Dienstag, 31 Januar 2006 | 38.05.031

These 31 - Demokratie und Dritte Gewalt

Es ist offensichtlich so, daß über die Rolle und die Bedeutung der Dritten Gewalt im allgemeinen
bzw. der Justiz im besonderen

in einer Demokratie ...

bis heute noch niemand nachgedacht hat,

insbesondere nicht das Bundesverfassungsgericht und/oder sonst auf der Ebene
der anderen höchstrichterlichen Damen und Herren,

ganz zu schweigen von der politischen Exekutive oder gar der Legislative.
| Seite drucken

Montag, 30 Januar 2006 | 38.05.030

These 30 - Angela Merkel ...
Politik nach dem Prinzip Holocaust

... Politik, die gekennzeichnet ist durch Ausbremsung, Blockierung, Verhinderung,
Beseitigung, Täuschung, Irreführung, Zerstörung, Verwüstung, Vernichtung ...;

bisher hat die Partei alles abgenickt, jetzt nickt Angela Merkel alles ab;

Einstein nannte seine Erkenntnisse immerhin noch 'Relativitäts-Theorien';
die Physikerin Angela Merkel bringt es dagegen fertig, sie, ihre Erkenntnisse ..., in die Praxis umzusetzen,
- Einstein würde sie jetzt also etwa 'Realitäts-Praktiken' nennen -

indem es ihr gelingt, um unbedingt an die Macht zu kommen und sie dann auch völlig ungeniert zu nutzen

vordergründig wohlwollend praktisch und ungestraft, hemmungslos alles zu mißbrauchen, was es so gibt,

ausgehend von der Erkenntnis bzw. der Erfahrung,

daß diejenigen, die mißbraucht werden, sich einfach so mißbrauchen lassen,
geduldig wartend, auf den Abtransport, die 'Abtreibung', die Abschlachtung ...,
ohne auch nur zu fragen nach Veranlassung, Hintergründen, Zusammenhängen,
ohne sich zu wehren, ohne Widerspruch, geschweige denn Widerstand ...,

und daß dasjenige, was mißbraucht wird, eh von niemandem geschützt wird,
allem voran eben die Verfassung ...,
und nicht mal von den (jeweils) 'Betroffenen' selbst,

und vor allem auch, daß diejenigen, die mißbrauchen ...,
von niemandem zur Rechenschaft gezogen,
geschweige denn bestraft werden, nicht mal vom so genannten Rechtsstaat ...
- ganz im Gegenteil !





| Seite drucken

Sonntag, 29 Januar 2006 | 38.04.029

de mortuis nil nisi bene (3)

Es ist völlig in Ordnung, daß diejenigen, die für den ganzen Schlamassel verantwortlich sind,

dann als die großen Staatsmänner gefeiert und geehrt werden,

gewissermaßen als 'gerechter' Ausgleich dafür, daß man sich zu Lebzeiten
nach allen Regeln der Kunst befehdet und bekämpft, 'geschlagen und vertragen ...' hat.
| Seite drucken

These 29 - Glaube und Glaubensfreiheit

im Spannungsfeld zwischen Gastfreiheit, Zuflucht, Asyl ... und Integration
bzw. Gemeinschaft, Erweiterung, Vertiefung ... und Kooperation;

je mehr Frau Merkel von der Freiheit redet,
desto mehr, desto weiter, desto tiefer ... redet sie eigentlich nur von den Grenzen der Freiheit,
die sie gegen andere aufbauen will, von Abgrenzung, von Ausgrenzung ...,
so daß letztlich nur noch Un-Freiheit übrig bleibt.
| Seite drucken

Samstag, 28 Januar 2006 | 38.04.028

de mortuis nil nisi bene (2)

Zu den herausragenden Leistungen von Johannes Rau gehört, daß er, u.a., insbesondere ...

(1) die tragenden Kräfte der Parteien

(a) darin versöhnt und vereint hat, daß sie, nicht nur ungeachtet eines gewissen,
um nicht zu sagen 'des kleinen Unterschiedes ...'

sondern sogar auch im Bewußtsein dessen und seiner Pflege (!)

das gemeinsame Ziel, um nicht zu sagen 'Kind ...'
einer wenigstens halbwegs professionell und verfassungsgemäß arbeitenden Regierung
zeugen, gebären und 'nachhaltig' großziehen zu einem halbwegs selbständig denkenden
und eigenverantwortlich handelnden, eben 'demokratischen' Wesen

(b) darin gelehrt und belehrt und gleich mit Bibelsprüchen erkennbar gemacht und belegt hat, daß ...
- auf das politische Profil achten
- unsere Handschrift muß erkennbar bleiben
- wir müssen unsere Inhalte durchsetzen, etc.
keineswegs Synonyme für 'spalten' sind.

(2) Kapital und Arbeit ...

(a) darin versöhnt und vereint hat, zu einer gleichwertigen, gleichberechtigten, gleichgestellten,
emanzipierten, freien, selbständigen, unabhängigen ... Partnerschaft zu finden,

(b) ..., daß die so genannte 'Umverteilung von unten nach oben ...' und deren Folgen
geradezu systembedingt und Gott-gewollt sind, schließlich steht das alles
ja auch schon in der Bibel ...

und daß das gewissermaßen genau das lupenreine Gegenteil und der Beweis der Abwesenheit von 'spalten' ist.

(3) Israel und Palästina ...
entsprechend !

(4) so und weiter ...


| Seite drucken

These 28

Unsere gewaltengeteilte politische Führung ...

wirft der US-Regierung vor, sie würde den Terrorismus ohne den Rechtsstaat bekämpfen wollen ...;

Tatsache ist, daß, je mehr unsere Pharisäer pro forma, von der Form ... bzw. von den 'Rahmenbedingungen' her, wie das immer wieder so schön schein-heilig heißt ...

von Demokratie und Rechtsstaat, von Christentum und so genannter sozialer Gerechtigkeit, gar von Freiheit und Solidarität etc. reden,

desto mehr entfernen sie sich ebenfalls von den Inhalten und Werten dessen, was sie dauernd vorgeben und predigen !

dagegen ist 'Wasser predigen und Wein trinken' geradezu noch human !!


| Seite drucken

Freitag, 27 Januar 2006 | 38.04.027

Bruder Johannes
de mortuis nil nisi bene

Arbeitslosigkeit
Bildungsnotstand
Chancenungleichheit
Demokratiedefizite
Europaverfassungsstop
Friedensberaubung
...
Werteverfall
Wirtschaftsflaute
Wohlstandskrise
...
na und so weiter
mit all dem hat Johannes Bruder Rau natürlich nichts zu tun
genauso wenig wie übrigens auch all die anderen Präsidentinnen und Präsidenten
Kanzlerinnen und Kanzler
etc. und etc.
...
schließlich leben wir in einer Demokratie
das heißt das Volk herrscht selbst
also ist es auch schuld selbst
im allgemeinen und überhaupt
| Seite drucken

These 27 - Politischer Kramladen

Grotesk ist ...,

wenn gestern das Bundeskartellamt die Übernahme weiterer Medienanteile durch den Springer-Konzern untersagt,
weil es die Demokratie in Gefahr sieht ...

und heute einer der höchsten und ehrenwertesten Repräsentanten dieses Konzerns eine Festrede im Bundestag hält

und die höchsten und ehrenwertesten Repräsentanten eben dieser Demokratie seinen Worten ebenso erwartungsvoll wie hingebungsvoll lauschen.
| Seite drucken

Donnerstag, 26 Januar 2006 | 38.04.026

These 26 - Mit gefälschten Papieren ...

Eine Partei, die 'unbedingt an die Macht' will
und dafür vorgibt, Land und Leute verfassungsgemäß oder 'wenigstens halbwegs sinnvoll regieren' zu wollen,

die diesbezügliche Wahl jedoch verliert,

dann aber dennoch unbedingt weiter an die Macht will,
egal wie, mit allen nur erdenklichen Tricks, so genannten strategischen Mehrheiten etc.,

und koste es wen und/oder was es wolle ...,

verhält sich nicht anders als jemand, der, zum Beispiel, unbedingt Arzt werden zu müssen glaubt,
das diesbezügliche Examen jedoch nicht besteht,

dann aber dennoch (weiter ...! )mit gefälschten Papieren
und ebenso rücksichtslos wie ohne Rücksicht auf Verluste ...

dennoch seine Vorstellungen davon, wie er seine persönlichen Angelegenheiten,
seine beruflichen Aktivitäten, seine geschäftlichen Unternehmungen etc. gestalten möchte ...
durchzusetzen versucht

und davon auch dann nicht abgeht, wenn die Defizite und Verluste, Schäden und Opfer, Verletzte, Tote
objektiv nicht nur nicht mehr zu bestreiten sind, sondern quantitativ und/oder qualitativ immer noch zunehmen

und lieber hartnäckig darauf besteht, die so genannten Rahmenbedingungen, also etwa die Verfassungsmäßige Ordnung, zu verändern, zu beseitigen,

als in ihrem kriminellen Tun und Lassen innezuhalten, umzudenken, umzulernen.

| Seite drucken

Mittwoch, 25 Januar 2006 | 38.04.025

These 25 - Von Hitler zu Schröder ! - und wieder zurück ??

Die Entscheidung Gerhard Schröders, sich nicht (!) am Irakkrieg zu beteiligen
und ihn oder wenigstens das Schlimmste zu verhindern ...,

hat ungefähr (!) ..., im Prinzip (!) ... die gleiche Qualität,
wie die Entscheidung Adolf Hitlers, die zum Zweiten Weltkrieg geführt hat;

auch wenn das gewissermaßen umgekehrt reziprok proportional ... gesehen werden könnte,
hat es dennoch Additionswert und keinen Subtraktionswert, geschweige denn Relativierungswert,

es vermindert nicht die Schuld, sondern erhöht sie,
Deutschland hat erneut versagt.
| Seite drucken

Dienstag, 24 Januar 2006 | 38.04.024

These 24 - Freiheit und Sicherheit

Das seien die eigentlichen großen Herausforderungen unserer Zeit - sagt Angela Dorothea;

aber wo ist da ein Problem ?

wenn man im Straßenverkehr fährt, hat man möglicherweise an der nächsten Kreuzung die Freiheit bzw. die Vorfahrt,

aber sie nützt einem ja nur etwas, wenn sie einem auch tatsächlich eingeräumt wird,

und dann darf man sie auch nicht einfach erzwingen

und schon gar nicht darf man jemand, der einem erkennbar oder auch nur versehentlich die Vorfahrt einräumen will, nicht einfach vorher erschießen oder nach Guantanamo bringen oder so,

sondern da muß man eben das tun, was wir tun sollen, seit uns der Liebe Gott
aus dem Paradies vertrieben und gesagt hat : 'Macht Euch die Erde unterthan' :

den Umgang miteinander hegen und pflegen, zivilisieren und kultivieren, erziehen und lernen ...
- auch wenn's schwer fällt !

| Seite drucken

Montag, 23 Januar 2006 | 38.04.023

These 23 - Bureaukratie

Dauernd wird versucht und soll versucht werden, die Bürokratie 'abzubauen' (???)

(1) Es kann objektiv kein Zweifel daran bestehen, daß das ein völlig untauglicher Versuch ist,

schon gar nicht, wenn man das

(2) dauernd nur damit versucht, die Gesetzesflut einzudämmen bzw. (ebenfalls) 'abzubauen' (???)

(3) ist das Problem nicht, daß es quantitativ zuviele Bürokraten gäbe,

sondern daß sie qualitativ zu wenig leisten;

der Weg zur Lösung des Problems 'führt' also, wie bei der Politiischen 'Führung' nur über eine entsprechend Qualifizierung ...

inclusive '... und trägt dafür die Verantwortung'
| Seite drucken

Sonntag, 22 Januar 2006 | 38.03.022

These 22 - Glaube und Vertrauen

Glaube ist das 'Sich Verlassen' des Menschen auf Gott;

dann gibt's da noch die 'Halbgötter in weiß', auf die man sich also auch zumindest halb verlassen zu können glauben muß,

zur anderen Hälfte ist das dann wohl einfach das Gefühl des, aber immer noch vertrauensvollen 'Ausgeliefert-seins';

gegenüber den Politikern bleibt dann nur noch das Ausgeliefert-sein,
keine Spur mehr von Verläßlichkeit oder auch nur Vertrauen
- je mehr davon dauernd geredet und das auch immer wieder eingefordert wird.

| Seite drucken

Samstag, 21 Januar 2006 | 38.03.021

These 21 - Vom Wollen und Wagen, von Willen und Wegen

'Wie macht sie das nur, diese Angela Merkel, daß sie immer bekommt, was sie will ?' ...
- das ist inzwischen, beim Small Talk, eine Standardfrage in Bezug auf Madame Bundeskanzlerin;

dabei ist das doch im Grunde genommen ganz einfach :

sie ist eben eine hinreißend (oder auch umwerfend) nette, liebenswürdige, liebenswerte, begehrenswerte, attraktive, junge Frau,

mit einer faszinierend sinnlichen und körperlichen wie geistigen und intellektuellen Ausstrahlung ...

der man einfach nichts abschlagen kann !

das Problem ist doch auch nicht, daß sie eventuell nicht bekäme, was sie will,

sondern, das Problem ist das, was sie will
bzw., daß sie bestimmte Dinge also will, und andere eben ausdrücklich nicht;

und zu den Dingen, die sie nicht will, gehört nun mal leider auch,
daß sie nicht verfassungsgemäß und insbesondere nicht demokratisch
und auch nicht halbwegs professionell oder wenigstens sinnvoll regieren will !!




| Seite drucken

Freitag, 20 Januar 2006 | 38.03.020

These 20 - Existenzrecht Israels

'Wir wollen nicht, daß das Existenzrecht Israels infrage gestellt wird ...'

dann müßte man eben endlich mal damit anfangen, 'offen und ehrlich ...' darüber zu reden,

warum dieses Existenzrecht denn infrage gestellt wird

und vorrangig eben auch mit denjenigen, die es infrage stellen !
| Seite drucken

Donnerstag, 19 Januar 2006 | 38.03.019

These 19 - Terrorismus

Der Terrorismus ist keine neue und schon gar keine überraschende oder gar unvorhergesehene Erscheinung;

grundsätzlich gab es Terrorismus schon immer, und wird es ihn auch immer geben;

seiner Natur nach ist Terrorismus eine Randerscheinung, der aus diesem Randbereich auch nicht durch eigene Dynamik heraustritt

sondern nur dann, wenn er aktiv provoziert wird,

allenfalls dadurch, daß passiv durch irgendein Defizit ein Vakuum entsteht mit einer entsprechenden Sogwirkung.
| Seite drucken

Mittwoch, 18 Januar 2006 | 38.03.018

Horst Köhler über Glück und kein Glück bzw. UnGlück

Der Bundespräsident hat beim Jahresempfang der Evangelischen Kirche in Tutzing
eine so genannte 'familienpolitische' Rede gehalten

und verbreitet sich darin u.a. über 'Eltern, die ihrem Auftrag nicht gerecht werden ...';

was unser 'Land und Leute', unseren 'Staat' so nachhaltig ins Abseits stellt,
in den Bankrott treibt, ins Chaos stürzt ...

und mehr oder weniger zu einer ebenso dekadenten wie destruktiven geistig, seelisch, körperlichen Auflösung von Wirtschaft und Gesellschaft führt

ist, daran kann objektiv überhaupt kein Zweifel bestehen, daß bestimmte Politiker, insbesondere die Politische Führung inclusive der Bundespräsidenten ihrem(!) Auftrag nicht gerecht werden !

woher nehmen eigentlich gerade die Bundespräsidenten immer wieder die Unverfrorenheit,
uns mit solchen Ruck- und was sonst nicht alles für Reden zu berieseln ?

es kann doch nicht sein, daß die Talk-Shows von Regierung und Parlament
noch durch eine eigene Comedy-Serie der Bundespräsidenten ergänzt und geradezu karikiert,
soweit nicht sogar konterkariert werden,

bzw. daß 'die Politik ...' ihren Auftrag mehr oder weniger nur noch darin sieht,
mit den 'Medien ...' in einen Wettbewerb um Marktaneile im Unterhaltungsprogramm zu treten !

| Seite drucken

These 18 - CDU/CSU Fraktionsgemeinschaft ist verfassungswidrig

Es kann nur besser werden, wenn es anders wird;

dazu gehört, daß es aufhört, daß die beiden Parteien nach Belieben als eine oder als zwei Parteien bzw. Fraktionen mit entsprechenden Vorsitzenden auftreten.
| Seite drucken

Dienstag, 17 Januar 2006 | 38.03.017

Die Freiheit der Angela Merkel

'She loves freedom' - vor allem nimmt sie sich die Freiheit, über alles Mögliche zu reden,
wo sie entweder nicht zuständig oder wo sie zwar zuständig, aber nicht bereit ist,
die Verantwortung zu tragen;

es sieht also ganz so aus, als würde sie in eine geradezu willkommene Alibifunktion hineinwachsen :

sowohl Bush als auch Putin können jetzt darauf verweisen,
wie offen und ehrlich man doch jetzt auch über heikle Themen rede
und können sich umso ungenierter um die Themen kümmern, auf die es ihnen selbst ankommt

- und nichts anderes macht Angela ja auch, das heißt : es ist alles eine big show
bzw., in der aktuellen Terminologie : leadership in partnership,
jeder macht was er will und wird von den anderen irgendwie gedeckt !

wahrscheinlich fliegt sie dann demnächst nach Chile zur 'Kollegin' Michelle,
da hat sie ja jetzt noch jemand, mit der sie über ehemalige DDR-Erfahrungen reden kann;

irgendwas mit Koalition oder Kooperation oder Partnerschaft etc. wird schon auch gehen.
| Seite drucken

These 17 - Mitwirkung an der Politischen Willensbildung

Laut Grundgesetz soll die Funktion der Parteien darin bestehen,
daß sie an der politischen Willensbildung des Volkes mitwirken sollen;

genau diese wichtige Aufgabe der Mit-wir-kung wird aber systematisch verhindert,
wenn die Parteien keine eigenständige Führung haben,

sondern die Führung in der Hand der Regierungs-Chefs oder Kandidaten oder selbst der Fraktionsvorsitzenden ist

und dadurch die Parten zu (Kanzler-etc.)Wahlvereinen degradiert bzw. eben mißbraucht werden.
| Seite drucken

Montag, 16 Januar 2006 | 38.03.016

Prinzip Merkel, Illner, Feldbusch et al

Wenn man damit großgeworden ist, sich geistig, seelisch, körperlich ... ständig,
permanent, tagtäglich, praktisch in jedem Moment ... darauf einzustellen,

eine bestimmte Art des Wohlverhaltens zu erlernen, zu praktizieren, sich entsprechend abzuschotten ...,
um mit irgendwelchen persönlichen Interessen dann doch noch halbwegs klarzukommen
- s. Prinzip Maybritt Illner -

dann kann man nicht, selbst oder gerade dann, wenn man aus einem Pfarrhaus kommt,
gleichzeitig, gewissermaßen parallel dazu Führungsfähigkeiten entwickeln,
jedenfalls keine demokratischen oder auch nur von der christlichen Nächstenliebe bestimmten und geprägten,
sondern allenfalls solche hinsichtlich dieses engeren, inneren ... Kreises,
dieses introvertierten ... Bereiches,

bzw., wenn man das gleichwohl versuchen und praktizieren wollte,
dann 'führt' das automatisch und konsequenterqeise zur Schizophrenie ...,

und genau das haben wir eben bei der Frau Merkel :
sie lebt im Grunde genommen immer noch in der Welt, in der 'Realität ...' der DDR
- nur daß sie frei ist,

das heißt, sie hat sich damals nur um sich selbst gekümmert, und allenfalls noch um ihresgleichen ...,
- und das tut sich auch heute noch,

sie hat sich, beispielsweise, um sich als Frau gekümmert und vielleicht auch noch um andere Frauen ...,
aber nicht um die Gleichberechtigung der Frauen schlechthin
- und das tut sie auch heute noch (s. Girls Camp ...) bzw. eben nicht ...,

bzw.: sie hat sich damals schon nicht, im übrigen, um Land und Leute gekümmert
- und das tut sie auch heute nicht,

geschweige denn um das, was danach noch kommt
bzw. wo's dann eigentlich ja erst richtig anfängt und richtig losgeht :
Europa, Türkei, Iran, Afrika ..., Armut, Hunger, Krankheiten, Terrorismus ...,
die so genannte Arbeitslosigkeit ..., Globalisierung,

kurz gesagt, um eine sinnvolle Balance von Demo-kratie und Ökonomie-kratie,
von der Herrschaft eines freien Volkes (!) in dem Bewußtsein,
daß das nur über das Medium einer optimal betriebenen Volks-Wirtschaft sinnvoll zu gestalten ist

und daß hier !!! die Herausforderungen liegen, nicht nur der Zeit oder 'in zehn Jahren ...' oder des Jahrhunderts ...,
sondern des hier und heute, des Tages, der nächsten Stunde !!!
| Seite drucken

These 16 - Internationale Beziehungen

Eine ... Regierung, die ...
- selbst beim Betrachten der Realität - nicht 'realisiert',

daß sie nicht mal 'die Menschen' im eigenen Lande halbwegs für sich begeistern
und den Umgang mit so genannten 'befreundeten' Regierungen halbwegs sinnvoll gestalten kann,

dann aber doch immer wieder hartnäckig behauptet, sie wolle und könne anderen Regierungen allgemein in ihr Arbeits- und speziell in ihr Atomprogramm hineinreden

und den Menschen dort 'die Demokratie ...' (???) bringen

die kann doch nur entweder ...
| Seite drucken

Sonntag, 15 Januar 2006 | 38.02.015

'Politik beginnt mit dem Betrachten der Realität ...'

Genau diese Realität ist doch aber jeden Tag eine andere, eine neue ...
- eine seit Einstein selbst, wenn nicht gerade für Physiker bekannte und anerkannte Relativität !

diese 'offene und ehrliche Wahrheit' will Frau Merkel aber partout einfach nicht wahrhaben,

sondern versucht hartnäckig, sich an einer Realität zu orientieren,

die sich irgendwo in ihrem Kopf abspielt, auf grund irgendwelcher krankhafter Prozesse,
als Folge irgendwelcher traumatischer Erlebnisse oder Ereignisse ...;

es sieht (noch) ganz so aus, als hätten die Amerikaner diese Gefahr erkannt;

zum Problem könnte werden, daß sie sich dennoch mit dieser 'Partnerschaft' arrangieren,
weil sie sonst die eventuell größere Gefahr sehen,

daß Angela Dorothea, eben in ihrem persönlichen Interesse ...
- und nicht etwa dem der Demokratie oder der Freiheit, geschweige denn der Sicherheit ... -

sich sonst mit Putin oder dem Papst ...
oder vielleicht doch noch mit dem Teufel verliederschifft und verpartnerschaft !!!

der Schlüssel zum Geheimnis Angela Merkel liegt also nicht in ihr selbst,
sondern in den anderen, die sich mehr oder weniger plötzlich darauf einlassen,
sich mit ihr einzulassen - wie bei jedem banalen Zaubertrick !
| Seite drucken

These 15 - Kirchen und Parteien

'Die Parteien wirken bei der Politischen Willensbildung des Volkes mit';

im Grunde genommen gilt das auch für die Kirchen, ohne daß das extra in der Verfassung steht;

'die Kirchen', als Gesamtheit von Gläubigen, von Mitgliedern, von 'Menschen' ...

werden jedoch von ihren Vorsitzenden, ihrer Führung ... genauso mißbraucht wie die Parteien bzw. wie letztlich das gesamte Volk !

die Mitwirkung wird ihnen allen letztlich genauso vorenthalten
wie den Mitarbeitern die Mitbestimmung im Unternehmen.
| Seite drucken

Samstag, 14 Januar 2006 | 38.02.014

'Wo sind meine Schiffe' ? - Leadership in Partnership

Mit Angela Merkel erreicht die Abkehr (!!!), die Abwendung ... von dem Bemühen, von dem Versuch ...,

in diesem unserem Lande vielleicht doch noch eine halbwegs verfassungsgemäße
und demokratische, soziale und föderative Ordnung herzustellen,

völlig neue, eigendynamische, dramatische Dimensionen;

so direkt, konkret, eigenwillig und bestimmt
hat das bisher noch niemand sich zu trauen gewagt;

als geradezu ideales Hilfsmittel entpuppt sich dabei diese so genannte Große Koalition,
die sich erneut im Sinne der allgemeinen wie der speziellen Kriminalitätstheorie

als eine Vereinigung erweist und bestätigt, deren Tun und Lassen darauf gerichtet ist,

Handlungen zu begehen, mit denen sie sich über die Aufgaben und Pflichten
zur Vermeidung von Gefährdungen des Volkes - s. 'Schaden wenden ...' -

aus eigensüchtigen Motiven hinwegsetzt;

und dann kramt die Frau Merkel auch noch das mit der Leadership in Partnership aus
- etwas was ebenfalls mit unserer Verfassung nicht in Einklang zu bringen ist

und so natürlich auch nicht mit den Vorstellungen von George W. Bush !

erneut haben die Amerikaner also jetzt gesagt : 'Wir wissen nicht, was in ihrem Kopf rumgeht' !




| Seite drucken

These 14 - Agenda 20-10

Eine ... Regierung, die ...

hartnäckig und nachhaltig dem Volk eine sinnvolle und adäquate Tagespolitik verweigert

und sich statt dessen dauernd nur darin überbietet, dem Volk vorgaukelt,
was und wie es in 10 oder vielleicht doch wenigstens in 20 Jahren sein wird
- deshalb wahrscheinlich Agenda 20-10 -

die kann nur ... entweder kriminell sein und/oder nicht alle Tassen im Schrank haben;

was soll nicht alles in zehn Jahren Spitze sein, und was ist überhaupt Spitze ?
- und wie macht man das ??

dauernd wird uns dieser an Einfalt kaum noch zu übertreffende Spruch vorgebetet,
daß Politik mit dem Betrachten der Realität beginne :

Realität heute ist doch aber nicht, daß wir in zehn Jahren Spitze sein sollen oder wollen,
und mit welchen Hirngespinnsten wir das eventuell erreichen könnten,

sondern warum wir seit mindestens zehn Jahren das Schlußlicht sind,
und wie das eigentlich gekommen ist ??

dieser Weg, den wir ganz real und konkret gegangen sind, der läßt sich doch ganz genau nachvollziehen,
Lehren daraus ziehen, korrigieren ... !

man kann doch die Tatsache, diese Realität, daß wir jetzt zur falschen Zeit am falschen Ort sind
und die Fehler, die dazu geführt haben, nicht einfach ausblenden und sagen :
jetzt suchen wir uns einen neuen Ort, wohin wir wollen, und die passenden Ausreden dazu werden uns schon auch noch einfallen;

da war die Deutsche Bank mit Josef Ackermann so weit, daß sie, wenn schon nicht unter die ersten drei,
so doch wenigstens unter die ersten zehn gekommen ist
- und dann kommt der Rechtsstaat daher und macht alles wieder kaputt !

jetzt ist Axel Springer so weit, daß er mal einen größeren Sprung wagen könnte
- rumms, kommen die drei K daher, alle möglichen Kartell, Konzentrations und Kontroll Kommissionen ...
und machen alles wieder kaputt !

und dann wundern sich Alle, wenn der Kardinal Döpfner sagt, das sei ja wie in den besten Zeiten der DDR;

und es grenzt schon fast an ein Wunder, wie unsere Wirtschaft das mit dem Exportweltmeister hinkriegt :

das ist offensichtlich einfach 'ne Nummer zu groß für unsere Kindergarten-Politik
und diese verschlafene Bürokratie.

| Seite drucken

Freitag, 13 Januar 2006 | 38.02.013

Der BND - die Bundes-Intelligenz-Agentur

Diese künstliche Aufregung und Entrüstung ... um die Aktivitäten des Bundesnachrichtendienstes und seines diesbezüglichen Umfeldes
beweisen wiederum nur eines :

was bei der Exekutive (...) diese kriminelle Intelligenz und/oder Energie
und/oder völlig hirnverbrannte und/oder krankhafte geistige Substanz, Reste, Leere ... sind

das sind bei der Legislative (...) diese perfide Heuchelei und/oder Scheinheiligkeit
und/oder diese schier grenzenlose und/oder gleichwohl intrigante Einfalt, Naivität, Weltfremdheit ...;

warum fassen sich diese Leute nicht endlich mal an die eigene Nase ???

es kann und darf doch nicht wahr und schon gar nicht ehrlich sein,
daß immer wieder so getan wird, als sei Politische Führung ein Versuchsfeld, ein Labor ...

für Lernprozesse (???) für völlig unfähige Möchtegernpolitiker !!!

die Lern und Lehrjahre haben wir doch allmählich hinter uns
und es müßte jetzt wenigstens mal ein praktisches, ordentliches, professionelles Gesellenstück abgeliefert werden,

wenn schon kein letztlich auch weitgehend verfassungsgemäßes und insbesondere demokratisches Meisterstück !

statt dessen wird immer wieder versucht und angestrebt ...,
(nur) 'offen und ehrlich' mit einander zu reden, zu diskutieren, zu streiten ...,
wird eine so genannte Diskussions-Kultur ... gepflegt

- ohne daß dabei wenigstens eine halbwegs vernünftige und substanzielle Rede
und Information ... herauskommt, s. Prinzip Helmut Kohl !

es ist doch kaum zu glauben, daß erklärtermaßen (!) zur Unternehmensphilosophie dieser so genannten Großen Koalition gehört,

> man dürfe den Menschen ...
(wer und/oder was auch immer das eigentlich ist)
nicht die Illusion (???) geben, daß man mit Politik irgend etwas bewegen oder regeln könne ! <
| Seite drucken

These 13 - Konjunkturankurbelung

Eine ... Regierung, die ...

sich permanent der Betrachtung der Realitäten verweigert und bewußt mit Begriffsverwechslungen arbeitet ...,

die kann nur entweder ...;

das Problem ist doch gerade, daß wir nicht nur kein einziges Konjunktürchen haben, das man vielleicht ankurbeln könnte,

sondern daß wir ein regelrechtes, um nicht zu sagen ausgewachsenes und grundsätzliches
bzw. strukturelles Wirtschafts-Defizit haben !!

wenn man, z.B. ein Auto hat, an dem ein Reifen platt ist, dann muß man erstmal dafür sorgen,
daß man vier intakte Räder hat

- und dann (!) kann man sagen : wie wär's denn, wenn wir mal ein bißchen schneller fahren (?)

solange diese vier intakten Räder nicht dran sind, nützt es auch nichts,
wenn man den privaten und/oder öffentlichen Verbrauch erhöht,

wenn man als im Wagen Schokolade verteilt oder Champagne fließen läßt
oder den Wagen irgendwo abstellt und ins Restaurant oder ins Theater geht.






| Seite drucken

Donnerstag, 12 Januar 2006 | 38.02.012

Angela D. Merkel bei George W. Bush

Nach dem Frühstück in Wolfratshausen morgen also das Frühstück in Washington,

und natürlich wird auch das, wie neulich noch das in Brüssel bei der EU,
wieder ein voller Erfolg

und werden hinterher alle (Beteiligten!) wieder sagen : 'Mein Gott, ist die nett ...,
die ist ja gar nicht so, die ist ja ganz anders, als ich mir die vorgestellt habe ...'

einfach nur, weil sie - Prinzip Verona Feldbush : 'da werden Sie geholfen ...' -

nicht an die Sache denkt, sondern an sich persönlich, an ihren eigenen Vorteil,
wie komme ich da jetzt am besten durch und wieder raus ...

und dadurch den anderen (Beteiligten!) die Chance gibt,
ebenfalls einfach an sich selbst und an ihren Vorteil zu denken

ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Rücksicht darauf, was das kostet
und zu wessen Lasten das geht ...;

mit Sicherheit wird es also nach Abschluß der Gespräche heißen, jetzt sei wieder alles in Ordnung im deutsch-amerikanischen Verhältnis, es sei jetzt besser als je zuvor
und überhaupt würde jetzt eine ganz neue Aera beginnen ...

einfach deshalb, weil Angela das so will, deshalb fliegt sie ja hin,

und sie wird also (fast) alles machen, was George will,
sie wird zusätzlich Sachen anbieten, an die er noch gar nicht gedacht hat
und sie wird alles neutralisieren, was die neue Harmonie stören könnte

und bei uns heißt es dann, toll, wie sie das wieder gemacht hat

- nur irgendwelche Anzeichen und Hinweise darauf,
daß sie auch nur andeutungsweise die Absicht hätte,
Land und Leute halbwegs verfassungsgemäß und demokratisch,
adaequat und professionell zu regieren ...,

die werden sich wieder nicht ergeben.




| Seite drucken

Deutschland ist Spitze (2)

- und vor allem 'trinkt' Spitze !

rund 1.7 Millionen Deutsche sind abhängig vom Alkohol, süchtig, krank ...

rund 73.000 Deutsche sterben pro Jahr unmittelbar als Folge eines vom Körper selbst nicht mehr auszugleichenden Mißverhältnisses von zu wenig Blut im Alkohol,

dazu kommen noch die rund 5.8 Millionen, die abhängig ... sind vom Rauchen, vom Tabak,
bzw. 143.000, die daran starben,

rund 1.2 Millionen, die süchtig sind nach Medikamenten
sowie rund 150.000, die süchtig sind nach den eigentlichen, den so genannten illegalen Drogen,
und 1385, die daran im Jahr 2004 gestorben sind;

dieses Land, wir, dieses unser Volk - wir haben nur dieses eine ... -
wird seit mehreren Legislaturperioden von einer teils wahnsinnigen,
teils kriminellen politischen Führung

systematisch und offensichtlich ohne Rücksicht auf Verluste ...
- es ist wie Krieg gegen das eigene Volk !!! -

in den Wahnsinn, ins Chaos getrieben
und demoralisiert statt demokratisiert,

verletzt und geschädigt statt Schaden gewendet,
verwahrlost statt verwohlmehrt
und tendenziell beseitigt statt vernutzmehrt.
| Seite drucken

These 12 - Guantanamo ist auch in Deutschland

Politik findet nicht statt, sondern nur Ablenkungs manoeuvres, Heuchelei und bewußte Irreführung etc.;

das Bla-Bla mit George W. Bush nützt den Häftlingen nichts
und schon gar nicht
- vom Ende her gedacht -
den potentiellen und de-facto-Attentätern und Terroristen;

es wäre daher besser, Angela Merkel würde z.B. sagen :

'Ein Zustand wie unsere Arbeitslosigkeit kann und darf auf Dauer nicht existieren;
es müssen endlich Mittel und Wege für einen anderen Umgang mit den Arbeitslosen
bzw. überhaupt für eine Beseitigung der Arbeitslosigkeit gefunden werden.
| Seite drucken

Mittwoch, 11 Januar 2006 | 38.02.011

Deutschland ... 'ist' Spitze
'... und Angela ist sein Prophet'

... nämlich die Spitze eines Eisbergs, dessen Spatzenhirn in eisiger gesellschaftlicher und wirtschaftlicher, sozialer und ökonomischer, christlicher und ideologischer ... Kälte
irgendwo aus dem Wasser ragt

und dessen größte Masse mehr oder weniger leblos oder zumindest gedankenlos
unter Wasser liegt oder den Kopf in den Sand bzw. also ins Wasser steckt

und davon träumt, daß das Wunder geschieht, daß das vielleicht doch alles nur Nebel ist,
oder Staub, der da aufgewirbelt wird ...

und, wenn der sich verzogen hat, dort ein stattlicher Berg steht,
natürlich inmitten blühender Landschaften;


um das nochmals ebenso höflich wie in aller Form, aber jedenfalls ganz klar zu sagen

und ohne damit irgend jemand ...,
geschweige denn Angela Merkel persönlich zu nahetreten zu wollen :

subjektiv ist Frau Merkel eine durchaus nette und liebenswerte, begehrenswerte ...
und aller Ehren werte ... Frau,

objektiv ist sie jedoch
- beim Stand der Dinge ..., Einsicht und Besserung nicht ausgeschlossen ... -

eine völlig hirnverbrannte, geisteskranke Kriminelle,

mit der Deutschland nicht ein Schrittchen weiterkommt bei der Lösung seiner inneren Probleme

wie insbesondere der Schaffung eines funktionierenden und intakten Arbeitsmarktes

sowie der Herstellung und Aufrechterhaltung, Organisation und Regelung ...
eines zur Erhaltung und Gestaltung der gesellschaftlichen Interessen, Wünsche und Herausforderungen ...

anlagebedingt (!), um nicht zu sagen 'Realitäts'bedingt (!!!), notwendigen ...
funktionierenden und intakten wirtschaftlichen Betriebes !

alles weitere, was sich dann z.B. noch mit Begriffen wie 'sozial' oder 'gerecht' etc. verbindet,
würde sich damit von selbst oder damit einhergehend regeln (lassen),

während umgekehrt, wenn man dauernd alles mögliche machen will,
und 'das aber sozial und gerecht ...',

weder das Eine noch das Andere erreicht wird
- und die Entwicklung weiter an uns vorbei und schließlich über uns hinweg geht!
| Seite drucken

These 11 - Soziale Krankenversicherung

Eine ... Regierung, die ...
sich weigert, ...

das mit den Kosten des Gesundheits- bzw. insbesondere eben des Krankheits-Wesens (!)
halbwegs sinnvoll zu regeln,

die kann nur entweder kriminell oder geisteskrank sein ...;

wahrscheinlich würde es schon helfen, wenn man sich endlich mal von diesem ganzen 'Sozial'-Kram trennt
und 'die Realität betrachtet ...' :

das Zeug muß bezahlt werden ... !!!
und das ist in erster Linie ein wirtschaftlicher Vorgang
und eben kein 'sozialer' !

wenn man immer wieder versucht, das Pferd von hinten aufzuzäumen
- erst 'sozial' verteilen und dann sehen, wo das Geld herkommt ... -

kommen wir nie drauf auf's Pferd,
geschweige denn, daß es endlich auch mal los geht
ganz abgesehen davon, vielleicht auch mal wieder 'Spitze' oder gar Erster zu werden.
| Seite drucken

Dienstag, 10 Januar 2006 | 38.02.010

These 10 - Rechtsextremismus

Eine ... Regierung, die ...

sich weigert, die einfach nicht bereit und vielleicht auch nicht in der Lage ist ...,

interne Belange und Gegebenheiten wie zum Beispiel den Rechtsextremismus

- im Unterschied zu externen Bedrohungen wie dem Terrorismus; dazu später -

mit den damit für Gesellschaft und Wirtschaft verbundenen Folgen, Beeinträchtigungen (des Wohls)
und Schäden (die nicht 'gewendet' werden ...

- von den Einschränkungen bezüglich des 'Nutzens' also ganz zu schweigen -

adäquat zu regeln ...,

die kann nur entweder ...

| Seite drucken

Montag, 09 Januar 2006 | 38.02.009

These 9 - Gleichberechtigung

Eine ... Regierung, die ...

sich weigert, die einfach nicht bereit oder vielleicht auch nicht in der Lage ist,

Vorgaben der Verfassung wie zum Beispiel die Gleichberechtigung

grundsätzlich und institutionalisiert in ihren Führungsstrukturen umzusetzen,

die kann nur entweder ...
| Seite drucken

Sonntag, 08 Januar 2006 | 38.01.008

Ariel Scharon - und das Warten auf gute Nachrichten

Das Judentum, allgemein im Sinne jüdischer Kultur, ist, an und für sich, eine großartige Sache,
ein, an und für sich, nicht hinwegzudenkender Baustein in diesem unserem Weltgefüge,
sine qua non ... ;

es gehört wahrscheinlich zur Tragik dieses Volkes
- wenn und soweit nicht eben zur systemimmanenten Schöpfung dieses christlichen Gottes ... -
daß, auf der Kehrseite dieser Medaille, jüdische Politik das negative 'Spiegel'Bild abgibt ..

und es sieht ganz so aus, als würde deutsche Politik,
insbesondere in der zarten Gestalt von Engelin Merkel,
und in der Tradition des noch zarteren Helmut Kohl,

diesen eher introvertiert und regional begrenzten Typus
ins extrovertierte globale Spiegelbild entwickeln wollen.
| Seite drucken

These 8 - Altersversorgung

Eine .. Regierung, die ...

obwohl das doch so klar wie Klossbrühe ist, daß ein selbständig und eigenverantwortlich denkenden und handelnder Mensch

sowohl für seinen täglichen Lebensunterhalt sorgen
als auch für seine spätere Alterssicherung vor-sorgen muß,

sich weigert, die einfach nicht bereit oder vielleicht auch nicht in der Lage ist,

diese Interessen entsprechend 'politisch', also auf's Volk bezogen und für den Staat zu wahren,

die kann nur entweder ...
| Seite drucken

Samstag, 07 Januar 2006 | 38.01.007

Der verrückte Busch-Krieg der CDU

Neue Gerechtigkeit durch mehr Freiheit !

- das ist neuer Schwachsinn durch noch mehr Blödheit !!
| Seite drucken

These 7 - Bildung

Eine ... Regierung, die ...

unter verfassungsmäßig garantierten Bedingungen einer Demokratie

und auf der Basis einer objektiv vorhandenen Substanz an geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen, Erlebnissen und Erfahrungen ...

nicht bereit oder vielleicht auch einfach nicht in der Lage ist,

dieses 'Kapital' an 'Bildung ...' zu erhalten, es fortzuführen und darauf aufzubauen,

sondern das Volk in Bezug auf seine allgemeinen Schulen, seine berufsbildenden Schulen und seine Hochschulen

regelrecht verdummen und verblöden und genauso verkommen läßt,

wie sie das Volk materiell institutionalisiert verarbeitslosen, verwahrlosen und verarmen läßt,

die kann ...
| Seite drucken

Freitag, 06 Januar 2006 | 38.01.006

These 6 - Gesellschaft

Es gibt im Prinzip (!!!)
keinen Unterschied,

wenn Adolf Hitler sagte : 'Wir wollen eine neue Gesellschaft ... !'

und Angela Merkel fragt : 'Welche Gesellschaft wollen wir ... ?'

zumindest kann das mit Demokratie im eigentlichen Sinne nichts zu tun haben

bzw., es gehört zum Selbstverständnis von Demokratie im eigentlichen Sinne,

also von Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit ...,

daß genau diese Frage von einer mehr oder weniger als Diktatur und Terrorregime,
zumindest psychisch, sich gerierende politische Führung nicht gestellt werden kann !
| Seite drucken

Donnerstag, 05 Januar 2006 | 38.01.005

These 5 - Regierung von eigenen Gnaden

Wenn eine Gruppe von Leuten, sich selbst so nennende 'Politiker',
sich nach untereinander abgesprochenen und teilweise erzwungenen, mehr oder weniger erpressten Regeln

als Politische Führung praktisch selbst sowohl installiert als auch inthronisiert

dann behauptet, sie sei eine vom Volk gewählte Regierung,

dann kann die nur ...,

zumindest kann das aber doch mit Demokratie im eigentlichen Sinne ... nichts zu tun haben !
| Seite drucken

Mittwoch, 04 Januar 2006 | 38.01.004

Die Tragödie in Bad Reichenhall

Das eigentliche Problem ist, daß dieser Zusammenbruch ein Symbol ist, symptomatisch ist
für den inneren und äußeren Zustand dieser Republik :

die Straßen brechen zusammen, die Strommasten brechen zu sammen, die Hallen brechen zusammen ...

etc., bei jeder größeren, aber keineswegs ungewöhnlichen Belastung bricht etwas zusammen,
die materielle wie personelle Substanz dieses Landes, und nicht zuletzt die finanzielle,

weil nicht wirklich renoviert und dem Stand der Technik angepaßt,
sondern ständig re-formiert und um-gebaut wird,

weil nicht wirklich 'gebildet' und dem Stand des Wissens und der Erkenntnisse entsprechend
ausgebildet, fortgebildet, weitergebildet wird,

weil ständig 'gespart' und verplempert wird, statt daß 'an'gespart und investiert wird;

es ist völlig unmöglich, daß ein Land wie unseres auch nur halbwegs über die Runden kommt,
wenn ständig fast zehn Millionen arbeitsfähige und willige Bürger
nicht nur nicht hinreichend beschäftigt werden,

nicht funktional in die Gesellschaft, in das (Markt)Wirtschaftssystem und in den Arbeitsmarkt
integriert werden,

sondern ausdrücklich verdummt und verblödet, verarmt und verkrankt werden,

mit Almosen aus einer praktisch gar nicht vorhandenen Staatskasse abgespeist und ruhiggstellt werden

und praktisch auf die Nebenerwerbskriegsschauplätze überhaupt erst abgeschoben und dort etabliert werden.
| Seite drucken

These 4 - 'Das ist Spitze'

Eine ... Regierung, die ...

je weiter wir objektiv zurückfallen, uns, dem Volk, in immer neuen personellen und sachlichen Varianten
immer massiver und eindringlicher vorgaukelt,

daß wir irgendwann umso weiter vorne seien, an der 'Spitze seien' ... ,

die kann ...
| Seite drucken

Dienstag, 03 Januar 2006 | 38.01.003

Was ist kriminell ? - und wie macht man das ??

Diese Regierung, diese Politische Führung ist schon allein deshalb kriminell,
weil sie genau weiß, daß das so nicht geht

- und trotzdem immer so weitermacht !!

selbst einen Hitler hat man bis zum bitteren Ende gewähren lassen;
um wieviel länger werden also diese Nachwuchskriminellen durchzuhalten versuchen (??)

die einzige Chance liegt also darin, daß sie vielleicht doch nicht ganz so verrückt sind !

aber wie besessen streiten sie sich jetzt um Kombilohn oder Mindestlohn,
obwohl sie wiederum genau wissen, daß beides völlige Mißgeburten sind

und beides weder was mit Marktwirtschaft noch mit einem sozialen Staat zu tun hat !

wir kommen nur weiter, wenn man sich endlich entschließt, die so genannte Arbeitslosigkeit
nicht nur abzubauen, sondern konsequent zu beseitigen;

statt dessen wird dauernd versucht, mit allen nur denkbaren Mitteln die Arbeitslosigkeit
zu konservieren

- damit man was hat, worüber man sich permanent so trefflich streiten kann
damit man was hat, womit man die Unterschiede zwischen den Parteien darstellen kann -

und versucht statt dessen die verfassungsmäßige Ordnung konsequent zu beseitigen,
an vorderster Stelle die demokratische und die föderale Ordnung,

von den anderen schönen Sachen, die in unserer Verfassung stehen ...,
wie insbesondere die Gleichberechtigung ganz zu schweigen !!

Arbeitslosigkeit und eine moderne demokratische Gesellschaft sind Widersprüche in sich,

das heißt die Existenz von und gar das Ausmaß von Arbeitslosigkeit
sind der Beweis dafür, wie weit und in welchem Maße, quantitativ und qualitativ,
wir von der Herstellung und/oder der Praxis, des Praktizierens ... von Demokratie entfernt sind !!!

eine ... Regierung, die ...

über die Legislaturperioden, über die Jahre und Jahrzehnte hinweg ...
sich völlig bewußt, absichtlich und vorsätzlich weigert ...,
den Stand der Technik, des Wissens, der Erkenntnisse ... bei der Erledigung ihrer verfassungsmäßigen Aufgaben und Pflichten zu berücksichtigen,

und statt dessen ihre eigenen Ideen, Vorstellungen und Träume etc.
durchzusetzen versucht, koste es, was es wolle ...,

die kann nur entweder kriminell und/oder völlig verrückt sein.
| Seite drucken

These 3 - Demographischer Kick

Eine de facto die Macht ausübende Regierung, die ...

die nicht bereit oder vielleicht auch einfach nicht in der Lage ist,

die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen ebenso wie die geistigen und kulturellen
Zusammenhänge und Abhängigkeiten innerhalb eines Volkes wie eines Staates

zu realisieren - Politik beginnt doch angeblich mit dem Betrachten der Realität ... -
und zu akzeptieren

und danach eine zumindest substanzerhaltende demographische Politik zu praktizieren
mit, wenn schon nicht einem leichten Wachstum, dann doch wenigstens einer kontrollierten leichten Schwankungsbreite, einer halbwegs natürlichen Balance ...,

die kann nur entweder kriminell sein und/oder nicht alle Tassen im Schrank haben !

...
| Seite drucken

Montag, 02 Januar 2006 | 38.01.002

These 2 - Marktwirtschaft

Eine de facto die Macht ausübende Regierung, die ...
nicht bereit oder vielleicht auch einfach nicht in der Lage ist,

die wirtschaftlichen Zusammenhänge und Abhängigkeiten zu beobachten und zu verstehen
und daraufhin adäquat und professionell zu agieren und zu reagieren,

die ständig tagtäglich rund um die Uhr mit allen erforderlichen, möglichen und verfügbaren Informationen, Daten, Fakten, Zahlen ... berieselt wird

und sich trotzdem extern und offiziell noch von sechs (!) Riesen-Instituten
und Sachverständigen-Gremien
eine zusammenfassende Darstellung sowie entsprechende Empfehlungen
und Beratung geben läßt,

und selbst dann nicht in der Lage ist, daraus auch nur ansatzweise die erforderlichen wirtschafts-politischen Konsequenzen zu ziehen ...

die kann nur entweder kriminell sein und/oder nicht alle Tassen im Schrank haben,

zumindest kann das doch weder mit verfassungsgemäßer Demokratie im eigentlichen Sinne

noch mit halbwegs sinnvoller und professioneller Politik etwas zu tun haben !
| Seite drucken

Sonntag, 01 Januar 2006 | 38.52.001

These 1 - Arbeitsmarkt

Eine de facto die Macht ausübende Regierung, die ...

unter verfassungsmäßig garantierten Bedingungen einer Demokratie einerseits

und den objektiv bestehenden Möglichkeiten einer Marktwirtschaft andererseits ...

nicht bereit oder vielleicht auch einfach nicht in der Lage ist,

sich um die Einrichtung und den Betrieb von Märkten
inclusive und insbesondere eines halbwegs funktionierenden Arbeitsmarktes

hinreichend Gedanken zu machen,

die kann nur entweder kriminell sein und/oder nicht alle Tassen im Schrank haben !

zumindest kann das doch mit Demokratie im eigentlichen Sinne nichts zu tun haben !

es gibt dafür, wie sich unsere Regierung bzw. allgemein die Politische Führung verhält,
keine andere, halbwegs logische oder sonst irgendwie einleuchtende Erklärung !
| Seite drucken

Aus dem Redaktions-Programm für das Jahr 2006

Was ist Demokratie ? - und wie macht man das ??
- Von der Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit des Volkes

Was ist Politik ? - und wie macht man das ??
- verfassungsgemäß und professionell

An den Publizistischen Adel deutscher Nation
- von des publizistischen Standes Besserung

Von der Freiheit des demokratischen Menschen
- mehr Freiheit wagen ? mehr Demokratie ? oder was ?

Von der 'babylonischen' Gefangenschaft der deutschen Wirtschaft
- Marktwirtschaft und Arbeitsmarkt / Marktplätze und Arbeitsplätze

Thesen, 1 bis ...
- in Anlehnung an die '95 Thesen' Martin Luthers und die Schloßkirche in Wittenberg

'... und die Welt ist eine Scheibe ...'
- Von der Lufthoheit über den Stammtischen und unter den Kanzeln

www wir WERDEN weltmeister de
- Der Weg ist das Ziel
| Seite drucken

Neujahrsansprache

Das ist ja wohl die bisher größte Zumutung, die wir, das Volk, als so genannte Neujahrsansprache über uns ergehen lassen mußten;

Deutschland in zehn Jahren wieder Spitze : womit und mit wem an welcher Spitze eigentlich
und warum in zehn Jahren ...? - als ob die anderen inzwischen schlafen würden !

da wurde vor Weihnachten noch lang und breit darüber diskutiert,
warum die CDU die Wahl verloren hat

und schon zeigt sich, daß das alles wieder nur pro forma und für die Katz war;

natürlich sind wir ein Volk voller Ideen, wir schäumen geradezu über oder schwitzen's uns aus den Rippen oder gehen ins Ausland oder was sonst nicht alles, leider eben nicht auf die Palme ...;

das Problem ist doch gerade, daß die Politische Führung im allgemeinen und die Angela im besonderen
nicht nur keinen Gebrauch davon machen will,
sondern auch über die eigentlichen Probleme und Realitäten mehr oder weniger elegant hinweg sieht bzw. rücksichtslos geht (!!!)

und sich partout eine eigene Welt, eigene Realitäten zurechtzimmern und aufbauen will,
nach dem Motto : was für eine Welt, Gesellschaft, Wirtschaft ... wollen wir ?

wir, das Volk, sollen's dann wieder und wieder rausreißen, was die Politische Führung verbockt
bzw. einfach nicht tut;

wir sollen alles machen : erst sollen wir wählen, damit die Damen und Herren Politiker Maßstäbe haben, nach denen sie die Posten verteilen können,

dann sollen wir arbeiten und sehen, wie wir zurechtkommen,
werden aber gar nicht arbeiten gelassen, wie wir wollten und könnten,
mit aller Kraft wird das von der Politischen Führung nach allen Regeln der Kunst und dem Stand der Technik verhindert;

nichts von Verfassung und Demokratie, nicht mal was von Bibel und Christentum,
obwohl es doch vor wenigen Tagen an anderer Stelle noch hieß :

'Die Geburt des Kindes (!) ist die radikale Kritik ... aller de facto herrschenden Ideologie,
aller bestehenden Maßstäbe ...
- der Glaube, dieses göttliche Geheimnis, ist der Maßstab an uns'

statt dessen : eine Neujahrsansprache à la Quatsch mit Sauce !





| Seite drucken