut einfach sagt,

man/frau sei eben 'zutiefst überzeugt' davon,
daß das Demokratie sei,

zumindest sei man/frau dazu ja 'demokratisch legitimiert';

mit anderen Worten :
diese vielzitierte und vielberufene 'demokratische Legitimation'

ist nichts anderes als so eine Art
'Legg-mich-doch-am-Arsch-Du-blödes-Volk'-Attitude,

gewissermaßen ein physikalischer Beweis,
der durch Angela Merkel endgültig zur physikalischen Konstanten zu werden droht.
| Seite drucken

Mittwoch, 19 April 2006 | 38.16.109

These 109 : Erziehungs-Gipfel-Bündnisse

Ursula von der Leyen will's jetzt mit einem 'Bündnis für Erziehung' versuchen;

das beweist erneut wieder nur, daß auch diese an sich doch sehr gebärfreudige Dame sich beharrlich weigert, die eingetretenen Pfade des Mißbrauchs der Verfassung zu verlassen

und einer halbwegs professionellen verfassungsmäßigen politischen Führung ans Licht der Deckenlampen ..., lokal gesehen bzw. gehandelt, wenn schon nicht dieser Welt ..., global gesehen bzw. gedacht, zu verhelfen;

es ist doch längst bewiesen und muß doch nicht immer wieder neu bewiesen werden,
daß diese ganzen Bündnisse und Gipfel nichts gebracht haben, außer daß alles immer noch schlimmer geworden und gekommen ist,

eben weil die entscheidenden Aspekte fehlen :

es fehlt Führung ..., teilweise jede Art von Führung, Richtlinien werden bestimmt ..., Entscheidungen werden getroffen ... letztlich nach der Art eines Würfelspiels ...,

es fehlt vor allem aber daran, daß irgend jemand bereit ist, die Verantwortung zu tragen !
| Seite drucken

Dienstag, 18 April 2006 | 38.16.108

These 108 :

Es gibt da so einen Mechanismus, nach dem diejenigen,
die an der Regierung sind, an der Macht sind,
die de facto die Gewalt innehaben,

den anderen ihre Rechte vorenthalten wollen,

so daß diese letztlch gezwungen sind,
selbst an die Regierung, an die Macht zu kommen,

selbst irgendwie zum Vergewaltiger werden zu können ...,
in irgendeiner Form Gewalt ausüben zu können
und sei es nur diese strategische 'ohne-uns-geht-gar-nichts-Position' ...

mit der Folge, daß sie dann, wenn sie also wirklich drankommen,
möglicherweise diejenigen Rechte erlangen,
für die sie vorher an sich gekämpft haben,

daß dann aber alles andere, was vorher halbwegs funktioniert hat,
nicht mehr geht,

das heißt, daß dann alles eben nicht nur anders,
sondern auch immer noch schlimmer kommt,

als wenn man gleich und unbefangen und freiwillig ...
die Rechte zugestanden hätte.
| Seite drucken

Montag, 17 April 2006 | 38.16.107

These 107 :

Oster-Montag

'Das Leben ist keine Einbahnstraße' - 1.Kor.15, 50-58

so stimmt das nun auch wieder nicht, denn natürlich ist das Leben eine Einbahnstraße :
es geht jeden Tag ein Stückchen weiter, unerbittlich, es gibt keinen Stillstand ...

und es geht immer nur vorwärts, ebenso unerbittlich,
allenfalls mal'n bißchen rauf und runter und so'n bißchen hin und her,

aber nie zurück !

nichts hält den Gang der Dinge auf
in ihrem Lauf

- da war doch mal was ! und er irrte sich doch !
das heißt : Ausnahmen bestätigen die Regel !
| Seite drucken

Sonntag, 16 April 2006 | 38.15.106

These 106 :

Christ lag in Todesbanden, doch nun ist er erstanden ...
und man singt mit Freuden vom Sieg
in den Hütten der Gerechten;

die kannten halt die Demokratie noch nicht !

Demokratie ist das Mittel der Wahl oder das Mittel zum Zweck ...,

nicht die Arbeit und Pflicht, das Tun und Lassen ... der Regierung
nach den Maßstäben von Gerechtigkeit auszurichten,

sondern das für gerecht zu erklären,
was die Regierung tut, oder unterläßt !
| Seite drucken

Samstag, 15 April 2006 | 38.15.105

These 105 : Moral und Recht

Bibel und Verfassung sind zwei sowohl im Prinzip völlig unterschiedliche
als auch in der Praxis völlig identische Sachen,

oder umgekehrt, das heißt : in der Praxis völlig unterschiedlich,
im Prinzip aber völlig identisch ...,

so wie Frau und Mann ..., die in iher Idendität auch völlig selbstständig sind,
und doch, in dem was sie schaffen, jeder für sich und/oder auch gemeinsam ...,
sich gegenseitig 'befruchten';

'Wo war Gott' ?? - fragen die Leute von BILD gelegentlich immer mal wieder;
herausgefunden haben sie es aber bisher nicht,

obwohl sie doch zumindest von seinem Stellvertreter
spätestens seit der 'Wir sind Papst Show'
immer alles aus erster Hand erfahren
und natürlich auch zuerst und exclusiv ...

konsequenterweise hat BILD jetzt ein neues Hobby,
um nicht zu sagen, ein neues Fass aufgemacht

und fragt jetzt ... : wo ist der Staatsanwalt

und es sieht fast so aus,
als würden sie das sogar herausfinden !

was letztlich nichts daran ändert,
daß beides wiederum irgendwie völlig identisch
und doch auch wieder völlig unterschiedlich ist ... :

der Mißbrauch der 'Göttlichen Gewalt' und der Mißbrauch der 'Dritten Gewalt'

| Seite drucken

Freitag, 14 April 2006 | 38.15.104

These 104 : Schuld und Verantwortung

'Ein Lämmlein geht - und trägt die Schuld'

das ist in etwa das, was in unserer Verfassung steht :

'... bestimmt die Richtlinien - und trägt die Verantwortung ...'

in der politischen Praxis ist es aber gewissermaßen genau umgekehrt so,
daß diejenigen, die verpflichtet sind, praktisch nichts tun

geschweige denn Verantwortung oder gar Schuld tragen
sondern einfach irgend wann gehen

und sagen, sie würden die politische Verantwortung 'übernehmen'

was nichts anderes heißt, als :

sie machen sich aus dem Staube, kümmern sich um nichts mehr
und lassen den Lieben Gott, um nicht zu sagen Jesus einen guten Mann sein

insbesondere diese Gattung sogenannter Christdemokraten,
denn nur die behaupten ja, daß sie an sich daran glauben würden.
| Seite drucken

Donnerstag, 13 April 2006 | 38.15.103

These 103 : Angela Dorothea und die Einsetzung des Abendmahls

Während Roland Koch z.B. dafür steht
daß Politik Spaß machen soll

gleichen Angela Merkels Bundeskanzlerinambitionen eher dem Auszug des Parsifal
indem die Suche nach dem Abenteuer Politik (Artus-Epik)

jetzt mal ganz positiv konstruktiv kreativ und wohlwollend gedacht

eventuell doch noch zur Suche nach Demokratie
und einer professionellen verfassungsgemäßen politischen Führung wird
(Verfassungs-Epik)

vorläufig dürfen wir jedenfalls noch gespannt warten
auf wie vielen und wie langen Irrwegen
auf denen Angela Merkel glaubt ohne die Verfassung auskommen zu können
wie ihre Vorgänger

wir ihr mehr oder weniger hilflos wenn nicht rettungslos ausgeliefert sind

und ob sie eventuell doch noch als Geläuterte zur Staatsfrau gekrönt werden kann

diesmal hat's für ein entsprechendes Politische-Bühne-Weihfestspiel
noch nicht gereicht

aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt
wenn überhaupt
| Seite drucken

Mittwoch, 12 April 2006 | 38.15.102

These 102 : Kartago muß wieder auferstehen

Die Karwoche schreitet voran
und die Karawane zieht weiter

Angela hat das so von Helmut gelernt angeblich
das ist ja jetzt schon fast wie Karaoke
auch wenn das ein bißchen modifiziert und neu-unionisiert ist

aber was nützt das wenn diese Karaffen
auch noch zusammen mit der SPD als Karambole

uns mit Karacho in die Karambolage treiben
in diesem unserem Karoussell

und wenn dann noch sowas passiert wie das mit den Kariaturen
dann hält das doch die stärkste Karyatide nicht aus

wenn die uns regelrecht karzinomisieren
als wären sie von allen guten Karmelitergeistern verlassen

da hilft es auch nicht viel weiter
wenn das Volk kübel- oder karmeliterweise

mit (deus est) Karitas und Kardinaltugenden überschüttet wird
als wären es Karamelle im Karneval

das ist der neue Stil von Angela
Besuche bei der Toskanafraktion

und da ja zwar nichts besser
aber alles wenigstens ein bißchen anders werden soll

werden sie sich wohl demnächst zum (Lamm)Karree
am Karer See treffen und ihre weitere Karriere besprechen

es ist nicht völlig ausgeschlossen, daß die in diesem Kartell
sich dabei ohne jede weitere Karenz derart karessieren

daß das Kardiogramm Purzelbäume schlägt
und doch noch irgend etwas wenigstens Substanzielles dabei herauskommt

vorne oder hinten oder wo auch immer

was not(durft)wendigerweise zur Betrachtung der Realität führt
und damit zum Angela-Kartesianismus

ich betrachte, also bin ich

mögen andere alles bezweifeln bzw. ihre Zweifel betrachten
und (in)Fragen stellen oder irgendwelche Probleme sehen

ich betrachte die Realität

bin ich mir dabei meines Denkens und Handelns
meiner zutiefsten Überzeugung und damit meiner Existenz gewiss

| Seite drucken

Dienstag, 11 April 2006 | 38.15.101

These 101 : Die Flut als Sinnbild der Taufe

Da denken wir immer, die Pole schmelzen und der Meeeresspiegel steigt,
von unten herauf ...,

dabei kommt die Flut, wie weiland die Sintflut vom Himmel, von den Bergen,
von oben herunter ...,

bzw., wenn also sowohl das Wasser steigt und nichts mehr abfließt,
weil alles blockiert und verstopft, verrottet und verrostet ... ist,

als auch und gleichzeitig der Himmel seine Schleusen öffnet,

dann sind wir nicht nur ihn die Zange genommen,
von oben und unten, von hinten und vorne ...,

sondern wir sitzen in der Falle ,

über uns, unter uns, neben uns, um uns und um uns herum ...
nichts als Wasser !

unsere einzige Chance zum Überleben, à la Arche ...,
wäre dann, vielleicht, ein atomgetriebenes U-Boot,

aber da wollen oder sollen wir ja aussteigen (!),

einfach so, also unter Wasser ...,

das heißt : auch in uns nichts als Wasser, besonders im Kopf !

| Seite drucken

Montag, 10 April 2006 | 38.15.100

These 100 :

100 Tage - 100 Thesen, gewissermaßen die 'ARD-Tages-Thesen'.
Arbeitsgemeinschaft Rechtschaffener Deutscher.
Alle Deutschen haben das Recht ... zu Widerstand
- wenn Andere Abhilfe nicht möglich ist;

konsequenterweise ist die dann nicht möglich,
wenn sie, obwohl sie möglich ist, nicht umgesetzt wird

- womit wir wieder bei der Frage wären, warum,
wenn wir schon kein Erkenntnisproblem haben,
es dann nicht vorwärts geht ?

| Seite drucken

Sonntag, 09 April 2006 | 38.14.099

These 99 : Um Palma rum

Seht, ich komme zu Euch sanftmütig !

Es steht geschrieben (Artikel 20 Grundgesetz) :

dieser Staat soll ein demokratischer Staat sein,

> Ihr aber macht eine Räuberhöhle daraus < !!!

aktueller vielleicht ein Seeräuberschiff,
das zwangsläufig angesichts der steigenden Fluten, Beben und Stürme ...
von einem Tsunami überrollt wird
bzw. im Bermudadreieck oder sonst irgend einem Steuerparadies einfach verschwindet.
| Seite drucken

Samstag, 08 April 2006 | 38.14.098

These 98 : Parallel-Gesellschaften / Parallel-Politiken

Objektiv kann kein Zweifel daran bestehen,
daß die Art und Weise, wie Politik gemacht wird ...
die entscheidende Ursache für den Bevölkerungsabbau ist

- was insofern (vielleicht noch einfach nur ...) Schwachsinn pur ist;

erstaunlicherweise glaubt die Politische Führung aber sogar,
damit auch Probleme lösen zu können,
zum Beispiel die Arbeitslosigkeit,

- weil : es drängen ja dann weniger Menschen auf den Arbeitsmarkt !

insofern ist es dann natürlich konsequent,
wenn die Politische Führung, der politische Dienst ... glaubt,
die Probleme des so genannten Öffentlichen Dienstes
durch absichtlichen, bewußten, vorsätzlichen so genannten Bürokratieabbau
lösen zu können,

- was insofern objektiv kriminell ist !
| Seite drucken

Freitag, 07 April 2006 | 38.14.097

These 97 : Mainz bleibt Mainz

Die Mainzer Tage der Fernsehkritik ... :
die Fortsetzung der Mainzer Fassenacht mit anderen Mitteln !

das Problem ist diese eben nicht 'fruchtbare', zumindest nicht im positiven Sinne,
sondern 'verhängnisvolle' (!) Abhängigkeit, wenn nicht Zusammenarbeit,
Partnerschaft, Koalition ... zwischen Medien und Politik,

die mehr oder weniger zusammen, gemeinschaftlich ...
dieses Chaos verursachen und uns in die Katastrophe hineinreiten ...,

so daß allenfalls die Frage ist :
wer war oder ist da jeweils zuerst da ?

die Henne oder das Ei ??
der Hase oder 'die' Igel ??

man hört das immer wieder :

'wenn es zu Hitlers Zeiten das Fernsehen in seinen heutigen Standards gegeben hätte,
dann hätte es Hitler nicht gegeben'

(1) da wäre ich aber gaaanz vorsichtig

(2) heute haben wir also dieses Fernsehen - und trotzdem steuern wir wieder auf eine Katastrophe zu, praktisch in allen Bereichen und Beziehungen !!

was die Politik der 30er Jahre
und der Krieg als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln nicht (!) geschafft haben

das schaffen jetzt die Politik der 80er und 90er Jahre ff ... - und 'das Fernsehen' !!

Hitler hat seine Macht mißbraucht, um uns ins Verderben zu treiben,
heutzutage mißbraucht 'das Fernsehen' seine Macht;
- wo also ist, im Kern der Sache ..., der Unterschied ??

wenn ein Schiff untergeht, macht es für die Passagiere, für 'das Volk ...'
doch keinen Unterschied,

ob es, im Krieg, um schon nicht zu sagen : in einem ehrlichen Kampf,
zumindest von seiten der Angegriffenen ...,
abgeschossen wurde und untergeht ...

oder durch Unfähigkeit, Arroganz und Schwachsinn
bzw. die kriminelle Energie, Intelligenz und 'Führung' ... der Leute auf der Brücke;

man könnte sogar so weit gehen und sagen,
wenn es 'das Fernsehen' gegeben hätte ...,

dann wäre uns vielleicht sogar dieser Krieg erspart geblieben
- aber eben und doch nicht dieser Hitler !!!

und wenn man dann das ernst nimmt,
daß der 8. Mai 1945 der Tag unserer 'Befreiung' war,

dann war dieser Krieg das kleinere Übel !!!

| Seite drucken

Donnerstag, 06 April 2006 | 38.14.096

These 96 : Vollbeschäftigung

Aktuelle Prognosen gehen optimistischerweise davon aus,
daß es etwa um das Jahr 2030 in Deutschland
wieder eine so genannte Vollbeschäftigung geben wird;

diese Rechnung sieht, beispielsweise, etwa folgendermaßen aus :

da sind 34 Personen (...),
das Essen (...) reicht aber nur für 20,
im Schnitt stirbt pro Jahr eine Person,

ergo : in 14 Jahren reicht das Essen für alle;

wie üblich verschweigt die Prognose die pessimistische Variante;
es ist doch so :

ab 2031 ist ja dann mehr Essen, Arbeit ... da,
das heißt, die Leute fressen und/oder arbeiten ... sich tot,
jährlich stirbt dadurch zusätzlich einer mehr
- von allen anderen Faktoren mal ganz abgesehen;

ergo : in 20 Jahren stirbt Deutschland aus !

so gesehen könnte Vollbeschäftigung zum Fluch einer Gesellschaft werden;
wahrscheinlich ahnt unsere Politische Führung das
und tut deshalb nichts gegen die Arbeitslosigkeit.
| Seite drucken

Mittwoch, 05 April 2006 | 38.14.095

These 95 : Die Würde des Menschen

... ist unantastbar !
sie, entgegenkommenderweise, zu achten ...
und dort, wo andere sie in Gefahr bringen, zu schützen ...
ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt

Luther hatte mit seinen 95 Thesen gegen diese,
die Würde des Menschen verletzende Art der 'Ablaß'-Verkündigung protestiert;

über diese Art und teilweise sogar Form der 'Ablaß'-Verkündigung durch alle möglichen selbsternannten Heilsbotschaften-, Alles-wird-gut- und
'Wenn-wir-das-nicht-schaffen-haben-wir die-Regierung-nicht-verdient' -
Verkünder und Mystiker etc.

sind wir auch heutzutage praktisch nicht hinausgekommen;
wir befinden uns immer noch im tiefsten Mittelalter,

bzw., wir bewegen uns darauf zu :
es ist nur noch nicht so ganz klar, ob vorwärts oder rückwärts;

bzw., moderner ausgedrückt :

diese 'staatliche Gewalt' ..., die politische Führung ...,
in diesem unserem modernen und freien, demokratischen und sozialen
Bundes- und Rechtsstaat ...

hat sich immer noch nicht vom Mittelalter emanzipiert !

sondern versucht es ..., 'unternimmt es ...', mit brutalst möglicher Gewalt ...,

die sich immer wieder ebenso zaghaft ...
wie in öko- und/oder homöopathischer Dosis ...
aufbauende verfassungsmäßige Ordnung ... hemmungslos zu beseitigen !

ich protestiere ... gegen diesen 'aus tiefster Überzeugung' ...
in Anspruch genommenen Primat der Bundeskanzlerin ...

ich bestreite ... diese behauptete 'Irrtumslosigkeit ...'
der großen, konziliaren Koalition ...

!!! ich leiste Widerstand !!!
| Seite drucken

Dienstag, 04 April 2006 | 38.14.094

These 94 : Regierung - Regime - Regiment

Das Problem ist doch : wenn man's nur von der Ordnung her sieht,
herrscht in Weißrußland mehr Ordnung als hierzulande;

natürlich ist das keine verfassungsmäßige Ordnung in unserem Sinne;

bloß : eine Ordnung nach unserer Verfassung herrscht bei uns ja auch nicht;
daher kommt ja das ganze Chaos !

eine Regierung, die sich nicht an die Verfassung hält,
ist eben keine Regierung, sondern (eben) ein Regime !

insofern führt (eben) auch Frau Merkel keine Regierung,
sondern allenfalls, bestenfalls, wohlwollend ausgedrückt ...
eine Art Regiment !
| Seite drucken

Montag, 03 April 2006 | 38.14.093

These 93 : Abschiebung oder Schnupperknast

Wir haben keine Problemschulen und auch keine Lebenslügen etc.;

wenn's noch Märchen wären, aus 1001 Nacht :
nein, es sind glatte Lügen von 1001 Politiker, die uns, das Volk,
immer wieder hinter das Licht führen und jeden Tag 1. April spielen;

- siehe Norbert Blüm, der immer noch frei rumläuft
und in allen möglichen Talkshows und Interviews den Satz verbreitet :
'das habe ich zwar so gesagt, aber ich habe es nicht so gemeint ...'!(???)

was helfen könnte, ist doch nicht mehr Polizeipräsenz an den Schulen,
sondern daß man diese Sorte Politiker abschieben oder wenigstens,
allerwenigstens ... mal in den 'Schnupperknast' schicken müßte !

was wir brauchen, ist doch nicht ein 'härteres' (???) Vorgehen gegen Schüler,
gegen Kinder ... (!!!),

sondern ein härteres (!!!) Vorgehen gegen die 'verfassungsmäßige Ordnung ...
und eben diese Gewalt' mißbrauchende, erwachsene Politiker !!!

wann sperrt man endlich völlig hirnverbrannte politische Triebtäter weg ???
bzw. wendet entsprechende Therapien an,
wie beispielsweise bei Helmut Kohl !
| Seite drucken

Sonntag, 02 April 2006 | 38.13.092

These 92 : an Judika

Wenn Jesus heute leben würde ...,
dann würde er wahrscheinlich sagen :

es ist ein Kreuz mit den Politikern !
je mehr sie die Kreuzchen und damit das Volk mißbrauchen !

wenn sie sich schon nicht an ihren Glauben halten,
obwohl sie sich dauernd mehr oder weniger hingebungsvoll dazu bekennen,

um wieviel weniger ist dann damit zu rechnen,
daß sie sich an ihre Verfassung halten,

die sie anscheinend noch weniger kennen,
als ihre Bibel ...,

und von der sie anscheinend immer noch glauben,
daß sie nicht mit der Verfassung unterm Arm Politik machen könnten !
| Seite drucken

Samstag, 01 April 2006 | 38.13.091

These 91 : Ernst und Spaß in der Politik

Von einer Bundeskanzlerin, die mehr als 50% Wahlverweigerung nicht für dramatisch hält,

kann man kaum erwarten, daß sie 10% Arbeitslosigkeit für dramatisch hält,

geschweige denn, die quantitativ kleineren Probleme

- und dabei die qualitative Komponente völlig ausgeblendet wird;

Tatsache ist, bzw., neukanzlerisch : Realität ist,
daß Frau Merkel dieser Republik, diesem Staat, diesem unserem Volk ... 'den Rest gibt',

daß sie ein rücksichtslos zerstörerisches Potential nach der Art eines bestimmten Vorgängers in sich trägt,

daß sie eine wandelnde Zeitbombe ist, die alle zur Zeit verfügbare Sprengkraft in sich vereint, weit mehr und größer als Hiroshima und Nagasaki und Tschernobyl etc. zusammen;

und das ist, leider, kein April-Scherz !
| Seite drucken