Sonntag, 31 Oktober 2004 | 38.44.305

Sonnenzeit - Ende der mitteleuropäischen Sommerzeit

Plötzlich, fast so wie Weihnachten, kriegt man praktisch eine Stunde Zeit geschenkt,
einmal im Jahr;

man müßte irgend einen Trick finden, wie man das öfter hinkriegen könnte,
vielleicht sogar jeden Tag (?)

vielleicht erfinden die Sozialisten nach dem Tagesbetreuungsausbaugesetz ...
auch noch ein Tageserweiterungsundvertiefungsgesetz - oder so.



| Seite drucken

Samstag, 30 Oktober 2004 | 38.44.304

Bundeswehr schließt Standorte

Immer wieder und immer mehr drängt sich der Eindruck auf, diese völlig hirnverbrannte sozialistische Regierung arbeite nur dafür, der Wirtschaft den Abbau von Arbeitsplätzen
zu erleichtern,

um sie dann aber noch im Wettbewerb um den Abbau von Arbeitsplätzen im eigenen Bereich von Regierung bzw. Verwaltung zu überteffen oder zumindest zu überholen.
| Seite drucken

Freitag, 29 Oktober 2004 | 38.44.303

Rekorde in der Politik
das reicht für ein eigenes Guinnessbuch

Arbeitslosigkeit auf Rekord-Höchststand
Steuer-Einnahmen auf Rekord-Tiefststand

der Aufbau Ost im Rekord-Wartestand - warten auf Godot, oder so;

es geht ja nicht nur um den Aufbau Ost in Deutschland :
jetzt kommt Aufbau, Erweiterung, Vertiefung ... der Europäischen Union nach Osten,

dann kommt die Türkei,
der Irak muß ja auch irgendwie wieder aufgebaut werden,
vielleicht, am besten die ganze 'Nah-Ost' Region gleich mit

- das könnte natürlich schwierig werden, wenn die Nächst(Ost)enliebe
für den eigenen Osten anscheinend schon nicht reicht -

naja, und so weiter, Rußland, China, jetzt die Erdbeben in Japan ...,
und Afghanistan, Indien, Pakistan ...

muß ja alles noch aufgebaut werden !

was hat die Menschheit eigentlich gemacht, seit sie aus dem Paradies vertrieben worden ist ? damals hatte doch alles seine Ordnung !

der Versuch des Menschen, die göttliche Ordnung durch eine verfassungsmäßige Ordnung
zu ersetzen, ist anscheinend genauso vergeblich, wie das Wetter zu machen
- oder doch nur untauglich ?






| Seite drucken

Donnerstag, 28 Oktober 2004 | 38.44.302

Prognosen und Rechenkunststücke im Wirtschaftsministerium

'Wir erwarten 2005 im Durchschnitt rund 26.000 Arbeitslose weniger im Monat;
das bedeutet, daß am Jahresende rund 200.000 Arbeitslose weniger gemeldet sein werden als jetzt',
sagt Wolfgang Clement;

also wie denn nun ?

rund 26.000 pro Monat sind auf's Jahr gerechnet rund 300.000
bzw., rund 200.000 im Jahr sind rund 16.000 pro Monat;

es ist nach wie vor unerfindlich, was das mit sinnvoller Wirtschaftspolitik zu tun haben soll,

wenn für das kommende Jahr ein geringeres Wirtschaftswachstum als das ohnehin schon mickrige für dieses Jahr 'eingeplant' wird,

wenn diese Prognose nach wie vor praktisch nur auf einen höheren Export abgestellt wird

und wenn mit höheren Erträgen bei den Unternehmen gerechnet wird, 'weil die Arbeitskosten sinken' !???



| Seite drucken

Mittwoch, 27 Oktober 2004 | 38.44.301

Barroso verzichtet wegen Buttiglione
auf Abstimmung im Europäischen Parlament

'Das Parlament' hat damit eben gerade nicht seine oder auch nur irgend eine Stärke bewiesen,
im Gegenteil,

'das Parlament' hat allenfalls - und das eben gerade sehr drastisch - bewiesen,
daß und wie es sich von seinen Fraktionsvorsitzenden zur Marionette machen läßt,

also je nachdem von Leuten, die, wenn Politik das Bohren von Brettern ist,
dieses Brett nicht vorm Kopf haben, sondern das Brett an und für sich sind,

oder von Leuten, die nach Ansicht von Beobachtern und Beteiligten an der Szene
eine ganz gute Figur als KZ-Aufseher abgeben würden.



| Seite drucken

Dienstag, 26 Oktober 2004 | 38.44.300

Wirtschaftspolitik à la Gerhard Schröder

Die sozialistischen Hobby-Ökonomen haben wieder zugeschlagen :

ein 'Programm zur Förderung des Europäischen Binnenmarktes' soll's jetzt bringen

- und prompt werden die nächsten Hürden, Bremsen und Beseitigungsprogramme aufgebaut;

unser Problem, und zwar unser europäisches Problem (!) ist nicht der europäische Binnenmarkt,
sondern der deutsche Binnenmarkt !

bzw., noch genauer, daß es nicht nur auf Bundesebene, sondern auch auf der Ebene der Länder
und Kommunen keine Politiker gibt, die nach dem Prinzip 'think global - act local' auch nur

halbwegs professionell und verfassungsgemäß (Wirtschafts)Politik machen (können)

- es gibt sie einfach nicht !


| Seite drucken

Montag, 25 Oktober 2004 | 38.44.299

Wirtschaft wird in der Wirtschaft gemacht

Eigentlich sind sich alle darüber einig; aber :
niemand kann in Frieden Wirtschaft machen;

wenn es Ministern nicht gefällt,
dann hat die Wirtschaft nichts zu lachen !

der Finanzminister zum Beispiel
- von dem, was die anderen machen oder auch nicht machen mal ganz abgesehen -

will jetzt weitere Polizeibeamte (!) einstellen, im Schnitt fast 100 pro Bundesland (!),
zur 'Bekämpfung' der so genannten Schwarzarbeit;

das ist, wie wenn Frau / Mann sich erst nicht um den Ehepartner kümmern
und, wenn der auf andere Gedanken kommt, ein Detektivbüro einschalten.
| Seite drucken

Sonntag, 24 Oktober 2004 | 38.43.298

Das Wort am Sonntag
Vom Korintherbrief zum Korinthenkacker

Was ist eigentlich Glaube, Hoffnung, Liebe ... ? - und wie macht man das ??

bzw. : Was ist eigentlich (ein) Gottesdienst ? - und wie macht man das ??

Wir kommen deshalb nicht voran, weil sich unsere unsere politischen Kaiser und Könige ... wie die Kirchenfürsten, also unsere politische wie die geistliche Führung, und die sie tragenden bzw. eben auch praktisch (be)herrschenden gesellschaftlichen Schichten darin einig sind,

daß und wie man Verfassung und Menschenrechte bzw. Bibel und Nächstenliebe etc. mißbrauchen kann, um selbst an der Macht zu bleiben,

daß und wie man an den Interessen oder gar Wünschen des Volkes vorbei 'regiert' bzw. die politischen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fragen, Aufgaben, Aufträge, Schwierigkeiten und Probleme eben gerade nicht erledigt,

sondern mehr oder weniger kunstvoll konserviert und plegt und immer wieder neue differenziert und auch immer wieder nach neuen Ausschau hält, um sie im eigenen Interesse und den eigenen Wünschen dienend auszunutzen, auszubeuten und zu mißbrauchen

und, Spaß muß sein, koste es was es wolle - die Arbeitsplätze, die Gesundheit,
das Leben ... der Menschen - ein bißchen zu pornographieren, zu pervertieren etc.;

also, nur mal eins von vielen Beispielen, AIDS :

seit Jahren wird doch nun, anscheinend, angeblich, vordergründig ... alles Möglichliche gegen AIDS unternommen, und trotzdem wird das immer schlimmer;

das liegt eben daran, daß de facto und konkret gar nichts unternommen wird, zumindest nicht genug, oder nichts Sinnvolles etc.,

weil : die herrschenden Gesellschaftsschichten brauchen AIDS, um Galas zu veranstalten;

und da es noch jede Menge Fernsehmoderatorinnen und Tore gibt, die noch kein eigenes Thema, keine eigene Gala haben, die sie für irgend etwas veranstalten oder sie zumindest schmücken können ...,

von allen anderen, die soviel Geld verdienen, daß sie, um wenigstens halbwegs Steuern zu 'sparen', unbedingt eine Stiftung gründen müssen mit den sich auch wieder daraus ergebenden Galas und Parties etc. mal ganz abgesehen,

werden die zur Zeit bestehenden gesellschaftlichen bzw. menschlichen wie wirtschaftlichen bzw. politischen Probleme uns auf absehbare Zeit auch erhalten bleiben und allenfalls erst dann wieder aus dem Blickfeld verschwinden, wenn sich neue, noch größere, noch wichtigere Probleme bzw. Themen, Anlässe ... aufgetan haben;

und was den 'Kaisern' und allen möglichen 'Königinnen' ihre Galas, das sind den Kirchenfürsten ihre so genannten Gottesdienste !

die Kirche lebt, mehr oder weniger, im Prinzip ..., von der fixen Idee, nur die armen Leute, und seien es auch nur die geistig und/oder geistlich Armen 'kommen in die Kirche', nur die Alten und die Kranken, die Mühseligen und Beladenen ...,

und dann darf man an diesem Zustand natürlich auch nichts ändern, sonst kommt ja am Ende niemand mehr in die Kirche ...;

und deshalb finden dann auch diese ewig langen Fürbitt-Gebete statt, mit denen dafür gebetet und teilweise auch gedankt wird, groteskerweise sogar den Politikern, daß dieser ganze Unsinn doch bitte schön weiter so erhalten bleibt und die Betroffenen doch bitteschön die Kraft kriegen mögen, das möglichst lange weiter so durchzuhalten,

obwohl der Liebe Gott, wenn er das wirklich hört, sich besorgt fragt : was hindert Euch eigentlich daran, die Dinge, über die Ihr Euch im Grunde genommen so lebhaft beschwert, auch halbwegs in den Griff zu bekommen; Ihr habt das Wissen und Ihr habt die Technik dazu;

ICH habe doch damit gar nichts mehr zu tun;

Ich habe vor allem daran auch nichts mehr zu verbessern oder zu reformieren oder umzubauen oder sonstwas in der Art;

ich kann Euch nicht mal mehr fördern und/oder fordern, denn : Ihr seid perfekt, Ihr könnt alles machen,
'Was Ihr wollt ...', es ist alles nur eine Frage des Guten Willens, Eures (!) Guten (!!) Willens !!!

und der Weg zu mir führt nicht über's Bitten und Beten, sondern übers Danken und Denken !


post scriptum :

und so wie mit AIDS ist das mit den anderen Problemen bzw. inbesondere auch den immer so hochgehaltenen 'Werten' unserer Gesellschaft auch, angefangen, wiederum nur so als Beispiel, mit dem Frieden :

seit Jahrzehnten wenn nicht inzwischen Jahrhunderten werden jedes Jahr alle möglichen Friedenpreise vergeben, insbesondere der von Nobel oder der des Deutschen Buchhandels etc.,

aber der Frieden ist davon nicht besser geworden; wenn hier irgend jemand wirklich 'gefordert und gefördert' wird, dann sind es die Waffenproduzenten, die gar nicht so schnell mitkommen und nachkommen, wie Krieg ist in der Welt, oder vorbereitet wird;

und wenn wirklich jemand kämne und würde sagen, ich zeig' Euch mal wie man das macht mit dem Frieden (oder der Nächstenliebe ...),

zu dem würde man sagen: biste verrückt, machst uns das ganze Geschäft hier kaputt;

in den weniger zivilisierten Ländern würde der glatt erschossen;

in den so genannten zivilisierten Ländern erledigt das dann der 'Rechtsstaat' !



| Seite drucken

Samstag, 23 Oktober 2004 | 38.43.297

Politische Willensbildung - Betriebliche Mitbestimmung

Es ist unglaublich es ist grotesk ... :

Nachdem die CDU die Burg sturmreif geschossen hatte, unsere Demokratie, das Volk ...,

hat die SPD sie eingenommen und fängt nun an, sie völlig zu schleifen, baut Stück für Stück und Stein für Stein ab ...

und versucht das Volk damit zu beruhigen :

wir bauen das doch nicht ab, wir bauen das nur um, um es für Euch zu erhalten;

erhalten ? was denn ? wo denn ?
aus einer einst stolzen Burg oben auf dem Berg wird jetzt Tiefgarage Ebene -6 unten drin im Berg,

und an der Ausfahrt stehen eine Handvoll Hirnverbrannte, Schwachsinnige, Kriminelle, Radikale, Extremisten ... - und lassen niemand mehr raus!

das Volk sitzt in der Falle !

es war zwangsläufig, es war vorhersehbar, daß,
nachdem die politische Führung mit der politischen Willensbildung nicht zurechtkam, geschweige denn, mit der Führung,

irgendwann auch die betriebliche Mitbestimmung dran glauben mußte;

praktisch werden 150 Jahre deutsche Geschichte und unser einziger und wirklicher,
elementarer Beitrag zur Entwicklung von Demokratie damit ausradiert !

auf geht's, zurück in die Steinzeit !

das Entscheidende ist doch nicht, ob das alles gut oder schlecht war, sondern daß es das Gerüst war, das das alles mit seinen Verstrebungen trug, stützte, hielt und zusammenhielt,

und daß, wenn man das jetzt abbaut bzw. regerecht 'beseitigt',
eben alles zusammenbricht,

weil man nicht einfach ein (Fach)Werk, an dem man 150 Jahre gebaut hat,
durch ein anderes ersetzen kann, das alte raus, das neue reinschieben kann ...,
selbst wenn man eins hätte ...;

das Problem ist und bleibt, daß unsere politische Führung in ihrer hirnverbrannten, schwachsinnigen, kriminellen und korrupten Art die verfassungsmäßige demokratische
Ordnung beseitigt bzw. sich weigert, sie überhaupt herzustellen !

| Seite drucken

Freitag, 22 Oktober 2004 | 38.43.296

Gesundheits-Union

Dieser Streit zwischen den so genannten Unions-Parteien ist ein typischer Streit um des Kaisers Bart :

wenn, z.B., die CDU glaubt, sie hätte das allein und alle selig machende Konzept,

dann führt der Weg dahin ebenso einfach wie ausschließlich über die Demokratie, und zwar Demokratie an und für sich, und nicht ein bißchen oder mehr oder weniger Demokratie,


m.a.W., die CDU braucht dann nur insgesamt ihr politisches Angebot so zu gestalten,
daß sie auch eine Mehrheit dafür kriegt

- und schon kann sie das auch mit der Gesundheitsreform so machen, wie sie glaubt,
daß das allein und alle selig machende Konzept sei !

das schließt natürlich aus, daß man immer wieder diese politischen ABC-Waffen einsetzt,
daß man zwischendurch

immer wieder Amok läuft
- z.B. gegen die Türkei

immer wieder Bauernfängerei betreibt
- z.B. mit dubiosen Unterschriftenaktionen

immer wieder das Christentum ad absurdum geführt wird in praktisch allen seinen Normen, Formen und Bezügen.
- z.B. indem sie sich immer wieder konsequent selbst die Nächsten sind
| Seite drucken

Donnerstag, 21 Oktober 2004 | 38.43.295

Angela Merkel - gemobbt , weil ... (?)

Das ist wieder typisch für die Behandlung eines an sich ernsthaften Problems durch die Medien:

es wird so getan, es wird so hingestellt, als würde Frau Merkel gemobbt

und dann wird wild über alles mögliche andere spekuliert, über Ursachen, Motive, Begleiterscheinungen, Zukunft etc., also vor allem um Dinge und Aspekte, über die man nichts Genaues weiß und, nochmal vor allem, auch gar nichts herausfinden möchte,

denn, Tatsache ist, daß Frau Merkel per definitionem doch gar nicht gemobbt wird !

bestimmte Leute haben sich anfangs hinter sie gestellt,
weil sie gewissermaßen ein Hoffnungsträger dafür war,
eine bestimmte Leistung zu erbringen,
bestimmte Ziele zu erreichen,
weil sie eine bestimmte Kompetenz dafür zu haben schien,
weil sie das Versprechen abgegeben hat, dafür zu arbeiten,
weil sie den Willen zum Ausdruck gebracht hat, alles in ihrer Kraft stehende dafür zu tun;

objektiv kann inzwischen kein Zweifel mehr daran bestehen, daß Frau Merkel
diese Leistung eben nicht erbringt,
die Ziele nicht erreicht,
ihre Versprechen bricht
und überhaupt was ganz anderes will
bzw. sich als politische Kraft als völlig unfähig erweist;

konsequenterweise ziehen sich die Leute wieder zurück;
das hat aber nichts mit Mobbing zu tun.




| Seite drucken

Mittwoch, 20 Oktober 2004 | 38.43.294

C D U - chaotisch - dumm - unfähig

Die Vorstandssitzungen der CDU sind in ihrer jetzigen Form objektiv kein sinnvolles Instrument im Sinne der Mitwirkung an der politischen Willensbildung,

geschweige denn im Sinne demokratischer verfassungsgemäßer politischer Führung;

wenn Angela Merkel eine Rede hält oder eine Pressekonferenz gibt ..., drängt sich die Frage auf :

wieso holt da niemand einen Arzt ? - oder wenigstens einen Staatsanwalt ?
| Seite drucken

Dienstag, 19 Oktober 2004 | 38.43.293

Herbst - Gutachten - Stiftung

Wo sind wir eigentlich ?
wie weit sind wir zurück ??
wie tief fallen wir noch ???

Schröder und Fischer schon blöd, zumindest in dieser Kombination !
das ist also, sagen wir mal, Ebene -1

Merkel und Westerwelle können aber Schröder und Fischer schon nicht mal mehr das Wasser reichen,
das wäre also Ebene -2

dann gehen Merz und Schäuble
das wäre dann Ebene -3

und es bleiben Meister und Pofalla
das ist dann Ebene -4

unsere übrigen Volks'Vertreter' sind dann auf Ebene -5
und das Volks selbst auf den Ebenen -6 ff;

wie soll unsere Demokratie da jemals zu einer halbwegs sinnvollen und 'pofellionellen' verfassungsmäßigen politischen Führung kommen ???

so groß ist der Unterschied zwischen (innerer) Kündigung und (innerem) Widerstand nun auch wieder nicht;

jetzt haben wir also schon wieder ein neues Gutachten, wie schon Gott weiß wie viele Gutachten vorher, nach denen sich nichts geändert, geschweige denn, gebessert hätte;

daß die Regierung das nicht besser kann, das wissen wir doch; der Schröder selbst sagt doch immer: 'ich muß das so machen, weil ich es nicht anders kann';

daß die Wirtschaft nicht besser läuft, etc., liegt nun mal nicht daran, daß die Regierung bzw. speziell die SPD nicht besser ist,

sondern daran, daß die Opposition nicht besser ist, bzw. speziell die CDU, und ganz speziell die Frau Merkel.


Die Friedrich Ebert Stiftung konferiert zum Thema
'Asien hat gewählt - Durchbruch zur Demokratie ?'

die entscheidende Frage ist doch, wann kommt bei uns der Durchbruch zur Demokratie ?

warum kehren diese Leute nicht mal vor ihrer eigenen Tür ??

der Zusammenbruch unserer Wirtschaft und des Arbeitsmarktes und des so genannten
Aufbau Ost etc., etc.,

hängen auch bei uns damit zusammen, daß die politischen Kräfte sich weigern,

demokratisch professionell und verfassungsgemäß zu arbeiten und zu führen bzw.
die Grundsätze der politischen Willensbildung hinreichend zu berücksichtigen ...

- und nicht etwa mit einem Mangel an wirtschaftlichem Sachverstand
und unternehmerischer Willenskraft bzw. Willensbildung.

| Seite drucken

Gewalt - Kuh - Haut

'Alle Gewalt geht vom Volke aus ...';
die größte Gewalt aber ist, wenn sie zurückkommt und das Volk ver-ge-wal-tigt,
es aber in dem Glauben zu halten versteht, daß sie seine Interessen wahrnehme;

manchmal sagt man : 'das geht auf keine Kuhhaut' !

was da zur Zeit auf der politischen Bühne abgespielt und abgespult wird - da reicht eine ganze Rinderherde nicht !

es ist irgendwie unbegreiflich, daß wir pro forma einen Verfassungsvertrag mit Demokratie und so haben, und 'das Volk' überhaupt nichts davon hat !

was die politische Führung mit uns macht, ist, das ist, wie wenn in einer Reisegruppe derjenige, dem die Reisekasse anvertraut ist, das Geld in der Spielbank durchbringt

und sich dann ebenso treuherzig wie scheinheilig tief besorgt darüber zeigt, wie wohl jetzt der Rest der Reise gestaltet werden soll

oder einfach sagt : 'Geld ? was ist schon Geld ? Geld ist doch kein Thema';

diese CDU, geschweige denn die Union, ist nicht nur keine regierungsfähige Partei ...,

sondern ein völlig zurechnungsunfähiger und unberechenbarer Haufen von wild zusammengewürfelten Idioten,

praktisch ohne jede Kompetenz auch nur zur Mitwirkung an der politischen Willensbildung,

geschweige denn zur Führung.
| Seite drucken

Montag, 18 Oktober 2004 | 38.43.292

Bei OPEL wird gestreikt

und auch das ist wieder so ein hirnverbrannter Schwachsinn, wie er anscheinend typisch deutsch ist bzw. eben nur in Deutschland möglich ist;

die entscheidende Frage bzw. das eigentliche Problem ist doch nicht, daß das ein 'mit-bestimmtes Unternehmen' ist

und die 'Mit-Bestimmer' eventuell irgendwie versagt hätten,

sondern daß wir eine 'richtlinien-bestimmte Demokratie' sind

und diejenigen versagt haben und sich auch nach wie vor verweigern ...,

die laut Verfassung die Richtlinien bestimmen und dafür die Verantwortung tragen sollen !!!!!!

statt dessen produzieren diese teils schwachsinnigen, teils kriminellen Klugscheißer nur vor sich hindampfenden und stinkenden Mist.
| Seite drucken

Privilegierte Kanzlerkandidatenschaft

Wenn irgend jemand die Wahl 2006 jetzt schon verspielt, dann ist es doch gerade Angela Dorothea;

sie könnte also sowohl ihrer Partei als auch dem Wähler keinen größeren Gefallen tun, als von ihren Ämtern zurückzutreten;

grundsätzlich ließe sich die Nuss eventuell knacken, wenn Merz und Seehofer was zusammen machen;

die Idee, Wolfgang Schäuble zum Nachfolger von Friedrich Merz zu machen, liegt doch mehrfach völlig neben der Sache und ist nur ein weiterer Beweis für die völlige politische Unfähigkeit von Frau Merkel, zumindest als Führungsfigur, zumindest für die Partei(en), geschweige denn für unsere Demokratie !
| Seite drucken

Sonntag, 17 Oktober 2004 | 38.42.291

Glaube, Liebe, Hoffnung ...

Aus der Bibel ergibt sich die Fürbitte :

'Herr meines Lebens, hilf mir, daß ich nicht vergebens hier auf Erden bin'

aus unserer Verfassung ergibt sich entsprechend :

wir sollen unsere Kraft unserem Wohl widmen, Schaden von uns wenden und (!) darauf, irgendwie auch von Nutzen für andere zu sein.

| Seite drucken

Samstag, 16 Oktober 2004 | 38.42.290

Amoklauf statt Politik - wohin soll das 'führen' ?
Welternährungstag

Gerhard Schröder läuft Amok gegen die USA ...
Angela Merkel läuft Amok gegen die Türkei ...

und dann sollen 'die Manager' schuld sein, wenn die Wirtschaft nicht mehr vorwärts kommt, geschweige denn aufschwingt ..., sondern hartnäckig stehen bleibt bzw. konsequent zurückfällt !

erst die Karre gegen die Wand fahren
und dann sagen : 'Ich habe die Bitte, die Nerven zu behalten';
noch hirnverbrannter geht's nicht mehr !!

oder : 'Es ist jetzt wichtig, alle Kräfte zu mobilisieren';
was, verdammt nochmal, wurde denn dann eigentlich bisher gemacht ??


Heute ist Welternährungstag !

de facto erweisen sich aber die politischen Führer unserer Zeit als Bestien wie in den schlimmsten Zeiten des alten Rom :

Mord ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln ! je nachdem
durch Krieg - Soldaten sind nicht Mörder, sondern eben Mittel dieser Politik !!!

indem man die Menschen verhungern läßt, obwohl man sie ernähren könnte ...,

- an Hunger sterben mehr Menschen als an allen Immunschwächekrankheiten zusammen -

indem man sie in ihren Krankheiten sterben läßt, obwohl man sie gesund machen könnte ...;

was anderes ist das als Mord, aus niederen Beweggründen, nämlich einfach nur,
weil sie an der Macht bleiben wollen.



| Seite drucken

Freitag, 15 Oktober 2004 | 38.42.289

Mit Opel-Salami und Karstadt-Taktik

Mit Brachialgewalt, mit dem Pressluftbohrer, schier unaufhaltsam beseitigen Politiker, Medien und Bürokraten unsere Demokratie bzw. überhaupt die verfassungsmäßige Ordnung, unaufhaltsam hämmern sie einen Nagel nach dem anderen in den Sarg;

das ist wiedermal idiotisch, dieser hirnverbrannte Schwachsinn, mit dem Wirtschafts-, Minister- und andere Präsidenten z.Z. agieren und reagieren oder einfach überhaupt nichts tun außer saudummes Zeug daherzureden;

es bricht offensichtlich eine Zeit an, in der Arbeitslosigkeit als der Normalzustand angesehen wird, so ähnlich wie Homosexualität etc.,

und diejenigen, die Arbeit haben ..., eigentlich nur 'privilegierte Arbeitslose' sind,

soweit das dann überhaupt noch als Privileg angesehen wird, denn irgendwann werden die ja auch mit dem Umbau des Sozialstaats fertig sein.



| Seite drucken

Donnerstag, 14 Oktober 2004 | 38.42.288

Zu Karstadt nun Opel

Zusammen sind das nun schon eine Milliarde Euro, die 'eingespart' werden sollen, die uns dann also wiederum, erneut, zusätzlich ... fehlen werden,

angeblich, um die Unternehmen zu retten - obwohl das wirtschaftlich bzw. unternehmerisch völliger Unsinn wäre;

und prompt heißt es wieder
'Wir sind zu Zugeständnissen bereit ...' - seitens der Gewerkschaften - und
'Wir werden alles tun, um zu halten, was zu halten ist ...' - seitens der Politik -

immer nach dem Prinzip 'Haltet den Dieb' - obwohl alle Tatsachen seit langem bekannt sind;

das heißt : solange Zeit war, professionell und verfassungsgemäß Politik zu machen, fand das nicht statt

und wenn dann das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann ist plötzlich nichts mehr undenkbar, um das Kind, vorgeblich (!), aus dem Brunnen zu holen,

de facto wird dann aber weder das Kind aus dem Brunnen geholt noch das nach-ge-holt, was vorher hätte gemacht werden müssen, um zu verhindern, daß es in den Brunnen fällt

und was also grundsätzlich und sogar vorrangig nach wie vor getan werden müßte, weil ja sonst immer wieder und weiter Kinden in den Brunnen fallen !

m.a.W.: Politik findet einfach nicht statt !
wir haben ein Umsetzungsdefizit
weil wir ein Erkenntnisdefizit haben
weil wir ein Bewußtseinsdefizit haben
weil der totale Schwachsinn dieses Land regiert


| Seite drucken

Mittwoch, 13 Oktober 2004 | 38.42.287

Merz schmeißt Brocken hin ! - zumindest pro forma
Wann folgt Merkel ? - möglichst für alles und immer

Merz wirft ... die Flinte ... und das Handtuch ... - statt den Handschuh ... !

der einzige, der wenigstens in der Sache, wenn schon nicht politisch noch halbwegs konsequent und konzeptionell denken konnte, verläßt das sinkende Schiff, die CDU zerbröselt zu einem traurigen Scherbenhaufen und zerbricht langsam aber sicher an 'Mein Kampf ...';
der Kampf einer Frau gegen sich selbst !

bis heute und wahrscheinlich auf immer und ewig wird gerätselt werden, was das für eine Faszination war, die ein gewisser Adolf ausgeübt hat, und woher sie kam ...,

und jetzt haben wir in der Gestalt der engelsgleichen Angela schon wieder so ein 'Gottesgeschenk', bei dem man das praktisch am lebenden Objekt studieren
und analysieren könnte

und prompt versagt sie wieder, diese gesamte politische wie auch allgemein die wirtschaftliche, gesellschaftliche, geistige, kulturelle ... Elite

und gefällt sich und überbietet sich bzw. degeneriert und zerfällt in einer Mischung aus blinder Ahnungslosigkeit und Dummheit ebenso wie korrupter Dreistigkeit und Unterwürfigkeit;

Frau Merkel hat bis heute noch nicht einen einzigen vernünftigen Gedanken geäußert bzw. beigetragen, der sich messen ließe an den aktuellen wie grundsätzlichen Notwendigkeiten der Führung von Partei, Fraktion und Regierung, nicht mal für Deutschland, geschweige denn Europa oder gar global;

Frau Merkel hat schlicht und einfach keinerlei Bezug zu einem sinnvollen, professionellen, verfassungsgemäßen und insbesondere demokratischen Führungsstil

und es macht überhaupt keinen Sinn, daß sie auch nur einen Tag länger in ihren Ämtern bleibt

bzw. daß man nicht die Gunst der Stunde, die Chance der aktuellen Entwicklung wie des bevorstehenden Parteitages nutzt für einen konsequenten Neuanfang,

das heißt, Partei und Fraktion wählen sich (je) eine(n) neue(n) Vorsitzende(n)
und die Frage des Kanzlerkandidaten löst man nach dem Prinzip des Sprechers des Vorstands bzw. des turnusmäßigen Wechsels im Amt des Bundesratspräsidenten :

die Ministerpräsidenten und wer eventuell sonst noch Lust auf den Job des Kanzlers hat darf jeweils einen Monat im Jahr sich als potentieller Kanzlerkandidat präsentieren - insgesamt also (max) 12 permanent präsente Kandidaten - und wenn's darauf ankommt oder sonst tunlich ist, sich anbietet ..., wird einfach abgestimmt bzw. gewählt ...;

bei der Herstellung der Anforderungsprofile will ich gerne helfen.


| Seite drucken

Maybritt Illner und die Spaßvögelei

Wie hirnverbrannt diese ganze Spaßvogelgesellschaft ist, zeigt sich wieder mal daran, daß Maybritt Illner den Deutschen Fernsehpreis bekommt für ihre Sendung 'Berlin Mitte',

weil das die beste Polit-Talk-Show sei, die immer mit dem Spruch endet: 'Viel Spaß beim Vermehren der gewonnenen Einsichten ...';

objektiv vermittelt die Sendung, die ja erklärtermaßen zum Spaß gemacht wird oder allenfalls noch zur Unterhaltung, keinerlei Einsichten, offensichtlich und vor allem nicht mal bei der Moderatorin selbst,

geschweige denn Erkenntnisse, um diejenigen nicht noch mehr in Verlegenheit zu bringen,
die des Umsetzungsdefizits nicht Herr werden;

nicht vermittelte Einsichten können konsequenterweise nicht vermehrt werden, und konsequenterweise kann man auch keinen Spaß damit haben;

irgendwie beißt sich da die Katze in den Schwanz oder allenfalls noch Monika Lewinsky
den Bill Clinton - aber auch die war ja eher eine von den letzten, die die Hunde beißen ...,

während den Spaß immer nur die Macher selbst haben, die die Macht haben;

nicht zuletzt sind es doch gerade Maybritt Illner und Sabine Christiansen et coll
mit ihren Sendungen und ihren sonstigen Aktivitäten,

die mit dafür verantwortlich sind, daß die Dinge so katastrophal sind, wie sie sind,

eben gerade dadurch, daß die Probleme nicht gelöst, sondern banalisiert und geradezu konserviert, gehütet und gepflegt, ergänzt, erweitert und vertieft ... werden,

um damit möglichst lange möglichst viele möglichst lustige Sendungen machen zu können,

eben gerade dadurch, daß diejenigen, deren Aufgabe und Auftrag es ist,
die Probleme in der Gegenwart zu lösen,

statt dessen eine Bühne bekommen, auf der sie ihren ganzen Schwachsinn bzw. ihre mehr oder weniger kriminelle Intelligenz in immer stumpfsinnigeren Ausreden und Erklärungen,

im Gefasel von immer neuen Chancen und Hoffnungen auf, für und in der Zukunft austoben können.


| Seite drucken

Dienstag, 12 Oktober 2004 | 38.42.286

Von Adolf Merkel zu Angela Hitler ??

Es sieht so aus, als hätte die CDU jetzt schon längst die Wahl 2006 verloren - zumindest solange Angela Merkel mit ihrem Amoklauf gegen die Türken Adolf Hitler nacheifert :

so groß ist der Unterschied nicht, im Kern, im Prinzip ... zwischen 'Juden raus' und 'Türken nicht rein' - von der irgendwann eventuell notwendigen Konsequenz 'Türken raus ...' ganz abgesehen !
| Seite drucken

Montag, 11 Oktober 2004 | 38.42.285

UNO - Weltsicherheitsrat

Jetzt hat der sozialistische Reformwahnsinn endgültig auch die Vereinten Nationen erreicht und unser aller Kanzler Gerhard Schröder strebt in einem erweiterten Sicherheitsrat einen ständigen Sitz an;

der Hintergrund, der Antrieb dafür ist klar:

der Export entwickelt, unabhängig von den Einbrüchen im Binnenmarkt eine fast ebenso eigenständige wie eigendynamische Tragfähigkeit für Wirtschaft, Wachstum und Wohlstand,

die Grünen mit ihrem beliebtesten aller Politiker bzw. Außenminister Joschka Fischer entwickeln sich, unabhängig von den Einbrüchen der SPD zu einer stabilen Größe und Macht in der Politik,

was liegt also näher, als zu suchen und zu versuchen, da noch eins drauf zu setzen und das auch für die SPD bzw. sich persönlich zu nutzen !

also fährt Gerhard Schröder mit Wirtschaftsdelegationen ins Ausland und strebt eine stärkere Position bei den Vereinten
Nationen an,

egal, ob zu Hause der Binnenmarkt, die Gesellschaft und die Demokratie zusammenbrechen !




| Seite drucken

Sonntag, 10 Oktober 2004 | 38.41.284

Angela Dorothea und Maria Theresia

Hat da nicht dieser Tage jemand gesagt, Frau Merkel sei die maechtigste Frau seit jener oesterreichischen Kaiserin (?)

wenn es so ist, dass alle Vergleiche hinken, dann haben wir es hier nicht mit Hinken zu tun, sondern mit einer Totalamputation, inclusive des Hirns;

zu Zeiten Maria Theresias galt die Devise 'bella gerant alii - tu felix Austria nube';

u.a. von diesem Weltbild ist Angela Dorothea im doppelten Sinne doppelt weit entfernt :

1. ist fuer sie der Krieg durchaus ein Mittel der Fortsetzung von Politik

2. denkt sie gar nicht ans Heiraten, denn wenn jemand kommt und sagt, wir moechten gern zu Euren Bedingungen mit Euch in einer Demokratie leben - was in etwa einem Heiratsantrag entspricht - dann sagt sie doch glatt 'Nein', aber wir bieten Euch statt dessen eine 'privilegierte Partnerschaft' an, die verfassungsrechtlich ebenso undefinierbar wie unpraktikabel ist.
| Seite drucken

Friedens-Preise

Nach dem Friedens-Nobelpreis aus Oslo nun der Friedens-Buchpreis aus Frankfurt, an einen Ungarn;

auch ein Stückchen europäische Erweiterung und Vertiefung.
| Seite drucken

Samstag, 09 Oktober 2004 | 38.41.283

15. Jahrestag der Montags-Demonstrationen

Zur Zeit und sicher auch heute wir wieder wie damals demonstriert; der Unterschied :

damals wußten die Leute, wofür bzw. wogegen sie demonstrieren;
heute wissen sie genau das nicht;

und genau das ist wiederum das Problem mit der Freiheit bzw. der Demokratie.
| Seite drucken

Freitag, 08 Oktober 2004 | 38.41.282

Kompetenzen fördern - Chancen eröffnen (hieß das nicht 'fordern'?)

Die Jahrestagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht wieder ebenso haarscharf wie entschlossen am eigentlichen Problem vorbei :

die einzigen Kompetenzen, die bei uns gefördert werden müßten, sind die Kabinettsbildungskompetenz und die Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers,

weil sie schlicht und einfach nicht bzw. nicht adäquat wahrgenommen werden
und nur hier der Schlüssel zur Lösung der Probleme liegt;

wenn die Wanne überläuft, dann nützt es nichts, Kompetenzen zu fördern und Chancen zu verteilen, das Wasser aufzufangen, abzuschöpfen oder abzuleiten etc.,

sondern dann muß jemand den Wasserhahn zudrehen !

und solange die Kompetenzen dieser vorrangigsten und vornehmsten Art bei uns nicht wahrgenommen werden, wird der Untergang immer unausweichlicher, saufen wir endgültig einfach ab.


| Seite drucken

Donnerstag, 07 Oktober 2004 | 38.41.281

Wirtschaft und Wachstum, Steuern und Politik

Die großen Wirtschaftsverbände arbeiten an einer Steuerpolitik für mehr Wirtschaftswachstum
- als ob das Wirtschaftswachstum von der Steuerpolitik abhängen würde (?)

die Steuerpolitik ist und bleibt ein Nebenkriegsschauplatz, nicht zuletzt auch und gerade unter dem aktuellen Gesichtspunkt der Mitnahme-Mentalität;

die Politik für hinreichend viel, für ein adäquates Maß an Wirtschaft,
eventuell sogar 'mehr' Wirtschaft,
gegebenenfalls Wirtschafts-Wachstum und eventuell sogar 'mehr' Wirtschafts-Wachstum,

das heißt eine ebenso fortschreitende wie fortschrittliche wirtschaftliche Betätigung ...

steht und fällt mit einer ebenso fortschreitenden wie fortschrittlichen Arbeitsmarktentwickung wie Bevölkerungsentwicklung ...
- und nicht umgekehrt

sie steht und fällt damit, daß Menschen und für Menschen menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen geschaffen werden ...
- und nicht umgekehrt ... die Perversität der Neutronenbombe praktisch, bürokratisch und rechtsstaatlich (!), soweit nicht gar typisch deutsch umgesetzt wird,

indem an 'den Menschen' vorbei oder um sie herum oder über sie hinweg ... so genannte Infrastrukturen oder Rahmenbedingungen etc. geschaffen und auf-ge-baut und aufrechterhalten und immer mehr erweitert und vertieft, diffenrenziert und verfeinert ... werden.

| Seite drucken

Mittwoch, 06 Oktober 2004 | 38.41.280

Türkei-Beitritt zur EU

Wenn hier irgend jemand nicht reif ist für irgend etwas, dann ist das unser Angela Dorothea mit ihrer gesamten CDU-Mischpoche;

und während es bei der Türkei in jedem Fall ja nur besser werden kann, sieht es bei der CDU so aus, als würde es, Alzheimer läßt grüßen, fast zusehends immer schlimmer werden;

irgend wann nützt dann auch der privilegierte Schwachsinn nichts mehr;

objektiv gäbe es überhaupt keinen Grund, nicht heute schon klipp und klar etwa folgende Regelung sowohl mit der Türkei zu treffen, als auch das ganz allgemein im Interesse einer friedlichen Globalisierung, um nicht zu sagen, einer Globalisierung des Friedens ... anzubieten :

Wir freuen uns darüber, daß Ihr Euch im Interesse eines friedlichen Zusammenlebens mit uns zusammenschließen wollt;

wir sehen dazu a priori soviel Gemeinsamkeiten, gemeinsame Interessen und gemeinsame oder sogar individuelle Vorteile, daß das ab sofort so gelten soll;

dazu haben wir eine bereits hinreichend praktizierte und bewährte Arbeitspraxis, die zunächst so weitergelten und unverzüglich Zug um Zug ausgebaut, erweitert, vertieft, vervollständigt, verfeinert ... werden soll;

es besteht gleichwohl Einigkeit darüber, daß zur Zeit bestimmte Auffassungen, Regelungen und Zustände in der Türkei mit denen in der EU völlig unvereinbar sind, die also beseitigt werden müssen,

daß wir in anderen Aspekten höhere Standards haben, die also angestrebt werden müssen;

getreu der Erkenntnis, nobody and nothing is perfect, werden die EU bzw. deren derzeitige Mitgliedstaaten sich daher selbstkritisch fragen, inwieweit diese Standards bei ihnen selbst bereits verwirklicht sind - und entsprechend weiter auch an sich selbst arbeiten;

die Einzelheiten hinsichtlich der gegenseitigen Ansprüche, Erwartungen und Rechte ... bzw. der Aufgaben, Aufträge und Pflichten ... sollen daher in weiteren Verhandlungen, Absprachen und Verträgen ... geregelt, festgelegt - oder eben zumindest weiter angestrebt werden,

getreu der Erkenntnis : es geht um das Bemühen ...,
bzw.: (nur) 'wer strebend sich bemüht ...', wird dem angestrebten Ziel näher kommen,
bzw.: der Weg ist das Ziel !

Ankara und Brüssel, 6. Oktober 2004
| Seite drucken

Deutschland als Europa-Schlußlicht

Das ist wirklich unglaublich, wohin uns diese sozialistische Regierung führt, mit immer mehr und immer größeren und immer prächtigeren und immer röteren Schlußlichtern

und es ist geradezu grotesk, daß ausgerechnet die Grünen für grünes Licht sorgen, dafür, daß alle Ampeln auf grün stehen,

soweit es sich nicht gerade um die Bahn handelt, obwohl gerade die doch, zumindest früher immer damit geworben hat: 'Nur die Bahn hat immer grün !'

| Seite drucken

Dienstag, 05 Oktober 2004 | 38.41.279

Buch-Seiten / Messe-Zeiten

Globalisierungskonzepte von Langenscheidt :
sprechen - reisen - wissen
BildungsMarkt - ReiseführerMarkt - eBusinessMarkt
| Seite drucken

Stronger at Home - Respected in the World

sagt John F. Kerry, und auch das gehört zu diesem typisch sozialistischen Schwachsinn,

das ist genau die Reihenfolge, die weder logisch ist noch irgend etwas effizient bewirken kann;

politische Führung in einer Demokatie kann nur umgekerryt funktionieren:

das Wichtigste und Schwierigste ist Stärke zu gewinnen, als Voraussetzung dafür, sinnvolle Richtlinien für Politik bestimmen zu können;

nur auf dieser Basis ist es dann überhaupt erst möglich, Verantwortung zu tragen - und sich entsprechend dann Respekt zu erwerben, Vertrauen zu gewinnen.
| Seite drucken

Der Sozialstaat

Wie das bei uns praktiziert wird, ist das der reinste Masochismus, abartig, pervers, krankhaft, voellig hirnverbrannt ...,

und so was soll auch noch erhalten werden bzw. um-ge-baut werden, um es zu erhalten ... (?)

wenn man von einer Quaelerei auf eine andere umsteigt, ist und bleibt das Masochismus !
| Seite drucken

Litera- und anderen Touren

Der Bundeskanzler wird heute die Buchmesse eröffnen - und kein Mensch begreift, warum sowas vom Bundeskanzler gemacht werden muß, wieso sowas in den Aufgabenbereich des Bundeskanzlers fällt; in der Verfassung steht davon jedenfalls nichts;

statt mit Büchern und Literatur, statt mit Lesern und mit Schreibern, statt mit Rechten und mit Linken bzw. Lizenzen, statt mit Menschen-Rechten und mit Welt-Kulturen ...

befaßt sich die Branche vor allem mit sich selbst, mit internen Machtkämpfen und provinziellem organisatorischen Kleinkram ...

und genau dazu, also zu den sich daraus ergebenden politischen Aufgaben und Aufträgen, Fragen, Schwierigkeiten und Problemen ...

wird dann der Bundeskanzler genau wieder nichts sagen.
| Seite drucken

Montag, 04 Oktober 2004 | 38.41.278

Die Verteidigung am Hindukusch und im Kosovo

Peter Struck besucht die Soldaten in Prizren, Gerhard Schröder die in Afghanistan;

das ist dann wieder so, wie wenn einer, der eigentlich zur Hälfte (mit)erziehungsberechtigt wie -verpflichtet ist und zumindest mal jedes zweite Wochenende wenigstens sein Besuchsrecht wahrnehmen müßte,

sich so ab und zu mal sehen läßt, aber nichts mitbringt außer dummen Reden, schlauen Sprüchen und vielleicht noch Skatspielen oder so,

also entgegen der alten Volks/demokratischen Weisheit: ein Onkel, der was mitbringt ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt;

aber so ist das nunmal: das Verhaltender Bundesregierung in Afghanistan, im Kosovo, geschweige denn im Irak entspricht und entspringt der gleichen Naivität, dem gleichen Dilettantismus

wie man glaubt, zu Hause die Wirschaft ankurberln oder gar die Arbeitslosigkeit beseitigen, die gesellschafts und kulturpolitischen Probleme steuern zu können,

nämlich durch nichtstun, 'gesund'beten und, natürlich, reden, reden, reden.



| Seite drucken

Sonntag, 03 Oktober 2004 | 38.40.277

www.gruene.de

Die Grünen wollen in Kiel ' für ihre Politik mobilisieren', gewissermaßen für mehr als eine Handbreit Wasser unterm Kiel;

das Problem ist aber doch gerade, daß diese Politik, zumindest so nicht mobilisierungsfähig ist, geschweige denn mehrheitsfähig !

sie kokettieren damit, daß ihre Politik diametral entgegengesetzt sei derjenigen der CDU; eben; genau das ist es doch ! das heißt doch nichts anderes, als daß die Grünen von einer sinnvollen, professionellen und verfassungsgemäßen Politik genau so weit entfernt sind, wie die CDU,
nur eben auf der anderen Seite !

nach Meinung der Grünen sollen die Reichen stärker zur Finanzierung des Sozialstaats herangezogen werden: na, da werden sie sich aber wundern !

mehr Gerechtigkeit gäbe es nur mit Reformen und nicht bei Verzicht auf Reformen; Gerechtigkeit - was auch immer das ist - ist auf jeden Fall ein abstrakter, ein statischer Begriff, der sich also durch Reformen - was auch immer das ist - jedenfalls nicht beeinflussen läßt !

| Seite drucken

Samstag, 02 Oktober 2004 | 38.40.276

Verfassung und Realität, Theorie und Praxis

Laut Verfassung sind wir eine deutsche demokratische Republik, ein sozialer Bundesstaat, und ein Rechtsstaat - was auch immer das ist;

de facto sind wir jedenfalls eine völlig dekadente Bananenrepublik,
eine völlig a-soziale Diktatur des Schwachsinns, und ein Staat

- das heißt, eigentlich sind wir ja gar kein Staat, sondern :

unsere politische Führung bringt es tatsächlich fertig, in ihrer hirnverbrannten Desorientierung, soweit nicht unter Aufbietung aller verfügbaren kriminellen Intelligenz und Energie,

unseren 'Staat',

also den Rahmen, den 'bedingten' Rahmen, bzw., meistens ist ja in diesem von einem bewußt betriebenen Werteverfall geprägten und bestimmten Zusammenhang von 'Rahmenbedingungen' die Rede,

also das, was uns ebenso trägt wie es uns zusammenhält,

als Gesellschaft, als Wirtschaft, als Unternehmer, als Arbeitnehmer, als Kulturschaffende wie als Kulturlebende und Erlebende ...

systematisch kaputtzumachen

und dabei ebenso gebetsmühlenartig wie penetrant und stumpfsinnig uns einzureden versuchen,

man müsse das umbauen, um es zu erhalten ...,

und der Maßstab dafür sei eben insbesondere das Recht bzw. die Gerechtigkeit.
| Seite drucken

Freitag, 01 Oktober 2004 | 38.40.275

Kerry vs. Bush

Da schlägt die sozialistische Logik wiedermal Purzelbäume :

'Die damalige Entscheidung für den Irak-Krieg war falsch
- und deshalb ist John F. Kerry der bessere Präsident für die Zukunft'

| Seite drucken